Das ist kein Ratespiel. Du musst die lückenhaften Sätze VERSTEHEN, und dann weißt Du auch, ob Aktiv oder Passiv eingesetzt werden muss.

Das Problem für viele Schüler ist aber, dass sie das Passiv oft auch im Deutschen nicht kennen und z.B. nciht wissen, dass "Der Brief wurde gestern von einem Mitarbeiter geschrieben" Passiv ist, während "Ein Mitarbeiter schrieb gestern den Brief" Aktiv ist.

...zur Antwort

Das kann man so nun wirklich NICHT sagen. Schon damals gab es ausgezeichnete Radios mit bester Tonqualität - wenn FM (UKW) verwendet wurde.

Der Radio-Empfang ist hauptsächlich von einer guten ANTENNE abhängig, weniger vom Radiogerät (es sei denn, natürlich, das Radio hat nur Primitiv-Lautsprecher).

Wie vom Vorredner bereits gesagt, war der Empfang auf Mittel- und Kurzwelle NIE optimal. Deshalb gibt es ja auch auch heutzutage faktisch keine Radios mit MW und SW mehr. Selbst "guter" Empfang auf Mittelwelle ist / war immer ein wenig dumpf.

UKW aber setzte sich weltweit erst zu Anfang der 1960er Jahre endgültig durch. In den USA und auch in einigen anderen Ländern (z.B Spanien, Frankreich...) existieren aber nach wie vor Mittelwellen-, Langwellen- und Kurzwellensender. Der Hauptnachteil von UKW ist die geringe Reichweite(maximal 200 km und das auch nur bei sehr hoher Sendeleistung) der Sendeanlagen. Dies bedeutet, dass man ein regerecht dichtes Netz von Sendern aufstellen und betreiben muss.

...zur Antwort

Dein ZWEITER Satz ist in Ordnung.

Aber besser formuliert wäre:

Vietnam liegt (im Gradnetz) ZWISCHEN .... und .... nördlicher Breite und zwischen .... und .... östlicher Länge

...zur Antwort

Im Englischen - wie auch im Deutschen - stellt man in aller Regel ein Adjektiv VOR das Substantiv. Kein Mensch würde "You should read a book good" A crocodile is an animal dangerous" als korrekt akzeptieren.

Das nachgestelle Adjektiv ist Merkmal der dichterischer Sprache. Beispiel: "a love supreme".

Ansonsten gibt es Traditionen: Der Verein z.B. heißt nun einmal Manchester United, und nicht United Manchester, und die "Staaten" sind nun einmel NICHT "The States United", sondern "United States".

...zur Antwort
ich hätte es abgelehnt

Bist Du ein Troll, oder meinst Du DAS WIRKLICH ernst? Wie willst Du denn einen Alligator zuhause halten und ernähren? Mit Gummibärchen?

...zur Antwort

Ich bin absolut NICHT der Meinung, dass ein 6-jähriges Kind mir der Einschulung ein eigenes Handy benötigt - und schon gar nicht ein schwe.neteures iPhone.

Die Kinder sollen in der Grundschule erst einmal LESEN, SCHREIBEN, RECHNEN und DENKEN (natürlich auch SPIELEN) lernen, und das ist vorwiegend Arbeit, die weit besser OHNE Daddel-Gerät geht.

Überall in der Welt wird mittlerweile davor gewarnt, Kinder zu früh mit eigenem Smartphone auszustatten und Eltern wird geraten, die Zeit mit dem Smartphone auf MAXIMAL 1 Stunde täglich zu begrenzern. Dafür aber braucht man keine iPhone, das sowieso in dreistester Weise und hemmungslos überteuert ist !!!

...zur Antwort

Was meinst Du genau mit "früher"? 19. Jh.? 18.Jh? 17. Jh?

Tatsache ist natürlich, wie allgemein beannt, dass die USA gegen Ende es 19. Jahrrunderts zur Industriemacht aufstiegen und spätestens mit dem Eintritt in den 1. Weltkrieg zur führenden Wirtschafts- und Militärmacht, d.h VOR dem bis dahin dominerenden British Empire, wurden.

Ohne Amerikas (bitte ohne Deppen-Apostroph) Eingreifen wären der Erste und der Zweite Weltkreg wahrscheinlich anders ausgegegangen.

...zur Antwort

Ist diese "Anlage" a) eine Art Maschine, oder ist die "Anlage" b) eine ganze Fabrik oder Produktionsstätte?

a) facility, system, equipment

b) plant, factory

...zur Antwort

Wer behauptet denn das? Tatsache aber ist, dass selbst, wenn man überhaupt keine Ahnung von klassischer Musik hat, MOZART genannt und für typisch klassische Musik gehalten wird.

Meinst Du übrigens "Klassik" in weiteren Sinne(gesamte NICHT-Unterhaltungsmusik) , oder im engeren Sinne (nur Wiener Kaalssik: Mozart, Beethoven, Haydn)?

...zur Antwort

Nach dem Verb "I don't mind" / She didn't mind"/ We wouldn't mind" /Would you mind?" usw steht NIEMALS to, sondern eben GERUND.

Das "to" gehört fast immer zum INFINITIV, nicht zum GERUND.

...zur Antwort

ZWEI Töne ergeben noch keinen echten Akkord. Zudem können ein tiefes G und ene hohes Fis nun wirklich keinen gut klingenden Akkord bilden. Diesen beiden Töne zusammen klingen grauenhaft. Man nenent es Kakophonie.

Die "Raute" ist keine Raute, auch kein Hashtag, sondern ein KREUZ, welches bedeutet: 1/2 Ton höher (in diesem Fall Fis, nicht F).

...zur Antwort