Sagt man "viel von sich hermachen"?

Ich lerne Deutsch als Fremdsprache.

Sagt man "viel von sich hermachen", "aufgeblasen sein", "sich sehr wichtig nehmen" und "völlig eingebildet sein", um zu sagen, dass jemand denkt, er oder sie besser als die Andere sind?

Ich habe diesen Text geschrieben. Es ist ein Teil eines längeren Textes. Könntest du mir vielleicht sagen, ob es natürlich klingt? Wenn nicht, wie würde ein Muttersprachler sagen?

Der Job sollte in ein oder zwei Wochen anfangen. Ich erinnere mich nicht so gut daran, sondern an das Gefühl, das mich die ganze Zeit beherrscht hat. Ich konnte nicht aufhören zu denken, dass es nicht die Arbeit war, die ich machen wollte. Das war nicht der Grund, warum ich mein Leben in Japan freiwillig aufgegeben hatte. Es ist einigermaßen üblich, dass man manchmal quasi bei Null an anfangen muss, wenn man in ein neues Land kommt oder in sein eigenes Land zurückkehrt. Man kann auch nicht immer erwarten, eine Arbeit zu finden, mit der man das gleiche Niveau an Lebensqualität aufrechterhalten kann, wie die letzte Arbeit es einem bereitstellt hat. Ich war mir dessen bewusst und machte nicht viel von mir her. Das bedeutet aber nicht, dass ich händeringend nach einem Job suchte und dass ich jedes Angebot annehmen würde, egal wie die Bedingungen sein mochte. Man sollte sich selbst nicht zu wichtig nehmen, aber auf der anderen Seite muss man auf seine eigenen Erfahrungen und Kenntnisse den entsprechenden Wert legen, sonst wird es niemand tun.

Deutsch, Schule, Deutsch als Fremdsprache, Deutsch als Zweitsprache, deutsche Sprache, Grammatik, Grammatik-Deutsch, sprache-lernen, Wortschatz, deutsch-als-muttersprache, muttersprachler, wortschatz-erweitern, Wortschatz verbessern
Einige Eltern, die in ein anderes Land ausgewandert sind und beide Eltern Analphabeten sind aber in kürzester Zeit (innerhalb 6-20) Jahren schon die Sprache..?

..sehr gut beherrschen, obwohl sie ein Handicap leider haben und trotzdem innerhalb einiger Jahre die Sprache mehr als gut beherrschen können und manche Väter oder Mütter sich neben ihren Kindern wie deutsche Muttersprachler anhören bzw. vom Klang her.
Jetzt: Aber einiger Eltern mit exakt gleichen Vorraussetzungen also auch Analphabeten sind und trotz Einwanderung, jahrelanges Leben (10-30) Jahren die Sprache gebrochen bis kaum die deutsche Sprache sprechen, obwohl die deutsche Freunde oder auch Fremdbeziehungen mit deutsche Muttersprachler eingehen aber trotzdem es einfach mit viel Mühe nicht hinkriegen die Sprache zu lernen?

Könnt Ihr euch darunter was vorstellen, was der Grund sein könnte, obwohl beide Menschen genau aus der gleichen Umwelt kommen und gleiche soziale Strukturen durchleben mussten? Mir fällt da nur die Intelligenz ein aber ich dachte die Intelligenz steigt sich kontinuierlich nur wenn man sich bildet und etwas unbedingt möchte also den Willen und Neugier besitzt?

Was ist das für ein Extremfall? Krankheit?

Sowas gibt es und ich weiß wieso 67%
Ist recht schwierig, weil ich mir darunter nichts vorstellen kann 33%
Sowas gibt es nicht 0%
Deutsch, Schule, Familie, Menschen, System, Ausland, Deutschland, Politik, Eltern, Biologie, Psychologie, Intelligenz, biologisch, Einwanderung, Genetik, intelligenztest, IQ, Migranten, Muttersprache, muttersprachler, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
Als Muttersprachler nur eine 2 in Englisch!

Hallo Leute!

Zuerst muss ich sagen, dass es nicht um mich geht sondern um einen Mitschüler!

Seine Eltern kommen aus Amerika und somit ist seine Muttersprache englisch. Er spricht die Sprache perfekt , hat einen riesen Wortschatz, meldet sich permanent und macht bei Texte schreiben kaum Fehler. Trotz allem hat er nur eine 2, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass unsere Englischlehrerin ihn gar nicht leiden kann, da er sie manchmal verbessert!

Ich als nicht Amerikanerin habe eine 1 in Englisch, obwohl ich ganz bestimmt nicht besser bin als mein Mitschüler! Wir mögen zwar von den Vokabeltests und vom Mündlichen her auf den gleichen Stand sein und auch die Arbeiten schreiben wir beide immer 1, aber er hat einen viel größeren Wortschatz als ich und macht DEUTLICH weniger Fehler als ich in den Texten! Ich verstehe das nicht! Seine Eltern sollen richtig sauer sein, dass er als Muttersprachler nur eine 2 in Englisch hat und ich als nicht Muttersprachlerin eine 1. Wie gesagt er ist wirklich besser als ich! Ich bin zwar auch gut und habe auch diese 1 in Englisch verdient, jedoch finde ich, dass mein Mitschüler sie genau so verdient hat!

Glaubt ihr, dass es daran liegen könnte, dass unsere Englischlehrerin einfach neidisch ist?

P.S. Kommt mir nicht mit, nur weil man Muttersprachler ist, bekommt nicht automatisch eine eins, weil dann müssten alle deutschen Muttersprachler auch eine eins bekommen! Im Deutschunterricht wird viel mehr verlangt als im Englischunterricht und man muss im Deutschunterricht viel mehr schreiben, als im Englischunterricht!

Englisch, Noten, muttersprachler, unfair

Meistgelesene Fragen zum Thema Muttersprachler