Würden Vegetarier oder Veganer es eklig finden, wenn sie Fleisch anfassen müssten?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann nur für mich sprechen, aber ich finde das tatsächlich ziemlich eklig. Das ist verwesendes Muskelgewebe das aus einem Tierkadaver herausgeschnitten wurde.

  • Kannst also nicht nachvollziehen, wenn Veganer es als Übergangslösung machen?
  • Oder nur bedienen aber in einem Laden wo Fleisch verkauft wird, was halt mit Fleisch zutun hat?
  • Hättest Du kein Verständnis oder schon?
1
@DonaldWatson

Ich wäre ein ziemlich beschränkter Mensch wenn ich für alles nur Unverständnis hätte das andere Leute anders machen als ich. ;-) Ich wünsche mir Veganer in allen Lebensbereichen. Wenn es Lebensbereiche gibt in denen man gezwungen ist mit Fleisch zu hantieren ist es besser wenn das auch dort Veganer machen, als wenn es dort keine Veganer gibt.

2
@BerwinEnzemann
„Wenn es Lebensbereiche gibt in denen man gezwungen ist mit Fleisch zu hantieren ist es besser wenn das auch dort Veganer machen, als wenn es dort keine Veganer gibt.“

Interessant und warum ist es dir lieber wenn es Veganer sind?

1
@DonaldWatson

Weil es dann dazu kommen wird, dass man auch in diesen Lebensbereichen irgendwann nicht mehr gezwungen sein wird, mit Fleisch zu hantieren. Außerdem würde ich es am besten finden, wenn alle Leute Veganer sind. Das kann man ja schlecht auf der einen Seite wollen, aber auf der anderen Seite fordern, dass Veganer sich aus notwendigen Berufen heraushalten. Ich würde es sogar gut finden, wenn Jäger die Tiere zur Populationskontrolle schießen Veganer wären. Dann würden sich auch wirklich nur so viele Tiere schießen wie nötig, und niemals mehr für Spaß und Unterhaltung.

2
@BerwinEnzemann
  • Ok verstehe jetzt deine Einstellung diesbezüglich, würde solche Veganer eher als rationale Veganer „abstempeln“ die genau wissen, was sie tun und wieso sie es tun. Aber Emotionsgesteuerte Veganer könnten keiner Fliege etwas zu Leide tun, auch wenn es notgedrungen wäre.
1
@BerwinEnzemann

Ich finde diesen Gedanken wirklich interessant. Besonders würde mich interessieren, ob es tatsächlich irgendwo einen vegan lebenden Jäger gibt. Ich kenne allerdings keinen. :-)

Dazu muss ich aber auch sagen: ich kenne nur zwei Jäger, denen ich persönlich am liebsten den Jagdschein zerreißen würde, weil ich weiß, dass sie absolut keinen Respekt vor der Kreatur haben und tatsächlich nur zum Vergnügen jagen. Ich nenne solche Menschen auch selbst nicht Jäger. Für mich heißen die Schießer.

Alle anderen Jäger die ich kenne (und das sind einige Hundert!) sind sehr tierliebe Menschen, die ihre Pflichten von der Pflege und Hege des Wildes genauso ernst nehmen wie die waidgerechte Bejagung, und die gleichermaßen Jäger und Naturschützer sind.

Ich weiß, du wolltest nicht aus der Ausnahme die Regel machen, aber es gibt leider heute viele Vorurteile gegen die Jagd und die Jäger - insbesondere bei Veganern sitzt vielfach sogar ein regelrechter Hass, den auch ich schon am eigenen Leib erfahren durfte.

2
@MarkusPK

Ich gehöre zu der kleinen Minderheit von Veganern, welche die Jagd nicht grundsätzlich ablehnen, womit ich bei anderen Veganern regelmäßig auf vollkommenes Unverständnis stoße. Für mich gilt hier wieder das Prinzip der Notwendigkeit. Populationskontrolle ist eine Notwendigkeit, genau so wie Nahrungsbeschaffung in Situationen, in denen sonst nicht ausreichend Nahrungsmittel zur Verfügung stehen. In allen anderen Fällen würde ich die Jagd ebenso gerne verschwinden sehen. Ich höre Jäger oft argumentieren, es ginge bei der Jagd auch um die gemeinschaftliche Unternehmung oder das Naturerlebnis. Das sind immer Punkte die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Das kann man ja auch alles haben, ohne Tiere zu töten. Mir ist auch noch kein Jäger begegnet, der eine vegane Lebensweise vertritt.

1

Dir ist bewusst, dass Leute wie du der Grund sind warum Veganer pauschal verunglimpft werden?

0
@augsburgchris

Du meinst mit solchen billigen Manipulationsversuchen kannst du mich so weit einschüchtern, meine Meinung nicht mehr offen zu äußern? Träum weiter.

1
@BerwinEnzemann

Nein aber mit solchen Sätze: "Das ist verwesendes Muskelgewebe das aus einem Tierkadaver herausgeschnitten wurde." Wirst du mit Sicherheit keinen Fleischesser zum Vegetarier machen.

0
@augsburgchris

Ich will gar keinen Fleischesser zum Vegetarier machen. Das ist immer das ewige Missverständnis mit dem Klischee vom missionierenden Veganer. Ich will nur meine Meinung frei äußern können, und damit vielleicht Leute ansprechen, die von selbst dafür offen ist. Wer nicht von sich aus für die Probleme der Ausbeutung und Gewalt gegen Tiere und der Belastung von Umwelt und Klima durch Fleischverzehr, wird sowieso nicht damit aufhören. Deshalb bringt es meiner Meinung auch nichts sich Gedanken darüber zu machen, ob man mit solchen Aussagen bei diesen Leuten unsympathisch rüberkommt.

1
@BerwinEnzemann

Was mich jedoch auch herzlich wenig tangiert. Ich finde trotzdem dass du mit solchen Äußerungen deinen Mitjüngern schadest, mehr sag ich ja gar nicht.

0

Ich persönlich könnte es nicht, ich würde es aber nicht schlimm finden wenn andere das machen. Als Vegetarier isst man kein Fleisch, das heißt nicht, dass man es nicht verpacken, zubereiten etc darf.

Ich würde mir andere Arbeit suchen.

Ich denke, dass es da solche und solche gibt. Pauschalisieren kann man da wohl nicht - bestimmt gibt es sogar Veganer oder Vegetarier, die z.B. in der Gastronomie arbeiten, und für die gehört der Umgang mit Fleisch sogar zu ihrem Berufsalltag.

Umgekehrt kenne ich aber auch viele Gemischtköstler, die sich vor einem Fleisch ekeln. Ich persönlich halte das für eine starke Doppelmoral: wer Fleisch essen möchte, sollte in meinen Augen es zumindest zubereiten können.

Ich würde sogar noch einen drauf setzen: wer Fleisch essen möchte, sollte auch zumindest einmal in seinem Leben ein Tier selbst getötet und zerlegt haben. Viele Menschen haben nämlich absolut keinen Bezug mehr zu ihrem Essen und es ist ihnen einerseits überhaupt nicht bewusst, andererseits aber auch völlig egal, dass das, was sie auf ihrem Teller haben, mal "Muh", "Mäh", "Oink" und "Kikeriki" gemacht hat, bevor es für uns gestorben ist.

wer Fleisch essen möchte, sollte auch zumindest einmal in seinem Leben ein Tier selbst getötet und zerlegt haben.

Stimmt, so frisch ist es immer noch am besten. Es geht nichts über ein gutes Kesselfleisch.

1
@augsburgchris

Nunja, manche Fleischsorten sollten aber schon erst noch eine Weile abhängen. ☺️

1
Fändet ihr es persönlich schlimm oder würdet ihr lieber das Studium abbrechen, wenn ihr in der Zeit keine andere Arbeit finden würdet?

Bei welcher Tätigkeit sollte ein Ungelernter Fleisch anfassen müssen?

Ich denke, bevor man das Studium abbrechen müsste, gäbe es alternative Möglichkeiten um Geld zu verdienen.

Ja ich finde es eklig, Fleisch anzufassen, fand es aber auch nicht sonderlich angenehm, als ich noch welches gegessen habe.

Würdet Ihr (also die Veganer) sie trotzdem als konsequenten Veganer deklarieren

Nein.

und warum?

Sie verdienen Geld am Tod und dem Leid der Tiere. Egal was der Antrieb fürs Geldverdienen ist, das würde ein Veganer nicht tun.

Bei welcher Tätigkeit sollte ein Ungelernter Fleisch anfassen müssen?
  • z.b dönerladen oder im Restaurant als Koch in der Freizeit
  • Doch es gibt sogar ethisch motivierte Veganer die das tun, habe mit ihnen gesprochen.
1
@DonaldWatson

Dafür bräuchtest du erstmal ein Gesundheitszeugnis. Ich bin mir auch nicht sicher, ob du nicht irgendwelche Fähigkeitsnachweise erbringen müsstest, dass du die Gäste nicht wegen Unwissenheit ausversehen vergiftest.

Doch es gibt sogar ethisch motivierte Veganer die das tun, habe mit ihnen gesprochen.

Sie verdienen Geld mit toten Tieren. Wo da die Ethik ist, frag ich mich.

1
@FresherKnilch
  • Dönerladen und Fähigkeitsnachweis?😂 in welcher Traumwelt steckst du noch, werden von klein auf von den Eltern gefördert und haben auch in der Köche was drauf, mehr als ausgebildete Köche.
2
@FresherKnilch
  • Ja so habe ich auch erst gedacht aber als wir uns mal unterhalten haben, könnte es schon bisschen nachvollziehen.
  • Was sollen sie machen, wenn sie da in der Küche stehen oder ein anderer Koch, die Bestellungen die sie auffordern bleibt bestehen, sie tun also nicht mehr oder weniger mit nem leid der Tiere. Kaufen weder was ab. Sollte jeder selber wissen.
2
@DonaldWatson

Du darfst aber nicht einfach Essen verkaufen, wenn du kein Gesundheitszeugnis hast. Welcher Studi hat das?

1
@FresherKnilch
  • Trotzdem wird es getan.
  • Du darfst vieles nicht und dennoch machen wir oder?
1
@DonaldWatson
könnte es schon bisschen nachvollziehen.

Ich nicht. Ich bekämpfe das Töten von Tieren und das Geldverdienen durch das Töten von Tieren. Wer Fleisch verkauft oder daran beteilligt ist, trägt dazu bei, dass Schlachten ein Geschäft ist.

Was sollen sie machen, wenn sie da in der Küche stehen

Sich gar nicht in diese Situation begeben.

  • Köche haben krasse Arbeitszeiten, die für einen Studenten sowieso kaum in Frage kommen.
  • Du darfst in der Küche nur mit Gesundheits- bzw. Hygienezeugnis arbeiten, was die wenigsten Studenten haben dürften.
  • Es gibt tausend andere Sachen, die man arbeiten könnte.
1
@FresherKnilch
  • Nein ist falsch, nicht derjenige, der verkauft ist das Problem, nicht die Mitarbeiter/innen oder direkt die Massenbetriebe sind die Probleme, sondern das Volk also jeder einzelner Mensch der freiwillig sein Geld da lässt und kein anderer. Keiner wird gezwungen was zu kaufen.
1
@FresherKnilch
Köche haben krasse Arbeitszeiten, die für einen Studenten sowieso kaum in Frage kommen.
Du darfst in der Küche nur mit Gesundheits- bzw. Hygienezeugnis arbeiten, was die wenigsten Studenten haben dürften.
  • Auch falsch 1. Gibt sowas wie Teilzeitarbeit, sind ja keine Chefköche.
  • 2.Vergiss mal bitte ganz schnell sowas mit Hygienezeugnis und sonstiges. Habe sich nicht mal eingetragenen, sind alle Praktikanten oder Angehörige😂weiß es aus der ersten hand.
1
@DonaldWatson
Trotzdem wird es getan.

Auch Dönerbuden werden regelmäßig kontrolliert.

Du darfst vieles nicht und dennoch machen wir oder?

Ich verletze kein Gesetz, dass ich für absolut notwendig erachte. Dass eine Person gewerblich keine Mahlzeiten zubereiten darf, ohne für Ihre hygienische und gesundheitliche Unbedenklichkeit einen Nachweis erbracht zu haben, halte ich für absolut notwendig.

Daher streich das "Wir".

1
@DonaldWatson
sind alle Praktikanten

Auch Praktikanten in dieser Branche brauchen, sofern Sie direkt mit rohem Fleisch oder Fisch in Berührung kommen, ein solches Zeugnis. Das weiß ich auch aus erster Hand.

Habe sich nicht mal eingetragenen

Nun die Frage handelte nicht von Rechtsbruch, sondern von ethischer Betrachtungsweise. Ich gehe davon aus, dass die meisten Studenten sich nicht der Schwarzarbeit betätigen.

Gibt sowas wie Teilzeitarbeit, sind ja keine Chefköche.

Wie viele Teilzeitköche kennst du denn? Die meisten Unternehmen können sich Teilzeit gar nicht leisten.

1
@FresherKnilch
  • Ja du bist ein Engel, das Gottesgeschenk.
  • Unser Jesus.
  • Mit Wir war der überwiegende Teil damit gemeint, sollte man schon wissen.
  • Breche alle Gesetze, die mir nicht gefallen, keine Gesetze die irgendjemanden schaden, sondern welche die man einfach machen muss, weil es gesetzlich und moralisch vertretbar ist aber eigentlich nicht. Arbeitest nicht im Tierschutzbereich, davon haste keine Ahnung.
1
@DonaldWatson
nicht derjenige, der verkauft ist das Problem

So wie der Waffenhändler keine Schuld an Toten in Kriegen ist und der Drogendealer nichts mit Drogensucht und Drogentoten zu tun hat. Schon klar. So einfach kann man sich aus der Verantwortung stehlen.

sondern das Volk also jeder einzelner Mensch der freiwillig sein Geld da lässt

Geld verdienen heißt profitieren. Man profitiert von der Sache, die man verkauft.

Wer Fleisch verkauft, profitiert vom Töten der Tiere.

Natürlich ist die Kundschaft ebenfalls ein Problem. Wenns nicht gekauft werden würde, gäbs kein Geschäft. Aber wenns nicht VERKAUFT werden würde, auch nicht.

Und komm mir jetzt nicht mit "wenn ichs nicht mach, tuts ein anderer". So hat damals meine Firma argumentiert, als wir Waffen herstellen sollten.

Die Belegschaft hat sich dagegen gewehrt und die Firma nahm davon Abstand.

Keiner wird gezwungen was zu kaufen.

Und keiner wird gezwungen, Fleisch zu verkaufen.

1
@FresherKnilch
  • Oh man🤦‍♂️ Bleib doch einfach in deinem gründen Kuhdorf und schau dir die schöne ruhige Bunte Welt an, kommentiere bitte meine Fragen nicht mehr, deine Naivität geht mir langsam echt auf die Nerven. Man merkt einfach das du mit Menschen nichts zutun hast. Menschen haben die gleichen Vorfahren mit Affen und es ist nicht leicht sie überzeugen zu können, das begreifst du einfach nicht. Gibt sehr viele Familien die ich kenne, essen am Tag 5 mal Fleisch.
1
@DonaldWatson
Ja du bist ein Engel, das Gottesgeschenk.

Geht das wieder los. Warum stellst du Fragen, wenn du nur Antworten akzeptierst, die deiner Wertevorstellung entsprechen?

Unser Jesus.

Was auch immer du damit meinst.

Mit Wir war der überwiegende Teil damit gemeint, sollte man schon wissen.

Also brichst auch du geltendes Recht um Profit daraus zu schlagen?

keine Gesetze die irgendjemanden schaden

Ein unhygienischer Fleischverarbeiter mit evtl. ansteckenden Krankheiten kann sehr wohl viel Schaden anrichten.

Arbeitest nicht im Tierschutzbereich, davon haste keine Ahnung.

Doch das tue ich. Seit über 10 Jahren. Wie lang machst du das?

1
@DonaldWatson
Oh man🤦‍♂️ Bleib doch einfach in deinem gründen Kuhdorf

Ich besitze kein Kuhdorf. Wenn ich ein Dorf besäße, gäbe es da keine Kühe, außer, die wollen da sein.

und schau dir die schöne ruhige Bunte Welt an,

Ich finde diese Welt größten Teils schrecklich, und du trägst mit deiner schizophrenen Art dazu bei.

kommentiere bitte meine Fragen nicht mehr

Stell keine Fragen mehr, wenn du keine Antworten haben willst.

deine Naivität geht mir langsam echt auf die Nerven.

Ich bin naiv? Du suggerierst doch, dass ein Veganer Student nur in einem fleischverabeitenden Betrieb sein Studium finanzieren kann, und das die Händler und Massentierhalter keinerlei Verantwortung für den Umgang mit den Tieren tragen.

1
@FresherKnilch
  • Wieso bin ich Schizophrenie, wenn ich dagegen bin, deklarieren mich alle als den radikalen beschränkten Menschen und wenn ich lockerer und verständnisvoller bin dann der Schizophrene.
  • Ich halte von den Gesetzen nichts, was nicht heißt das Gesetze schlecht sind, ist super für das gemeinsame ordnungsgemäße Leben aber einige Punkte 💩 ich auf die Gesetze, dahinter stecken viele Verbrecher, die vom Leid anderer Lebewesen profitieren und sich das 4 oder 5 Haus in Tropen bauen. Lieber esse ich ein hartes trockenes brot mit Zwiebeln statt in einem Villa mit dem Geld - indem Menschen gelitten haben.
1
@DonaldWatson
Wieso bin ich Schizophrenie,

Du bist nicht Schiziphrenie, weil du keine Krankheit bist. Du legst aber schizophrene Züge an den Tag, wenn du mit einer Frage um Antworten bittest, die du eigentlich gar nicht haben möchtest (außer, Sie entsprechen genau deiner Sichtweise).

deklarieren mich alle als den radikalen

Ich habe dich nie als radikal bezeichnet oder so gesehen. Du tust nichts, was hunderttausende andere Veganer nicht auch täten (außer vielleicht mit toten Tieren Geld verdienen).

und wenn ich lockerer und verständnisvoller bin dann der Schizophrene.

Wie gesagt, das hat nichts mit deiner lockeren Einstellung zu tun, sondern mit deinem Verhalten, dir unpassende Antworten und deren Verfasser runterzuputzen.

Du solltest bei zukünftigen Fragen vielleicht dazu schreiben, wer antworten darf und wer nicht, oder wie die Antwort auszufallen hat (ggf deine eigene Meinung zur Frage gleich mit hinschreiben, damit man Sie per Copy and Paste einfügen kann).

ich auf die Gesetze, dahinter stecken viele Verbrecher, die vom Leid anderer Lebewesen profitieren und sich das 4 oder 5 Haus in Tropen bauen.

Die Mehrzahl der Gesetze beugt dem Zustand vor, dass sich die Bürger gegenseitig beklauen, missbrauchen, ermorden oder verstümmeln.

Wer von einem Hygienegesetz am Arbeitsplatz profitieren sollte, erschließt sich mir nicht. Genausowenig wie das Rechtsfahrgebot oder an roten Ampeln stoppen zu müssen.

indem Menschen gelitten haben.

Wenn einer deiner nicht gemeldeten Köche ohne Gesundheitspass HPV Überträger ist, leiden eine ganze Menge Leute darunter.

Wir müssen uns nicht darüber streiten, dass nicht jedes Gesetz unter dem Gesichtspunkt der Fairness erlassen wurde, und dass gerade in der Landwirtschaft die Profiteure der Missstände selbst den Wortlaut der Gesetze diktiert haben, die Sie eigentlich in die Schranken weisen sollte.

Dem ist so, und die Liste lässt sich noch viel weiter ausdehnen. Hat aber mit deiner Frage und meiner Antwort darauf nicht das Geringste zu tun.

1

Das hat mit Ekel nichts zu tun. Ich würde den Schmerz spüren, der von dem Fleisch ausgeht.

Und ich würde immer eine andere Arbeit finden, darin hab ich Übung!

Was möchtest Du wissen?