Macbook bootet nicht-friert ein?

Hallo,

mein Macbook Pro 13“ von 2014 mit Mac OS Mojave bleibt beim Start hängen.

Ich komme auf die Anmeldemaske, gebe dort mein Passwort ein und dann fängt der Ladebalken langsam an zu laden. Nach ca. einer Minute hat er 100% erreicht, allerdings friert er dann ein und es geht nicht mehr weiter.

Folgendes ist passiert: Ich wollte mich mit meinem Bluetooth-Lautsprecher verbinden, was nicht funktioniert hat. Daraufhin habe ich das Macbook neugestartet. Und seitdem besteht das Startproblem. Bevor das geschah hab ich noch eine neue Easybox konfiguriert...diese hat irgendwelche neuen Zertifikate runtergeladen. Vielleicht hängt es damit zusammen.

Habe schon sämtliche Anleitungen probiert, wie z.B.:

-SMC zurücksetzen (nicht funktioniert.. Tastenkombi Shift+Ctrl+Alt+Powertaste 10sek. Tastenkombi wird nicht erkannt, er startet normal)

-NVRAM zurücksetzen (keine Veränderung)

-im gesicherten Modus starten (keine Veränderung)

-Einzelbenutzermodus starten (nicht funktioniert)

-Recovery Mode

im Festplattendienstprogramm habe ich das Infofenster zur SSD geöffnet. Darin steht, dass sie zu 100% voll ist. Kann aber nicht sein. Sie war max. zu 70% belegt.

Jemand verwies mich auf ein Video indem die kext. Dateien gelöscht werden sollen. Das hat ebenfalls nichz geklappt.

Brauche den Rechner dringend zu Arbeitszwecken. Und daher auch die Daten die drauf sind.

Im Recovery Mode steht zwar, dass ein Timemachine Backup verfügbar ist, jedoch weiß ich nicht von wann das war.

Hier noch Bilder zur SSD usw.

Der „Problemlöser“ erhält auch eine Spende :-)

...zur Frage

Das FDP zeigt die Platte nicht als voll an, Du mußt Dir die MacintoshHD anzeigen lassen.

Du hast aber fast alles, was man tun kann, schon gemacht. Was noch bleibt ist Mojave erneut zu installieren. Start mit cmd-r, dann macOS erneut installieren. Wenn das nichts bringt muß er zum Service, vermutlich liegt ein HW - Defekt vor.

Deine Daten werden nicht gelöscht, wenn Du nicht vorher die ssd löschst. Aber schief gehen kann immer mal was, deshalb BACKUPS BACKUPS BACKUPS!

...zur Antwort

Was ist daran seltsam? Für Änderunegen am System sind Name und Passwort und Passwort eines Admins nötig, nicht Dein Benutzername.

...zur Antwort

Wortkarg kann ich auch: Nein.

...zur Antwort

Dann such doch ein Anderes, wenn Du diesem Angebot nicht traust, ist doch das naheliegendste.

...zur Antwort

Beide löschen (das ein Backup vorher Pflicht ist muß ich hoffentlich nicht erwähnen?). Beim ersten reboot "Aus einem Backup wiederherstellen" wählen, mit der jeweiligen Apple - ID anmelden, der Rest geht von selbst.

...zur Antwort

Fotostream aktivieren, dann sind die letzten 1.000 wieder da. Oder spiel einfach das Backup zurück, dann ist alles wie vorher.

...zur Antwort

Ich hab seit Jahren Spaß damit.

Es gibt billigere, die aber schlechter klingen und schlechter funktionieren.

Es gibt auch welche, die besser klingen, aber die funktionieren auch nicht sooo gut und sind deutlich teuer.

Also lieber Airpods.

...zur Antwort

Gar keins. Da sind immer Android und jede Menge Blaotware installiert.

...zur Antwort

Versuche zunächst, PRAM und VRAM zu reseten und das MBA im gesichertem Modus zu starten. Wenn das Problem dann immer noch besteht sehen wir weiter.

...zur Antwort

Lieber das 2018er, das hat Reserven für viele Jahre und der Stift (der alte ist inkompatibel!) kann deutlich mehr.

...zur Antwort

Der verlängert sich automatisch um 12 Monate. Ein neues Gerät wird man Dir ungebeten eher nicht geben, da mußt Du schon nach fragen.

Am besten fährt man immer, wenn man rechtzeitig kündigt, auch wenn man gar nicht weg will. Sie kommen auf einen zu und werden Angebote machen, um Dich zum Bleiben zu bewegen. Nicht das erste Angebot annehmen! Immer abwarten, da geht noch was!

...zur Antwort

Gewährleistung MUSS jeder HÄNDLER (nicht Hersteller!), der in De verkauft, auf alle Produkte geben, basta!

Das ist aber in diesem Fall völlig unwichtig, weil die nur Fehler abdeckt, die schon bei der Übergabe an den Kunden bestanden. Das ist ja hier nicht der Fall (Displayschade).

Da ein Displayschaden ja wahrscheinlich von aussen zugefügt wurde ist Garantie auch wumpe.

Was Dir bleibt ist, den Händler anzupissen, weil er Dir ein US - Modell verkauft ja, ohne Dir das zu sagen. Aber dafür brauchts einen RA und Du solltest vorher noch mal genau nachlesen, ob das wirklich nirgends stand.

Letzendlich fährst Du am besten, Du läßt den Display beim nächste Reparaturdienst tauschen und gut ist.

...zur Antwort

Wieder einer, der was wisen möchte, aber mit Infos geizt. Wir können natürlich raten, von welcher der mittlerweile fünf Versionen Du redest, aber Du könntest es der Einfachheit halber auch einfach verraten.

...zur Antwort

Ich nutze meins niemals oder Hülle, dafür ist es zu teuer. Du kannst ja eine transparente Silikonhülle benutzen, die fällt kaum auf und dass Designbleibt weitestgehenderer halten. Auf das Display noch eine Panzerglasfolie und fertig ist der komplette Schutz

...zur Antwort

Das kann und braucht man nicht umstellen. Es werden ja nicht die Schritte gezählt und dann die Entfernung geschätzt, sondern mittels GPS wird die Entfernung ziemlich genau gemessen. Indoor funktioniert das natürlich nicht, aber da wird auf die Erfahrung von Outdoor zurückgegriffen.

...zur Antwort

Formatieren auf keine Fall, dabei wird alles gelöscht.

Es gibt aber Software, mit der man auch unter Windows vom Mac formatierte Datenträger lesen und beschreiben kann. (HFS+ bzw. APFS für Windows) und ungekehrt. Ich mag hier keine Werbung für die Firma machen, die sich auf sowas spezialisiert hat, google einfach mal.

...zur Antwort

Warum sollte Media Markt die Kosten übernehmen?

Was Du hier beschreibst klingt übrigens sehr unglaubwürdig. Das iPhone 7 ist wasserdicht nach IP67. Das IP = International Protection Marking.

  • Die Ziffer 6 besagt, dass das Smartphone 6 vollkommen staubdicht ist – die Skala reicht in diesem Fall von 0 (kein Schutz) bis 6 (vollkommen geschützt).
  • Die Ziffer 7 gibt an, dass das iPhone vor zeitweiligem Untertauchen in Wasser geschützt ist – hier reicht die Skala von 0 (kein Schutz) bis 8 (dauernder Schutz bei Untertauchen).

Und Du willst uns sagen, daß in ein so geschütztes Gerät Wasser eindringt, weil etwas davon drüber gelaufen ist?

...zur Antwort