Lindemann ist ein stark überschätzter, mäßig begabter Rockmusiker, der ab und zu ein paar provokative Zeilen schreibt, aber GANZ GEWISS kein Dichter und Denker.

...zur Antwort

Stutenkerl = Männchen aus Stutenbrot. Stuten (westfälisch) = süßes Brot mit oder ohne Rosinen.

Weckmann = gebackenes "Männchen" aus süßem Brot, welches im Rheinland u.a. auch Weck(e)" genannt wird. Augen aus Rosinen. Dazu gehört eine weiße Pfeife aus Ton.

...zur Antwort

Vermutlich weil Lübeck NOCH viel kleiner ist als das kleine Bremen - und das Bundesland Bremen ist ja schon ein (schlechter) Witz.

Wenn man alle Hansestädte zu Bundesländern gemacht hätte, dann hätten wir Totalverwirrung im Land:

Bundesland Rostock, Bundesland Köln, Bundesland Soest, Bundesland Dortmund, Bundesland Wismar, Bundesland Lüneburg, Hansestadt Hildesheim...

...zur Antwort

Moderne Gedichte sollten sich gerade NICHT reimen! Kein seriöser Dichter der heutigen Zeit reimt noch.

Das Personalpronomen "I" schreibt sich IMMER (!) groß.

Denk' Dir doch erst einmal ein paar Gründe aus, warum Du froh bist, eine Frau / Mädchen zu sein und bringe das KURZ zu Papier.

...zur Antwort

Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass der Begriff "gallische Spinne" eine "Erfindung" eines deutschen Schulgeografen ist, der die Bedeutung der Hauptstadt Frankreichs und der Île de France" besonders anschaulich für Kinder darstellen wollte. Die Metapher "Spinne" ist aber aus meiner Sicht fragwürdig: Wer sind denn jetzt die Insekten, welchen die "Spinne" auflauert und die sie dann auffrisst?

"STERN" , "sternfömig", "radial" sind aus meiner Sicht viel passender.

...zur Antwort

Latein ist nicht wirklich "ausgestorben", sondern hat sich im Laufe der Zeit aus dem so genannten "Vulgärlatein" regional zu veschiedenen romanischen Sprachen entwickelt: Italienisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Katalanisch, Rätoromanisch, Rumänisch u.a.

Überspitzt (und nicht ganz korrekt) könnte man sagen: Diese romanischen Sprachen sind "modernes Latein".

...zur Antwort
Später

Es ist sowohl legal als auch legitim, Weihnachtslieder an jedem Tag im Jahr zu hören.

SINNVOLL aber ist dies erst mit dem Beginn des Advents, also ab dem ersten Adventssonntag, wenn auch die Weihnachtsmärkte eröffnet sind.

Davon abgesehen: Christmas Songs (diese meist Du offensichtlich und nicht echte Weihnachtslieder) sind ja eigentlich nur Popsongs, die mit dem christlichen Fest Weihanchten so gut wie nichts zu tun haben.

Und noch etwas: Streiche um Himmels Willen das grauenhafte "Lääääss Krissmes" von Deiner Playlist!!!

...zur Antwort

Mike and the Mechancis: Another cup of coffee

Marianne Faithfull: The ballad of Lucy Jordan

Beide Songs sind zwar nicht neu, aber bei beiden hast Du einen guten TEXT, über den man sprechen kann. Songs und Lyrics findest Du leicht im Netz.

...zur Antwort

Das "Französisch", das in diesem Rap-Song gesprochen wird, ist kaum noch als Französisch zu erkennen. Für mich ist das eine kuriose Mischung aus Französisch, Spanisch und Arabisch.

...zur Antwort

Nein, gibt es nicht.

KEIN Radiosender könnte überleben, wenn er praktisch nur Metal spielt, denn die hohen Betriebskosten müssen ja irgendwie finanziert werden, udn DAFÜR braucht man Werbe-Einnahmen, die sich aber wiederum nur einstellen, wenn sich sehr viele Menschen regelmäßig einschalten.

Aus demselben Grund gibt es ja auch keinen Hiphop-Radiosender auf UKW.

Der einzige Sender, der ANNÄHERND Deinem Geschmack entsprechen könnte, ist Rockland-Radio. In Köln aber kannst Du den nur auf UKW empfangen, wenn Du eine optimal eingestellte UKW-Dachantenne hast.

UKW Frequenz 96,9 und evtl. 98,0.

Sonst hilft nur Internetradio!

...zur Antwort

Dieses weltberühmte Orgelstück von Bach ausgerechnet mit DRACULA in Verbindung zu bringen, ist mir völlig neu. Zwischen protestantischer Kirchenmusik und rumänischen Vampiren sehe ich überhaupt keinen Zusammenhang.

Vielleicht isr es so (siehe PoisonArrow), dass den meisten Menschen Orgelmusik so fremd geworden ist, dass sie die Toccata/Fuge als gruselig empfinden, vor allem wenn sie "voll in die Tasten haut"?

Auffallend ist aber, dass dieses Stück sehr oft angespielt wird, wenn in Filmen z.B. eine alte Kirche gezeigt wird oder wenn es in historischne Filmen um das 17./18. Jahrhundert geht.

...zur Antwort