Wenn man halb Amerikanisch halb Deutsch ist...

13 Antworten

Natürlich ist das möglich! Weshalb auch nicht?! Wenn ein Kind biligual aufwächst, wie in diesem Fall, werden im Normalfall beide Sprachen fließend und ohne wirklichen Akzent gesprochen.

Man kann ja auch als Ausländer eine Sprache lernen und sie dann akzentfrei sprechen. Das braucht zwar extrem viel Disziplin, aber ich kenne einige Leute, die Deutsch nicht als Muttersprache hatten und es trotzdem Akzentfrei sprechen (eben einem Dialekt, aber eben mit keinem "ausländischen Akzent")! Diesen extremen Akzent legen die meisten irgendwann ab.

Bei uns zu Hause ist es z.B. so, dass alle (also mein Vater, mein Bruder und ich) Deutsch und Englisch (also AE) ohne Akzent sprechen. Das ist überhaupt kein Problem, meist ist es eben nur "einfacher" wenn man den Akzent beibehält ;)

Sry - das wage ich zu bezweifeln. Es gibt fast keinen Menschen auf der Erde, der eine Sprache - geschweige denn ZWEI - akzentfrei spricht.

Selbst englischen udn amerikansichen Professoren und renommierten Journalisten, die schon 25 Jahre in Deutschland leben, hört man schon nach 10 Worten an, dass sie aus einem englischsprachigen Land kommen. --- Freunde, die vor Jahren in die USA ausgewandert sind, sprechen mittlerweile kein sauberes (korrektes) Deutsch mehr, und deren Kinder so gut wie gar nicht.

0
@Bswss

Ich denke, ich kann durchaus beurteilen, ob mein Deutsch sauber ist oder nicht bzw das Feedback der Leute um mich ist Antwort genug. Perfekt ist es natürlich nicht, aber ich kenne keinen, der perfekt spricht! Jeder hat einen regionalen Dialekt (hab ich aber schon oben beschrieben, dass ich mit akzentfrei, den "ausländischen Akzent meine und keinesfalls den regionalen Dialekt). Bis jetzt hat kein Mensch mir, bzw dem Rest meiner Familie angemerkt, dass Deutsch bei uns keinesfalls die Muttersprache ist (wenn das zur Sprache kommt, macht sich jedesmal Verwunderung breit, da im Normalfall ein breiter amerikanischen Akzent vermutet wird). Es ist also durchaus möglich, das abzulegen und zu trainieren. Man muss eben auch daran arbeiten! Wenn man eine Sprache "in der Ecke verstauben" lässt, dann ist es klar, dass man sich nicht mehr so korrekt ausdrücken kann (wie jetzt im Fall der Auswandererfamilie), aber das liegt daran, dass jeder der rastet auch irgendwann rostet. Ich denke, das geht also durchaus, wenn man es von kindesbeinen an lernt (wie in diesem Fall eben die Kinder, da sie ja von beiden Eltern jeweils die Muttersprache erlernen können), man muss eben dabeibleiben und sollte sich darüber im klaren sein, dass man nach einiger Zeit ohne eine dieser Sprachen auch mal etwas Probleme bei der Verständigung bekommt.

Bei uns war es z.B. früher so, dass zu Hause englisch gesprochen wurde und draußen bzw bei der Familie meiner Mutter usw eben Deutsch, da wir in Deutschland leben und daher auch diese Sprache in der Öffentlichkeit sprechen! Man kann an diesem Akzent meiner Meinung nach durchaus arbeiten und das auch erfolgreich, aber einigen Leuten ist dieser Akzent nicht bewusst, ihnen ist es egal, oder es kommt eh gerade recht.

0
@Bswss

Das stimmt nicht. Ich kenne viele Ausländer, die akzentfrei deutsch sprechen, aber eine andere Muttersprache haben. Es kommt auf die Sprachbegabung an.

0
@Akka2323

Ich persönlich bin derselben Meinung, denn ich kenne auch sehr viele, die sehr gut deutsch sprechen. Mit akzentfrei ist in diesem Fall ja auch keinesfall perfekt (was meiner Meinung nach eh kein Mensch kann) bzw dialektfrei (also wie hier im Deutschen Schwäbisch, Hessisch, Platt...) gemeint, sondern eher ohne erkennbaren "ausländischen Akzent".

0

Natürlich ist es möglich.

Jemand der zweisprachig aufwächst kann in der Regel beide Sprachen sehr gut/perfekt und eben somit auch akzentfrei sprechen.Das hängt einfach damit zusammen, wie ein Mensch seine Muttersprache erlernt. Also den Teil der Sprachentwicklung, die eigentlich noch vor den ersten Sprechversuchen eines Kindes stattfindet.

Die Sprache wird vordergründig von den Eltern und den Umfeld beeinflusst. Um eine Sprache zu erlernen ahmt ein Baby oder Kleinkind nach was seine Eltern, etc. ihm vorsprechen. Durch das Hören lernt ein Kind die Art wie Wörter ausgesprochen werden, die Satzstruktur und alles was zum "perfekten" Erlernen einer Sprache dazugehört, also auch das akzentfreie Sprechen bzw. den Dialekt den die Eltern ihm zeigen. Bspw. Haben deine Eltern einen Berliner Dialekt übernimmst du diesen als Kind.

Genauso ist es mit dem Zweisprachigen Aufwachsen, nur das dort die Kinder zwei Sprachen auf diese Weise lernen. Es kann passieren, dass die eine Sprache dominanter ist, weil sie häufiger gesprochen wird aufgrund des Umfeldes oder anderen Faktoren. Aber du fragst ja ob es erst einmal möglich wäre und das ist es auf alle Fälle.

So und einmal abgesehen davon ob eine Person zweisprachig aufgewachsen ist oder nicht. Die Möglichkeit durch viel sprechen und üben eine Sprache so zusprechen, dass man nicht gleich heraus hört das diese nicht die Muttersprache ist, hat jeder Mensch. 

Es kann, wenn man älter ist, länger dauern und es hängt davon ab wie oft die Sprache gesprochen und gehört wird, doch kann es einfach jeder lernen. 

Wenn beides von Anfang an gesprochen wird, dann hat das Kind , wenn es Deutsch spricht , normalerweise keinen Amerikanischen Akzent. Aus eigener Erfahrung war das Deutschsprechen mit Amerikanischen Akzent erst dann der Fall, wenn das Kind eine laengere Zeit kein Deutsch mehr gesprochen hat.

Wenn sich beide Eltern an ihre Sprachrollen halten, dann klappt es mit der bilingualen Erziehung.

ja, ich meine selbstverständlich ist mir klar, dass das kind nur deutsch sprechen wird, wenn das deutsche Elternteil deutsch mit ihm redet. Aber, wenn das kind immer viel mehr mit american english zu tun hat, kann das dann echt AKZENTFREI deutsch sprechen?!! Außerdem: was ist denn, wenn das kind hört, wie das deutsche elternteil english spricht, hat das auch irgendwie einfluss?

0
@MissCate

Die frühesten Spracheindrücke sind wesentlich, und die ersten Jahre verbingt das Kind eben vorwiegend mit den Eltern und nicht nur mit den anderen. Bei Kindergartenkindern wird sicher die Umfeldsprache dominieren, daher muss der deutschsprechende Elternteil sich besonders genau an seine Rolle halten und ausschließlich und akzentuiert deutsch sprechen mit dem Kind. Dann klappt das auch.

0
@RoyalHighness

hahah, das ist ja eine tolle idee, nicht mit dem/der Vater/Mutter des kindes sprechen, wenn das kind dabei ist, oder was?! hahahah :D

0

NEIN . Es besteht eher die Gefahr, dass das Kind anfangs weder Deutsch noch Englisch akzentfrei und fehlerfrei spricht. Wenn das Kind in den USA lebt, wird das amerikanische Englisch sehr bald durch die ganze Umgebung bestimmend und das heißt: Sehr bald wird das Kind überhaupt kein Deutsch mehr sprechen - fast alle Erfahrungen mit Einwanderern aus Deutschland beweisen dies.

Viele Schüler, die nur ein Jahr in den USA gelebt haben, sprechen nach ihrer Rückkehr nach Deutschland mit leichtem oder starkem amerikanischem Akzent.

okaaay...das find ich komisch. Du meinst aber schon, dass die danach ENGLISCH mit amerikanischem akzent sprechen, oder? :D Ich hab eigentlich eher gehört, dass man sich den amerikanischen akzent nicht so schnell aneignet!

0

Was möchtest Du wissen?