"Aspekt"? - Komischer Begriff.

Keine Ahnung, was damit gemeint sein könnte.

Trinität ist ein Begriff aus der christlichen Dogmatik.

...zur Antwort

Warum willst du denn ein Messer mit einer so exotischen und unpraktischen Klingenform?

Damit kann man wohl ganz gut der bösen Schwiegermutter den Bauch aufschlitzen, aber sonst...?

...zur Antwort

Neurotypische Menschen fokussieren ihre Aufmerksamkeit meistens auf das, was für sie selbst bzw. ihre augenblickliche Beschäftigung wichtig ist. Das Andere blenden sie meistens aus. Das ist eine durchaus sinnvolle Strategie bei der Bewältigung von Alltagsaufgaben. Während ich diese Antwort schreibe, verschwende ich keine gedankliche Energie mit der Tatsache, das in der Nachbarwohnung jemand duscht. Das könnte ich zwar hören, aber es ist egal. Deshalb blende ich das Geräusch der Dusche automatisch aus.

Menschen mit anderen Wahrnehmungsweisen, z. B. viele Autisten, nehmen viele Sinnesreize in gleicher Wertigkeit wahr, - alles ist "gleich wichtig". Das führt leicht zu einem sensitiven overload, so viel kann man oft gar nicht gleichzeitig verarbeiten und dann noch gleichzeitig überlegen, was für einen doch wichtig ist. Dafür können so disponierte Personen oft Dinge erkennen, die von Neurotypischen übersehen werden. Z. B. Rechtschreib- und Tippfehler in Texten oder sehr unauffällige Spuren an Tatorten.

Beides hat also seine Vor- und Nachteile.

...zur Antwort
Anderes, Siehe Begründung

Du schrammst hart am unteren Rand des Normalgewichtes. Heißt, wenn du abnimmst, z. B. wenn du mal krank wirst und deshalb nicht Essen magst oder wenn du eine mehrtägige Wanderung, Raddtouren oder so was machst, landest du schnell im Untergewicht. Okay, davon stirbt man auch nicht sofort, aber wenn es länger andauert, schadet es der Gesundheit.

Gefährlich wird es dann, wenn du trotz deines geringen Gewichtes weiter abnehmen willst, wenn dir Essen auf Dauer zuwider ist oder gar Angst macht, wenn du dauernd auf die Waage steigst und dein Gewicht kontrollierst, Kalorien zählst usw. Das wären Anzeichen einer Magersucht, die unbedingt behandelt werden muss.

Aber erstmal entspann dich. Gönn dir ein Nutellabrot. Versuche, zwei oder drei kg als "Puffer" zuzulegen, damit du nicht im Untergewicht landest, wenn du mal keinen Appetit hast oder wenn du was Anstrengendes vor hast.

...zur Antwort

Denk dir das "haha" weg.

Es ist zu einer Unsitte geworden, an Textnachrichten "haha" anzufügen. Es wirkt, als näme man den Anderen nicht ernst. Aber meistens ist das nicht gemeint, sondern nur eine schlechte Angewohnheit, die sich einer vom anderen abguckt.

...zur Antwort

Ist doch okay.

Was genau ist das Problem dabei?

...zur Antwort

Unübersichtlich bei kleinem Display.

Funktioniert ncht ohne Stromversorgung.

Ist der Akku dann mal alle, wird der Wald dir schnell zur Falle. ;-)

...zur Antwort

Wozu brauchst du als Vollzugsbeamter ein Messer?

Als Verteidigungswaffe sind Messer denkbar ungeeignet. Oder in deiner Situation sogar gefährlich. Nämlich dann, wenn einer deiner "Schützlinge" dir das Ding abnimmt.

Mit der Ausbildung kann es also wohl nicht so weit her sein.

...zur Antwort

Auch wenn es deine Frage nicht beantwortet: Hänge dir möglichst nichts um den Hals. Ich mache das nur mit dem Kompass, ggf. auch mit dem Fernglas. Aber mich stört das Gebamsel. Man kann sich leicht verheddern und wenn man irgendwo hängen bleibt, ziehts einem leicht mal die Gurgel zu.

Messer, die als neck knive konzipiert sind, sind meistens zu klein und futzelig für richtiges Arbeiten. Da stecke ich mir als Ersatzmesser oder wenn ich das Fahrtenmesser nicht mitnehme lieber ein solides Klappmesser in die Tasche.

...zur Antwort

https://youtu.be/LvnrBVrTmxI

...zur Antwort

Es ist zunächst mal gar nicht schlecht, nicht aufzufallen. Mich nervt es beispielsweise, wegen meines Aussehens (Stichwort "Migrationshintergrund", - ich hasse das Wort!) schubladisiert zu werden. Immer bekommt man so ein Etikett aufgeklebt, dass man erst mal mühsam abkratzen muss. :-[

Frag dich doch mal, wer oder wie du wirklich sein möchtest. Hast du Ideale oder Vorbilder? Mit Vorbildern meine ich jetzt nicht irgendwelche Stars, die nur wegen ihrer Berühmtheit nachgeäfft werden. Sondern Menschen, die dich in irgendeiner Weise beeindrucken? Vielleicht sogar aus deiner unmittelbaren Umgebung?

Nicht, dass du sie kopieren solltest, - wie gesagt, nachäffen wäre albern. Es geht darum, zu erkennen, wer du eigentlich bist und darum, zu wissen, was du im Leben wichtig findest. Und das sollten nicht nur Äußerlichkeiten wie Frisur, Kosmetik und Klamotten sein. Dabei können andere Menschen inspirierend sein.

Natürlich kannst du deine Identität auch ganz alleine finden. Aber meistens sind es ja Impulse von außen, die etwas in einem bewegen und die einem im Kopf herumgehen. Und aus diesen Gedanken, die einen beschäftigen, lasse Taten werden. Mach was draus, egal, ob du doch zu einem Hobby findest, ob du dich für irgendwas engagierst, eine Begabung entdeckst, neue Interessen entwickelst.

Dabei geht es immer noch nicht darum, anderen zu imponieren, sondern darum, zu erkennen, wer du eigentlich bist. Wobei natürlich kein Mensch irgendwann "fertig" ist und sich nicht mehr verändert. (Zumindest hoffe ich das.)

Es ist ein Entwicklungsprozess. Darauf musst du dich allerdings einlassen. Wenn du dir nämlich einredest, dass du langweilig seiest, dann wirst du langweilig sein. Also: mach dich auf den Weg!

Nur Mut! :-)

...zur Antwort

Die Anzeichen können sehr unterschiedlich sein, da es unglaublich viele Varianten von Autismus gibt. Deshalb spricht man meistens von einem Autismus-Spektrum.

Lies dir mal diesen Thread durch: https://www.gutefrage.net/frage/probleme-mit-meiner-kommunikation-asperger-syndrom

Und auch diesen, mit den ganzen Kommentaren: https://www.gutefrage.net/frage/hilfe-ich-weiss-nicht-weiterrrr?foundIn=unknown_listing

...zur Antwort

Möglich wäre es. Muss aber nicht sein.

Schau dir mal diesen Thread an: https://www.gutefrage.net/frage/probleme-mit-meiner-kommunikation-asperger-syndrom

...zur Antwort
Ich denke ... wäre geignet oder Erwähnungswert,weil

Optimal für Steinwerkzeuge sind harte Materialien mit muscheligem Bruch. Das sind Flint (Feuerstein, Silex), Bergkristall und Obsidian (ein vulkanisches Glas). Flint muss aber relativ frisch sein. Wenn er lange an der Oberfläche gelegen hat, ist er zu rissig und zerbröckelt.

Gröbere Werkzeuge (chopping tools, Fauskeile) wurden im Paläolithikum auch aus dichter Basaltlava und Quarzit hergestellt.

Evtl. geht auch Radiolarit, aber da bin ich nicht gut genug informiert.

Granit ist zu grobkristallin und die Mineralien haben ungleiche Härte. Das geht also nicht.

Pyrit ist zum Funkenschlagen gut geeignet, aber nicht für Werkzeuge.

Kalkstein ist zu weich und bricht entlang der Klüfte. Daraus könntest du Skulpturen herstellen, aber keine Messer.

Holz ist natürlich ein in der Steinzeit viel verwendetes Werkzeug, aber zum Bearbeiten brauchst du ein Messer oder Beil. Da beißt sich die Katze also in den Schwanz. ;-)

...zur Antwort

Eigentlich keiner. Das Mittelalter heißt ja so, weil es (mitten) zwischen Antike und Neuzeit liegt.

Die Antike endet mit dem erzwungenen Rücktritt des letzten weströmischen Kaisers Romulus Augustulus 476. Die Frage ist, wann man das Mittelalter beginnen lässt. Ob mit der Gründung des Ostgotenreiches in Italien kurz danach (493) oder mit der Kaiserkrönung Karls des Großen im Jahr 800. Die Zeit dazwischen ist die Germanische Völkerwanderungszeit.

...zur Antwort