In Deinen Genen steckt bestimmt auch ein bisschen Neandertaler. Ist das nix?

...zur Antwort

Wenn die Provision 10% beträgt, bekommst Du immer 90% des Auktionspreises ausbezahlt.

Du suchst also die 100%, wenn 90% = 100 €

y = 100 € / 0,9

...zur Antwort

Wenn Du mit dem S-Pedelec auf dem Radweg in einen Unfall verwickelt bist, kann Dir sogar Vorsatz unterstellt werden - Du bist ja nicht "versehentlich" auf dem Radweg gefahren.

...zur Antwort

Normalerweise sollen Konsequenzfehler berücksichtigt werden. Hast Du also richtig gerechnet (nur eben, wegen des ersten Fehlers, mit falschen Zahlen), solltest du für diesen Aufgabenteil dennoch alle Punkte bekommen.

...zur Antwort

Nach deutschem Urheberrecht bleibt der Urheber immer der Urheber - mit allen Rechten.

...zur Antwort

Die Ferienzeiten sind identisch. Aber als Azubi hast Du in den Ferien natürlich nicht frei, sondern gehst täglich in den Ausbildungsbetrieb.

Azubis bekommen aber vorrangig während der Schulferien Urlaub.

...zur Antwort

Beachte § 612 BGB!

Dasselbe gilt übrigens auch, wenn Du auf einer Party einen Arzt kennenlernst und die Gelegenheit nutzt, mit ihm über Deine Wehwehchen zu sprechen.

...zur Antwort

Ohne Deinen Arbeitsvertrag zu kennen und ohne im Detail verstanden zu haben, worum es geht:

Das dürfte unter das Weisungsrecht des Arbeitgebers (§ 106 GewO) fallen. Mobbing ist was völlig anderes.

...zur Antwort

Ein Gnadengesuch an den Bundespräsidenten richten.

Du hattest doch spätestens beim LG einen Anwalt. Was sagt der dazu?

...zur Antwort

Solange die Ampel in Betrieb ist, gibt es da keine "Vorfahrtstraße".

...zur Antwort

Die Berufsschulpflicht dauert grundsätzlich bis zum Ende des Schuljahrs, in dem Du 18 wirst.

§ 78 (1) Satz 1 SchulG BW:

(1) Die Berufsschulpflicht dauert drei Jahre. Sie endet mit dem Ablauf des Schuljahres, in dem der Berufsschulpflichtige das 18. Lebensjahr vollendet; auf Antrag können volljährige Berufsschulpflichtige für das zweite Schulhalbjahr beurlaubt werden.

...zur Antwort

Nicht jeder ist Experte auf jedem Gebiet, über das abgestimmt werden soll. Statt dann entweder mit Ja oder Nein zu stimmen, ist es evtl. schlauer, sich bewusst zu enthalten.

Daran hätten die Briten bei der Brexit-Abstimmung vielleicht auch denken sollen, anstatt nach dem Referendum per Google zu recherchieren, welche Folgen die eigene Zustimmung denn nun eigentlich hat.

...zur Antwort
1 std aufstehen und frühstücken

Das würdest Du also nicht machen, wenn Du nicht arbeiten müsstest?

1std Arbeitsweg, 1 std nach Hause fahren

Kleiner Tipp: Pendeln ist Stressfaktor Nr. 1! Eine Wohnung in Nähe der Arbeitsstelle suchen (alternativ eine Arbeitsstelle in Nähe der Wohnung), und schon kannst Du die tägliche Pendelei auf insgesamt 30 Minuten verringern.

...zur Antwort
Jetzt plötzlich zeigt sie es und es steht drin, dass wir beide gleich kriegen sollen.

Das entspräche auch der gesetzlichen Regelung, wenn es kein Testament gäbe. Deine 1/4 zu 3/4-Forderung dürfte kaum durchsetzbar sein.

Nachdem Du ja bereits einen Anwalt hast, kann der Dich sicher beraten, ob es sich lohnt, einen Rechtsstreit anzustrengen.

Meine Schwester hatte vor dem ableben meiner Mutter vollen Zugriff auf die Konten meiner Mutter und hat sich auch immer schön selbst bedient. 

Das ist alles eine Frage der Perspektive.

Ich pwrsönlich lebe weit weg von meinen Eltern, mein Schwester vor Ort.

Deine Schwester wird vermutlich damit argumentieren, dass sie sich im Gegensatz zu Dir um ihre Mutter gekümmert hat. Während die Schwester jetzt nach dem Tod auftaucht und alle möglichen Forderungen stellt.

Wann jemand ein Testament findet, das nicht beim Amtsgericht hinterlegt war, wird im Nachhinein kaum feststellbar sein.

...zur Antwort

Besitzer des Autos ist immer derjenige, der gerade damit fährt.

Eigentümer ist derjenige, dem das Auto beim Kauf übereignet wurde.

Der Halter muss nicht mit dem Eigentümer identisch sein. Ebensowenig ist der Brief Beleg dafür, dass der Inhaber des Briefes Eigentümer des Fahrzeugs ist.

...zur Antwort