Gab es die Arche Noah wirklich und in welchem Jahr , hat Noah tatsächlich gelebt auf der Erde?

15 Antworten

Alles was vor dem Auszug des Volkes Israel aus Ägypten in der Bibel zeitlich angeordnet ist, ist allenfalls als offenbarte Botschaft anzusehen und daher, soweit es nicht durch Fakten gesichert ist, allenfalls eine Glaubenssache. 

Was Jahreszahlen angeht, so sollte man jemanden fragen, der die in der Bibel erwähnten Angaben in Zusammenhang mit moderner Zeitrechnung bringen kann. Ich würde dahingehend entsprechend belesene Juden empfehlen, die besonders in Bezug auf das Alte Testament sicherlich eine bessere Schriftsammlung haben, als es in der Bibel der Fall ist - allein dass es Apokryphen gibt, zeigt ja schon, dass vieles an Schriften in diesem Zusammenhang (sowohl das Alte als auch das Neue Testament betreffend) nicht in den Kanon der Bibel aufgenommen wurde. Ich selbst bin nicht so gut belesen, was das Alte Testament angeht, aber wenn es darum geht, wie viel Zeit zwischen Adam und Noah vergangen sein soll, so kann man das ganz leicht in Genesis (1. Buch Moses) Kapitel 5 nachlesen.

Ein von einem Mann alleine aus Holz hergestelltes Schiff das alle Spezies der Welt aufnehmen kann ist technischer Unsinn. Mal davon abgesehen wären die alle nach der Flut verhungert, bzw die Nahrungskette hätte sich von unten nach oben aufgefressen bevor die Pflanzenfresser was zu Essen gefunden hätten. .

-----------------------------------------------------------------------------

Über die Sintflut selbst  gibt es viele verschiedene Theorien, wobei mir unter Berücksichtigung verschiedener Flutmythen aus der Region in der auch die Bibeltexte entstanden sind,  die Schwarzmeerthese am wahrscheinlichsten erscheint.

Als das MIttelmeer am Bosporus zu dem damals dort gelegenen See durchgebrochen ist lag der Niveauunterschied bei ca 100m.  Da Ereigniss muß gigantisch gewesen sein. Zuerst ein Wasserfall neben dem die Niagarafälle wie ein Wasserhahn aussehen, der sich dann in kurzer Zeit zu einem riesigen Jetstream ausgeweitet hat der die Küste des heutigen Schwarzmeeres runter gedonnert ist und einen tiefen Graben in den Grund gerissen hat. Das Donnern muß man hunderte Kilometer weit gehört haben und alle Dörfer die am Ufer des Sees lagen sind innerhalb kürzester Zeit im Wasser verschwund. Praktisch über Nacht ist die Küstenlinie um viele Kilometer Landeinwärts gewandert . Die Fische sind alle gestorben (Salzwasser) , Das Vieh ertrunken und wo eben noch ihre Heimat war bis zum Horizont nur noch Wasser .  Daß das die Bevölkerung einer ganzen Region zu tiefst verstört und zu Bildung vieler Mythen geführt haben muß is ja klar.

Zum Ende der letzten Eiszeit, vor 10500 Jahren, gab es tatsächlich eine Sintflut und ungeheure Wassermengen fielen vom Himmel und der Meeresspiegel stieg um 120 m - ich denke daß sich die Sintflutsagen aus aller Welt, ebenso wie das versinkende Atlantis, auf dieses Ereignis beziehen.

0
@scatha

Der Meerespiegel steigt am Ende einer Eiszeit aber über viele Jahrzehnte langsam an.  Damit erschreckt man Menschen mit ner mittleren Lebenserwartung von 25 Jahren nicht. 

Genau dieser Wasseranstieg war aber Auslöser dafür daß das Mittelmeer irgend wann so hoch stand daß es den Bosporus durchbrochen hat. Und die Menschen am heutigen schwarzen Meer  haben dann  den ganzen Anstieg per Expressendung in wenigen Tagen nachgeliefert bekommen. DAS ist erschreckend.

0

Es ist so wie die Geschichte in der Bibel steht natürlich absoluter Unsinn, aber die Basis der Geschichte wird wohl aus irgendeiner Überflutung stammen.
In dieser Form natürlich aufgebauscht und unsinnig, aber viel aus religiösen Texten ist irgendwie von der Wahrheit inspiriert worden.

Zum Beispiel, ein Stamm erlebt wie das Tal in dem sie immer gelebt haben, warum auchimmer, volläuft.
Eine Familie rettet sich auf Treibgut oder hat ein Floß, nimmt etwas Nutztier mit und die Basis für die Archegeschichte ist geboren.

Sie geht durch 1000 Münder bevor sie letztendlich niedergeschrieben wird und selbst danach wir hier und da ergänzt, spannender gemacht und wir landen bei der heutigen Version der Archegeschichte.

Hallo,
Nein, mit ziemlicher Sicherheit gab es die Arche (mit Noah) nicht, genauso wenig wie den  "Schatz am (im ) Rhein" der Nibelungen. (den eher !)
Die Erzählungen der Sintflut basieren auf überlieferten Berichten von großen Fluten - welche es so schon gegeben hat. Die Erzähler sahen darin Strafen Gottes für die sündige Menschheit, wobei Gott die Gerechten aber verschonte.
Dabei entstand die Figur des Noah.
Es gibt natürlich die streng Bibelgläubigen, welche jede Aussage, jede Legende und jeden Mythos der bibl. Schriften 1:1 für "wahr" halten.
Da kannst nix machen. Auch  Religionsgegner fahren da immer wieder darauf ab und versuchen dann krampfhaft Mythen zu widerlegen. Doch dazu gibt es keinen Handlungsbedarf.
Gruß Viktor

Die meisten Kommentatoren hier bezweifeln ja, dass es Noah und die Sintflut wirklich gegeben hat. Sich auf eine Diskussion darüber einzulassen, würde wahrscheinlich sehr umfangreich werden und nichts bringen. Die Frage kann man darauf beschränken: Ist das, was in der Bibel steht, wahr oder nicht? Da ich daran glaube, dass die Bibel das Wort Gottes ist, halte ich die darin niedergeschriebenen Berichte, u.a. über die Sintflut und auch die Altersangaben als wahre Geschichte. Die Bibel äußert sich ziemlich klar darüber, was wann stattgefunden hat. Gemäß biblischer Chronologie wurde Noah im Jahr 2970 v. Chr. geboren. Das war 126 Jahre nachdem Adam gestorben war. Da Noah 600 Jahre alt war, als die Sintflut kam, fand sie im Jahr 2370 v. Chr. statt. Noah selbst lebte 950 Jahre.

Mit diesem Kommentar habe ich jetzt nur versucht, deine Frage zu beantworten. Wie ich schon geschrieben habe, werde ich jetzt keine Diskussion darüber führen, ob es die Sintflut und Noan überhaupt gegeben hat oder ob die Bibel Gottes Wort ist oder nicht.

werde ich jetzt keine Diskussion darüber führen

Wäre eh hoffnungslos. Mit Realitätsverweigerern wie dir kann man nicht ernsthaft diskutieren.

3

Da ich daran glaube

Keine weiteren Fragen euer Ehren.

1
@Trashtom

Ich frage mich warum viele Vertreter der ET hier, Gottgläubigen Menschen gegenüber immer so respektlos, teilweise sogar beleidigend sein müssen?

Umgekehrt ist dies doch auch nicht der Fall.

Ganz nach dem Sprichwort:

Wer "schreit", hat Unrecht!

1
@verreisterNutzer

Ich frage mich warum viele Vertreter der ET hier, Gottgläubigen Menschen gegenüber immer so respektlos, teilweise sogar beleidigend sein müssen?

Wie würdest du mit einem Kleinkind reden, welches es einfach nicht wahr haben will, dass der Weihnachtsmann nicht real ist?

Umgekehrt ist dies doch auch nicht der Fall.

Ach... wirklich? Da habe ich bereits gaaaaanz andere Erfahrungen gemacht.

0
@verreisterNutzer

Hallo,

Punkt 1: Hier schreit niemand.

Punkt 2: Diese Plattform argumentiert auf Basis der Logik und hin und wieder maximal im Konjunktiv. 

Sich hinzustellen und sagen: Die Geschichte Noahs ist 1:1 Fakt ist einfach nur falsch.

Natürlich ausser, unsere Realitätswahrnehmung hat sich verändert und ich habe es verpasst. Aber ich glaube nicht, dass heute die Kripo zu dir nach hause kommt und dich des Mordes beschuldigt, weil sie halt glauben du warst es und es Hinweise darauf in einer Interpretation in der Bibel gibt.

1
@verreisterNutzer

Ich frage mich warum viele Vertreter der ET hier, Gottgläubigen Menschen gegenüber immer so respektlos

Respektieren kommt von Respekt. Meinen Respekt hast du beispielsweise, wenn du Suppe an Obdachlose verteilst. Aber nicht wenn du behauptest, daß die ersten Menschen Adam und Eva hießen. Für so etwas Respekt zu verlangen, ist ein wenig viel verlangt.

Und es ist dein Problem, wenn du es als Beleidigung empfindest, daß man den Unsinn, den du hier berbreitest, als solchen bezeichnet.

2
@Meatwad

Respekt bedeutet auch die Achtung, die jeder Mensch einem anderen menschlichen Wesen entgegebringen sollte. Es fordert bestimmt Respekt, wenn jemand Suppe an Obdachlose verteilt. Aber es gehört auch dazu, die andere Meinung zu respektieren, was nicht bedeutet, sie zu teilen. Die Äußerungen von dir (Meatwad) und von Trashtom, besonders gegenüber NewSummer, sind nicht nur respektlos, wie du ja selbst zugibst, sondern frech. Ihr beide vertretet nicht einfach nur eine andere Meinung, sondern unterstellt denjenigen, die eine andere Meinung vertreten, schlichtweg Dummheit und das Verbreiten von Unsinn. Den Schuh solltet ihr beide euch mal selbst anziehen und eure Eltern fragen, warum sie euch nicht mal die Grundzüge von guter Erziehung haben angedeihen lassen.

1
@Apfelwerfer

Aber es gehört auch dazu, die andere Meinung zu respektieren, was nicht bedeutet, sie zu teilen.

Ja, schon. dort wo eine Meinung angebracht und sinnvoll ist.

Eine Meinung ist eine Wahrheitsvermutung dort wo ein gesicherte Erkenntnis nicht möglich ist.  Dort wo aber gesichertes Wissen vorliegt gibt es keinen Anlass etwas zu vermuten. 

Im Wissen gibt es keine Meinungen, im Wissen sind Dinge und  Ereignisse objetiv begründbar (richtig)  oder widerlegbar (falsch). 

Und für "falsch" gibt es eben keinen Respekt.

1

Was möchtest Du wissen?