Wer war als erstes gestorben, Adam oder Eva?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Bibel finden sich viele solche Geschichten, die schwer zu definieren sind. Die Bibel insgesamt als Märchenbuch zu bezeichnen ist sicherlich falsch. In der Antike gab es keine Sci-Fi-Romane oder Märchen. Vielmehr waren Legenden, Sagen und vor allem Mythen bekannt. Diese Mythen dienten nicht nur der Unterhaltung, man sah darin auch ein Fünkchen Wahrheit oder eine symbolische Bedeutung.

.

Mit Adam und Eva ist es das Gleiche. Diese Mythen sind zu einer Zeit entstanden, als sich Menschen erstmal über den Ursprung der Welt Gedanken gemacht haben. Sie überlegten und hielten diese Geschichte für die plausibelste Erklärung. Aus heutiger Sicht daraus reine Märchen zu machen finde ich falsch - wir sind in dieser Hinsicht einfach etwas "weiter". Vielleicht denken die Menschen in 500 Jahren über unsere Urknall-Theorie wie wir derzeit über diesen Bibel-Mythos? Wer weiß...

.

Ein weiterer Grund, warum diese Mythen keinesfalls faktische Geschichtsschreibung sind, zeigt sich auch in Parallelstellen. Lateinische Schriftsteller kannten viele solche Mythen und Leute wie Ovid haben diese in einem Meisterwerk zusammengetragen. Schaut euch mal den Anfang von Ovids Metamorphosen an. Da geht es um die Erschaffung der Welt durch einen Gott, um die Entstehung des Menschen, um eine Sintflut, die nur zwei Menschen überleben. Kommt euch das nicht bekannt vor? Nur blöd, dass Ovid kein Christ war, sondern ein römischer Dichter. ;-)

Später im Werk verwandelt sich Jupiter übrigens in einen Stier, um die schöne Europa zu entführen. Dädalus und Ikarus sind sicherlich auch bekannt, als sie sich aus Federn und Wachs Flügel bastelten und so über das Meer flogen (und Ikarus abstürzte, weil er zu "nahe an der Sonne flog und deshalb das Wachs schmolz" ^^). Wer Adam und Eva für wahr hält, muss auch Dädalus und Ikarus etc. für wahr halten.

.

Sind diese Geschichten zu 100% ernst zu nehmen? Nein! Man braucht sich nur die Überlieferungsgeschichte von biblischen Mythe und den anderen Texten ansehen, um zu verstehen, dass es hier nicht um die absolute "Wahrheit" geht.

Sogar antike Historiker haben in ihren "Geschichtswerken" Reden nach ihrem Gutdünken formuliert, sie sind nie wörtlich protokolliert worden. Die Menschen hatten damals einfach eine andere Auffassung von Geschichte bzw. Mythen. Schon klar, dass viele Leute heutzutage nichts damit anfangen können oder es missverstehen - sogar die Wissenschaftler, die die antiken Sprache perfekt beherrschen, streiten sich über so manche Themen.

.

So erübrigt sich auch deine eigentliche Frage, wer denn früher oder später gestorben ist.

Eine ganz hervorragende Analyse die ich als hilfreichste Antwort werten würde, aber das kann ja wohl nur der Fragesteller? Wie soll ein Fragesteller ohne Hintergrungwissen aber überhaupt eine solche Wertung abgeben können? Von mir jedenfalls ein DH!

0

Vom Islam kann ich sagen dass es Ahadith (Hadithe, also Berichte) des Propheten (Friede und Segen auf ihm) gibt (überliefert z.B. von dem Prophetengefährten Ibn `Abbas; samt Überliefererketten aufgeschrieben von at-Tabarani, Ibn al-Athir und al-Ya'qubi) die belegen,

dass Adam (Friede sei auf ihm) in "hind" (Indien) und Hawwa (Eva) in Dschedda (Djedda, Saudi-Arabien) herabkamen, als sie das Paradies aufgrund ihres Ungehorsams verlassen mussten. Sie trafen sich dann in al-Muzdalifa (Ort in einer Wüste unweit Mekka, wo noch heute die Hadsch-Pilger in ihrem Gedenken eine Nacht verbringen; "izdalafa" heißt: "sich erkennen");

der Engel Dschibril (Gabriel) führte dann Adam (Friede sei auf ihnen beiden) zum Berg Arafat führte, wo er ihm die Hadsch-Riten lehrte.

Dies bestätigt zumindest dass Hawwa alt wurde (Dschedda heißt auf Arabisch: alte Frau; Dschedda ist der Hafen und Flughafen, an dem die meisten Hadsch-Pilger vom Ausland ankommen, bis heute). Auch ihre Söhne Qabil und Habil (Kain und Abel, siehe Koransure 5:27-31) lebten in der Gegend; so überliefert at-Tabarani über die Geschichte mit dem Brudermord zwischen ihnen über Qabil "und er floh vor seinem Vater Adam und begab sich Richtung Yemen" arab.: "Yaman", wobei "Yamin" von der selben Wortwurzel "rechts" heißt: wenn man von Mekka aus rechts das Rote Meer entlangzieht, dann landet man schließlich im Yemen!).

Wer von beiden älter wurde ist für uns aber letztendlich nicht relevant. Sondern zu wissen dass wir nur wieder ins Paradies zurückdürfen wenn wir dem Prophetenwort des aktuellen Propheten folgen. Und das ist nunmal der Prophet Muhammad (Friede und Segen auf ihm). Mit ihm endet die Kette der Propheten, die immer wieder zu den Menschen entsandt wurden (siehe Koransure 38:40 "Siegel der Propheten").

930 Jahre als Seele! meine Lieben nicht in einem materiellen Menschenleib. Mit dem Paradies ist die Seelenebene also die Astralwelt gemeint! Und mit dem Rauswurf aus diesem entstand die Materie erstmals und wir bekamen einen fleischlichen Körper. Sind die 930 Jahre jetzt besser zu akzeptieren? Außerdem kann man Adam und Evas Geschichte gleichermaßen als Symbolon verstehen, da geht es um die 3 Finger die auf uns selbst zeigen wenn wir jemanden beschuldigen so wie Adam Eva und die Schlange es taten...

Das klingt ja sehr interessant...ich weiß zwar das es nach den Tod weiter geht...aber wie, das habe ich noch nicht herraus gefunden ^^ ...Aber es geht ja nicht um die Seele sondern um das Menschliche ^^

0
@BoyLEJ

@BoyLEJ : dann mach mal ne mathematische Aufgabe :-))) Nehme die Summe aus Körper Seele und Geist, ziehe die Seele ab die an den Geist gebunden ist...hehe und was bleibt übrig? Genau :-D ein toter Menschenleib haha .. also ein Leichnam um es hart auszudrücken.. und jetzt definiere nochmal den Ausgruck : das menschliche ;-))

0

Nein, das ist nicht besser zu akzeptieren. Denn Adam und Eva hätten den Großteil ihres Lebens außerhalb des Paradieses verbracht und dort, ganz unparadisisch, Kinder gezeugt. Immer wieder überraschend. Sobald sich etwas poetisch schön anhört, denkt man nicht mehr nach. Im Paradies wäre ihnen doch das ewige Leben sicher gewesen.

0
@xadama

an BoyLeJ: in der Sunna des Islam gibt es eine Menge Information darüber; exakt nachzulesen im Buch "An meine gläubige Schwester-33 Briefe über Seele und Paradies" von Abdul Halim Khafagy (Zusammenfassung der beiden Bücher von Ibnul Qayyim "Ar-Ruh"/ "die Seele" und "Hadil-Arwah"), SKD Bavaria Verlag, 144 Seiten, DIN A5, ISBN 3-926575-35-2). Stationen, welche die Seele nach dem Tod bis zum Tag der Auferstehung erfährt (Sterben/ Barzach: Zwischenzustand zwischen Tod und Tag der Aufertehung)/ Beschreibung des Paradieses bis ins Letzte Detail/ Verstorbene, die in Träumen Lebendigen Botschaften vom Jenseits überbrachten. Etwas ausführlicheres, trotzdem leicht zu lesen, findest du nirgends auf Deutsch.

Beschreibung des Paradieses und der Hölle findest du z.B. hier http://www.islamreligion.com/de/articles/11/ (statt der "11" danach hinten die "344" eingeben, weil ich hier nur einen Link angeben darf).

0
@xadama

@ xadama:

deshalb hat Gott sie ja schnell rausgeschickt, damit sie in diesem sündigen ZUstand nicht auch noch vom Baum des Lebens essen!

Dann wäre keine Erlösung mehr möglich gewesen.

0
@Hannipuepp

Ok als Christ habe ich da auch noch andere Werke zum Vorschlag und zwar Jakob Lorber :-) @Hannipuepp: wen soll er fragen? Maitreya etwa??? Besser nicht ... JEsus kommt erst der ist noch nicht zurück...

0

Vielleicht sagen dazu die Apokryphen etwas, da müsste mal jemand mit echter Ahnung gefragt werden. Das spannende ist nämlich, dass es gar nicht "die Bibel" gibt. Es gibt eine große Zahl an Texten, vor allem jedoch über das Leben Jesu, die gar nicht in die Sammlung aufgenommen worden sind. Im Jahre 324/325 traf sich in der kleinasiatischen Nicaea eine Versammlung der mächtigen Herren der damaligen Zeit. Kirchenväter, Bischöfe und eine ganz bestimmter Kaiser waren dabei. Und die haben beraten und abgestimmt und so hat eine ganz menschliche Versammlung beschlossen, welche Teile der Erzählungen nun wahrhaft Göttliches enthalten und welche nicht. Spannend ist, dass heute einem Gremium von alten Herren abgesprochen wird solche Entscheidungen treffen zu dürfen, allerdings nur weil sie der falschen Sekte angehören...

Die Bibel sagt uns nichts über das Lebensalter Evas, daher gehe ich davon aus, dass sie länger gelebt hat. Wäre sie vorher gestorben, hätte Adam ja in irgendeiner Form einen Totenritus abhalten müssen, davon hätte man uns bestimmt erzählt.

Am tollsten finde ich hier den Kommentar: weil nach der Flut war der Wasser-Schutzgürtel um die Erde weg... Es lässt sich die Evolutionstheorie nicht beweisen. Es finden sich regelmäßig Beweise für Teilaspekte, aber es werden auch immer wieder Teile angepasst. Die Feststellung, dass Wissen niemals absolut ist, sondern sich verändert, so wie alles auf der Welt, muss natürlich für Evangelikale der blanke Horror sein. Was sich aber beweisen lässt ist, dass es keinen Wasserschutzgürtel um die Erde gab.Wasser ist schwerer als Luft. Das galt auch schon vor vier Milliarden Jahren. Und da gab es weder Adam noch Eva.

Vielleicht ist ja jemand hier, der die Thora auf hebräisch liest. Dieser Text ist ja wesentlich näher an dem ursprünglichen, als unsere Übersetzungen. Vielleicht gibt uns das Aufschluss.

Was das Alte Testament betrifft, steckt die Ewige Wahrheit nicht im Buchstaben sondern in Sinnbildern. Das Alte Testament enthält sowohl Romane (wie das Buch Hiob), Märchen (wie das Buch Jona), wunderbare Liebespoesie (wie das Hohelied), praktische Lebenshilfe (wie zum Beispiel der Sprüche Salomos), tröstliche (23, 90) wie grausame (139) Psalmen, überholte Reinigungsvorschriften (wie der Levithikus) und eben Mythen (wie die Genesis) Gott hatte den Heligen Geist noch nicht ausgegossen, also sind die Schriften des Alten Testamentes bei allem Respekt vor den Propheten, auch fehlbar; das Neue Testament sollten wir jedoch nicht metapherisieren, dann sägen wir letztlich an dem Ast, auf dem wir Christen sitzen. Diese Aussage ist ein Glaubenszeugnis.

Das steht aber nicht in der Bibel "dass der heilige Geist noch nicht ausgegossen war"! Solche Behauptungen - bei allem Respekt, aber der Wahrheit zuliebe! - sind also reine Spekulation, also Vermutungen.

Überhaupt wurde er nicht "ausgegossen", sondern "entsandt", wenn er auch Offenbarungen eingab; "Ruh-ul-quddus" ist im Islam der Beiname des Offenbarungsengels Dschibril (Gabriel, Friede sei auf ihm), und der kam ja bekanntlich u.a. auch zu Musa (Mose, Friede sei auf ihm).

0
@Glaubenslicht

Natürlich steht das in der Bibel! Lies sie doch mal selbst, bevor Du hier Behauptungen aufstellst!

0

Was möchtest Du wissen?