Würde die AOK die Kosten für die Brille (Gläser) übernehmen?

6 Antworten

du bist kurzsichtig und nicht weitsichtig. das F steht für Fernbrille und wird bei Kurzsichtigkeit benötigt.

du brauchst Dioptrien ab +/-6 für einem Kassenzuschuss zu den Gläsern. den erreichst du nicht.

aber deine Hornhautverkrümmung fällt unter die Vorgaben.

du musst also zum Augenarzt gehen und dir eine Verordnung für neue Gläser ausstellen lassen. damit gehst du zum Optiker und der rechnet den Kassenzuschuss direkt ab. pro Glas gibt's max. 112 Euro.

Sicher? Ich habe die Info von Optiker das es sich um eine Weitsichtigkeit handelt

Du sagst Glas maximal 112€ Zuschuss? Das heißt dann wahrscheinlich ein Glas? Den Rest könnte man dann selbst dazu zahlen, je nachdem was man sich vorstellt?

0
@Dita80

wenn man die Ferne schlecht sieht ist man kurzsichtig, wenn man die Nähe nicht sieht ist man weitsichtig.

die Kasse zahlt einen Festzuschuss von maximal 112 Euro pro Glas. wenn du dir was höherwertiges aussuchst und noch extras wie Entspiegelung nimmst, zahlst du diese Mehrkosten selbst.

0
@eulig
wenn man die Ferne schlecht sieht ist man kurzsichtig, wenn man die Nähe nicht sieht ist man weitsichtig.

Falsch. Mit + ist man weitsichtig, das heisst aber nicht, dass es keine Fernbrille ist.

1

Mit Rezept vom Arzt übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Gläser. Wieviel man dazu bekommt hängt auch davon ab, was der Augenarzt auf dem Rezept verordnet. Mineralisch, organisch, höherbrechend... Mit den 112€ die hier schon genannt wurden, solltest du allerdings nicht rechnen. Es wird wahrscheinlich weniger sein.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
sonst hätte ich richtig fette Lupengläser

und im Falle X würde eine KK auch nur diese Ausführung bezahlen.

https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/brille-krankenkassen-bezahlt-in-zukunft-ab-sechs-dioptrien-a-1134979.html

Nach der neuen Regelung erhalten sie eine Brille, wenn sie nachweislich mehr als sechs Dioptrien haben. Bei einer Hornhautverkrümmung bekommen sie ab vier Dioptrien eine Sehhilfe.

Also käme wohl nur bei einem Glas ein Zuschuss infrage. Allerdings benötigst Du dafür dann wiederum eine ärztliche Verordnung.

https://www.aok.de/pk/uni/inhalt/hilfsmittel-brillesehhilfe/

Da deine Hornhautverkrümmung zumindest auf einem Auge mehr als 4 dpt. beträgt, gehe ich davon aus, dass du Anspruch auf eine zumindest teilweise Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse hast.

In welcher Höhe, das musst du mit der Krankenkasse klären.

Denkst du, hier kann dir jemand definitiv sagen, wie DEINE Krankenkasse das sieht? Wieso stellst du dort nicht einfach einen Antrag? Dann siehst du ja, ob sie etwas zu zahlt.

Was möchtest Du wissen?