Warum werden Frauen von Männern vergewaltigt und nicht umgekehrt?

34 Antworten

Ottavio hat einiges sehr richtig dagestellt.

Juristisch ist der Begriff "Vergewaltigung" in Deutschland durch §177 StGB klar definiert, nämlich als sexuelle Nötigung in Verbindung mit Eindringen in eine Körperöffnung.

"Nötigung" ist juristisch, wenn jemand mit Gewalt oder "durch Drohung mit einem empfindlichen Übel" gezwungen wird, etwas zu tun, zu dulden oder zu unterlassen (§240 StGB).

Jemanden zu sexuellen Handlungen zu nötigen ist "sexuelle Nötigung" (§177 StGB).

Eine "Vergewaltigung" ist "sexuelle Nötigung" dann, wenn sie mit Eindringen in Körperöffnungen verbunden ist (§177 StGB, Abs. 6.1). Dabei ist es unerheblich, mit welchem Körperteil (Penis, Zunge, Finger etc.) in welches Körperteil (Mund, Anus, Vagina etc.) eingedrungen wird.

Übrigens: Schon der Versuch ist strafbar (§177 StGB, Abs. 3)!

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__177.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__240.html

Der Vergewaltigungsbegriff ist im Laufe der letzten Jahrzehnte immer mehr ausgeweitet worden; das heißt, vieles zählt heute als Vergewaltigung, was früher nicht so gesehen wurde (das gilt auch für den Gewaltbegriff allgemein). Nach heutiger Begrifflichkeit ist es durchaus möglich, dass auch einer Frau einen Mann vergewaltigt, und es kommt auch vor.

Aber ich stimme Dir, liebe Helena 022, dahingehend zu, dass in den meisten Fällen es Männer sind, die Frauen vergewaltigen. Einige Argumente dafür liegen auf der Hand:

Männer haben etwa zehnmal so viel Testosteron im Blut wie Frauen. Das ist das wichtigste männliche Geschlechtshormon. Es hat vor allem zwei Auswirkungen:

- Männer sind im Durchschnitt deutlich stärker als Frauen, weil Testosteron die Bildung fester Muskeln anregt.

- Männer haben einen wesentlich heftigeren Sexualtrieb als Frauen. Für einen Kerl im besten Mannesalter ist der GV eben nicht einfach ein "Vergnügen", sondern ein Grundbedürfnis.

Der Normalfall einer Vergewaltigung ist ja nicht, dass irgendein fremder Mann irgendeine fremde Frau überfällt und vergewaltigt. In solchen Fällen kann manchmal davon die Rede sein, dass bei ihm die Gewalt im Vordergrund steht und nur sekundär "sexualisiert" ist. Im Normalfall ist diese Deutung aber großer Blödsinn.

Der Normalfall ist, dass der Mann zu der Frau bereits eine irgendwie geartete Beziehung hat ("Bekanntenkreis", "Beziehung", Ehe) und aufgrund seiner sexuellen Bedürfnisse sie bedrängt, mit ihm Sex zu haben. Des öfteren wird dies Bedrängen überborden aufgrund überbordender sexueller Bedürfnisse und dann von der Frau als Gewalt gedeutet, und manchmal zeigt sie ihn an.

Ob das dann nun eine Vergewaltigung war, muss dann das Gericht entscheiden. Zu beneiden ist es dabei nicht, denn die Grenzfälle sind die Normalfälle.

Liebe Helena022, Du hast einige interessante Fragen gestellt. Nein, ein Troll bist Du nicht. Ich wünsche Dir alles Gute und werde mir Deine Fragen weiter ansehen. Es grüßt Dich Ottavio.

es geht gar nicht um Sex. es geht nur um Gewalt und Macht und Dominanzstreben. es geht um den ausgleich der eigenen minderwertigkeitsgefühle und unsicherheit der männer.

8

Dann vergewaltige halt mal einen Mann, dann stellt sich die Frage nicht mehr

1

Natürlich gibt es auch Vergewaltigungen, bei denen Männer die Opfer sind!

Allerdings kann ich mir schon denken, wo dein Denkfehler liegt:

"Männer brauchen doch eine Erektion, sonst kann man sie nicht vergewaltigen."

Und das ist falsch, denn bei einer Vergewaltigung geht es nicht um Sex und Orgasmen, sondern um Macht, Dominanz und Demütigung.

Eine Vergewaltigung ist nicht gewaltvoller Sex, sondern sexualisierte Gewalt.

Stell dir vor, dass drei Frauen einen Mann überwältigen, ihn fesseln und ihn mehrere Tage demütigen, ihm etwas anal einführen, ihn verhöhnen und psychisch fertigmachen.

Auch im Rahmen häuslicher Gewalt gitb es Frauen, die ihren Partner demütigen, schlagen und Sex fordern.

Und obendrein ist die Schamgrenze der vergewaltigten Männer, dieses zuzugeben und zur Anzeige zu bringen, meistens noch höher als es bei Frauen ohnehin schon ist. Die Dunkelziffern sind wie immer sehr interessant, aber kaum belegbar. Das macht Pauschalaussagen so schwierig (wie von der Fragestellerin aufgestellt).

8
@Azathor

Erstens das, und zweitens sollte auch hier mal ein Umdenken stattfinden was die Gründe für eine Vergewaltigung anbelangt.

5
@GoodFella2306

Gründe? Meinst du angebliche Auslöser im Opferverhalten oder die generelle Motivation des Vergewaltigers? Bei Letzterem wäre ich voll deiner Meinung.

4
@Azathor

Ich meine die Motivation des Vergewaltigers.

Viele denken fälschlicherweise nach wie vor dass Sex der Auslöser ist, und so kommen solche Fragen zustande.

5
@Azathor

für Dunkelziffern weiß hier aber eine große Mehrheit sehr viele darüber bescheid. Wovor schämen sich dann eigentlich missbrauchte Männer noch, wenns eh alle wissen?

1
@MawaMarjuschka

Weil Männern von Kind an vorgelebt wird, dass sie stark sein müssen und keine Gefühle zeigen dürfen. Frauen haben es da einfacher.

1

Mal abgesehen davon, dass beim Mann auch eine Erektion enstehen kann, wenn er das gar nicht möchte bzw. den Sex nicht möchte.

6

möglich, kommt aber wohl selten vor.

0

Beides gibt es, aber die überwiegende Mehrheit sind Frauen, die von Männern vergewaltigt werden. 

Männer, die von Frauen vergewaltigt wurden, werden das meistens nie zugeben, weil es ihnen peinlich wäre.

Dann passiert es auch oft, dass Männer von anderen Männern vergewaltigt werden. 

Erstens vergewaltigen nicht Männer, sondern einzelne, wenige Männer Frauen

Zweitens gibt es auch Frauen, die Männer vergewaltigen (mit Drogen durchaus möglich, wenn es auch seltener vorkommt und ich hier nicht böses mit bösem vergleichen will)

Drittens und das ist das wahrscheinlich Erklärbarste:

Manche Männer stellen ihren "Machtanspruch" mit Gewalt durch und für Gewalt nehmen sie das einfachste Mittel. Ich erkläre nun nicht den Vorgang, sondern beschreibe es mal rein bildlich zum Verständnis in einer Frage:

Ist es einfacher mit einem Messer einen Kuchen zu schneiden oder mit einem Kuchen ein Messer anzugreifen?

Ich denke, die Antwort ist klar.


“Erstens vergewaltigen nicht Männer, sondern, einzelne wenige Männer” haha dass ich nicht lache auf welchem Planeten lebst du denn??

Einzelne “wenige” Männer..?? Nein. Nicht wenige!!! Eine verdammt hohe beträchtige Anzahl an Männern!
Tatsächlich sind bei den Statistiken weltweit über 90% aller Vergewaltigungen die Täter männlich und wenn Jungs oder Männer vergewaltigt werden dann handelt es sich auch fast immer um männliche Täter.

Nur weil es Männern weniger passiert heißt das aber KEINESFALLS dass es weniger schlimm ist wenn es ihnen passiert. Sexualverbrechen sind bei beiden Geschlechtern unverzeihlich und genauso schlimm.

Allerdings sollte man es sich ins Bewusstsein rufen dass ein Problem in unserer Gesellschaft besteht & dass Mädchen sowie Frauen viel viel öfter Opfer sexueller Gewalt werden

Das ist wichtig damit man nach Lösungsansätzen schauen kann, Sicherheitsvorkehrungen treffen kann etc. (wie immer Pfefferspray dabeihaben etc)

0

Was möchtest Du wissen?