Wie oft sollte man die ganze Bibel lesen?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Es ist trotzdem spannend, egal wie oft man das gleiche liest 46%
Nicht mehr lesen 31%
Auf eine neue Art und Weise lesen 15%
Es ist nicht mehr so packend, aber man sollte trotzdem lesen 4%
Ich habe das gleiche Problem 4%

14 Antworten

Es ist trotzdem spannend, egal wie oft man das gleiche liest

Ich find, es gibt Fasen, da sagt einem die Bibel überhaupt nix, oder fast nix, und dann wieder Fasen, da sagt sie einem sehr viel.
Kommt auch immer drauf an, ob du grad auf der Erfolgswelle schimmst, tief in einem Loch versinkst, jedesmal entdeckst du was anderes.
Dann ist es auch ganz gut, das, was man entdeckt und versteht zu tun. Ich mein, ist wie beim Französischlernen: wenn man die Sprache nicht braucht, schläft es/ schläft man ein. Braucht man sie, ist man eher dabei.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Auf eine neue Art und Weise lesen

Vielleicht auch mal einzelne Bücher oder Kapitel lesen, also nicht alles nacheinander, sondern mehrere durcheinander lesen. So mache ich das zur Zeit. Jedes Mal fällt mir etwas auf oder es kommt eine Frage oder Erkenntnis hinzu.

Ansonsten wäre das auch mal eine Abwechslung:

  • kopfüber
  • von rechts nach links
  • rückwärts
  • in einem Karussell
  • in der Achterbahn

;)))

Auf eine neue Art und Weise lesen

Die Bibel einfach nur als Informaterial zu lesen, halte ich auf Dauer für nicht gut. Wie du schon schreibst, man kennt die Geschichten alle ja schon.

Lies die Bibel auf eine andere Art. Suche dir ein Thema oder eine Bibelstelle oder eine Person, die dich interessiert. Bitte Gott, er möge dir Erkenntnis schenken Fühle dich in die beschriebene Geschichte hinein, so als ob du dabei wärst. Frag dich, was das für dich heute bedeuten könnte und was du persönlich daraus lernen kannst. Gott wird es dir zeigen.

Es ist trotzdem spannend, egal wie oft man das gleiche liest

Mir gehen immer wieder neue Sachen und Zusammenhänge auf. Wenn ich einen Abschnitt nicht so interessant finde, dann lese ich halt einen anderen. Ich bete vorher um Verständnis und hin und wieder redet auch Gott zu mir auch wenn das gar nichts mit dem Bibelabschnitt zu tun hat.

Wenn ich mehr als ein paar Tage nicht in der Bibel lese, dann merke ich dass ich nicht gleich gut mit anderen Menschen umgehen kann. Bibellesen verändert also auch meinen Charakter positiv. Bibellesen ist für mich ein Teil der Beziehungspflege mit Gott.

Neulich hat mein ehem. Bibelschullehrer gesagt, dass er durch seinen Beruf die Bibel mind. 30x gelesen hat. Und langsam verstehe er wie Gott tickt. Wenn also jemand nach dreissig Mal noch keine Langeweile am Bibellesen hat, sondern immer noch neue Erkenntnisse daraus zieht, dann muss an dem Buch doch mehr dran sein.

Woher ich das weiß:Hobby – Bibelschule, gute Predigten, Bibellesen, Austausch
Auf eine neue Art und Weise lesen

Einfach nur runterlesen ist sowieso nicht so gescheit. Die äußeren Umstände kennt man ja schnell.

BItte Gott vor jedem Lesen, daß er sich Dir in irgendeiner Weise zeigt.

Am besten arbeitest Du damit. Dann findest Du auch die Verknüpfungen heraus.

  • Such Dir eine Person heraus, schau nach, wo die überall auftritt, und was das besondere an einer Person ist.
  • Schlage einen Begriff nach, den Du besonders studieren willst. Als Faustregel wird dieser Begriff am ausfsührslichsten dort erklärt, wo er als erstes auftritt. Da kannst Du Dir jeweils eine persönliche Liste anlegen.
  • Oder knoble heraus, wie die Reihenfolge von etwas gewesen sein könnte. DIe Auferstehung oder Geburt Christi eignen sich dafür. Oft findest Du in ganz anderen Büchern etwas zu einem Thema. Ist Dir z.B. bewußt, daß das meiste über Schöpfung im Hiobbuch steht?
  • Nimm Dir Listen von Personen hervor und arbeite sie ab, indem Du jede Person oder jede Besonderheit unter die Lupe nimmst. Z.B. die Liste der Bauleute in Nehemia 3, hochinteressant! Vergleiche, wer wo baut, und wo die Namen noch erwähnt werden! Oder wie welche Tore gesichert werden und warum nicht?

Und dann stelle Dir beim Lesen auch Fragen.

  • Was tut Gott hier?
  • Was ist ER?
  • Was hat das mit mir zu tun?
  • Wofür kann ich danken?

Was möchtest Du wissen?