Mein alter herausfinden aber wie?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

knochen entsteht ursprünglich aus knorpelgewebe, das dann später mineralien einlagert und verknöchert.

das längenwachstum der knochen erfolgt daher immer erst über knorpelwachstum.

mit röntgenuntersuchungen, die knochen, aber nicht knorpel darstellen, kann man feststellen, welche anteile des skeletts bereits ossifiziert = verknöchert sind.

diese verknöcherung der einzelnen knorpelbereiche des skeletts verläuft meist nach einem vorgefertigten schema zu bestimmten zeiten, so dass man anhand dessen das statistisch wahrscheinliche knochenalter eines menschen erkennen kann.

dafür wird meist das linke handgelenk als bezugspunkt herangezogen, da die 8 handwurzelknochen in einer bestimmten abfolge nach und nach verknöchern und man daher anhand eines kleinen ausschnitts und daher geringer strahlenbelastung recht genau das knochenalter bestimmen kann.

dieses muss aber nicht dem physiologischen also tatsächlichen alter entsprechen, da es hier nun einmal auch deutliche abweichungen vom statistischen norm(al)wert geben kann.

würde daher nur als grober anhaltspunkt dienen und dir keine gewißheit geben.

eine bessere methode gibt es jedoch meines wissens nicht.

schade,und kann ich mein alter nicht einfach auf mein personal ausweis ändern ?

0
@unwichtig111

weiß ich leider nicht.

wahrscheinlich müßtest du dir erst eine neue geburtsurkunde besorgen.

0

Hallo"unwichtig" :D!

Also... wenn "mimimi", die gute hier irgendwas über Knochen und Knorpeln so schön hineinkopiert, muss ich schreiben, das es im Grunde alles stimmt, ist aber nur dann brauchbar, wenn Du schon länger tot : ( bist, und uns Deine Knochen = Dein Skelett zur Verfügung stehen + steht.

Bist Du noch am Leben, so müsstest Du einen (x beliebigen Zahn, aber keinen Weisheitszahn opfern, die wir dann ziehen, und vertikal (= von oben nach unten) zersegen und untersuchen müssten.

Dieses Verfahren nennt man auch: Zahnzement-Annulation.

Unter dem Lichtmiskroskop sieht man beim Betrachten der Probe dann abwechselnd dunkle und helle Streifen (im ganzen sind das Ringe). Das sind verschieden Schichten inrazellulärer Matrix. Die erste Schicht wird vor dem Durchbruch des Zahnes an der Wurzel angelagert, danach bilden sich jährlich neue Zementringe um den Zahnwurzel.

Die müssen wir dann zählen, und dann auch noch rechnen.

Anzahl der Ringe + Durchbruchsalter (= Dein Alter, in dem Du den Zahn bekommen hast. Als Kind) = Dein chronologisches Alter . (=nach dem Kalender) Die Methode ist ziemlich genau. Trotz das es seit 1986 3 Wissenschaftlern gelungen ist sich mit ihr um 9, 12 bzw 21 Jahre zu "vertun" :o!

(Gegensatz zum chronologischen ist das biologische Alter, was besagt, wie verbraucht, abgenutzt, verwachsen die Knochenstruktur und Zähne einer Person ist/ sind. Dies kann individuell von ihrem kalendarischen Alter stark abweichen)

Wenn Du aber Wert auf ein vollständiges Gebiss legen solltest, dann müsste man Dein Backenzahn (1 reicht aus, und kann noch fest im Kieferknochen sitzen ;)) mit einem hochauflösenden tragbaren Röntgenapparat abbilden.

Das Dentin (=Knochenmaterial des Zahnes) wird mit jedem Alter charakteristisch Lichtdurchlässiger, uns-war von der Wurzel zur Krone hin. Heißt: der Nervenkanal wird in jedem Alter verschieden abgebildet. (Es gibt riesen Tabellen dazu um die Bilder zu entschlüsseln) Nennt sich auch Wurzeldentintransparenz.

Mit dieser Methode lässt sich Dein Alter aber leider nur mit einer "Irrmöglichkeit" von + - 5 Jahren feststellen. :(

Alles andere, wie dicke und Beschaffenheit der Schädeldecke, Zusammenwachsen der Schädelplatten, Verknöcherungen der Rippenübergänge (Knorpel) zu der Wirbelsäule, Verwachsungen der Knochen am Schulterblatt u.s.w. sind wenig aussagekräftig, weil sie aufgrund schädigende Umweltfaktoren und individuelle Belastungen durchaus das Bild einer älteren Person zeigen können... (Außerdem kommt man an diese Infos nur durch einem CT-Bild vom ganzen Körper dran.)

Gruß +viel Erfolg: Isa`

Meinem Vater geht es ähnlich wie dir, er kennt auch nicht sein genaues Geburtsdatum. Ich denke, ganz genau kann das nicht ermittelt werden.

sowas blödes ,wenn ich mich immer bewerbe,siht es schlecht aus,weil ich auf mein perso,sehr alt bin

0
@unwichtig111

Müsstest du nicht jünger auf deinem Perso sein wenn du erst später gemeldet wurdest? Vieleicht kennst du ja auch dein genaues Alter..

0

Es ist nicht genau bestimmbar, nichtmal anhand der Knochen eines Toten. Es sind nur Schätzungen möglich, die könnnen aber um ca 10 Jahre abweichen. Mach dich eher älter als junger, sonst muss du bis zur Rente länger arbeiten

rente ist mir egal,wir sterben doch alle,was bringt mir dan die rente mit 65. das leben nach dem tod ist schön

0

zuerst einmal eine Frage: wie alt bist du ungefähr? Wie alt bist du nach deiner Einschätzung? Je jünger du bist, desto besser kann man es nämlich einschätzen. Ist das Wachstum ersteinmal abgeschlossen, wirds schwierig.