Welches MacBook zum Filmeschneiden?

6 Antworten

Kommt drauf an wie groß die Videos sind die du schneidest bzw aus wievielen Einzelvideos sie bestehn. Generell gilt je mehr Speicher desto besser und flüssiger beim schneiden, also ich würde eher zu 16GB tendieren. Und ein Desktop Rechner wäre ebenfalls besser. Ein Mac Book Air würde schonmal nicht ausreichen.

Ich hoffe du bist dir im klaren, dass du für ein mittelmäßiges Macbook mal kurz doppelt so viel zahlst wie für einen Windows Rechner mit gleicher Hardware bzw dir für das selbe Geld einen maximal ausgestattetes Notebook mit aktueller Höchstleistungsgrafikkarte zulegen kannst zB ein HP Omen mit 17 Zoll, Geforce RTX2070, 16 GB RAM und 512 GB SSD auf dem das Schneiden dann auch Spaß macht. Und das für 1600€.

Beim MacBook pro zahlst du mindestens 2000 und kriegst dafür Hardware die vor 5 Jahren schon outdated war. Und 17 Zöller haben die nichtmal.

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit etwa 20 Jahren

Hey vielen Dank hättest du vielleicht noch ein paar vorschläge von windows pc wie oben, wusste garnicht das die so viel besser sind für den Preis, würd am liebsten zwischen 700-1200€ zahlen wo man einfach sauber mit adobe premiere arbeiten kann

0

Vor 5 Jahren outdated? Meist werden sie ein mal im Jahr mit den aktuellsten Intel I Prozessoren upgedated. Dass die Taktrate dabei vielleicht geringer ist als beim Vorgängermodell hat trotzdem nichts mit dem metaphorischen Alter oder der Performance zu tun.

Und nein, aktuelle MacBook Pros, die alle eine geeignete Hardware für Videoschnitt haben (zumindest Hobbimäßig), gibt es ab knapp 1200€.

0
@Raph101

also denkst du ein Mac Book Pro 1,4 ghz quad 16gbRam 128gb würds z.b auch tun? Oder lieber windows? Lg

0
@Lvkaaas

Dazu hab ich in meiner Antwort zur Frage etwas geschrieben. Es kommt eben ganz darauf an wie du deine Präferenzen setzt. Würde da aber lieber unter meiner Antwort darüber reden.

0
@Raph101

Ach ne Radeon 555X nennst du aktuell? Sie hat eine Leistung unter dem Niveau einer 5 Jahre alten Nvidea GTX 750 Ti, die in jedem Sub-1000€ Notebook verbaut ist.

Wie gesagt ich würde dir das genannte HP Omen empfehlen. Für diese Leistung würdest du bei einem Mac ca. 4000€ hinlegen.

0
@Uneternal

Zum einen ist die GTX 750 Ti eine Desktop Grafikkarte und daher nicht direkt vergleichbar mit einer Notebook Graka. Zum anderen habe ich jetzt auf die Schnelle keinen Laptop gefunden der diese eingebaut hat (vielleicht kannst du mir ein paar nennen). Zum anderen ist eine 555X vergleichbar (laut Notebookchek) mit einer Gforce MX150 welche das Laptop Gegenstück zur GT1030 ist welche keine 5 Jahre alt ist.

Das Omen ist aber auch eine ganz andere Klasse an Notebook. Das sollten schon alleine die Abmessung zeigen. Man kann natürlich einen Pc finden der die Hälfte eines MacBooks kostet, dass man dafür an gewissen Stellen aber nicht das selbe bekommt sollte jedem klar sein. Produkte die in der selben Kategorie spielen (zb ein Surfacebook) haben ähnliche Preise bei ähnlicher Hardware. Man sollte unterscheiden zwischen einem PC der nur auf Leistung getrimmt ist und einem der auf Portabilität oder Ausdauer ausgelegt ist.

0
@Raph101

Da du dich ja bei Notebookcheck erkundigt hast, solltest du dort auch rechts in der Liste sehen, dass die 555X unter der GTX 750 steht. Es ist im übrigen nicht nur eine Desktopgrafikkarte, aber sie wird in aktuellen Notebooks nicht mehr verbaut und wie du schon festgestellt hast aktuell die MX150 oder die bessere GTX 1050 / 1050 Ti oder 1050 Max Q.

Finds immer süß wenn Apple Fanboys versuchen die Preise zu verteidigen, wo ein Blinder mit Krückstock sieht, dass es teuerer ist. Was willst du bitte mit einem Laptop wie dem Macbook Air, das auf Portabilität und Ausdauer ausgelegt ist beim Videoschnitt? Desweiteren hinkt dein Vergleich, weil du genau mit 1 Hersteller vergleichst der ebensolche Premiumpreise wie Apple abruft. Andere Notebookhersteller sind in der selben Geräteklasse sehr viel günstiger.

Bei Apple gibts ja nur das Macbook Air, was nicht für Videoschnitt geeignet ist und das Macbook Pro. Ein Desktop Replacement wie das HP Omen hat Apple garnicht, sondern man muss dann auf einen Desktop Mac setzen der mit einer vergleichbaren Grafikkarte wie der Vega 56 oder 64 mal kurz 4000-5000€ kostet. Und um halbwegs vergleichbare Grafikkarten zur 1050 Max Q ins Macbook zu kriegen braucht man schon 2500 Euro. Für die Vega 20 drin zu haben, die auf dem Niveau der 1050 Ti (Laptopversion) spielt, kannste mal noch knapp nen tausender drauflegen 3350€ kostet das günstigste Macbook Pro mit dieser Graka.

0
@Uneternal

Was damit immer noch nichts zu tun hat, ist das Alter. Und dass ich behaupte, dass man für weniger Geld auch bessere Hardware bekommen kann, ist dir wohl entgangen?

Ich kann dir nicht nur einen Hersteller nennen. Du kannst gerne bei einem meiner älteren Fragen nachschauen. Dort habe ich mehrere Beispiele genannt.

Und wenn nun dein einziges Argument ist, dass zu wenig Vielfalt im Mac Bereich vorliegt, dann geb ich dir da recht. Ja es gibt nur ein wirkliches MacBookAir welches nur für Hobbymäßige Videobearbeitung taugt. Aber das ist eine komplett andere Zielgruppe wie du sicher weißt. Auch gibt es keinen richtigen Desktopersatz für wenig Geld. Leute die ein 17“ Notebook brauchen welches super Leistung hat und denen die anderen Faktoren egal sind....die finden bei Apple nichts. Aber das hab ich ja bereits erwähnt, vielleicht hast du es ja übersehen.

Ich empfehle hier auch kein MacBookAir oder baseline MacBookPro für professionellen Videoschnitt. Außerdem lasse ich in allen Bereichen die Frage nach Alternativen offen und sage das auch. Wenn du gegenteiliges glaubst, hast du wohl was falsch verstanden.

0
@Raph101

Nö, mein einziges Argument ist, dass ein Mac vergleichsweise teuer ist und man fürs selbe Geld einen weitaus besseres Windows Notebook bekommt. Was ich dir jetzt anhand von Beispielen bewiesen habe.
Es wäre jetzt schön, wenn du dich nicht weiter in meine Antwort einmischst, und deine Meinung, wie toll du das Macbook findest, unter deine Antwort postest.

0
@Uneternal

Beweisen nenn ich etwas anderes, da du ja nur mit Dingen vergleichst denen kritische Gemeinsamkeiten fehlen. Und nein ich finde MacBooks nicht „ach so toll“ sondern es nervt mich mittlerweile einfach, dass komplett unterschiedliche PCs miteinander verglichen werden. Ich vergleiche auch keinen Formel1 Wagen mit einem Tesla.
Außerdem hoffte ich wohl eher auf eine konstruktive Diskussion als eine „Einmischung“. Aber gut, ich belass es dabei.

Einen schönen Tag oder Abend wünsche ich dir denn noch.

0

Willst du mobil sein? Wenn du nur zuhause deine Filme schneidest, dann lohnt sich ein MacBook nicht. MacBooks lohnen sich, wenn man vor allem viel unterwegs ist.
Machst du soetwas nur zuhause, dann lohnt sich eher ein iMac oder ein PC anderer Hersteller.
Man sollte sich darüber hinaus im Klaren sein was man will. Geht es einem nur um die Hardware, so ist man mit dem Mac zu teuer dran. Hier gibt es um den halben Preis gleichwertige Hardware. Geht es einem aber auch um Akku, Display, Verarbeitung, Software, Emissionen etc. dann kommt man nicht drum herum so viel Geld auszugeben, fast egal welcher Hersteller.

vielen Dank für die ausführliche antwort :) wie die untere frage schon beschrieben hat denkst du für urlaub videos a 3-5 Minuten mit drohnen gopro etc in 4k wird das reichen? Bzw würd ich meinen mac dann auch gern für andere sachen nutzen ohne großartig angst zu haben das der speicher nicht reicht :) Liebe Grüße und vd

1

Als zweite überlegung hät ich mir vlt bei dell einen geholt die deutlich preiswerter sind

0
@Lvkaaas

Also ich habe damals meine Urlaubsvideos in 1800p mit einem MacBook mit 4 GB RAM geschnitten und das mit iMovie. Das ist zwar schon länger her aber das soll nur zeigen, dass du für mehr oder weniger Hobbyprojekte keine 16GB RAM brauchst. Ich kann dir jetzt keine Erfahrungen von Adobe teilen, aber da gibt es sicher einiges im Internet. Mit FinalCut oder iMovie wirst du jedoch leicht mit 8 GB auskommen, zumindest wenn du nicht übermäßig viel mit Effekten machst.

Beim Prozessor merkst du fast nur beim exportieren einen Unterschied. Wenn es dir nichts ausmacht, statt 10min Exportzeit eben 12min zu haben, genügt auch der kleinere Prozessor. Den Unterschied zwischen einem i5 oder i7 merkt man kaum, vor allem nicht im Alltag.

Beim Speicher würde ich aber die SSD upgraden. Man kann zwar immer eine externe Festplatte anschließen, aber interner Speicher ist doch angenehmer. 256GB sollten es hier min. sein. Ich kam bei meinem alten MacBook mit 128 GB gut aus. Habe damit alles für Uni gemacht, aber nicht viele Videos runtergeladen oder aufwendige Programme benutzt. Für den Alltag reichen meist 128GB. Trotzdem muss ich zugeben, dass Apple hier ziemlich geizig ist. Für diesen Preis sollte 256GB eigentlich absolut Standard sein.

Insgesamt würde also das kleinste MacBookPro reichen, eventuell mit mehr Speicher oder eben einer externen Festplatte oder iCloud Speicher, wenn es dir nichts ausmacht. Einen besseren Prozessor oder mehr Arbeitsspeicher empfehle ich für deine Anwendungen nicht (oder willst du damit viel zocken? Dann ist ein MacBook sowieso nicht zu empfehlen). Das einzig lohnenswerte Upgrade wäre ansonsten die Variante mit 4 Thuderbolt Anschlüssen. Diese hat überdies eine bessere Kühlung als die anderen MacbookPros. Wenn man sie aber nie hatte, wird man sie nicht vermissen. Dass das MacBook überhitz kommt nämlich auch bei den anderen MacBooks nicht vor.

Ohne zu wissen welchen Dell du meinst, kann ich dir das nicht beantworten. Du könntest ihn mir mal senden. Ein kleiner Tipp aber: Apple und andere Anbieter verkaufen „refurbished“ MacBooks. Dies sind Geräte die zurückgeschickt oder repariert wurden. Da spart man sich meist 100-200€ und hat trotzdem volle Garantie als auch ein komplett neues Gerät (man sieht keinen Unterschied zu einem neuen).

0
@Raph101

vielen vielen dank, ich werd mal schauen allerdings würd ich schon gerne qualitativ gute videos produzieren und ich denk speichertechnisch ist von 1080p zu 4 k schon ein enormer unterschied oder :/. Ich werd mich mal weiter informieren die meisten windows pcs sind nämlich für die gleiche oder meist bessere Hardware wie ich gerade gesehen habe, vergleichweise günstiger. Obwohl ich halt durch und durch apple fan bin haha

0
@Lvkaaas

Naja, qualitativ hochwertige 4K Videos sind auch mit 8Gb RAM sehr gut machbar. Die Probleme treten dann auf, wenn du wirklich sehr aufwendige Effekte einfügst oder sehr große Projekte benutzt.

Ja bei Windows gibt es mehr für weniger Geld (zumindest wenn man dies sucht). Aber wie gesagt: Wenn es dir um die reine Hardware geht, dann greif zu Windows. Geht es dir aber um ein vergleichbare Produkt zum MacBook, dann kommst du auch unter Windows nicht billiger davon.

Natürlich helfe ich auch gerne beim aussuchen eines Windows PCs. Ich möchte hier nur dem entgegenwirken, dass alle behaupten MacBooks seinen so überteuert.

0
@Raph101

Was meinst du mit „vergleichbaren Produkten zum MacBook“?

mein Problem ist auch dass, dass ich angst hab zu viel Geld für einen Laptop auszugeben und ihn zu wenig zu nutzen bzw das er nach 2-3 jahren kaputt oder alt ist :/

1
@Lvkaaas

Es gibt zb. Laptops die sehr auf Leistung ausgelegt sind, meist haben sie dafür einen schlechten Akku oder sind sehr dick. Es gibt PCs die sind sehr auf Portabilität (dünn, leicht viel Akku) ausgelegt, meist haben sie dafür wenig Leistung (oft nennt man sie Ultrabooks). Es gibt dann noch PCs die beides zu vereinen probieren. Hier würde ich das MacBookPro einordnen. Dünn, leicht, guter Akku, aktzeptable Leistung. Während die 13“ MacBooks eher noch wenig Leistung haben, vereinen die 15“ Modelle teilweise wirklich beides miteinander. Natürlich ist der Preis auch dementsprechend.
Auch gibt es noch Kriterien die ansonsten anfallen: Wie ist das Display, die Verarbeitung, sind die SSDs schnell,.... oft sind diese mega Leistungsfähigen PCs um 500€ nur in einer Sache gut: Leistung. Vergleicht man im Detail auch Display, Portabilität etc. dann weiß man warum der Preisunterschied existiert.

0
@Raph101

Nach 2-3 Jahren ist noch kein MacBook langsam. Meines von 2012 ist immer noch fast so performant wie am er den Tag. Natürlich kann es aber nicht HighEnd Games von 2019 zocken. Ich rede hier nur davon, wie flüssig es im Alltag ist. Wie das bei Windows nach knapp 8 Jahren aussieht... ich habe keine guten Erfahrungen gemacht. Aber mit Win10 hat sich ja einiges getan. Ich will hier mal nichts falsches sagen, weiß aber dass es bei Macs nicht zu einer deutlichen Verlangsamung des Systems kommt.

Bei der Hardware ist es nochmal was anderes. Wenn du einen aktuellen PC kaufst, dann ist die Hardware in 3 Jahren auch 3 Jahre alt. Ob du das als alt bezeichnest, liegt bei dir.

1

Arbeitsspeicher ist immer Projektabhängig, gibt Leute die kommen mit 4-8GB locker aus, andere brauchen 32GB. Das kann ich dir nicht korrekt wiedergeben.

Dein anderes Problem ist vielmehr das die ganzen Macbooks schlichtweg nicht wirklich schnell sind. Du Könntest dir für unter 700euro nen PC bauen der 10x so schnell ist auf dem Gebiet. Ist denke ich auch eine überlegung wert, für unterwegs hast du eh schon Iphone und ipad, wofür dann ein mobiler PC. Die Screens sind eh zuklein zum ordentlich dran arbeiten (videobearbeitung profitiert beim workflow enorm von nem großen Screen. Du bist massiv viel günstiger, hast keine hitzeprobleme, sparrst enorm viel zeit in workflow und rendern, etc. pp.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit über 20 Jahren Hobby.

Ich kann mich nur anschliessen.

Ich finde einen Mac nur sinvoll wenn man zB Final Cut benutzen moechte.

Zudem finde ich es nicht so wichtig macOS zu benutzen, wenn man IOS Geraete hat. Natuerlich gibt es da Vorteile, jedoch sind diese meiner Meinung nach nicht asuschlaggeben dafuer mehr Geld fuer weniger Leistung zu bezahlen.

0

Ein (in Deinem Fall gebrauchtes) MacBook Pro mit möglichst viel RAM. Wenn das nicht unterwegs passieren muß: Ein iMac ist preiswerter und auf `nem 27er macht sich das sicher besser. Und den kannste selber mit RAM vollstopfen.

PS.: Was hier so über die HW gesagt wird - vergiß es.

Wieso vergiss es, kennst du dich den mit premiere etc aus bzw weist du was man da ungefähr hardweartechnisch benötigt

0
@Lvkaaas

Nein c damit kenne ich mich nicht aus, aber mit Macs und dem Unsinn, der auch hier wieder verzählt wird.

0

Hol dir ein PC, mit 2000 Euro kriegste schon ein High-end Gerät

Woher ich das weiß:Hobby – Hobby und Freizeit

Was möchtest Du wissen?