Wenn du fündig geworden bist, wäre es toll wenn du hier nochmal schreibst, denn die Frage hatte ich mir auch schon gestellt

...zur Antwort

Ich habe meinen 5er damals mit 230.000 gekauft und bisher leistet er mir noch immer sehr gute Dienste.

Klar, ab 100.000km kommen öfters mal Verschleißwartungen, aber ein Auto ist im Normalfall bis 200.000km noch wirtschaftlich in Stand zu halten.

Bei deutschen Premiumherstellern und Autos, die aus guter Hand stammen, also keine Kurzstrecken-Rentner und keine jungen Raser, hält das Fahrzeug meist eingestellt darüber.

Nur 5.000 Euro wären mir zuviel, bei alten Autos ist 3.000 meine Schmerzgrenze, wenn die Ausstattung super ist.

...zur Antwort

Theorieunterricht ist meistens in kleinen Gruppen, je nach Räumlichkeiten und Kunden der Fahrschule. Wir waren zum Beispiel damals 6 Leute. In der Praxis sieht es dann so aus, dass du im Normalfall alleine mit dem Lehrer unterwegs bist.

...zur Antwort

Du weißt, dass du durch diese Umbauten deine Simme illegal modifizierst und die Betriebserlaubnis erlöscht?

Bei Gute-Frage ist es nicht zulässig dir Tipps zu strafbaren Handlungen zu geben.

Wenn du es doch legalisieren willst, müsstest du das Fahrzeug als Leichtkraftrad zulassen und brauchst einen A1 Führerschein. Der TÜV nimmt das aber bei unseren geliebten Simsons im Normalfall nicht ab, da solltest du direkt zu Experten-Firmen gehen, die Erfahrung über notwendige Schritte und wichtige Teilaspekte des Umbaus kennen.

Vorallem ist sowas eine sehr dumme Idee, wenn du die Standard-Trommelbremsen belässt. Die sind bei der S51 schon in Originalzustand ein wenig unterdimensioniert, die Mehrbelastung durch höhere Leistung macht dich zum unbremsbaren Gefahrengeschoss und führt dich im besten Fall nur ins Krankenhaus.

...zur Antwort

Bis erste Inbetriebnahme vor 2002 dürfen sie 50 fahren, sonst 45km/h

Noch schneller nur mit Fahrzeugzulassung für 125ccm und A1 Führerschein

...zur Antwort

Es ist dir geschenkt wurden und es gibt genug Zeugen, die davon wissen und eure Freundschaft ist nicht mehr so dick?

Dann fordere ihn zur Herausgabe der Zulassungsdokumente, als auch "Fahrzeugbrief" auf. Es ist bereits dein Eigentum und er hat nur unter sehr wenigen Umständen Möglichkeiten die Schenkung zu widerrufen.

...zur Antwort

Die übliche Lebensdauer ist 20 Jahre, dabei soll er aber auch alle zwei Jahre gewartet werden. Wenn das nicht der Fall war, wird vermutlich nur ein laues Tröpfchen aus der Düse kommen und nichts, mit dem du Feuer löschen kannst.

Wenn die Wartung regelmäßig erfolgt ist und nach 10 Jahren auch das Löschmittel getauscht wurde, kannst du ihn noch nutzen.

Bei einem sehr billigen Wegwerflöscher, der auch nicht sonderlich groß ist, solltest du nicht zögern dir bald mal einen neuen zu kaufen. Wenigstens 6 kg Löschmittel, mit weniger brauchst du länger um ihn zu holen, als dass du ihn verwenden kannst. Ein Feuer damit zu bekämpfen ist eher mit einem Stoßgebet als mit hilfreichem Handeln zu vergleichen.

Wenn du dann auch Wert darauf legst, dass du deine Wohnung je wieder sauber wird, kauf dir keinen Pulver-Löscher, sondern Schaum. Im Privatbereich kannst du das für die meisten Brandquellen verwenden.

...zur Antwort

Ein Ottomotor hat einen maximalen Wirkungsgrad von bis zu 37%, meistens ist er aber nur im Teillastbetrieb bei einem Wirkungsgrad von etwa 10% unterwegs.

Der Energiegehalt von E10 ist gegenüber Super E5 etwa um 1,5% reduziert, damit kommt man auf einen Unterschied in der tatsächlich bereitgestellten Leistung von theoretischen 0,15% bis 0,55%.

Also quasi nicht vorhanden, zumal durch die Motorsteuerung je nach Brennverhalten des Treibstoffs anders gesteuert wird. Dann bleibt von diesem theoretischen Wert kein Unterschied mehr übrig. Wenn du deine Klimaanlage aus lässt, wird für die meisten Autos mehr Leistungsdifferenz wirksam.

...zur Antwort

Was erhoffst du dir von der Frage?

Bei mir(31) ist es zum Beispiel sehr variabel. Alltäglich nehme ich mein Auto, weil ich keinen brauchbaren ÖPNV habe um auf Arbeit zu kommen und ich keine Lust auf Wind und Wetter habe, wenn ich mit Fahrrad überland fahren würde.

Außerdem laufe ich viele Strecken gerne zu Fuß, das entspannt.

Wenn ich innerorts in meiner Stadt von 50.000 Einwohnern oder in der nahen Natur unterwegs bin, nehme ich meistens Fahrrad.

Ab und an kommt noch Moped als Hobby hinzu.

Dienstreisen bevorzuge ich mit Bahn und Flugzeug, je nachdem was schneller ist und mehr produktive Zeit lässt.

...zur Antwort

In der Stadt fahren schon genug Leute auch 60 und schneller. Wer so unterwegs ist, wird dich auch weiterhin überholen, weil es ihm egal ist. Die Leute, die sich an Regeln halten, überholen dich da schon jetzt nicht.

Auf der Landstraße wo andere mit 100 unterwegs sind, machen die 10km/h auch keinen Unterschied. Für den, der schnell von hinten kommt, bist du ein quasi-stationäres Hindernis.

Kurz gesagt: Es lohnt sich nicht wirklich dafür illegal zu werden.

Wenn du im Verkehr mitschwimmen willst, führt quasi kein Weg an Minimum A1 Führerschein und 125ccm vorbei, damit kannst du Landstraße und überall schon mitfahren.

...zur Antwort

Defekte Geschwindigkeitsanzeige wird sehr sicher auch defekter Kilometerzählung bedeuten, also sind die angeblichen 15.000 nichts wert.

...zur Antwort
Seat Leon Cupra 300

Setz dich mal in beide Probe.

Der Cupra 300 ist genial, mir persönlich ist der Golf R zwar lieber, weil etwas schönerer Innenraum, aber Spaß machen sie beide ohne Ende.

...zur Antwort

Es ist in Japan nicht empfehlenswert Bargeld zu tauschen. Rein theoretisch gesehen geht das auch am Flughafen Kansai International, aber es ist viel zu teuer! Die beste Variante an Yen zu kommen ist in einem der unendlich vielen Konbinis (7-eleven, Lawson, Familiymart) am Geldautomaten Yen abzuheben.

Der Japan-Reise-Blog Wanderweib, hat sehr gut das Thema "Geld umtauschen" zusammengefasst, da stehen alle sinnvollen Hinweise:

https://wanderweib.de/tipps-geld-fuer-japan-umtauschen/

...zur Antwort

Du kannst das RNS510 nachrüsten, aber es kommt ein bisschen Aufwand auf dich zu und je nachdem, was für Ausstattung du hast, kann das auch mehr werden.

  1. Ist die Radiovorbereitung vorhanden?
  2. Hast du ein Radio verbaut?
  3. Hast du sogar das RCD310?
  4. Hast du eventuell sogar das RNS310?
  5. Hast du bereits mindestens 4 Lautsprecher?
  6. Hast du Haifischflosse?
  7. Hast du eine Freisprecheinrichtung?
  8. Hast du bereits USB Schnittstelle?

Je öfter du ja gesagt hast, desto einfacher wird es. Wenn alles "ja" ist, dann reicht es das RNS310 durch das 510 zu ersetzen und den Radio-Code einzugeben.

Es ist aber auch möglich ohne Alles zu starten, dann kannst du für beste Ergebnisse über folgendes nachdenken:

Gateway-Steuergerät tauschen, Multifunktionslenkrad nachrüsten, Medienmodul für Handy-Bluetooth-Kopplung und USB einbauen, Haifischantenne mit GPS Empfänger einbauen und durch den Dachhimmel verkabeln, Lautsprecher einbauen, Einfachstes Kombiinstrument durch Multifunktionsanzeige+ ersetzen, RNS510 einsetzen, Funktionen eincodieren.

Das wäre das RNS510-Komplettpaket, wie es ab Werk verbaut wurde, weil man eh schon viel aufmachen muss im Innenraum. Bis auf das Lenkrad und Kombi schafft das jemand, der keine zwei linken Hände hat und sich gut vorbereitet hat, an etwa einem Sonntag. Danach muss man nur noch einmal in einer Werkstatt um die Funktionen im Fahrzeug bekannt zu machen. Lenkrad und Kombi solltest du nicht privat anfassen, die sind sicherheitsrelevant und beim Lenkrad auch noch mit dem Sprengstoff vom Airbag versehen.

Minimal ist von Null auf RNS510 folgendes nötig: Lautsprecher, externer GPS-Empfänger im Armaturenbrett unterbringen, Navi einbauen, ein paar Kabel ziehen. Je nach Ausstattung braucht es auch noch anderes Gatewaysteuergerät. Am Ende noch die Funktion eincodieren und man ist schon dabei.

Es gibt für das ganze Thema "RNS510 nachrüsten im Golf VI" sehr gute Anleitungen bei Motor-Talk und anderen Foren.

...zur Antwort