Was haltet ihr davon, dass die Polnische Regierung gegen die ,,LGBTQ" Community ist?

 - (Liebe, Liebe und Beziehung, Sex)

Das Ergebnis basiert auf 123 Abstimmungen

Nicht gut. 76%
Finde ich gut. 24%

26 Antworten

Nicht gut.

Menschen dürfen nicht für etwas diskriminiert werden, für das sie nichts können.

Es wäre dasselbe, wenn zum Beispiel NRW sich als Linkshänder*in-freie-Zone bekennt, Linkshänder*innen strukturell und institutionell diskriminiert, benachteiligt und sogar dem Bundesland ausgewiesen werden. Nur weil die Mehrheit Rechtshänder*in ist und Linkshänder*in ekelhaft fände, darf die Minderheit nicht ausgeschlossen werden.

Das Gleiche könnte auch mit allen anderen Minderheiten passieren. Und da sich jeder Mensch in irgendeiner Minderheit befindet sollte jedem/jeder einleuchten, dass das nicht okay ist.

"Menschen dürfen nicht für etwas diskriminiert werden, für das sie nichts können."

Ja, und das ist wichtig zu erwähnen, dass sie damit niemandem schaden.

2
Menschen dürfen nicht für etwas diskriminiert werden, für das sie nichts können.

Mann und Frau haben jeweils zwei Geschlechts-Chromosome. Der Man hat ein X und ein Y Chromosom und die Frau hat zwei X Chromosome.
In seltenen Fällen kommt es dazu, dass sich nur ein X Chromosom bildet. (Die Medizin spricht hier von einer Störung der Geschlechtsentwicklung "ist natrlich auch diskriminierend")

Hat man ein X und ein Y Chromosom ist man ein Mann.
Hat man zwei X Chromosome ist man eine Frau.
Hat man nur ein X Chromosom (sehr selten) kann man sein Geschlecht nach Empfinden auswählen.

Personen die ein X und ein Y Chromosom haben (oder zwei X Chromosome) und mir sagen ich solle sie behandeln wie das andere Geschlecht dann ....

Zu Homosexuellen:

Man wird nicht Homosexuell geboren, es gibt weder Homosexuelle Gene noch andere Biologische Phänomene.

Ich habe nichts gegen Homosexuelle oder Transgender, jedoch ist es etwas anderes, wenn ICH mich für SIE verstellen muss.

2
@Messing4round

Ich kann dich verstehen, dass es für dich sehr schwer vorstellbar ist, sich nicht als Mann zu identifizieren, obwohl man ein X Chromosom und ein Y Chromosom hat und einen Penis besitzt.

Jedoch handelt es sich zum Beispiel bei Transsexualität um ein inneres Empfinden, das schwer von außen bewertet werden kann. Bei der Geburt wird einem Menschen das Gechlecht aufgrund von äußeren Merkmalen zugeteilt. Misachtet durch das binäre Geschlechtssystem wird, dass das Geschlecht auch eine Tendenz sein kann. Diese Auffassung gibt es in vielen Kulturen, auch gab es historisch sehr flexiblere Betrachtungen des Geschlechts, als es sie heute gibt.

Bei intersexuellen Menschen wird bei der Geburt, oftmals ohne das Wissen der Eltern, das Neugeborene operativ an ein Geschlecht angeglichen. Dies kann eine sehr schlimme psychische Belastung für den betroffenen Menschen haben. Diese Angleichung ist in den seltensten Fällen medizinisch notwendig, wird also nur durchgeführt, damit das Neugeborene dem binären Geschlechtssystem entspricht. Welches innere Empfinden das Kind später entwickelt und zu welchem Geschlecht (oder überhaupt zu einem), wird völlig ignoriert. Es gibt übrigens in etwa so viele intersexuelle Menschen wie es rothaarige Menschen gibt, also gar nicht so wenig.

Die Identität eines Menschen zu akzeptieren und zu tolerieren, sollte selbstverständlich sein, auch wenn du es persönlich vielleicht nicht nachvollziehen kannst. Ich verstehe nicht, wo deine persönlichen Probleme sind, einem Menschen mit Respekt und Toleranz zu begegnen.

Zum Thema Homosexualität noch ganz kurz: auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft ist es sehr wohl bewiesen, dass Homosexualität angeboren ist, ganz genau wie andere Merkmale auch. In der Natur gibt es unzählige Tierarten, in denen es homosexuelle Paare gibt. Jedoch ist die einzige Spezies, die Homosexualität diskriminiert, der Mensch.

2
@lamalama104

Wie schon gesagt, Ich habe nichts gegen Transgender oder Homesexuelle...

Ja es gibt "viele" intersexuelle Menschen jedoch ist das ein sehr kleiner Anteil der Gesamtbevölkerung.
Aber.. wenn z. B jemand der wie ein Mann aussieht, wie ein Mann spricht, sich wundert wieso ich in auch als MANN behandle, dann weiss ich auch nicht mehr. (Das hat nichts mit "Respektlos" zu tun)

Wenn jemand aussieht wie eine Frau obwohl Er eigentlich ein Mann ist, dann behandle ich diese Person auch wie eine Frau.

Aber wenn wir an diesem Punkt ankommen, wo jeder sagen kann er sei Frau oder Mann, dann könnte z. B auch einfach ein Mann sagen er ist nun eine Frau und geht dann auf die Frauen Toilette oder Frauen Sauna etc. ich weiss nicht wie lustig es dann ist. (nur so ein Hintergedanke)

Zu deiner Homosexuellen Aussage:

Du kannst mir hier bestimmt Fakten nennen, oder?
Ich habe mich in das Thema eingelesen und kam zum Entschluss, dass die Wissenschaft keine Beweise hat sondern Annahmen (sie geht davon aus). Das wäre dann eher eine Theorie als ein auf Fakten basierender Beweis.

1
Nicht gut.

diese leute sind doch auch nur menschen. ich finde es echt schade, dass nicht jeder so akzeptiert wird, wie er ist.

Nicht gut.

Die polnische Bevölkerung, wie auch alle anderen aus dem ehemaligen Ostblock, ob Ungarn, Tschechien, Bulgarien, Rumänien etc., ist nicht in einer freiheitlichen Demokratie angekommen, der Katholizismus in Polen ist beinahe fanatisch. Wer hat nicht dieses Bild gesehen des 14jährigen Schnösels, der sich mit einem Kreuz in der Hand einer Gay Day Demo entgegenstellte. Das polnische Volk ist leider in weiten Teilen intolerant und neigt zu gefährlicher Diskriminierung von allem, die nicht ihrer Norm entsprechen. Ich war immer gegen diese Osterweiterung der EU. So lange diese Länder nicht in der Moderne ankommen, passen die nicht zur EU. Wer in Polen nicht mehr Kirchenmitglied sein will, den nimmt man nicht ernst und bezeichnet ihn als geistesgestört. Das muss man sich mal vorstellen. Religion, die schlimmste Pest aller Zeiten. Und der Obertempelwächter in Rom tut nichts dagegen.

Sollen sich doch gern Herrn Putin an den Hals werfen. Man kann hier nicht die Rosinen picken, sich per Nato vor den Russen beschützen lassen und dann die Ideale der Eu mit Füßen treten. Und nun haben diese ewiggestrigen Leute Stimmrecht und können freiheitliche Gesetze der Eu verwässern. Was haben wir uns da nur ans Bein gebunden?

PS: was sind denn das nur für Leute, die hier „finde ich gut“ abstimmen? Erbärmliche Einstellung derjenigen, die noch im 19. Jahrhundert leben.

Du warst noch nie da und urteilst anhand von Medien und Politik.

1
Nicht gut.

Es gibt keinen rationalen Grund für eine solche Einstellung.

Nicht gut.

Weil es sinnlose Hetze ist.

Wem tun LGBT denn etwas? Wem nehmen sie denn etwas weg? Niemandem.

Warum soll man sie also ausgrenzen und gegen sie hetzen? Warum lässt man sie nicht einfach in Frieden?

Warum soll man sie also ausgrenzen und gegen sie hetzen?

Weil man dadurch rechte und rechtsradikale für sich gewinnt...

1

Was möchtest Du wissen?