Wie heizt Ihr, warum?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Kachelofen 25%
Fernwärme 20%
Gasheizung 20%
Wärmepumpe 20%
Ölheizung 5%
Festbrennstoff 5%
Anders 5%

9 Antworten

Wärmepumpe

Wärmepumpe mit PV.

62% des benötigten Stroms kamen im letzten Jahr direkt vom Dach. Und diese Wert wird sich durch PV-Erweiterung noch weiter erhöhen.

Klarer Nachteil: Erst einmal hohe Investitionskosten. Aber die alte Ölheizung war sowieso kaputt und musste ersetzt werden.

Kachelofen

Die Basis, also eine gewisse Grundwärme kommt von der Gasheizung. Die Wohlfühltemperatur vom Kachelofen.

Warum? Gas wurde sehr teuer und der Verbrauch konnte auf diese Weise halbiert werden. Da wir gutes, ofenfertiges Brennholz einigermaßen günstig bekommen, ist das die beste Kombination.

Wärmepumpe

Neubau EFH. War insgesamt die günstigste Variante.

Erdwärme mit Flächenkollektor.

195 m² Wohnfläche werden mit weniger als 3000 kWh pro Jahr (inkl. Warmwasser) beheizt. Kommt alles aus dem Netz, bisher keine PV Unterstützung. Mit aktuellen Wärmepumpentarif komme ich so auf Heizkosten von knapp 600€ im Jahr.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Festbrennstoff

Vor zwei Jahren habe ich meine Ölheizung durch eine Pelletsheizung ersetzt

Anders

Gar nicht! Jogginghose, Fließpullover von The North Face und Decke sind kostengünstiger.


jort93  18.06.2024, 15:46

Schimmel gibts umsonst dazu.

0
Wissbegierig834  18.06.2024, 15:47
@jort93

Nö, noch nie vorgekommen. Den gibt's nur, wenn man keine Ahnung vom Lüften hat.

0