Bewerbung als Makeup Artist (Portfolio/Arbeitsproben)?

Da ich jetzt nach langer Quälerei endlich mein Abi in der Tasche habe, wird der Druck, sich um eine Ausbildung zu bemühen, natürlich immer größer. Ursprünglich war mein Plan, mich erst einmal einige Monate mit Praktika an einige für mich interessante Gebiete genauer einzufinden. Kreative Berufe stehen dabei im Vordergrund, beispielsweise Grafikdesign oder Werbedesign. Aber auch der Beruf des Make-up Artisten würde mich sehr interessieren. Schon seit gut 6 Jahren schaue ich fast regelmäßig Make-up Tutorials von verschiedensten Youtubern, momentan vermehrt von Wayne Goss, Glam&Gore, KlairedelysArt, Madeyewlook und Bubzbeauty, meiner Meinung nach alle sehr talentierte Menschen, die auch wirklich Ahnung von dem haben, was sie tun. Vor allem Wayne Goss hat mich die letzten Wochen sehr begeistert. Ich selbst trage im Alltag eher weniger bis gar kein Make-up, versuche mich aber zu Hause gerne an bereits gesehenen Looks, vor allem Korean Make-up hat es mir angetan. Mir ist bewusst, dass es Schulen für Make-up Artisten gibt, an diesen bin ich aber aus vielerlei Gründen eher weniger interessiert. Zuallererst einmal schrecken die Kosten unglaublich ab. Ich bin einfach nicht gewillt, so viel Geld in etwas zu investieren, bei dem ich mir nicht sicher sein kann, ob es mir am Schluss wirklich nützt. Auch gibt es in meiner Nähe keine solchen Schulen, womit noch zusätzliche Kosten für Wohnung etc. anfallen würden. Aber ein solches Zertifikat ist ja nicht unbedingt von Nöten, um als Make-up Artist durchzustarten. Ich hätte mich gerne bei Douglas beworben, vielleicht auch erst einmal als Praktikantin, um mir mal ein genaueres Bild davon zu machen. Aber jetzt mal ganz davon abgesehen, wo ich mich am Schluss bewerbe, werde ich wohl Arbeitsproben brauchen, oder? Also ein Portfolio mit Fotos von von mir geschminkten Looks. Wie legt man so ein Portfolio am Besten an? Welche Art von Mappe soll ich dafür verwenden? Dürfen die Fotos auch nachbearbeitet werden? Und kommt ein solches Portfolio auch gut an bei der Bewerbung?

Make-Up, Bewerbung, Ausbildung, Douglas, Make Up Artist, Portfolio, Praktikum, arbeitsproben
2 Antworten
Make-up artist? Dringend Hilfe benötigt

Ich bin gerade mitten in den Abiturprüfungen und eigentlich ist es schon extrem spät für die suche nach einer Ausbildung. Ich konnte mich einfach nie wirklich entscheiden was ich machen wollte, denn ein 'einfacher' Bürojob ist mir zu eintönig. Andererseits wollte ich auch nicht unbedingt studieren da meine Noten eher Durchschnitt sind und ich auch keine Lust mehr hab die Schulbank zu drücken. Das einzige was mir wirklich spaß macht ist der Bereich Make-up und styling. Daher habe ich mich mehr oder weniger dazu entschieden Make-up artist/Visagist zu werden. Jedoch bin ich mir immernoch nicht zu 100% sicher ob man damit wirklich genug Geld verdient am Anfang. Das es nicht viel ist zu Beginn ist mir schon bewusst, jedoch möchte ich nicht unbedingt nebenbei vom Staat leben. Außerdem frage ich mich ob es tatsächlich wert ist 5000€ und mehr in eine Makeup artist ausbildung zu stecken oder das Geld lieber gleich in Ausrüstung und Werbung zu stecken. Beide Wege wurden mir von Makeup artists schon empfolen. Desweiteren frage ich mich ob es wirklich einen so großen Vorteil gibt, wenn man vorher eine Friseur oder Kosmetiker Ausbildung macht. Denn zum einen würde dies ja zusätzliche 3 bis 6 Jahre in anspruch nehmen ( eins oder sogar beide). Ich finde auch das die reine Friseurausbildung mehr ins Haare schneiden und färben geht, was ein Makeup artsist ja nicht unbedingt macht. Kosmtiker kümmern sich hauptsächlich um Hautpflege was auch nicht unbedingt Hauptbestandteil des artists ist. Natürlich sollte ein Makeup artist den Aufbau der Haut und evt. auch den der Haare kennen aber ich frage mich ob nicht das auch reicht anstelle der kompletten beiden Ausbildungen. Im Gegenzug möchte ich auch nicht unbedingt ohne Ausbildung dastehen, da die Makeup artist Ausbildung ja keine stattlich annerkannte ist. Ist es vielleicht doch besser einen soliden Bürojob oder ähnliches zu machen und sich nebenher als Makeup artist durchzuschlagen damit man eine Sicherheit hat? Wie ihr seht habe ich nicht wirklich den Durchblick :/ Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Make-Up, Friseur, Artist, Make Up Artist, Maskenbildner, Stylist, visagistin, Kosmetiker
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Make Up Artist

Wie viel verdient man als Make Up Artist an einem Counter von MAC Cosmetics?

6 Antworten

Fragen zum Beruf des make-up artist

2 Antworten

Make-Up und Studium?!

4 Antworten

Make-up-Artist: Selbständig oder Freiberuflich

4 Antworten

Berufserfahrungen als Make Up Artist / Visagist? Hilfe!

3 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen MakeUp-Artist und Visagist?

7 Antworten

13.800 € für eine ausbildung zum make up artist

5 Antworten

kostenlose Ausbildung Make-Up Artist

2 Antworten

Make-Up Artist ohne Ausbildung (Kleingewerbe)?

3 Antworten

Make Up Artist - Neue und gute Antworten