Warum ist einer vergebenen Frau die Freundin oft wichtiger, als ihr fester Partner?

11 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

In einer ernsthaften Beziehung/Partnerschaft und natürlich auch in einer Ehe hat eine gute Freundin, selbst die beste, nichts zu suchen.

Aber natürlich kann es vorkommen, dass man mal Probleme in seiner Partnerschaft hat. Das betrifft übrigens den Mann genauso wie die Frau. Dann kann es eine Erleichterung sein, der besten Freundin bzw. dem besten Freund von seinen Problemen zu erzählen, sich das jeweilige Problem gewissermaßen von der Seele zu reden. Vielleicht kann sie/er einen guten Rat geben, weil sie/er das Ganze ja aus der Distanz betrachtet und - hoffentlich! - beide Seiten sieht. Meistens ist ja nicht nur einer schuld, wenn die Partnerschaft in Schieflage kommt.

_________________________________________

Was du da beschreibst, kann ich nicht ernst nehmen. Das klingt eher nach Beziehungen zwischen Menschen, die noch sehr unreif, nicht wirklich erwachsen sind.


IA3007 
Beitragsersteller
 12.12.2022, 15:23
Was du da beschreibst, kann ich nicht ernst nehmen. Das klingt eher nach Beziehungen zwischen Menschen, die noch sehr unreif, nicht wirklich erwachsen sind.

Ja, das kann gut sein. Allerdings reifen die Menschen aus meiner und den nachfolgenden Generationen tendenziell später.

0
spanferkel14  12.12.2022, 15:36
@IA3007

Das ist möglich. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass bei vielen jungen Leuten heute die Abnabelung von den Eltern/vom Elternhaus oft sehr viel später stattfindet als früher. Ich habe auch den Eindruck, dass uns unsere Eltern früher viel mehr zutrauten und relativ früh davon ausgingen, dass wir Verantwortung für uns selbst zu übernehmen hatten.

Natürlich gab es auch damals einige, die mit 20 immer noch bei Mama und Papa hockten, aber die meisten von denen waren schon echt komische Vögel - vorwiegend übrigens Männer - und deren Eltern auch.

1
IA3007 
Beitragsersteller
 12.12.2022, 15:55
@spanferkel14
Natürlich gab es auch damals einige, die mit 20 immer noch bei Mama und Papa hockten, aber die meisten von denen waren schon echt komische Vögel - vorwiegend übrigens Männer - 

Hast du eine Idee, warum es vorwiegend Männer waren und auch sind?

0
spanferkel14  12.12.2022, 16:27
@IA3007

Reine Vermutung: M. E. sind Männer oft sehr phlegmatisch, sie sind Gewohnheitstiere, stellen sich nicht gern um. Jungs werden oft auch mehr gepampert und gehätschelt von den Eltern, also verhätschelt. Jungen lassen sich aber auch gern verwöhnen. Je weiter man in Europa nach Süden kommt, desto schlimmer wird es mit den Mamasöhnchen. Mädchen müssen sich mehr selbst durchbeißen. Wenn ein Junge ein "Aua" hat, dann kommt die Mama immer gleich zum Pusten: "Ach Gottchen, der arme Junge!" Männer trennen sich auch meistens erst von ihrer Freundin, wenn die "Neue" (muss eigentlich klein geschrieben werden!) schon da ist; sie können einfach schlecht allein sein und haben gern einen fließenden Übergang. Frauen trennen sich, wenn's eben einfach nicht mehr geht. Da sitzt nicht immer schon ein "Neuer" in den Startlöchern.

Das sind natürlich Klischees. Aber ich finde, ein bisschen was ist dran. Das sind jedenfalls meine Erfahrungen.

1

Was ist denn mit Meinungen zwischen zwei Freunde?

Braucht nicht jeder Mensch, eine gute Freundin, einen gutrn Freund um sich ab und zu mal einen guten Rat zu holen?

Aber der Rat sollte nicht so weit gehen, dass man über den Partner, die Partnerin von anderen schlecht redet, solche Freunde braucht keiner.

Wer solchen Freunden dann mehr glaubt, wie der eigenen Freundin, dem eigenen Freund, der sollte sich hinterfragen, waum er sich so beeinflussen lässt, anstatt sich selber ein Urteil zu bilden, ob das alles stimmt.

Nichts gegen gute Freunde, aber wen ich in festen Händen bin, dann rede ich mit meiner Partnerin und d i e steht an erster Stelle bei mir, sonst kann ich gleich die Beziehung knicken..


IA3007 
Beitragsersteller
 12.12.2022, 13:49
Braucht nicht jeder Mensch, eine gute Freundin, einen gutrn Freund um sich ab und zu mal einen guten Rat zu holen?

Doch, nur dachte ich, dass die andere Hälfte „vorgeht“.

0

Freundinnen sind für Frauen häufig ein guter Weg, um sich Bestätigung zu holen. Sie rückversichern sich bei den Freundinnen, dass das, was sie machen oder denken, normal / richtig ist und der Freund Unrecht hat.

Da die meisten Freundinnen sich eher auf die Seite der Freundin schlagen als auf die Seite des Partners der Freundin, wird ihnen mehr geglaubt. Und das brauchen sie.

Das klingt nach einem großen Nachteil oder einer Schwäche, aber es hat auch Vorteile. Wenn es darum geht, zwischen Optionen abzuwägen oder den Horizont zu erweitern, ist Kommunikation mit anderen Personen eine gute Sache.


IA3007 
Beitragsersteller
 12.12.2022, 14:51

Sollte nicht ihr Mann für sie die Vaterrolle übernehmen? Und wenn ja, ist die Meinung des Vaters dann nicht wichtiger?

0
Suboptimierer  12.12.2022, 15:05
@IA3007

Ich kann darin kein Annehmen einer Vaterrolle erkennen. Möglicherweise unterscheidet sich unser Verständnis von dem Begriff.

0

Warum wird dem Angeklagten erstmal oft weniger geglaubt als dem Kläger?
Und oft ist Eifersucht, die Triebfeder anzuklagen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Lebens & Sexualberatung. Hilfe & Coaching

IA3007 
Beitragsersteller
 12.12.2022, 14:55

Vor Gericht haben der Angeklagte und der Kläger ursprünglich den gleichen Status: Bei sind Bürger.
Hier sind wir aber nicht vor Gericht und es sollte einen deutlichen Unterschied zwischen Freundin und ihrem Mann für sie geben. Der Mann sollte nämlich in der Hierarchie höher stehen.

0
dominant  12.12.2022, 18:02
@IA3007

In einer soliden Partnerschaft gibt es keine Hierarchie, es sei sie ist zwischen den Partnern so verabredet. Es sind beide Partner. SMile.

0
Warum ist das so? Ist das vielleicht ein Zeichen dafür, dass diese Beziehungen bald zu Ende sein werden?

Frauen setzen Prioritäten zwischen Freundin und Partner...

... und sie brauchen jemanden der sich auch nicht versteht (... aber vorgibt es zu tun) 😉


IA3007 
Beitragsersteller
 12.12.2022, 15:07

Sollte der Partner nicht eine höhere Priorität haben?

0
GutenTag2003  12.12.2022, 15:08
@IA3007

Von Männern erwarten Frauen dies selbstverständlich. 😉 ...

... aber das ist etwas ganz anderes.

1
IA3007 
Beitragsersteller
 12.12.2022, 15:14
@GutenTag2003

Bin ein Mann und erwarte, dass meine (noch nicht vorhandene Frau) mich als ihre höchste Priorität sieht.

0