Wieso sieht man die Schwingungen bei Hochspannungsleitungen nicht?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bei bestimmten Windverhältnissen kann die Hochspannungsleitung ins Schwingen geraten. Hat mit 50Hz nichts zu tun. 
 Um schädliche Schwingungen zu dämpfen, sind Schwingungsdämpfer an den Leitungsseilen montiert. (siehe Bild)

Bezüglich eine Frage über 50 Hz-Schwingung:

Liegt es daran, dass die Stromrichtung viel zu schnell gewechselt wird oder liegt es daran, dass die wirkende Kraft nicht ausreicht, um die Masse in Verbindung mit der Länge der Stromleitung zu bewegen?

Beide Vermutungen treffen zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich noch jünger war als heute und meine Ohren noch besser waren als heute, habe ich in der Nähe von Hochspannungsleitungen den Brumm (50 Hz) noch gehört. Al,so gibt es offenbar tatsächlich eine mechanische Schwingung der Leitungsdrähte. Aber Schwingungen von mehr als 15 Hz können wir mit den Augen nicht mehr klar wahrnehmen. Das Bild verschwimmt. Bei einer Guitarrensaite sehen wir es trotzdem noch, aber beim Leitungsdraht ist die Schwingung wohl zu gering. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liegt es daran, dass die Stromrichtung viel zu schnell gewechselt wird oder liegt es daran, dass die wirkende Kraft nicht ausreicht, um die Masse in Verbindung mit der Länge der Stromleitung zu bewegen?

Sowohl...

...als auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schwingungen sind die langsamen hin und her Bewegungen von Elektronen. Die Bewegung ist aber eher im Schneckentempo, nur der Impuls ist flott.

Wenn was sichtbar, hörbar oder fühlbar werden kann dann nur Sekundäre Erscheinungen wie Magnetismus, Erwärmung, brummen. 

Dazu braucht es aber auch Grundbedingungen, zB feuchte Luft die dann durch Verlustleistung ins Schwingen kommt, Metallteile die dann das kabel anziehen .................... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch den Stromfluss entsteht ein elektromagnetisches Feld, da hast du schon recht. Allerdings muss sich die Leitung mit ihrem Magnetfeld ja auch an etwas magnetischem abstoßen können, um in Bewegung geraten zu können. Jedoch sind die einzelnen Leiter bei so einer Freileitung so angeordnet, dass sich die Magnetfelder gegenseitig einigermaßen aufheben und dass der Abstand zwischen den einzelnen Leitern so groß ist, dass sie sich nicht gegenseitig abstoßen würden. Zudem ist die Frequenz von 50 Hertz so hoch, dass die Stahlseile nicht schwingen können. Dafür sind sie zu starr und zu schwer, als dass die Wendung des Magnetfeldes die nötige Kraft aufbringen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist ein vibrieren mit hoher frequenz mit dem auge nicht sichtbar.stell dich mal bei kälte und nebel darunter dann hörst ein brummen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sehr viel nicht sehen, z. B. Strom kann man nicht sehen oder auch den Schall kann man nicht sehen, sondern nur hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shalidor
23.01.2017, 15:22

Schonmal was von Lichtbogen gehört?

0

Was möchtest Du wissen?