Ich find es erbärmlich, in diesem Kontext überhaupt jemanden als "erbärmlich" bezeichnen zu sollen.

Beherrschen sie ihr ärztliches Handwerk, können sie gut mit Patienten umgehen?

Das zählt.

Ich hab mich letzte Woche einer OP unterziehen müssen und kam jedenfalls nicht auf die Idee, die beiden Anästhesisten nach ihren Abschlusszeugnissen oder einer Vermögensauskunft zu fragen.

...zur Antwort

"und möchte nicht alleine bus fahren weil alle meine freunde fahrrad fahren".

Dann fahr weiter Fahrrad. 6-7 km sind in ner halben Stunde zu packen.

Deine Eltern haben wahrscheinlich noch andere Gründe. Eine kleinere Wohnung ist vielleicht billiger und sie macht weniger Arbeit. Und wenn sie schon jetzt solche gesundheitlichen Gedanken wälzen, dann sicher nicht, weil sie junge Springinsfelde sind.

Klar ist es ätzend, umziehen zu müssen, wenn man nicht will. Aber Du kannst ja ja nach dem Abschluss weg.

...zur Antwort

Anscheinend sind die Umstände bei Euch nicht optimal und ich finde, drei Stunden jeden Tag hin-und herzufahren schon wirklich klasse von Dir! Schau mal, wenn man überlegt, wie das in manchen Familien läuft, da sieht der Vater das Kind beim Frühstück, ist den ganzen Tag arbeiten und Abends sieht er es beim Abendessen und vielleicht noch ne Stunde, bevor das Kind ins Bett muss. Da sind Deine vier Stunden jeden Tag, wo Du ja wahrscheinlich auch voll mit ihr beschäftigt bist und dich voll auf sie konzentrierst, wirklich gut.

Ich find es wirklich toll, dass du trotz deines Alters und der schwierigen Umstände soviel Mühe für Deine Tochter auf Dich nimmst!Das ist Liebe. Deine Tochter kann sich wirklich freuen!

Ich wünsche dir und euch, dass ihr bald in stabileren und weniger komplizierten Bedingungen Familie sein könnt.

...zur Antwort

Warum solltest du damit nicht in die Schule können?

Gut, Turnen am Barren oder Reck ist diese Woche nicht zu empfehlen, aber ansonsten kommt da ein bisschen Brandsalbe drauf und gut ist. Wenn die Blase aufgeht, decke sie mit einer leichten Mullbinde locker ab.

...zur Antwort

Keine. Eine Katze allein zu halten ist nicht angebracht, wenn ihr so lange abwesend seid.

...zur Antwort

Erstens wird auch über Gewalt gegen AfD-Politiker berichtet und zweitens ist Deine Aussage falsch

"Im vergangenen Jahr verzeichneten die Behörden insgesamt 2.790 Angriffe auf Mandatsträger aller politischer Ebenen. 2019 waren die meisten Angriffe gegen Politiker der AfD gerichtet. Das hat sich im vergangenen Jahr geändert, wie eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Bundestag zeigt. In 1.219 Fällen richteten sich 2023 die Attacken gegen Mitglieder der Grünen, in 478 Fällen waren Repräsentanten der AfD betroffen, in 420 Fällen Politikerinnen und Politiker der SPD. Vertreter der FDP wurden in 290 Fällen attackiert, Mandatsträger der CDU und CSU in insgesamt 180 Fällen."

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2024-05/angriffe-auf-politiker-matthias-ecke-spd-dresden-gewalttat

Auf Politiker der Grünen wurden letztes Jahr also fast dreimal so viele Übergriffe verübt. Dein populistisches Hetzgeseier von "nie" und "immer" kannst du dir also mal schön sparen.

...zur Antwort
Mutter zwingt mich zum Sport?

Hi. Ich habe zugenommen. Ich will das auch garnicht abstreiten oder irgendwie beschönigen, es ist nicht gut für meinen Körper.

Ich habe zugenommen weil ich eine ziemlich toxische Beziehung hinter mir hatte die mich psychisch sehr krank gemacht hat. Durch den ganzen Stress habe ich viel gegessen. Gleichzeitig hat das zusammenleben meiner Mutter mir nicht gut getan. Mir wurde teilweise verboten zu essen und es wurde in meiner Kindheit sehr selten eingekauft (mit absicht, das Geld war da) was dazu geführt hat dass ich nie ein gesundes Verhältnis zum essen hatte. Auch hat sie immer wieder ungefragt meine Figur im negativen kommentiert was mich sehr oft zum weinen gebracht hat.

Ich bin 22 Jahre alt. Ich bin mir dem Problem bewusst, bin ausgezogen und arbeite an dem Übergewicht zusammen mit meinem Hausarzt. Das problem ist jetzt meine Mutter, die sich einmischen möchte, und nicht im positiven.

Jedesmal wenn ich Zuhause bin wird meine Figur kommentiert. Auf jeden Bissen den ich esse wird geschaut. Alle Klamotten werden kritischt beäugt, wenn ich etwas buntes anziehe oder ein kleid kommt direkt ein abfälliger kommentar. Wenn ich in schwarz gehe und weite sachen anhabe kommt "Versteck dich doch nicht so".

es geht immer um mein "versagen" wenn ich da bin. An manchen Tagen bringt sie es sensibel rüber, an manchen grob. Dadurch dass mir das Thema so nahe geht fühle ich mich aber mittlerweile jedes mal (auch zurecht wie ich finde) sehr angegriffen wenn sie etwas sagt, selbst wenn sie es sensibel sagt. Sie spricht kaum über andere sachen.

Neulich hat ein Nachbar sie gefragt ob ich schwanger wäre, und anstatt ihm die meinung zu geigen hat sie mir ohne das mit dem nachbar zu sagen ein laufband geschenkt. Ich wusste das nicht, hab das laufband angenommen und erst im nachhinein durch meine Schwester erfahren dass das Laufband gekauft wurde nachdem der Nachbar gefragt hatte und dass sie sich für mich schämt.

Ich bin sehr groß, habe schlanke beine und arme, einzig mein bauch ist nicht flach, ich habe halt die typische Apfelfigur. Ich selber finde nicht dass ich zu dick bin. Ich bin nicht dünn, aber so besorgniserregend dick wie sich meine Mutter verhält auf keinen fall.

Jedenfalls hab ich im nachhinein zu dem Laufband nichts gesagt, aber jetzt fragt sie mich jeden tag wieviel ich gelaufen bin, auf welcher stufe und wie weit.

Und sie sagt dass ich mich wenn ich kondition aufgebaut habe im fitnessstudio anmelden soll.

ich weiß dass ich grenzen ziehen muss, aber uch weiß nicht wie. habt ihr schonmal ähnliche erfahrungen gemacht? Das ganze Thema verletzt mich sehr stark und verunsichert mich. Ich gucke schon garnicht mehr in den Spiegel. Ich hasse meinen körper jeden Tag mehr. Und es ist mir vor allem so unglaublich peinlich das essen mein ventil ist.

...zur Frage

Okay, also Du hast einen ziemlich guten Blick über die destruktiven Muster in Deiner Familie, Du bist erwachsen, ausgezogen und arbeitest an Deinem Körper.

Machst Du denn auch eine Therapie? Essen ist bei Dir ja ganz stark mit negativen Emotionen und negativen sozialen Erfahrungen verbunden. Daran solltest Du auch arbeiten, vielleicht bräuchte es sogar eine Familientherapie, denn so wie Deine Mutter sich verhält, steckt da ja auch ganz viel Psychokram mit drin.

Da Du in Gegenwart Deiner Mutter und in Deinem alten familiären Umfeld nicht zur Ruhe kommst und immer wieder die wunden Punkte getriggert werden, würde ich vorschlagen: Sage oder schreibe Deiner Mutter, dass sie ab sofort jegliche Kommentare zu Deiner Figur und Deinem Essverhalten unterlassen soll, dass sie sich mit keinem Wort mehr zu Deinem Gewicht oder Deinem Training äußern soll, ansonsten wirst Du zumindest vorübergehend den Kontakt einstellen.

Und wenn Sie tatsächlich nicht in der Lage ist, das zu tun, dann solltest Du wirklich mal ein halbes Jahr Kontaktpause einlegen.

...zur Antwort

Ich würde bei der Therapeutin nachfragen, ob der Aufenthalt im Wartezimmer gern gesehen ist.

Bei meiner früheren Therapeutin wurde in der Praxis immer stark drauf geachtet, dass sich Patienten nicht begegnen und man wollte möglichst diskret sein. Es kann ja immer sein, dass man jemanden trifft, den man kennt, sei es eng oder flüchtig, und nicht jeder möchte offen damit umgehen, dass er/sie in Therapie ist.

Schlimmstenfalls gehst du eine Runde Spazieren oder setzt dich in ein Café.

...zur Antwort

Ja, kann man.

Aufhören zu trinken. Den Effekt merkt man nach ein paar Wochen. Während der Coronazeit hab ich sehr viel getrunken, da hatte ich eine Flasche Wein und mehr am Abend und konnte am nächsten Tag normal arbeiten. Hab aber auch an drei, vier Abenden pro Woche getrunken.

Seit etwa einem Jahr trink ich konsequent weniger, vielleicht einmal in zwei Wochen und inzwischen bin ich wieder so entwöhnt, dass ich nach zwei Gläsern knülle bin.

...zur Antwort
Ja w

Wenn die Blutung nicht übermäßig stark ist, geh ich auch mit Tampon schwimmen.

Die Aussage Deines Sportlehrers ist aber schlicht übergriffig. Wir hatten auch so eine Sadistin in Sport und die meinte damals wörtlich: "Kommt nicht auf die Idee, beim Schwimmen wegen der Periode zu fehlen, ich schieb Euch den Tampon eigenhändig rein."

Unmöglich sowas. Ich hatte z. B. als Teenie echt Probleme mit Tampons und konnte sie erst benutzen, als ich 21 war. Natürlich gibt es auch Mädchen, die die Periode als Ausrede benutzen, dennoch finde ich Aussagen wie von diesem Lehrer unter aller Kanone.

...zur Antwort
Bei Erkältung Kraftsport betreiben?

Hallo, ich habe vor zirka 2 Monaten wieder regelmäßig mit Sport angefangen (immer abwechselnd ein Ganzkörper HIIT Training ca. 30 Minuten (mit verschiedenen Liegestützen, Squats, Dips, ...) und am darauffolgenden Tag dann Joggen, und jenachdem wie die Erschöpftung greift dann auch Regenerationstage dazwischen)

Nun bin ich seit etwa 3 Tagen erkältet (keine Gliederschmerzen oder Fieber sondern nur Schleim im Hals, Husten, verstopfte Nase, leichte Halsschmerzen) und war in den 3 Tagen nur ein Mal joggen wobei ich beim Joggen relativ erschöpft danach war und meine Ausdauer merkbar eingeschränkt war.

Jetzt wollte ich Fragen, ob es was bringt ein relativ intensives Ganzkörper HIIT Training zu machen, oder ob das dann nur den Fokus vom Körper weg von der Krankheit lenkt und ich somit die Erkältung nur noch länger behalte, weil sich der Körper dann auf die Muskelregeneration und das gleichzeitige Bekämpfen der Krankheit konzentrieren muss?

Dadurch, dass ich den Sport mache um wirklich Muskeln aufzubauen ist für mich das Training nur halb so intensiv zu machen keine Option, da für mich derzeit der Sport eher weniger Hobby als eher Gewohnheit für einen besseren Körper ist - deshalb wollte ich fragen, ob das überhaupt was bringt oder ob es Zeitverschwendung ist Sport zu machen wenn man krank ist?

Ich weiß auch nicht ob es eventuell auch ganz gut ist wenn man nach 2 Monaten Sport (im Schnitt etwa 4-5 mal die Woche) mal ein paar Tage hintereinander auch Regenerationstage einfügt?

LG

...zur Frage

Krank sollte man keinen Sport machen. Das schwächt nur das Immunsystem zusätzlich, das grad andere Aufgaben hat. Hast ja beim Joggen gemerkt, dass du nur platt bist. Du wirst in der Zeit keine Trainingserfolge erzielen, sondern eher die Krankheit unnötig verlängern, verschleppen und im schlimmsten Fall eine Herzmuskelentzündung entwickeln.

...zur Antwort

"Ich mit meinen 24 Jahren habe noch nichts von dem geregelt und mache mir da nicht in dieser Extreme Gedanken, wie sie."

Ach was... dafür machst du dir Gedanken um einen Beruf, das dürfte Deine Oma herzlich wenig jucken.

Es völlig normal, sich mit über 80 mit dem Tod zu beschäftigen und sehr klug von Deiner Oma, alles zu regeln und mit der Familie zu klären.

...zur Antwort

So schnell wie möglich verwerten. Oder einfrieren. Hackfleisch ist extrem keimanfällig,erst recht bei diesem eher schwülen Wetter.

Auf keinen Fall das Verbrauchsdatum überschreiten!

...zur Antwort

Das klingt schon übelst nach Scam. Wer auf Geschäftsreise ist, hat im Normalfall eine Kreditkarte oder andere Zahlungsoptionen zur Verfügung, um Zugriff auf sein eigenes Geld zu haben. Oder würde, falls er angestellt ist, seine Firma kontaktieren können.

Wenn sein Auto liegen geblieben ist, wäre der ADAC der Kontakt, nicht du.

Aus Spaß kannst du ihm ja mal eine Frage stellen, die nur Dein Vater beantworten kann.

...zur Antwort

Ich sage Dir mal, wie Du hier auf GF mit Deinen Fragen und Fotos wirkst:

Wie ein selbstverliebter Gockel, der ständig nach Komplimenten schreit.

Und das ist maximal unattraktiv, egal, wie man aussieht.

...zur Antwort

"Es vergehen 5 Jahre und nun fragt das Grundbuchamt nach, wem was gehört."

So weit ich weiß, müssen Grundstücks- und Immobilienverkäufe immer notariell beglaubigt werden, bevor sie gültig sind. Also gehört das Grundstück immer noch Person A und das steht dann auch noch so im Grundbuch.

...zur Antwort