Warum legen Frauen in der Regel mehr Wert auf Hygiene, Sauberkeit und Ordnung als Männer?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wenn ein Mann sich nackt im Spiegel betrachtet, ist er mit sich im Großen und Ganzen absolut zufrieden egal wie er auch immer aussehen mag.

Das mag statistisch mehrheitlich so sein. Wahrscheinlich weil Männer realistischer und pragmatischer sind.

Finde mal eine Frau, die ihren Körper genau so akzeptiert oder sogar mag wie er auch immer aussehen mag? Das dürfte schwierig werden.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du derartige Störungen als positiv darstellst? Es hat doch nichts mit "Wert auf Aussehen legen" zu tun, wenn man krankhaft unzufrieden mit einem an sich tollen Körper ist oder sich trotz Jugend und Schönheit zuspachtelt.

Du müsstest eher fragen, warum Frauen so krass drauf sind, selbst mit guter Figur noch Makel und Schwächen zu finden? Völlig unrealistisch und destruktiv und das eigene Wohl einschränkend.

Ein typisches Merkmal ist, dass Männer eher praktisch orientiert sind und Arbeiten erst dann verrichten, wenn sie unumgänglich sind

Das halte ich sogar für unzutreffend. Es gibt weibliche wie männliche Haushaltsschlampen und es gibt auch ordentliche Vertreter beider Geschlechter. Vielleicht ein wenig zugunsten Frauen verschoben, aber keineswegs so drastisch, wie du es darstellst.

Das mit dem Schönheitswahn wollte ich jetzt nicht so drastisch formulieren, um den betroffenen Frauen nicht vor den Kopf zu stoßen. Aber natürlich hast du vollkommen Recht und ich bin auch ein absoluter Gegner davon. Ich persönlich bin sogar gegen Schminke und co.

2
@Orgrim

Schönheitswahn ist eine Sache und Körperwahn noch eine andere. Wenn Frauen mit toller Figur irgendwelche Mäkel finden (hier ein Muttermal, da ein Dehnungsstreifen, die linke Schamlippe einen Tick zu dunkel), dann stimmt was nicht.

Wenn sich durchschnittlich gebaute Männer im Spiegel anschauen und zufrieden sind, dann liegt das an psychischer Gesundheit und nicht daran, dass sie zu wenig Wert auf Aussehen legen! Das wollte ich betonen. Bist du damit auch einverstanden?

1
@Kajjo

Da hast du Recht. Aber selbst wirklich unansehnliche Männer haben in der Regeln nur sehr wenig an ihrem Körper auszusetzen.

0
@Orgrim

Das liegt an einer Mischung aus Selbstbewusstsein und Pragmatismus. Es gibt eben für Männer wichtigere Dinge als Aussehen. Das spiegelt sich ja auch in der Tat im Partnerwahlverhalten beider Geschlechter entsprechend wider.

1

Ich denke das ist nicht alles so gemeint wie du denkst.

ich bin mir sicher es gibt sehr viele Männer die unzufrieden mit sich sind aber Männer sind häufiger selbstbewusster und zufriedener mit sich als Frauen. Das kann man auf die Natur zurückverfolgen, denn Männer sind einfach größer und stärker und mussten für die Nahrung sorgen, sie müssten selbstbewusst sein. Frauen hatten eben andere und bessere Probleme. Ständig hat ihr Körper Ihnen Probleme gemacht, Männern viel seltener. Ich denke deswegen fällt es vielen Frauen so schwer sich Selbst zu aktzeptieren.

aber ich denke auch gesellschaftlich haben frauen einen höheren Druck perfekt zu sein, weil sowas oft von Frauen erwartet wird.

und mit dem Haushalt ist kompliziert. Oft stimmt es dass Männer einfach unordentlicher sind, oft ist es andersrum. Im grossen und ganzen würde ich trotzdem sagen dass Männer unhygienischer und unordentlicher sind. Ich sehe das als Fakt an

1
@LilyInstaGirl1
weil sowas oft von Frauen erwartet wird

Von wem? Ganz sicher nicht von der Mehrheit der Männer. Die allermeisten Männer finde ihre nackte Freundin entzückend und würden sich wünschen, sie wäre freier. Kein Mann versteht, warum Frauen Makel regelrecht an sich suchen.

Und die Frauen, die wirklich unansehnlich sind, die wiederum sorgen sich wenig darum und stehen zu ihren Rettungsringen und wir lassen uns alle einreden, es wäre Bodyshaming, wenn man auf offensichtliches Übergewicht hinweist.

Frauen hatten eben andere und bessere Probleme

Bessere Problem? Wie meinst du das? Ist es sinnvoll, Makel an sich zu suchen, wo realistisch gar keine sind?!

Oft stimmt es dass Männer einfach unordentlicher sind, oft ist es andersrum.

Mit der üblichen Definition von "oft" geht dieser Satz nicht auf. Entweder das Geschlecht spielt deiner Meinung nach keine Rolle oder ein Geschlecht überwiegt. Aber beide "oft" ist sinnbefreit.

1
@Kajjo

Von wem? - von Männern. Klar, von einer Minderheit, dennoch gibt es solche Männer und viele Männer vermitteln frauen das Bild als müssten sie perfekt sein ohne dass sie es nur sagen. Das versteht man nur als Frau. Männer merken oft nicht was sie mit ihrem Verhalten anstellen.

und damit dass Frauen bessere Probleme hatten meine ich den natürlichen Kreislauf der Natur. Der Körper hat den Frauen ständig nur geschadet. Wie kann man dann seinen Körper noch lieben lernen? Früher war die Periode ein noch größeres Problem als heutzutage da gab es nämlich keine Tampons und keine schmerztabletten Oder Wärmepflaster oder die Pille. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, Männer werden nie verstehen können wie schlimm die Periode ist. Ich hab furchtbare Panik davor weil ich immer leide und nur 3/4 meines Lebens wirklich leben konnte, bis ich angefangen habe die Pille durchzunehmen um das Problem nicht mehr zu haben. ja, nicht jede Frau leidet, aber vielen Frauen macht die Periode so unfassbar große psychische und körperliche Probleme, das können sich Männer nicht vorstellen.

ausserdem hatten Frauen damals 10 Geburten in ihrem Leben. Es gibt ja vergleiche dass ein Tritt in die Eier so sehr weh tut wie eine Geburt ( ich denke eine Geburt ist Schmerzhafter aber darüber kann man ewig diskutieren) jetzt stell dir vor dieser Schmerz vom tritt hält 3 tage an. Dann noch die 10 Monate (ja es sind 10 monate) Schwangerschaft die teilweise pures leiden ist.

frauen haben wirklich oft eine reinhauen bekommen von der Natur.

ausserdem nehmen Frauen von Natur aus schneller zu, da sie Fettpolster schneller anlegen, da Frauen in der Natur öfters lange Zeit ohne essen auskommen mussten, z.b. Im Winter.

ausserdem wirkt die Periode extrem dazu bei sich unwohl zu fühlen da durch die hormonschankung extrem viel passiert im Kopf und wir uns auf einmal hässlich und wertlos fühlen.

dann müssen einige Frauen noch riesige Dinger vor sich her tragen die unglaubliche rückenschmerzen verursachen können.

Und das mit der Unordnung. Ja beides gibt es oft. Aber ÖFTERS sind Männer unordentlicher aber mir ist klar dass das trotzdem ein ziemlich ausgeglichenes Ergebnis ist. Geschätzt ein 60/40 Verhältnis.

0

Klischees über Klischees!

Aber gut, geh ich mal darauf ein: Frauen sind schon immer für den Nachwuchs zuständig, wenn es also dreckig ist, ist die Wahrscheinlichkeit größer das sich Krankheiten ausbreiten, vorallem Kinder sind da anfälliger. Gleichzeitig wird dieses Model der Hausfrau über Jahrhunderte weitergetragen, ich weiß das in der Generation meiner Oma, der Haushalt und Gastfreundschaft das Aushängeschild jeder Frau war. Es wurde also immer den Frauen angelastet wenn es mal nicht so sauber war, der Mann dann eher bemitleidet! Männer mussten sich somit dem Gesellschaftlichen druck nicht beugen. Das wurde so dann von Generation zu Generation beigebracht. Heute ist das, vor allem in Großstädten, nicht mehr so wichtig und ich kenne genügend Frauen die nicht den halben Tag Puten wollen! Auch gibt es vermehrt Männer-Single-Haushalte, die sehr wohl darauf achten das es sauber ist!

Auch das Aussehen ist etwas, worauf die Frauen Langezeit reduziert wurden, das wurde von der Gesellschaft so stark geprägt, das es für Frauen kaum möglich ist mit sich selbst zufrieden zu sein. Bei Männern ist das eher weniger der Fall, da war dafür das Einkommen wichtiger. Aber auch da verändert es sich Momentan ganz viel, bei Männern nimmt das Aussehen und vorallem die Hygene einen immer wichtigeren Stellenwert ein.

Das sind jetzt natürlich die stereotypischen Erklärungen zu deiner sehr Verallgemeinernden Frage ;)

Weil es ihnen (oft immer noch) von kleinauf so eingetrichtert wird.

Erst von den Bezugspersonen ("Ein Mädchen macht so etwas doch nicht!"), dann von Zeitschriften, Werbung, Influencern, ...

Jungs raufen sich im Dreck, Mädchen haben adrett auszusehen. Männer handwerken und wischen sich den Schweiß an ihrer Hose ab, Frauen kriegen schon die Krise, wenn etwas ihres immerhin natürlichen Menstruationsblutes auf den blütenweißen Slip kommt. Usw., usf. ...

Ist nicht mehr so extrem wie früher, aber immer noch allenthalben zu sehen ...

... oder wie oft siehst Du Werbung, in der die Frau unter Einsatz eines kompletten Chemiesortiments auch noch die letzte Bakterie killt, wie oft Berichte über ölverschmierte Mechanikerinnen?

Naja ist wieder ne doofe verallgemeinerung aber denke mal dass es von natur aus so ist. Sieht man sogar in der Geschichte der Menschheit. Z.b in der Stein Zeit = Maenner Jagen Wildetiere, werden dreckig, heuten die Haut wo sie halt voller blut werden etc xD, Frauen kümmerten sich daher höchstens ums sammeln von Beeren und erziehung.

Klar hatten Frauen geschichtlich gesehen andere Aufgaben als die Männer. Aber diese setzen ja jetzt nicht wirklich Sauberkeit und Co. voraus. Ob die Höhle nun dreckig oder sauber war, spielt doch für die Frau jetzt keine größere Rolle als für den Mann.

1

Du nennst die Frage "doofe Verallgemeinerung" und kommst dann mit Natur und Steinzeit??

😂😁😁

0

Ich weiß nicht,von was du eigentlich redest....kommt mir alles vor,als lebtest du auf einen anderen Planeten.

Ich jedenfalls ziehe mir die Jacke nicht an.Es gibt auch Frauen dieser Art.....oh ja.^^

Natürlich gibt es auch unsaubere Frauen. Ich spreche hier von Statistiken (Durchschnitt).

1

Was möchtest Du wissen?