Hallo"unwichtig" :D!

Also... wenn "mimimi", die gute hier irgendwas über Knochen und Knorpeln so schön hineinkopiert, muss ich schreiben, das es im Grunde alles stimmt, ist aber nur dann brauchbar, wenn Du schon länger tot : ( bist, und uns Deine Knochen = Dein Skelett zur Verfügung stehen + steht.

Bist Du noch am Leben, so müsstest Du einen (x beliebigen Zahn, aber keinen Weisheitszahn opfern, die wir dann ziehen, und vertikal (= von oben nach unten) zersegen und untersuchen müssten.

Dieses Verfahren nennt man auch: Zahnzement-Annulation.

Unter dem Lichtmiskroskop sieht man beim Betrachten der Probe dann abwechselnd dunkle und helle Streifen (im ganzen sind das Ringe). Das sind verschieden Schichten inrazellulärer Matrix. Die erste Schicht wird vor dem Durchbruch des Zahnes an der Wurzel angelagert, danach bilden sich jährlich neue Zementringe um den Zahnwurzel.

Die müssen wir dann zählen, und dann auch noch rechnen.

Anzahl der Ringe + Durchbruchsalter (= Dein Alter, in dem Du den Zahn bekommen hast. Als Kind) = Dein chronologisches Alter . (=nach dem Kalender) Die Methode ist ziemlich genau. Trotz das es seit 1986 3 Wissenschaftlern gelungen ist sich mit ihr um 9, 12 bzw 21 Jahre zu "vertun" :o!

(Gegensatz zum chronologischen ist das biologische Alter, was besagt, wie verbraucht, abgenutzt, verwachsen die Knochenstruktur und Zähne einer Person ist/ sind. Dies kann individuell von ihrem kalendarischen Alter stark abweichen)

Wenn Du aber Wert auf ein vollständiges Gebiss legen solltest, dann müsste man Dein Backenzahn (1 reicht aus, und kann noch fest im Kieferknochen sitzen ;)) mit einem hochauflösenden tragbaren Röntgenapparat abbilden.

Das Dentin (=Knochenmaterial des Zahnes) wird mit jedem Alter charakteristisch Lichtdurchlässiger, uns-war von der Wurzel zur Krone hin. Heißt: der Nervenkanal wird in jedem Alter verschieden abgebildet. (Es gibt riesen Tabellen dazu um die Bilder zu entschlüsseln) Nennt sich auch Wurzeldentintransparenz.

Mit dieser Methode lässt sich Dein Alter aber leider nur mit einer "Irrmöglichkeit" von + - 5 Jahren feststellen. :(

Alles andere, wie dicke und Beschaffenheit der Schädeldecke, Zusammenwachsen der Schädelplatten, Verknöcherungen der Rippenübergänge (Knorpel) zu der Wirbelsäule, Verwachsungen der Knochen am Schulterblatt u.s.w. sind wenig aussagekräftig, weil sie aufgrund schädigende Umweltfaktoren und individuelle Belastungen durchaus das Bild einer älteren Person zeigen können... (Außerdem kommt man an diese Infos nur durch einem CT-Bild vom ganzen Körper dran.)

Gruß +viel Erfolg: Isa`

...zur Antwort

Bin ich wirklich so Gefühlskalt oder einfach nur realistisch/pessimistisch?

Guten Morgen,

ich, w, 26 mache mir in letzter Zeit immer mehr Gedanken über meine Person. Wie bin ich, was bin ich....

Ich möchte mal einfach ein paar Gedanken meinerseits (bitte nicht böse sein ich kann nichts für meine Denkweise) in den Raum schmeissen und hören was ihr dazu meint.

"Ich spare mich für die ehe auf" - Was für ein Schwachsinn, kann ich nicht nachvollziehen

"Gott der Allmächtige..." - Es gibt definitiv keinen Gott

"Nach der Abtreibung depressiv" - Stell dich nicht so an

"Ich habe eine psychische Störung" - kann ich mir nicht vorstellen das es sowas gibt

"Das Kind hat ADHS" gibts nicht, beschäftige dich mit deinem Kind

"öffentliche Liebesbekundungen" - macht das zuhause aus!

"Liebe und Sex gehören zusammen" - Liebe ist Liebe, Sex ist Sex

"Mein Mann guckt heimlich P o r n o s" - Na und, lass ihn doch

"Mein Mann verprügelt mich" - dann verlasse ihn doch einfach...

Nur Beispiele die mir spontan eingefallen sind. Aber bei soo vielen Dingen habe ich irgendwie eine komplett andere Meinung als der Großteil. Ich weiss auch das es teilsweise vll etwas hart klingt, daher sprech ich auch einiges einfach nicht aus.

Aber ist meine Denkweise wirklich so anders? Oder reden andere einfach nicht über ihre wahren Gedanken? Kann bzw. sollte ich versuchen was zu ändern? Was ich aber auch gar nicht kann - verstehen warum andere Menschen anders denken.

Danke für Tipps und Sichtweisen dazu!

P. S. Ich habe natürlich auch haufenweise positive Gedanken :)

...zur Frage

Hallo,

Fangen wir mit einem Zitat an: "Es ist ein Barnum und Baley-Welt! So unecht, wie es nur sein kann..."

Heißt: Es ist allen Anderen egal, wer inWirklichkeit wer ist. Es ist lediglich eins wichtig, wie sein Wesen zu sein scheint, wie er sich darstellt. ;)

Leute, die ein langweiliges, wertloses Leben führen, ziehen oft die Große Show ab, um sich dennoch wichtig zu fühlen, indem sie versuchen sich die ultimative "Gutmenschen-Plakette" mit ihrem Gebaren und ihren Worten anzuheften. Außerdem tut es ihnen gut, wenn sie sich mit vielen "Gleichgesinnten" über die gleiche Dinge empören und aufregen, andere Menschen gemeinsam verurteilen, damit sie endlich spüren, dass sie doch nicht alleine sind.

"Ich spare mich für die ehe auf" = Keiner will sexuelle Kontakte mit mir, oder aber ich bin eiskalt, bzw. noch unreif und geniere mich vor anderen..

"Gott der Allmächtige..." = ist eine Idee, und existiert leider deshalb, weil millionen Menschen diesen Quatsch teilen. Wenn man an irgendwas oder irgendwen wirklich glaubt, dann verselbständigt sich sdiese Gedanke, und fängt an zu existieren. Der andere Beispiel dafür ist der Kommunismus ...

"Nach der Abtreibung depressiv"  = wenn, dann ist es Hormon bedingt Der Körper war auf das baldige Ausschütten von Oxitocin (Kuschel Hormon der Schwangeren und Gebärenden) vorbereitet, nun geht er leer aus.

"Ich habe eine psychische Störung"  = ich bin zu schwach (oder zu faul, oder zu minderbemittelt) meine eigene Identität zu leben, meine Träume zu verwirklichen, Baumeister meines eigenen Lebens zu sein.

"Das Kind hat ADHS" = ich kann dem Kind keine Grenzen aufzeigen, ich kann es nicht fördern leeren, und sinnvoll beschäftigen. Deswegen langweilt es sich, probiert seine Grenzen aus, und n.e.r.v.t. ! Es wäre einfacher für mich, wenn Onkel Doc es mit Pillchen für´s erste ruhig stellt! (Ehemalige Ritalin, und Psychopillenkonsumenten: Robert Neuhaus, Tim Kretschmer, David Harris, Adam Lancer u.s.w. :o :( )

"öffentliche Liebesbekundungen" = Diese Leute haben entweder kein Zuhause, oder haben verstockte Eltern, die ihnen körperliche Beschäftigung miteinander daheim nicht erlauben.

"Liebe und Sex gehören zusammen"  = Aber nur in den ersten 2 Jahren. Bis dahin hat sich der Körper des Mannes so an die Freundin bzw an die Angetraute gewöhnt, dass es vor + beim Sex nur wenig, bzw kein Dopamin mehr ausschüttet. Aber die Herren möchten den ehemaligen Hype wieder haben... Abwechslung muss also bald folgen;).

"Mein Mann guckt heimlich P o r n o s"  = Und woher weißt Du denn das, wenn Du nicht mitguckst? Also reg dich nicht auf, Du schaust sie offensichtlich genauso :D!

"Mein Mann verprügelt mich" = Warum hast Du ihn geheiratet? Warum hast Du gedacht und denkst immer noch, das Du ihn ändern, retten, erziehen, umkrempeln, missionieren u.s.w. könntest? Denke ja nicht, Du seist allmächtig, und trenne Dich sofort von ihm. Außerdem schreibe 1000 – mal auf: "Bad Boys sind nicht gut für mich!"

In diesem Sinne :

Bleib so, und erkenne alle Lügen dieser Schafe :D!

Gruß: Isa`

...zur Antwort

Dann bist du nicht Unfallversichert! Passiert Dir in der Arbeit oder auf dem Weg dahin bzw von dort nach Hause irgendwas, musst Du alle Transport-und Behandlungskosten, sogar die Ärztehonorare selber in violler Höhe bezahlen. Die Krankenversicherung kommt dafür nicht auf!

Krankschreibung nachträglich ändern kann der Arzt nicht!

...zur Antwort

Contra! : Die Organe weden nicht von "Toten" sondern von sterbenden Menschen entnommen. Viele Spender werden von den Ärzten unnötig länger am Leben gehalten, damit die Organe "Frisch" bleiben, und weiterverwendet werden können.(Weitere Medikation des "Toten" :o?) Vor der Entnahme bekommen Spender Narkosemittel vom Anästhesisiten verabreicht :O :O :O ? Obwohl sie für Hirntot erklärt wurden. Ein wirklich Toter würde soetwas doch nicht brauchen oder ... ?

(Google mal zum Spaß nach den Geschichten von Zach Dunlap /Oklahoma USA , oder Max Siegel / irgendwo in Dutschland)

Spendern wird - insofern sie zur Spende eingewilligt haben - auch Gewebe entnommen. Das Bedutet, Hornhaut des Auges, Knochen, und/oder Haut (an nicht gleich sichtbaren Stellen) werden mit entfernt. Diese werden von Firmen gereinigt, aufbereitet und an die Unfallchirurgie, den Augenärzten, den Wiederherstellungschirurgen und Schönheitschirurgen weiterverkauft. Von den Aufbereitern mit Gewinn V.e.r.k.a.u.f.t! und nicht "gespendet :D! (Siehe auch: Im Buch "Ausgeschlachtet - Der menschliche Körper als Rohstoff"

Die Empfänger werden ungenügend, oder absolut nicht über den Verlust der Lebensqualität und der Gesundheitsgefahren aufgeklärt. Alle müssen lebenslang mehrer starke Medikamente einnehmen, die das Immunsystem unterdrücken sollen, um das Organ nicht abzustoßen. Alle diese Mittel haben ernste Nebenwirkungen, an erste Stelle steht die Häufung von Krebserkrankungen. Außerdem wurde bei vielen Patienten eine massive Wesensveränderung nach der Transplantation beobechtet, die auch zahlreiche Ehen-Beziehungen beendet hat. In Chirurgen-Kreisen ist es jedoch verpönt solche Tatsachen und Statistiken näher zu analysieren...

Deine 2 Punkte für "Pro" sind ein wenig komisch: "Leben Retten" ? O.K. aber welche Qualität hat das "Leben" denn das man rettet? Ist Leben und Leiden wünschenswerter als in Würde und mit relativ wenig Qualen zu sterben?

"Eigene Gesundheit?" :O Wo ist denn Deine Gesundheit, wenn Du Hirntot bist? :O Außerdem: Wenn Du es nicht bist, und z. B. jemandem eine Niere spendest, Du hast dann selber nur Eine. Da musst Du aber verdammt gut auf Dich aufpassen, wenn Du mit halber Kraft überleben willst... Erstens kann es bei Dir bei der Entnahme Komplikationen geben, das tut auch weh :o . Desweiteren darf kein Unfall mit Schädigung Deiner Niere passieren, Du solltest keine Beckenentzündung mehr bekommen, mit Fett , Alkohol und schweren Medikamenten musst Du ein Leben Lang aufpassen, damit Die verbliebene Niere lange gut funktioniert. Wenn sie es nicht mehr tut, musst Du zur Dialyse, wenn Du nicht gespendet hättest, würdest Du mit der verbleibenden 1 Niere weiterleben können. Oder meist Du mit "eigener Gesundheit" dass sich ein "Spender" über alle "Nichtspendern" moralisch erheben kann? :D

...zur Antwort

Es gibt 2 große (U.S.A), die kleineren (Überall auf der Welt) heißen bei denen anders.

Der Teufel will nicht, dass er vom Menschen angebetet wird, deshalb … in den echten s. "Kirchen" Wird er nicht! nie angebetet. Jedermann sollte seinen Stolz bewahren können. Er ist jedermanns Bruder, und keine „gottheit“ .

Da, wo „Petruskreuz“ hängt, sammeln sich keine Satanisten, sondern frustrierte Christen, die mit der alten Religion ihre Ziele nicht erreicht, und sich zornig davon abgewandt haben. Nur solche Leute haben es nötig unpassende Shmähzeichen zu erfinden, viel Krawall zu machen, andere damit erschrecken, provozieren und beleidigen.

„Pentagramme“ stehen dort auch nicht herum. Baphomets Siegel ist dort, aber steht nicht, sondern ist an die Wand gemauert, als Tempelkachel. (Bunt, aus gebranntem Ton.) Außerdem Steht eine große Schiffsglocke da, und irgendwo müssen auch noch ein großer Schwert, ein Kelch und eine Schale aus Metall und ein paar rote, schwarze und weiße Kerzen + Anzünder herumliegen. Und auch eine kleine Metallglocke mit Stil um die Kerzen auszumachen. Auszublasen ist nämlich v.e.r.b.o.t.e.n.!

Das War es ….

...zur Antwort

-Weil man vollkommen bescheuert ist !

-Geld und Besitztümer (Kohle für Auto, Motorrad, neue Wohnung e.t.c., Attraktivität, Strafe für bzw Vernichtung der Feinde, Hilfe für einen selbst, vielleicht eine süße Freundin, Reihenhaus, Hund und Kinder …)

-Wenig… Zumal man für solche Dinge sich direkt an deren „Chef“ wenden muss. Du gehst auch nicht zu der Cloofrau hin, wenn Du in einem Restaurant Essen bestellen willst … ;). (Und kriegt der Restaurantbesitzer so etwas mit, wirst Du unter Garantie von dort gleich wütend rausgeschmissen…)

-Nein, wahrscheinlich kein vernünftiges Beispiel … Weil man mit so etwas seiner Feigheit sofort preisgibt, und genauso seiner Scheinheiligkeit. Man will zwar eine ganze Menge, aber mit dem „zwielichtigen“ Kerl, der All das geben soll, will man doch lieber nicht direkt etwas zu tun haben… Bedeutet: So etwas ernsthaft zu tun ist keine Lebensversicherung!!! Denn der „Chef“ kann nun mal Missachtung seiner Person und Trickversuche hinterrücks so gar nicht leiden.

-Dämonen „begegnet „ man ausschließlich in seiner eigenen Fantasie.

-Ob sie immer da sind? Es hängt davon ab, ob einer an sie glaubt, und in welcher Form (mit welcher Intensität) derjenige es tut.

-Es ist! Gefährlich, und „soll es nicht nur gefährlich sein…“ Man kann sich paar schwarz gekleidete, großmäulige, ungepflegte und gelangweilte Krawallmacher vorstellen, die nicht ganz richtig im Oberstübchen sind. Sie sind außerdem schwach und Feige. Weil sie nicht mit dem Teufel höchstpersönlich irgendwas zu tun haben wollen, aber trotzdem viele komische Wünsche haben, hampeln sie bühnenreif herum, um „Dämonen“ zu rufen.

Aber sie präsentieren sich selbst nur als willkommene Zielscheibe für sie, spielen mit ihren eigenen Horrorvorstellungen und Ängsten so lange herum, bis sie völlig durchdrehen. Es ist noch keiner da gewesen, der die Gesellen (seine eigenen bekloppten Ideen) mit Erfolg wieder „fortgeschickt „ hätte, das bedeutet, sie kleben an Dir, wie Vögel an einer Leimrute. Nach einiger Zeit sehen solche „Dämonenbeschwörer“ dunkle Schatten in jeder Ecke. Hören unnatürliche Geräusche, spüren scheinbar unerklärbare Kälte, hören Stimmen, sehen durchscheinende Gestalten u.s.w. Sie haben vor jedem und alles S.c.h.i.s.s.! Wenn etwas schief gegangen ist, verloren wurde, oder kleiner Unfälle … Das waren alles die „Dämonen“ :o :(((!

Klarer Fall von Psychose, mit der man sogar zeitweilig in der geschlossenen Psychiatrie landen kann. Da sitzen mitunter zusammengekauerte zitternde und jämmerliche Gestalten rum, die felsenfest behaupten, jemand würde nachts in der Wand herumkrabbeln,Und von dort nach ihnen rausgreifen. Oder es kämen „dämonenförmige“ Rauchwolken aus der Steckdose, die sie dann mit Messern, Scheren, Haarnadeln und Salz :o ? bearbeiten wollen.

-Es kann passieren dass jemand aufgrund von solchem Quatsch Psychosen, Halluzinationenund Verfolgungswahn bekommt. Das man von lauter Angst Lebens- und Arbeitsunfähig wird. Dass man lange lange Psychotherapie – Sitzungen absolvieren muss. Dass man Psychopharmaka nehmen muss, die alle starke n Nebenwirkungen haben, und nicht ohne Probleme abgesetzt werden können. Und wie schwer man dann mit seiner „Vorgeschichte“ einen vernünftigen Job und Freunde findet, kann ich mir gut vorstellen…

...zur Antwort

Hey! ;)

Ich glaube ja…

Und schade, dass ich kein Fahrrad habe :D…

Auf jeden Fall ist der Typ : 1. zu Jung um so etwas ernsthaft zu machen (Versuch bleibt ohne Erfolg), 2. zu schwach um dabei nicht sich selber zu schaden (Wenn er deswegen sogar in die Klapse muss!)

Er ist nicht „außergewöhnlich“, er ist nur ein armes psychotisches Würstchen, mit großem Gewaltpotential.

Ihr müsst Schlüssel und Fahrrad gründlich reinigen! Ich denke da (oh Wunder) an Seifenwasser und Putztücher, und an nichts anderes. Außerdem rate ich Deiner Freundin c.o.o.l. z.u. b.l.e.i.b.e.n., und nicht mehr an solchem Quatsch zu glauben. Weil: 1. So einfach funktioniert es nicht! 2. Flüche kommen zum Absender zurück, es sei denn, man stellt sich selbst mit seinen Ängsten und Aberglauben bereitwillig als Zielobjekt dar.

Wenn Du mir ein wenig näher beschreiben würdest, wie denn seine „Beschwörung“ in der Regel abläuft, könnten wir uns über ihn totlachen, und ich könnte Dir beweisen, dass die ganze Sache vollkommener Schwachsinn ist!

Gruß + Alles Gute:

Isa`

...zur Antwort

Die Eltern meiner Freundin zerstören unsere Beziehung. Wie soll ich mit der Lage umgehen?

Hallo Leute,

Ich bin jetzt seid fast 2 jahren mit meiner Freundin zusammen. Unsere Beziehung ist an sich glücklich, nur leider ist sie nicht besonders selbstbewusst und kann sich gegen ihre Eltern kaum durchsetzen. Diese haben etwas gegen mich, weil ich zur Zeit arbeitslos bin. Nennen mich vor ihr ihren Harz4 Assi Freund und weiß der Geier was noch. Sie wollte mich nun schon einige Male verlassen - hatt mir jedesmal gesagt das sie mich liebt, aber das sie den Druck nichtmehr aushält. Ich muss dazu sagen das ich in ein paar Monaten eine Umschulung anfange, und nichteinmal glaube dass es ihr helfen würde sich zu trennen. Sie wird jetzt 22, und ist allmählich auch kein Kind mehr. Aus meiner Sicht würde das Theater bei ihr Zuhause immer weiter gehen, wenn nicht meinetwegen dann halt wegen ihren Beruflichen Wünschen die auch so garnicht mit denen der Eltern harmonieren. Gestern Abend fing das dann schonwieder an. "Ich liebe dich, aber ich muss mich trennen weil meine Eltern so schlecht über dich reden - und das halte ich nichtmehr aus!" - Ihre Eltern, das sollte man dabei wissen, führen auch nicht gerade eine Musterehe. Sie trinkt, er schlägt Frau und Kinder und der kleine Bruder meiner Freundin ist bereits in psychologischer Behandlung desswegen.

Irgendwie möchte sie mir nun im Gespräch aber die ganze Zeit einen Zuspruch entlocken. Ich soll das ganze quasi absegnen, komischerweise - was ich aber nie könnte. Teils weil ich sie einfach liebe und unsere eigentliche Beziehung sehr glücklich ist und andererseits weil es gegen alles verstößt was mir richtig vorkommt. Wenn ich wirklich glauben würde ich wäre nicht gut für sie dann würde ich sofort meine Koffer packen, aber so doch nicht. Darin wie sie sich in dieser Situation verhält kann ich sie doch nicht auch noch bestätigen.

Ich finde das ganze einfach nur total verwirrend und fühle mich irgendwie so ohnmächtig... wie soll ich mit der Lage umgehen?

...zur Frage

Hallo Roland !

Wenn eine 22 Jährige Frau dermaßen von der Meinung ihrer Eltern abhängig ist, dann ist sie nicht erwachsen, egal, wie alt sie ist. Frauen der „neuen Generation“ sind mit Disney-Liebesfilmchen, komischen Vampir-Sagen, Barbie und Ken aufgewachsen, wollen den Prinz auf dem weißen Ross als „Freund“, haben höchst sonderbare Vorstellungen von einer Partnerschaft, und von den wahren Leben. Dieser Typus schwelgt im Kitsch, will einfach belogen werden, beschwert sich aber sofort, wenn sie die Lügen entdeckt hat. Dies alles ist v.a. die Ursache, dass so viele Beziehungen/ Ehen scheitern.

Viele Frauen haben „Torschlusspanik“ wollen einfach irgendeinen Kerl, und mühen sich lieber mit dessen „Umerziehung“ ab, anstatt gar keinen abzukriegen. (Weil sie ihr Single-Dasein als Schande, und als nicht O.K. empfinden.) Auch aus diesem Grund halten viele von ihnen an desolaten, langweiligen, lieblosen Beziehungen, untreuen und gewalttätigen Partnern fest.

Das Deine „Umschulung“ zu Eurer Trennung führen würde, und sogar Hilfreich dazu wäre kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen :o!

In einer aufrichtigen und erwachsenen Beziehung gibt es keine hinderlichen Gründe zu dem Partner, oder zu der Partnerin zu stehen! Werden „Erklärungen“ des/der anderen kompliziert dargestellt, werden andere Personen bzw. „Umstände“ vorgeschoben, sind sie immer g.e.l.o.g.e.n.!

Der Drahtzieher/die Drahtzieherin stiehlt der/dem anderen w.e.r.t.v.o.l.l.e. L.e.b.e.n.s.z.e.i.t. , indem er /sie Entscheidungen hinauszögert, die längst hätten getroffen werden müssen. Macht jemand beim großen Theater c.a. 6 Monate mit, dann hat sich die andere Person in der Konstellation bereits bequem eingerichtet, und wird keine Veranlassung dazu sehen diese kampflos zu verlassen. Du must aslo vorerst keine Angst haben, das sie die "Beziehung" plötzlich beendet. Du wurdest bereits zum Lückenbüßer, bis „Etwas Besseres“ kommt, sie hat bereits die "Bande" zwischen Euch hinreichend zum späteren Absprung gelockert.

Eure „eigentliche“ Beziehung ist glücklich? Was bedeutet bei Dir : „eigentlich“ ? :o

Eine der größten Denkfallen des Menschen ist es, das er Hingabe als abstoßend, und Zurückweisung als anziehend empfindet. Jeder fühlt sich beim ersteren nach einiger Zeit eingeengt, und beim letzteren wird das Selbstwertgefühl angegriffen, das vom Zurückgewiesenen sofort verhindert, bzw berichtigt werden muss. (Übt sonst enormen Druck auf das Eigenbild aus…In dieser Lage steckst Du auch momentan. “Eigentlich!“ liebt ihr also einander…:D)

Wer uns mit seiner „Liebe“ erdrückt, vor dem fliehen wir, wer uns links liegen lässt, dem laufen wir nach… So funktioniert der Mensch nun mal, und man sollte diese Mechanismen nicht automatisch mit einer „glücklichen Beziehung“ odr "Liebe" verwechseln.

Deine Freundin weiß nicht, was sie wirklich will. Sie weiß nur, was sie nicht will – nämlich ohne Kerl da zu stehen. Es geht Ihr allein um diese Tatsache, und nicht etwa um Deine Persönlichkeitoder gar um Dich als Person, die sie wahrscheinlich zu Verändern versucht. Solches Verhalten geht immer zur lasten eines anderen Menschen, ist pathologisch, und müsste vom Fachmann behandelt werden :( .

In dem sie Dich gegenüber ihrer Eltern nicht verteidigt, Dir sogar Vorwürfe wegen der verbalen Angriffe auf Dich macht, verhält sie sich verantwortungslos Dir und der „Beziehung“ gegenüber. Wenn wir die Lage nach Ihrem kindlichen Schema beschreiben, verhält sie sich so unreif, wie die Grille Fips …:D Und für solche Personen sollte es in Deinem Leben keinen Platz geben. Es sei denn, Du bist wie die Biene Maya, und willst nur einen Sommer lang leben.

An Deiner Stelle würde ich deshalb ausgehen, nach neuen Bekanntschaften suchen, Leute finden, die mich so mögen, und respektieren, wie ich wirklich bin. Und dann mich leise von Ihr verabschieden. Wenn es ein muss, gern mit ihren eigenen Argumenten gegen mich ;).

Gruß +Viel Glück + Alles Gute:

Isa`

...zur Antwort

Hallo Mariechen!

ich glaube mich ein wenig mit dem Thema auszukennen. Und deshalb kann ich Dir die Angst mit gutem Gewissen nicht nehmen :( ...

Ich selbst habe zwareinen Organspender-Ausweis, aber solange die Praxis, die Propaganda und die gesetzlichen Regelungen so bleiben, wie sie sind, bin ich nicht bereit Organe und/oder Gewebe zu spenden. Da steht drinn, bitte nichts entnehmen!

Von "Hirntod" zu sprechen ist meiner Meinung nach blanker Unsinn!

Ich hatte mal ein Schlüsselerlebnis, 1991 haben wir in einer Klinik eine schwangere "Hirntote" bis zur Geburt ihres Kindes behandelt. Eine Schwangerschaft ist ein hochkomplexer Vorgang im Körper einer Frau, und somit nur bei einem lebendigen Menschen möglich.

"Hirntote" zeigen jede Menge Lebensvorgänge . Herz-Kreislaufsystem funktioniert, Gasaustausch, sowie Stoffwechselvorgänge finden statt. Innere Organe, sowie das Immunsystem arbeiten, das vegetative Nervensystem ist funktionsfähig, die Reflexe sind vorhanden. Diese Anzeichen zeigen Leben, bei einem Toten gibt es solche Merkmale nicht! :o

Komischerweise steigen BLutdruck, Puls und Homonkonzentrationen bei jeder Organentnahme, und die beweisen geradezu, daß es sich nicht um Tote, sondern um Sterbende handelt.

Die Deutsche Stiftung Organtransplantation meint: eine Narkose wäre zu der Entnahme nicht notwendig.... Gleichzeitig beschreibt sie aber in der Anleitung ganz genau die Aufgaben der Anästhesisten, und auch die Namen und Dosierungen der Medikamente, die vorab verabreicht werden müssen ... :O ? !

In Deutschland wird eine Narkose vor Entnahmen immer praktiziert.

Der Hirntod suggeriert den Tod des Menschen. Korrekt wäre die Bezeichnung: "unwiederbringliches Hirnversagen". Die betroffenen sich zwar schwerst kranke Menschen, aber keine Toten, und schon gar keine Leichen!

Es ist total Absurd, das bei Hirntod ein Totenschein ausgestellt wird, der Patient aber gleichzeitig weiter behandelt wird ... Bei einem Toten würde das nicht funktionieren. Behandelt bedeutet, das dem Organismus weiterhin Medikamente verabreicht werden, und es eine Reaktion darauf erwartet wird :o?!

Organspender und Empfänger werden über diese Zusammenhänge nicht bzw unzureichend informiert. Was heute praktiziert wird, ist eine geschmacklose Propaganda! Die Empfänger müssten auch über die lebenslange Einnahme von Medikamenten, sowie über die Folgen der Transplantaion: schwer behandelbare Infektionen, Tumore, Persönlichkeitsveränderungen (z.B. nach Herztransplantationen) informiert werden. Das alles wird verschwiegen.

Der potentielle Organspender muss wissen, daß er einwilligt zugunsten einer anderen Person weiterhin mit Medikamenten behandelt zu werden, obwohl dazu keine Inikation mehr besteht. Außerdem wird es oft auch "Gewebe" mit entnommen, das bedeutet: Hornhaut vom Auge, Knochenaus Armen und Beinen, Haut u.s.w. . Für die Haut interessiert sich die Schönheitschirurgie ganz besonders, weil sie daraus verträgliches Collagen gewinnen, die zur Faltenunterschpritzung für reiche alte Damen dient. (Natürlich nicht für umsonst!)

Eine vernünftige Aufklärung beider Seiten ist aufwändig, verspricht wenige Organe und noch weniger Gewebespenden - und wird deshalb nicht gemacht.

Wenn Du immer noch dran zweifelst, das "Hirntote" noch am Leben sind, dann google bitte die Namen: Zach Dunlap (Totgesagt trotzdem Quicklebendig- Organentnahme in der letzten Minute gestoppt! ) und: Max Siegel (Der Junge, der von einer "hirntoten" Frau geboern wurde :o)

Kann leider keinen Link Posten, weil mein PC wieder mal defekt ist ...

Überlege es Dir deshalb gut mit dem Organspenderausweis!

Gruß + Bleib Gesund und unversehrt :

Isa`

...zur Antwort