Sowas geht gar nicht.
JEDER hat das Recht auf Privatsphäre. Das gilt auch fürs Handy und andere Dinge, die einem gehören.
Sag ihnen, dass sie das sein lassen sollen und sichere dein Handy mit einem Code oder Fingerabdruck

...zur Antwort

der Vermieter erhält von mir Miete und kein Gehalt (wie Angestellte).
und nein, ich würde keine 13. Miete zahlen. das kannst du für mich überweisen. ca. 700 €!!

lass dass auch ja nicht die großen Vermieter hören, die tausende Wohnungen haben. oder teilen sich dann die Mieter EINE 13. Miete als Weihnachtsgeld?

die haben ne Firma und bringen eine Leistung. und ich bezahl für die Leistung.
will ich nicht mehr, kündige ich.

...zur Antwort

32 Millionen - zumindest in Cent oder Eiswürfel.
Hast ja leider keine Wert-Einheit dazu geschrieben :-)

...zur Antwort

Warum hast du Angst vor der Hölle? Was würde es ändern, wenn du die Religion änderst, dass du nicht in die Hölle kommst?

Entweder gibt es die Hölle, oder es gibt sie nicht. Dann ist das total unabhängig davon, an was man "glaubt" (ich kann ja auch glauben, dass der Mond nicht existiert. Ändert aber nix an dem Fakt, dass er dennoch existiert).

Auch frage ich mich eben, warum du überhaupt Angst vor der Hölle hast. Gott möchte Gemeinschaft und eine Beziehung mit uns haben. Gemeinschaft kann aber nur zustande kommen, wenn wir gewisse Regeln befolgen (selbst in einer Ehe/Beziehung gibt es gewisse Regeln - und die entscheidet jedes Paar für sich). Wenn du also in Gottes Haus möchtest und er sagt dir: dann mach "dies" oder "jenes" nicht, dann kannst du rein kommen, dann musst du überlegen, ob du eben "dies" oder "jenes" lässt, damit du hinein darfst. Wenn nicht, bleibst du eben draußen. Das ist keine Strafe, sondern einfach nur das Ausüben seines "Hausrechts".
Auch musst du schauen, was Menschen sagen, warum du in die Hölle kommen könntest (Menschen können sich irren) oder was Gott sagt, wann du in die Hölle kommst.

Wenn du dich einfach an "liebe deinen Nächsten wie dich selbst und Gott von ganzem Herzen" hältst, ist das alles. Dann wirst du deinen Nächsten nicht betrügen, töten, entehren etc. Das ist alles.

Und Gott droht nie mit der Hölle. Das macht nur der Teufel. Gott möchte uns warnen (so wie das alle Eltern bei ihren Kindern machen sollten).
Wenn ich meinem Kind sage, es soll nicht auf die Straße gehen ohne vorher nach links und rechts zu gucken (und damit ihn kein LKW überfährt) dann drohe ich ihm nicht dass ich dann nen LKW schicke, der es überfährt, sondern ich möchte es verhindern, dass das Kind das tut und warne es entsprechend.

Angst vor einer Hölle muss man nie haben. Genauso wenig vor Gefängnis, wenn man nix unrechtes getan hat.

Ich glaube nicht, dass eine andere Religion wirklich Frieden dir bringen wird. Lass dich nicht täuschen. Und "Religion" ist kein Schuh, den man mal wechselt nur um mal Vorteile zu bekommen. Religion ist doof. Wichtig ist eine Beziehung mit Gott. Und nur darum geht es in der Bibel.

...zur Antwort

Finde ich gut. Und manchmal hat man solche Zeiten, wo man/frau halt mehr braucht als Stimulation.
Gern PN :-)

...zur Antwort

Ganz einfach. Gott möchte, dass wir ihn als einzigen Herrscher anerkennen und Gemeinschaft mit ihm haben (das ist der Grund, warum wir geschaffen wurden und warum so viele nach dem Sinn des Lebens fragen).
Wenn nun der Teufel uns glauben lassen kann, dass es ihn nicht gibt, dann ist 
1. Gott genauso nicht existent (was ihm wieder zugute kommt, da er ja am Liebsten Gott nicht mehr sehen will) (also das will er uns glauben lassen)
2. hat er freie Bahn böse Dinge zu tun, und wir wissen ja: ihn gibt es nicht. also kann er gar nicht Schuld sein an dem Bösen. Dann ist es vielleicht Gott (und wie oft lese ich die Frage: "Wie kann Gott das alles nur zulassen?" oder "Macht Gott das Böse?" Nie aber "Wie kann der Teufel das alles nur tun?"

Der Teufel IST das Böse, aber er will nicht als DAS Böse da stehen. Deshalb tritt er und seine Dämonen dann unter anderem Namen auf (Astarte, Ball, Poseidon etc.). So sind es ja nur die Launen "der Götter" und nicht der Teufel, der das Böse tut.

So wird aber dann Gott als Urheber allen Bösen hingestellt, die Menschen wenden sich ab. Und schon meint er, gewonnen zu haben.

...zur Antwort

ich glaube, hier sollte man definieren, was man unter "dumm" versteht.
Es kann ja schon allein damit beginnen, dass man andere "dumm" findet die Volksmusik mögen. Deshalb ist die Person noch lange nicht "dumm".
Oder ist der dumm, der einfach einer festgelaufenen Meinung hinterher rennt und nicht selbst überlegt, ob diese Meinung überhaupt wahr sein muss?
Ist jemand dumm, nur weil er nicht weiß, was gerade so im Kino oder in den Bars angesagt ist?

Nur weil jemand sich auf wenige Dinge beschränkt, seine eigene Meinung hat und seine Fahne nicht in den Wind hängt, ist ja nicht dumm.

Was ich für gefährlich halte ist, dass vieles "vorgekaut" wird. Es gibt mMn zb zu viele Gesetze in Deutschland (es gibt wichtige, ohne Frage). Da muss man nicht mehr selbst nachdenken, warum dies oder jenes oder ob das in dem einen Moment richtig sein kann, während es für den anderen nicht gut wäre. 

Ich hoffe, diese Aussage war jetzt nicht dumm :-)

...zur Antwort