Würdet ihr das fair finden und was würdet ihr tun?

9 Antworten

Bin mir nicht sicher, ob der Lehrer das überhaupt darf, er muss euch meines Wissens nach schon beim Spicken erwischen. Und nur weil beide in der Arbeit den gleichen Fehler machen, heißt es ja nicht, dass jemand gespickt hat. Vielleicht hab ihr auch einfach zusammen gelernt (und halt falsch gelernt).


WECoyote  13.09.2022, 08:55

Nein, der Verdacht und die Indizien reichen aus. Es wäre sogar legitim, die Arbeit mit einer 6 zu bewerten.

1
ZToReflects 
Beitragsersteller
 12.09.2022, 18:48

Er meinte, dass wenn es in der Korrektur offensichtlich ist das abgeschrieben wurde müssen die 2 Schüler die Arbeit nachschreiben (Halt mit anderen Aufgaben usw)

0
73MissMaple  12.09.2022, 18:50
@ZToReflects

dann hätte der Lehrer bei der Aufsicht besser aufpassen müssen. Kann es dir leider nicht mit Sicherheit sagen, ob er damit rechtlich durchkommt. aber ihr könnt ja mal mit dem Klassen oder Vertrauenslehrer darüber sprechen.

0

Alternativ kann man beiden Schülern auch eine 6 geben. Daher finde ich die Lösung des Lehrers sehr fair. Der Schüler, der nicht abgeschrieben hat, wird auch in dieser Arbeit eine gute Leistung erbringen.


ZToReflects 
Beitragsersteller
 13.09.2022, 09:01

Schon lustig was manche Menschen als „fair“ behaupten.😂😂 Das hättest du nicht gesagt wenn du der Schüler wärst der gelernt hat und von dem abgespickt wurde.

stell dir einfach vor du müsstest eine Nacharbeit an einem Samstag um 7:30 in der Schule machen. ;)

1
WECoyote  13.09.2022, 09:06
@ZToReflects

Ich würde mir denjenigen vornehmen, der betrogen hat. Wenn dieser seine Tat zugibt, dann muss nicht nachgeschrieben werden.

Der Lehrer kann sich das Ganze auch sparen und direkt beiden eine 6 geben.

PS: Wenn ich nicht will, dass jemand von mir abschreibt, kann er das auch nicht. Wenn man demjenigen die Möglichkeit gibt, ist man selbst Schuld.

1
ZToReflects 
Beitragsersteller
 13.09.2022, 14:49
@WECoyote

Ja Vorallem wenn man die Arbeit am Pc macht man kann ja schlecht den Bildschirm abdecken. Ihr könnt euch nicht in den Lagen der Schüler versetzen. Ihr seid alle so. Sobald es euch in irgendeiner Situation so ähnlich betrifft würdet ihr es zu 100% unfair finden.

0
WECoyote  13.09.2022, 16:45
@ZToReflects

Auch da gibt es Mittel und Wege. Mittlerweile haben viele Lehrer Trennwände, die sie für die Arbeiten nutzen.

Du setzt jedoch nicht am eigentlichen Problem, dem Mitschüler, der abgeschrieben hat, an.

0

Woher soll der Lehrer wissen wer abgeschrieben hat? Klar ist das scheiße, aber stell dir vor nur du müsstest nachschreiben oder würdest eine Sechs bekommen, obwohl dein Sitznachbar gespickt hat. Letztendlich kann man nur mit dem Lehrer reden und hoffen das er es glaubt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Schulische und normale Ausbildung + an der Uni gearbeitet

ZToReflects 
Beitragsersteller
 12.09.2022, 19:10

Was glaubt ?

0
Loka95  12.09.2022, 20:26
@ZToReflects

Das man selbst nicht der Abschreiber war. IdR zeigen ja die vorherigen Noten und das Verhalten im Unterricht wer der Abschreiber ist.

0

Hallo

Was sind das für Lehrer die Banknachbarn die gleiche Arbeit geben? Haben die nur eine.

Bitte um verschiedene Arbeiten, so kann keiner spicken!

Das wird doch schon seid …. so gemacht.

Grüße

In der Regel schafft derjenige, der sich vorbereitet hat ein ähnlich gutes Ergebnis. Also ist das fair - beiden eine 6 zu geben, wäre noch ungerechter.


ZToReflects 
Beitragsersteller
 12.09.2022, 19:02

Sehe grade sogar das du tatsächlich Lehrerin bist dann wundert mich auch nicht - ihr denkt zu 80 % alle gleich. „Also wäre das fair“ - Nein, benutze bitte für 1 Moment dein menschlichen Verstand und handle auch so. Wieso sollte derjenige der für die Klausur intensiv gelernt hat und am Ende sogar eine 2 bekommen hätte die Arbeit an einem Samstag mit dem Schüler der dafür verantwortlich war weil er als einziger gespickt hat eine komplette Arbeit nachschreiben ?
Aber egal, die Schüler können das ja alle ab , ihr seid ja schon mit dem Studium drum und dran durch. Warum könnt ihr euch Lehrer mal nicht in die Lage der Schüler versetzen ?

1
chog77  12.09.2022, 19:18
@ZToReflects

Bevor du mich hier vorverurteilst und mich anmachst für etwas, für das ich nicht veranwortlich bin:

Ich habe in diesem Fall die bereits geschriebenen Arbeiten beider Schüler korrigiert und bewertet. Beide Schüler schreiben bei mir die identische Arbeit unangekündigt erneut. In 20 Jahren Unterrichtspraxis konnte ich so immer zweifelsfrei nachweisen, wer den Stoff beherrscht. Das war immer sehr eindeutig.

Bei dem Schüler, der den Stoff beherrschte, habe ich die bessere der beiden Leistungen gewertet, beim anderen Leistung , die der Unkenntnis angemessen ist.

Bei mir kommen größere identische Passagen in der Regel auch nicht vor - ich merke das in der Regel auch schon im Verlauf der Klausur und habe vorher schon eingegriffen.

Ich hatte diesen Fall 20 Jahren 2 mal - in einem Fall habe ich nur die entsprechende Passage neu anfertigen lassen.

Übrigens kannst du von der Ferne nicht beurteilen, ob ich fair mit meinen Schülern umgehe, das steht dir auch nicht zu!

1
ZToReflects 
Beitragsersteller
 12.09.2022, 19:25
@chog77

Hast du dann die unangekündigte Arbeit als Klausur für beide bewertet und die originale Klausurnote weggemacht, oder anders rum?

und was wäre wenn der Schüler der gespickt hat es zugeben würde, dass der gespickt hat ?

0
WECoyote  13.09.2022, 08:58
@ZToReflects

Anstatt hier Lehrer anzugreifen, solltest du dir denjenigen vornehmen, der abgeschrieben hat. Wenn er seine Tat zugibt, dann müsste der andere nicht nachschreiben.

1
ZToReflects 
Beitragsersteller
 12.09.2022, 18:50

Ja ne aber nachwievor trifft die Schuld überhaupt nicht auf den Schüler der nicht gespickt hat. Ein Schüler hat doch auch das Recht darauf die Arbeit für die er gelernt hat auch bewertet zu kriegen. Bist du zufällig ein/e Lehrer*innen ?

0