Wie fühlt es sich an, wenn man seinen Seelenverwandten gefunden hat? Gibt es das überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Es gibt definitiv NICHT "den Einen" oder "den Richtigen". Wie sollte es denn auch so einen geben? Zufällig jeweils in der Umgebung? Das ist einfach nur einfältiges Gerede.
  • Richtig ist vielmehr, dass etwa jeder 100ste Kandidat im passenden Alter und von passender Herkunft ausreichend gut passt, um sich zu verlieben. Je nach Person kann es mal einfacher sein (jeder 50ste passt) oder schwieriger (nur jeder 200ste passt), aber grob gesehen ist es ungefähr so.
  • Bitte versuche klar zu unterscheiden zwischen "schwärmen für" (toll finden, interessiert sein an, gerne kennenlernen wollen, oft an den anderen denken), "verliebt sein in" (Aufregung, Euphorie, rosa-rote Phase, Herzklopfen, Fixiertsein auf die Person, Ausblenden schlechter Eigenschaften, Überhöhung guter Eigenschaften) und "sich lieben" (tiefe Zuneigung, ein warmes Gefühl der Geborgenheit, Nähe und Vertrautheit). Unterscheide außerdem klar zu "begehren" (sexuell erregend finden, gerne Sex haben wollen, ins Bett wollen).
  • Es gibt gewiss Menschen, bei denen irgendwie der Funke überspringt und man sich spontan zueinander hingezogen fühlt, gar schnell verliebt. Dies bedeutet aber nur, dass gewisse Eigenschaften (Chemie, Ausstrahlung, Typ) erfüllt sind und leider zeigt sich ganz oft, dass gerade solche Treffer ganz besonders schlecht in der weiteren Praxis sind -- denn für eine Partnerschaft müssen eben auch Ansichten und Wertvorstellungen, Vorlieben, Freizeitverhalten, Sexualität, Lebensziele udn so weiter passen und das ist natürlich nicht gegeben, nur weil man sich zufällig auf den ersten Blick toll findet.

Das kenne ich...

Ich habe damals bei Friendscout jemanden kennengelernt. Erst nur gechatet. Täglich. Dann haben wir Nummern ausgetauscht und täglich telefoniert oder gechatet.  Also echt wir haben uns von Anfang an gut verstanden. Bei uns war es so als ob wir uns schon ewig kennen würden,  echt super und schön.  

Er ist während des chatens immer wieder mal eingeschlafen und auch mal beim telefonieren. Das war der Punkt wo ich gedacht habe :" Was ist denn das für einer."Am nächsten Tag hat er sich immer entschuldigt.  Naja so gimg das einige Monate bis wir uns nach einiger Zeit dann mal getroffen haben. Von diesem Tag an haben wir uns täglich gesehen.

Ich gebe zu das ich mich Hals über Kopf in ihn verliebt habe wie er beim ersten Treffen zu mir kam, er aber nicht in mich.

Naja, das ganze ist jetzt 8 Jahre her. Wir sind mittlerweile seit fast 3 Jahren verheiratet.

Worauf ich raus will. Noch heute und das ist all die Jahre so geblieben ist es immer noch so. Wir haben unsere Höhen und Tiefen. Schmetterlinge hatte keiner von uns, aber wir haben uns gesucht und gefunden.

 Man kann jemanden Lieben auch ohne Schmetterlinge und Liebe wächst mit der Beziehung immer weiter mit. Es kommt darauf an was man vom anderen erwartet und wie man sich in seiner Gegenwart fühlt.

Also........es gibt sowas wie Seelenverwandte. Nur Seelenverwandschaft und Gefühle für jemanden sind 2 Paar Schuhe. Aber wie du siehst es kann die grosse Liebe draus werden

MissCosmo 06.03.2015, 08:20

Das ist ja eine schöne Geschichte :) danke für deine Nachricht! Ich denke bei uns ist es ähnlich. Hatten auch gestern wieder einen gemeinsamen Abend, der nicht schöner hätte sein können. Ich glaube ich lasse mich einfach nur verunsichern, weil ich auf diese Schmetterlinge poche.. dabei weiß ich nicht mal, ob ich jemals welche spüren werden (war noch nie so richtig verliebt; jedenfalls ist mein Freund jetzt der, mit dem es am schönsten und intensivsten ist). Ich merke, dass bei uns ALLES passt. Von den Ansichten, der Art, dem Spaß.. es ist alles da, genau so, wie es sein sollte. Ich hatte bei ihm einfach schon beim 2. Treffen damals das Gefühl als würde man sich 10 Jahre kennen.. so sehr vertraut und geborgen. Ich denke DAS ist Liebe; nicht das flattrige Gefühl, das ich vermutlich nur bekomme, weil ich mir unsicher bin, was er andere fühlt und deshalb ein ständiges "will er mich, will er mich nicht.. meldet er sich wieder, oder doch nicht" im Kopf habe. So war das nämlich bei den anderen Männern, die ich davor so gedatet habe. Mein Freund war direkt offen und hat über seine Gefühle gesprochen.. das hat mir einerseits Sicherheit gegeben, aber andererseits vermutlich dieses ungewisse kribbelige Gefühl, ob ja oder nein, vertrieben. Was eher positiv ist :) ich weiß gerne woran ich bin.

0

Meine Meinung:  Nein, das gibt es nicht. Ich dachte mal, ich hab es gefunden. Hals über Kopf verliebt, hab meine 5-jährige Beziehung aufgegeben für den Kerl. Er hat mindestens noch mehr für mich Empfunden, es war wahnsinnig, ich hab noch nie erlebt, wie mich jemand so ansehen kann. Unsere Kennenlernstory war auch Filmreif. Der erste Kuss war wie das Paradies. Wir wussten, wir sind füreinander geschaffen.

Tja, keine 4 Monate später war Schluss... Irgendwie war das Gefühl bei ihm plötzlich weg, ich war ihm nicht egal, aber es war eben nicht mehr so wie es mal war. Ich war Wochen, Monate, fast 2 Jahre total am Ende.

Jetzt hab ich seit 2 Jahren ne neue Beziehung. ich hatte nie die Schmetterlinge, die ich bei meinem Ex hatte. Wir haben uns als Freunde kennengelernt und waren irgendwann ein Paar. Ich liebe ihn, aber dieses Verliebt-sein gab es nie. Und auch wenn ich mich nicht trennen will, ich weiß, dass es tausende andere gibt, mit denen ich eine Beziehung führen könnte, wenn es denn doch irgendwann mal zu ner trennung kommen sollte.

Trotz allem bin ich jetzt zufriedener. Ich weiß, dass ich mich auf ihn verlassen kann und dass er im Ernstfall immer für mich da sein wird.

Hart aber wahr :P


MissCosmo 05.03.2015, 16:02

Das beruhigt mich irgendwie :P da sieht man ja, dass es auch ohne Schmetterlinge funktionieren kann.. am Ende vielleicht sogar dauerhafter :)

0

Ich denke er ist der richtige für dich. Die Schmetterlinge können sich ja noch entwickeln, nicht jeder verliebt schnell bei manchen dauert es ein bisschen aber ich denke die Schmetterlinge kommen noch.

Was möchtest Du wissen?