Es ist die Gesellschaft und das Schulsystem was hier in Deutschland gewaltig schief läuft.

Es kommt drauf an woher du kommst, nicht was du kannst.

...zur Antwort
Normal

Eigentlich eher Gleichgültig. Mein Vater hatte auch dieses Problem ist daran verstorben vor 6 Jahren

...zur Antwort

Weder gut noch schlecht.

Zunächst ist ja das Alter entscheidend. Ich würde nicht unbedingt unterschreiben das Jugendliche sich schon in so jungen Jahren die Haare blondieren.

Die nächste Frage die sich jeder stellen sollte ist: wie und wo, blondiert wird.

Wer sich für eine Packung aus der Drogerie entscheidet, der sollte damit rechnen das sie die Haare zunächst stumpf und trocken anfühlen, da meist ein sehr hochprozentige Konzentration an Wasserstoffperoxid enthalten ist. Meist ist auch kein Prozentwert angegeben.

Es besteht aber natürlich die Möglichkeit sich im Friseurbedarf oder im Internet ein Produkt mit 3%, 6%, 9% oder sogar um die 12% zu entscheiden...

Ich würde vor jedem Blondieren immer erst den Zustand der Haare überprüfen. Am besten ist es, wenn man sich einen Friseur seines Vertrauens sucht, denn bei einer Blondierung kann sehr viel schief laufen.

Denn auch blondiertes Haar kann gesund sein aber eben chemisch behandelt sein. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht das ich mich lieber über 3% blondieren lasse, weil mir sonst das Haar zu gelbstichig wird und ich lieber kühle Blondtöne bevorzuge.

Was ich z. B nicht schön finde, sind die Blondinen die mit gelben und abgebrochen "Pissblond" durch die Gegend mit super dunklem Ansatz herumlaufen. Wer schon von Natur aus keinen sehr hellen Ton aufweist sollte sich vielleicht Gedanken über die Balayage Technik machen.

Was auch sehr wichtig und regelmäßig nicht fehlen sollte ist die Behandlung mit einem Silberschampoo z. B von Fanola no yellow

Es kommt wie gesagt an wie und wo blondiert wird und sicherlich ist das auch eine Kostenfrage. Da mir persönlich die Friseurkosten mittlerweile zu teuer sind, blondiere ich meinen Ansatz mit einer Aufhellcreme vom Friseurbedarf selbst. Allerdings ist das Ergebnis dann auch nicht immer so ganz einheitlich aber durchaus vertretbar.

Deswegen kann ich nur bedingt unterschreiben das Blondieren kritisch ist. Wer schönes Haar möchte sollte wissen was er tut und Wert auf eine entsprechende Pflege legen.

...zur Antwort

Das kommt natürlich immer darauf an in welchem Situation.

Ist man von einem Narz getrennt und man hat gemeinsamer Kinder ist es meist nicht ganz zu vermeiden mit ihm/ihr Kontakt zu haben. Oder sei es in der Schule oder beruflich. Ist man "gezwungen" mit dem Narz zu tun zu haben empfehle ich die Grey Rock Methode siehe mehr darüber im Internet.

Das heißt in etwa: Man reagiert nicht emotional auf das was einem gesagt wird und versucht so wenig Angriffsfläche wie nötig zu geben. Auch kann es helfen in bestimmten Situationen Mitleid vorzuspielen bzw. den Narz auf provokanter Art und Weise mit den eigenen Waffen zu schlagen. Mir fälkt dazu leider kein Beispiel ein aber wie gesagt das wäre dann schon in Richtung Psychospielchen und auch hier wird ein gewisses geschicktes agieren abverlangt.

Phoenixlifecouching hat dazu hilfreiche Videos gemacht oder Hilfe von Opfer von Narzissten. Phoenixlifecouching ist derzeit spurlos verschwunden.

Wir wissen ja was Narzissten wollen ist Bewunderung, Aufmerksamkeit und Bestätigung. Ansonsten sieht es im inneren so ziemlich leer aus.

Ich habe die Erfahrung gemacht das selbst negative Zufuhr Nahrung sein kann. Ein Narz genießt es Kontrolle über dich zu erlangen und wenn sie es schaffen das du dich aufregst nähren sie sich von deinen negativen Emotionen weil sie das Gefühl von Macht empfinden.

Das gleiche habe ich schon selbst erlebt. Sie lieben es dich vorzuführen und wollen dich endgültig am Boden sehen. Ich habe mich in der virtuellen Welt zur Wehr gesetzt und die Maskerade abgerissen. Das weiß diese Person jetzt. All das entstand aus der Wut die in mir verursacht wird.

Sicherlich ist es mir gelungen an der Fassade zu kratzen aber ich ernte den Hass den ich gesäht habe und das macht sich mit jeder neuen Reaktion bemerkbar.

Früher wusste ich nicht mit wem oder was ich es zu tun habe. Das weiß ich erst heute. Ich habe mich nun für den Weg der Ignoranz entschieden es ist verdammt schwer weil mir oft durch den Kopf geht, was ich noch alles sagen könnte, was an der Fassade kratzt.

Doch wohin führt der Hass? Zumal wird genau auf diesen Kontrollverlust nur gewartet. Ich werde zwar nach wie vor ausgelacht aber versuche auch da Ruhe zu bewahren und mir zu sagen, daß ich nun die Emotionen erhalte weil ich im Recht liege. Klingt komisch wenn man die genaue Vorgeschichte hierzu nicht kennt.

Schafft man es hinter die Fassade so ist man der größte Feind des Narzissten. Was hilft sind: Ignorieren, blockieren und der vollständige Kontaktabbruch bevor man sich auf das Kakerlakenniveau begibt.

Man wird nur von getriggert was in einem schlummert und der Narzisst ist dein Spiegel. Wer an sich selbst arbeitet und seine Trigger kennt, wird in Zukunft weniger Resonanz mit ihnen haben.

Alles was der Narzisst will ist:

Kontrolle & Macht. Kontrolle als Ersatz für Liebe. Wenn du so tust als würden sie nicht existieren, was haben sie dann?

Ein Narz hat ein komplettes Umfeld gegen mich aufgehetzt. Ich bin diejenige die darunter Schaden genommen hat aber da wo Leute nicht erwachen wollen und weiterhin Marionettenshow betrieben wird... Tschüss

...zur Antwort

Bin ich minderwertig?

Also ich bin w/17 und psychisch etwas labil, zudem habe ich leider kein so gutes Selbstbewusstsein. Ich habe keine extremen Probleme mit meinem Körper, ich mag mich. Doch andere verunsichern mich immer. z.B sagen mir immer wieder Leute, dass sie meine Brüste zu klein finden. Ich fand's eig nicht schlimm, weil ich das Wachstum sowieso nicht beeinflussen kann und naja 70a kann auch praktisch sein. Also Sport ist leichter, keine Rückenschmerzen etc. Doch ich werde immer viel jünger geschätzt und das stört mich. Es ist okay für mich wenn mich jemand auf 15 schätzt. Ich habe eben sehr rundliche Gesichtszüge, aber für 10-12 gehalten zu werden ist schon recht traurig.Ich bin 165cm groß und wiege 55kg. Ich habe extra 5kg zugenommen um weiblicher auszusehen. Ist auch minimal besser. Schminke hilft nicht wirklich. Ich habe das Gefühl, dass mich niemand wirklich akzeptiert. Ich wäre gerne anders, aber ich traue mich nicht. Ich will dann doch lieber so sein wie die Masse, weil mir dann keiner weh tut. Ich kann euch jetzt schlecht mein Gesicht zeigen, aber ich finde ich sehe normal aus. Warum hat immer jemand was auszusetzen?

Ich mache momentan eine Therapie wegen Panikattacken. Ich denke ich hätte weniger wenn ich einfach so sein dürfte wie ich will, aber so wie ich jetzt bin habe ich schon das Gefühl zu schlecht zu sein. Ich verletze mich seit 4 Jahren selber weil ich das alles nicht mehr aushalte, irgendwie habe ich Selbstmordgedanken. Psychiatrie hat nicht so geholfen.

Das schlimme für mich ist auch eigentlich die Art wie mir die Leute zeigen, dass sie etwas an mir doof finden. z.B jemand (Mädchen) fasst mir an die Brüste und sagt dann sowas wie "Da ist ja nichts". Also das ist nicht beleidigend gemeint, ich werde nicht gemobbt, aber ich nehme mir sowas sehr zu Herzen. Meine Mutter redet auch manchmal davon, dass mein Körper weiblicher werden muss..

...zur Frage

Sorry aber ich sehe ein hübsches Mädchen zumindest das was man erkennen kann.

Tolle Figur, gepflegte Haare. Schade, daß du so wenig Selbstbewusstsein hast. Du bist eben ein sehr zierliche leptosomer Körpertyp. Ich bin sogar noch schmaler und kenne die Problematik die dadurch entsteht.

Sei es Magersucht oder Bulimie. Es gab noch keine Krankheit, die man mir noch nicht versucht hat anzudichten. Anfeindungen gerade von Frauen.

Mal ganz unter uns: Wer will schon aussehen, wie die Masse? Wer will schon Mainstream sein, wenn man sich doch von der Masse abhebt und somit in Erinnerung bleibt?

Was deine Mutter zu dir sagt, finde ich nicht in Ordnung. Wir müssen nicht alle eine Figur von Pornodarstellern haben. Ich habe auch Körbchengröße A und musste mir auch schonmal anhören ob ich nicht über eine OP nachdenke...

Ich glaube das die Leute die einem dazu raten, selbst Komplexe haben. Denn wer mit sich im reinen ist, hat es nicht nötig andere niederzumachen. Meist zumindest ist mir das so aufgefallen, sehen die Leute selbst nicht wirklich besser aus.

Ich weiß nicht was man dir für ein Bild vermittelt aber diese Leute bräuchten mir nicht begegnen.

...zur Antwort

Wrong Turn. Gibt es mehrere Teile davon. Nach dem 2 rapide Abbau. Das ist Three Finger auf dem Bild. Der gestörteste von allen.

...zur Antwort

Das ist doch schwer zu allgemeinen. Der eine steht auf rot, der andere auf braun oder blond sowie schwarz.

Ich z. B hatte jahrelang gefärbtes schwarzes Haar und mochte dieses Snow White Look mega ein. Einige Leute hingegen fanden das aber überhaupt nicht ansprechend und viel zu künstlich.

Jetzt bin ich wieder blond. Was sowohl Nachteile als auch Vorteile bringt.

Schwarze Haare sind ja eher durchschnittlich aber bei heller Haut finde ich das z. B mega schön. So das es aber nicht krank aussehen lässt...

Das was für Menschen interessant wirkt, ist das was nicht jeder zu haben scheint. Die ganze Erscheinung ist damit gemeint.

...zur Antwort