Die Kamera soll aber definitiv so günstig, wie möglich sein, da ich nur wenig Geld zu Vefügung habe.

Die meisten Videokameras, besonders die günstigen werden dir keine großartig bessere Qualität als ein Handy liefern. Für Kameras mit guter Bildqualität brauchst du auch größere Sensoren, und da wirds dann automatisch teurer.

Ich würds vielleicht mit ner gebrauchten Sony RX100III probieren. Findet man so um die 200€. Und sie hat einen 1 Zoll Sensor, den man bisher nur in Ultra-Premiumhandys wie dem Xiaomi 14 Ultra findet.

...zur Antwort

Auf Sony Alpha Rumors wurde sie im Januar gerüchteweise für den Frühling angekündigt. Man ging damals von Feb-April aus. Naja, da haben sie sich wohl verschätzt, denn April ist fast rum, aber der Frühling geht ja bis Ende Mai.

Ich denke dass sie zu einer ähnlichen Zeit wie Canon's R5 Mark II kommen wird, um Canon ein klein wenig Wind aus den Segeln zu nehmen. Diese wurde ebenfalls für Ende Mai angekündigt.

...zur Antwort
Was muss man dafür eingeben?

Das kostenlose ChatGPT kann das nicht. Du kannst dafür aber Bing oder Bing Image Creator nutzen.

Den Ausdruck "Kannst Du" kannst du dir sparen. Zudem funktioniert die Bilderstellung nicht so komplex, dass die K.I. sich irgendwas hochkompliziertes überlegt, wie z.B. welche Lebensformen unter einer gewissen Atmosphäre existieren könnten.

ChatGPT sagt dazu:

Eine Lebensform auf einem Planeten mit Beryllium in der Atmosphäre wäre höchst unwahrscheinlich, da Beryllium in der Regel für organische Lebensformen giftig ist. Berylliumverbindungen können bei Einatmen oder Hautkontakt ernsthafte Gesundheitsprobleme verursachen. In der Natur gibt es keine bekannten Lebensformen, die auf Beryllium basieren oder es in ihrer Atmosphäre tolerieren könnten.

Du kannst aber sagen "Beschreibe die Lebensform in einem Paragraf mit kurzen Stichpunkten die du durch Komma trennst. Beschreibe es für eine K.I. zur Bildgenerierung." Dann kommt raus:

Die Lebensform auf dem berylliumreichen Planeten ist eine organische Skulptur mit einer glänzenden Schicht aus silbrigem Metall, dynamische Formen und geschwungene Linien, feine Muster und Texturen auf der Oberfläche, kühle metallische Töne wie Silber und Platin sowie warme Farben wie Gold und Kupfer, irisierende Farben, die im Licht schimmern, berylliumhaltige Gesteine und kristallklare Luft in der Umgebung.

Das gibst du dann in Bing ein und dann kommt sowas raus:

Bild zum Beitrag

...zur Antwort

Der Knackpunkt ist wohl ab wann man es dir nach §86 und §86a StGB als Propaganda oder Kennzeichen einer Partei auslegen kann.

...zur Antwort

Mir ist noch nie was passiert aber ich benutze auch Canon und die sind in den meisten Fällen extrem langlebig verbaut.

Wenn du 100% safe sein, willst, dann kauf doch bei Wiederverkäufern wie MPB, Asgoodasnew oder Rebuy. Da hast du 1 Jahr Gewährleistung.

...zur Antwort
"I'll be back!" betont ja eher den Zustand des Zurückseins, auch, wenn man im Deutschen mittels zurückkommen übersetzt.

Also ich würde es mit "zurück sein" übersetzen. Was dann auch dem idiomatischen entspricht.

Wann wäre "I'll come back!" richtig?

Als was richtig, als Zurückübersetzung deines inkorrekten "Ich werde bald zurückkommen"?

...zur Antwort

Dein erster Fehler ist, auf irgendwelche Testberichte (vermutlich noch von Influenzern) mehr zu geben als auf eigene Erfahrung.

Eine professionelle Systemkamera ist kein Handy. Wenn du es nicht hinkriegst sie korrekt zu bedienen, dann hilft dir auch keine andere Kamera. Zumal sich der Sensor in der A6700 nicht wahnsinnig von der ZV-E10 unterscheidet.

Alleine schon, dass du bei Überbelichtung zuerst an einen ND-Filter denkst, sagt mir bereits, dass du dich nicht wirklich mit Belichtungseinstellungen auskennst. Wenn im Video starke Helligkeitsunterschiede sind, sodass du sowohl über- als auch Unterbelichtung hast (eigentlich eher selten der Fall), dann filmt man entweder in S-Log oder mit HLG-3. Und nutzt die Belichtungskorrektur oder manuelle Einstellungen.

Um dir dennoch Alternativen zu nennen: Die Canon EOS R50 und Nikon Z30/Z50. Sowohl Canon als auch Nikon bieten im Gegensatz zu Sony einen Sucher und ein per Touch bedienbares Interface.

...zur Antwort

Da ich selbst eins habe, kann ich dir ein eindeutiges Nein geben. Damit macht man absolut nichts falsch.

Der Akku hält, wenn du 5G abschaltest, locker 24 Stunden durch. Ich habe nachts wenn ich schlafen gehe (gegen 11) bei Wenignutzung immer noch 60-70% übrig. Und ich stehe morgens gegen 6-7 Uhr auf.

Die Kamera ist absolut spitze. Hier ist ein Foto, das nachts gemacht wurde, Beleuchtung ist bloss von einer Straßenlaterne und dem roten Licht einer Ampel. Foto ist unbearbeitet. Durch den großen Sensor im Pixel bekommt man bei so kleinen Motiven sogar analoge Hintergrundunschärfe.

Bild zum Beitrag

...zur Antwort
Es sollte Vollformat sein und sich natürlich deutlich von dem iPhone 14 Pro Max abheben, sonst bringt das ganze ja auch nichts.

In erster Linie hebt der Fotograf mit guter Beleuchtung und angenehmer Bildkomposition das Bild von einem iPhone Knipsfoto ab. Wenn gute Beleuchtung vorhanden ist, werden dir die meisten Leute nicht sagen können, ob das Foto aus einem iPhone oder einer Vollformatkamera stammt.

https://youtu.be/fB46Ys_tmsE?si=pQaxzS882o2YWIOc&t=160

Wenn jemand der nicht die Bohne Ahnung von Fotografie hat, im Schlafzimmer bei Zimmerbeleuchtung das Foto macht, dann sieht ne Vollformat vielleicht qualitativ besser aus, aber gut wird das Foto dadurch noch lange nicht. Denn gute Fotografie erfordert Übung und Erfahrung.

Daher wäre ein Teil des Gelds vielleicht erstmal besser in einem Fotografiekurs angelegt. Rest kann man in eine APS-C oder günstige Vollformat wie eine Sony A7II oder Canon EOS RP stecken, die man gebraucht mittlerweile um die 600€ (mit 1 Jahr Garantie) findet.

Gebraucht Canon EOS RP | MPB

Gebraucht Sony Alpha A7 II | MPB

Dazu jeweils ein 50mm f/1.8 und ein 85mm f/1.8. Bei Canon kriegt man das günstigste Paket, indem man sich EF-Objektive adaptiert. Das lichtstarke EF 50mm f/1.4 USM mit softem Look findest du für 160€, das knackscharfe 85mm f/1.8 USM für 300€. und der EF-EOS R Adapter kostet von Fremdherstellern wie Meike oder Viltrox ca. 50€. Also insgesamt bist du mit ca. 1100€ dabei. Bei Sony kannst du 1400€ rechnen. (Preise von MPB)

...zur Antwort

Selbst richtige Ultra-Makrolinsen für hunderte Euros schaffen "nur" 5x.

Das bedeutet, ein Motiv (wie z.B. eine Ameise) wird auf dem Sensor 5x so groß dargestellt als sie in Wirklichkeit ist. Also wenn eine Ameise 2mm groß ist, dann nimmt ihr Bild auf dem Sensor 10mm ein. Das entspricht 2/3 der Höhe eines APS-C Sensors (15mm). Und wenn du das am PC anschaust, dann hat die Ameise ebenfalls 2/3 der Höhe deines Monitors.

60-fach würde bedeuten die Ameise wäre auf dem Sensor 120mm groß, also du könntest ungefähr nur noch die Augen oder noch weniger auf dem Sensor abbilden. Das schafft kein normales Objektiv, dafür braucht man Mikroskope.

Mit den Billo-Makroaufsätzen kommst du nicht weit. Wenn du mit Makrofotografie anfangen willst, würde ich dir zu Zwischenringen raten und deine Anforderungen etwas runterzuschrauben.

...zur Antwort

Kommt drauf an. Da Einwegkameras meist einen festen Fokusbereich haben, sind Nahaufnahmen nicht möglich. Du musst dich also an die Mindestfokusdistanz von ca. 1 Meter halten. Und damit kann es sein, dass der Text im Foto zu klein ist, um ihn erkennen zu können.

...zur Antwort

Hier sind mal wieder einige mit Halbwissen unterwegs.

Fakt ist:

Es gibt in Deutschland k͟e͟i͟n͟ Gesetz, dass das r͟e͟i͟n͟e͟ F͟o͟t͟o͟g͟r͟a͟f͟i͟e͟r͟e͟n͟ von Personen im Öffentlichen Raum v͟e͟r͟b͟i͟e͟t͟e͟t͟!!!

Und was nicht verboten ist, ist erlaubt. Zumindest laut Kunsturhebergesetz, d.h. bei deinen Fotos muss deine Kunstfreiheit mehr wiegen als die etwas schwammigen Persönlichkeitsrechte einer Person. Der Bundesgerichtshof sagt dazu:

Ob und in welchem Umfang bereits die Fertigung derartiger Bilder rechtswidrig und unzulässig ist oder aber vom Betroffenen hinzunehmen ist, kann nur unter Würdigung aller Umstände des Einzelfalls und durch Vornahme einer unter Berücksichtigung aller rechtlich, insbes. auch verfassungsrechtlich geschützten Positionen der Beteiligten durchgeführten Güter- und Interessenabwägung ermittelt werden.

ChatGPT schreib das einfacher:

Es geht darum zu prüfen, ob es illegal ist, solche Bilder herzustellen, und wenn ja, in welchem Ausmaß. Diese Entscheidung hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich einer gründlichen Untersuchung des individuellen Falls und einer Abwägung aller rechtlichen, insbesondere verfassungsrechtlichen, Interessen der Beteiligten.

Bevor das aber passiert, greift zuerst mal die wichtigste Regel: Wo kein Kläger, da kein Richter. Wenn jemand dich verklagen will, braucht er erstmal deinen Namen und muss einen Anwalt engagieren. Du musst gegenüber einer fremden Person aber nichts angeben und die Polizei kommt auch nicht wegen zivilrechtlichem Quatsch.

Zudem, wenn die Person zudem nur Beiwerk ist, und etwas anderes ist eindeutig das Motiv, darfst du die Bilder sogar veröffentlichen.

...zur Antwort

Schlechte Bilder kannst du mit jedem Handy machen.

Blitz auf immer eingeschaltet stellen, Bild mit einer Filterapp wie RetroCCD machen, Auflösung runterrechnen auf 1024x768 Pixel. Tataaa, fertig ist das Retro-Bild.

Videoapps gibt es ebenfalls wie z.b. Rarevision VHS:

https://youtu.be/MjWNJWjHA7E?si=Hfimi48w_2OKAs_3&t=25

...zur Antwort
In 4k 50FPS kann ich nicht aufnehmen, da der Codec von meinem PC nicht unterstützt wird.

Dann installiere ihn dir? Es ist wahrscheinlich der HEVC codec. Oder benutz einen Player der integrierte Codecs hat, wie VLC oder MPC-HC/MPC-BE.

Du kannst auch im Microsoft Store mal nach HEVC Videoerweiterung suchen. Kostet glaube ich 1€.

...zur Antwort

In alle tust du den selben Film rein, also wird sich bei der Bildqualität nicht viel ändern. Das einzige was sonst noch Einfluss auf die Fotoqualität hat ist das Objektiv. Also musst du dir die Daten der Objektive anschaun.

Festbrennweiten ohne Zoom sind generell besser als Zoomobjektive. Aber musst dir halt überlegen ob du bessere Bildqualität gegen die Möglichkeit zu Zoomen eintauschen willst.

Höhere Lichtstärke ist generell besser als niedrigere. Lichtstärke erkennst du an dem Wert hinter der "1:" und je niedriger desto besser. Bei Zoomlinsen stehn da zwei Werte, für die Anfangsbrennweite und die Endbrennweite des Zooms.

Bild zum Beitrag

...zur Antwort
| Ich habe eine andere Meinung zu diesem Thema.

Design ist okay. Ich versteh nur nicht warum man sich sowas basteln muss, wenn man nichtmal Experte in irgendeinem Thema ist.

Die wenigsten Leute gehn auf dein Profil schnüffeln, also das Bild ist absolut unnütze Selbstbeweihräucherung.

...zur Antwort

Sie ist nicht ultraschlecht, es ist nur zum Fenster rausgeworfenes Geld, weil du für das Geld weit besser ausgestattete und verbaute Gebrauchtkameras bekommst. Wie die EOS 70D und 750D/760D.

Die 2000D kostet neu mit Objektiv aktuell 477€.

Hier fürs selbe Geld bei MPB mit 1 Jahr Garantie:

Gebraucht Canon EOS 70D | MPB

Gebraucht Canon EOS 760D | MPB

Gebraucht Canon EF-S 18-55mm f/4-5.6 IS STM | MPB

Und hier kannst du dir anschauen, was an der 70D alles besser ist (T7 ist der USA-Name der 2000D):

Canon T7 vs Canon 70D Detailed Comparison (cameradecision.com)

Übrigens die Angabe mit der Webcam Funktion ist falsch, das können auch obige Kameras. Darüberhinaus bieten die 70D und 750D/760D ein Magnesiumgehäuse, während die 2000D nur aus Plastik ist.

...zur Antwort