Externe Festplatte geht nicht auf dem Fernseher?

8 Antworten

Lass den Fernseher ja nicht die Festplatte formatieren.......macht man eigentlich nur bei Platten mit denen man vom TV aufnehmen tut. Normale Schnellformatierung in NTFS unter Windows welche paar Minuten geht reicht vollkommen. Ich denke dein Problem ist die Größe der HDD. Es gibt TV-Geräte welche mit 2 TB noch klar kommen, aber mit 4 TB leider nicht mehr........das könnte eventuell das Problem sein.

die Platte am Rechner zu formatieren ist ein Fehler! Das musst du am Fernseher machen, denn dieser wird vermutlich eine Linux Formatierung wollen...

Zudem kann es noch sein,

  • dass 4TB zu groß sind
  • dass deine Platte zu viel Strom braucht die der Fernseher über den USB:Port nicht liefert. An Fernseher und Receiver sollte man wenn möglich besser 3,5" Desktop Platten mit separater Stomversorgung anschliessen und keine 2,5" Mobil Platten mit USB-Stromversorgung um dieses Problem direkt auszuschliessen

Das sind insgesamt 3 Dinge die dagegen sprechen können, dass deine Platte an deinem Fernseher nicht funktioniert. Wenn du Pech hast kommen sogar alle 3 Dinge zusammen

Ich vermute, die Platte wurde in einem Format formatiert, das der TV nicht erkennen kann. Wenn du sie mithilfe von Windows formatiert hast, dann liegt sie wahrscheinlich NTFS-Format vor; das kann der TV eventuell nicht lesen. Du müsstest ins Handbuch schauen, um zu sehen, welche Formate der TV unterstützt.

die meisten Fernseher usw habe ihr eigenes Dateisystem, du must dem Fernseher sagen, das er sie formatieren soll.

Könnte aber auch sein, das der Fernseher nicht mit ihr klar kommt, bei Festplatten ohne eigenes Netzteil könnte uU die USB-Spannungsversorgung nicht ausreichen

  1. Am PC formatieren ist OK, wenn man PC-Filme auf dem TV abspielen möchte. Am TV formatieren muss man nur, wenn man (geschützte) Filme mit dem TV aufnehmen möchte. Die soll und kann der PC dann nicht abspielen.
  2. Kurz-Formatierung ist auch OK. Nur: Beherrscht der TV das NTFS-Format von Windows überhaupt? Ggf. kann er nur exFAT (kann man bei Windows alternativ einstellen). Schlimmstenfalls kann der TV sogar nur das alte (und für den Hersteller kostenlose) FAT32. Das geht nur mit einem speziellen Formatierungsprogramm, denn die Platte ist eigentlich zu groß dafür (2 TB ist da die offizielle Grenze). Wenn, dann wäre die Filmgröße aber auch auf 4 GB begrenzt. Dateien auf FAT32 müssen kleiner als 4 GB sein.
  3. Dummerweise ist bei manchen TVs das Dateisystem auch noch vom Medium abhängig. Also ein USB-Stick muss mit X formatiert sein, eine Platte mit Y. Ergibt nicht wirklich Sinn, aber auch das gab es schon.
  4. Die mobilen WDs laufen grundsätzlich am TV! Auch die mit 4 TB. Kann aber sein, dass der TV-Hersteller da geschludert hat, und das Gerät zuwenig Strom liefert. Hungrige DVD-Laufwerke kann man deswegen mittels Y-Kabel an 2 USB-Buchsen anschließen (Daten + Strom & Strom). Leider haben Festplatten andere Buchsen.

Fazit: WD kann dir da eh nicht helfen!

Schau ins TV-Handbuch, mit welchem Dateisystem eine externe Platte zum Abspielen formatiert sein muss, und wie groß sie max. sein darf.

Steht das da nicht oder es klappt dennoch nicht, frage den Support des TV-Herstellers oder in einem Forum der Firma.

Da die mobilen WDs extrem beliebt sind, sollte sich dort jemand finden lassen, der damit Erfahrung hat. Eventuell gibt es auch ein Update der TV-Firmware.

Nachtrag: Falls Du übrigens das Handbuch des TVs nicht mehr hast, kannst Du auch im Netz danach (bzw. nach "Manual") suchen.

0

Nachtrag 2: Sollte dein TV nur FAT32 unterstützen, dann kannst Du mit diesem Tool auch eine 4-TB-Platte mit FAT32 formatieren und trotzdem voll nutzen. Daran, dass Dateien dann <4 GB sein müssen, ändert dieser Kniff allerdings auch nichts.

0

Was möchtest Du wissen?