Ich finde es besser, wenn du denkst, du seiest nicht gut genug für ein Kind als wenn du dachtest, du wärest die perfekte Mutter.

Denn damit setzt du dich unter Eigenbeobachtung. Durch diese Reflexion wirst du besser versuchen, das richtige Maß zu finden als jemand, der glaubt, sowieso zu wissen, was das beste für das Kind ist.

Bei dir besteht eher die umgekehrte Gefahr, dass du das Kind zu sehr verhätschelst, weil du unbedingt alles wieder gut machen willst, was dir angetan wurde.

Hast du überhaupt einen Freund in Aussicht? Ohne wird es schwierig oder umständlich, ein Kind zu bekommen und großzuziehen.
Wenn ja, dann übe dich doch zunächst bei ihm im Lieben. 😉

Ohne Freund ist das ein bisschen so, wie wenn du vom Master träumst, bevor du den Bachelor hast oder wenn du dir einen Gartenpool kaufst, bevor du einen Garten in Aussicht hast.

...zur Antwort
Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein "vielleicht" zu mindestens 80% nein heißt.

Sehe ich auch so. "Vielleicht" heißt nicht Plan A, auch nicht Plan B. Plan C eventuell.

Wenn du allerdings "weißt", dass "vielleicht" zu 80 % "nein" bedeutet, dann hast du doch eine verlässliche, statistische Einschätzung für dich gefunden. Dann würde ich für mich "vielleicht" als "nein" übersetzen.

Wenn du einen "Vielleicht"-Sager ärgern willst, kannst du einmal nachhaken. "Wovon machst du es abhängig?"

...zur Antwort

Ich finde es nicht einmal schlimm, wenn man Nichtmarkenklamotten gebraucht kauft.

Im Gegenteil. Von der Tendenz her sind Markenklamottenträger eher unsympathisch, d. h. die müssen erstmal beweisen, dass sie die Klamotten aus anderen Gründen tragen, als um mit ihrem Geld anzugeben.

Manche Marken erkenne ich gar nicht als Marke.

...zur Antwort
Kreativität wird weder "zerstört" noch gefördert.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob man Kreativität überhaupt trainieren kann.

Wenn ich jemandem sage, er solle sich tausend Dinge überlegen, ist das letzte Ding dann "besser"?

Solange mich kein Experte eines Besseren belehrt, gehe ich davon aus, dass Kreativität ein stets abgreifbares Potenzial ist. Weder verbessert sie sich, noch verschlechtert sie sich.

Was ich mir schon vorstellen kann ist, dass jemand kreativer ist, je mehr er über die Welt weiß, denn je mehr man über die Welt weiß, desto besser kann man das Objekt seiner Kreativität unter anderem Licht stellen. Das bedeutet, jemand, der in einer Gefängniszelle oder als Sklave aufwächst, wird wahrscheinlich weniger Material haben, kreativ zu verarbeiten, als jemand, der sein Leben lang um die Welt reist.

...zur Antwort

Es ist nicht unmöglich.

Viel mehr kann man dazu nicht sagen, weil man ins Unbekannte raten muss. Eine Zahl als Wahrscheinlichkeit wird dir niemand nennen können.

Das ist so ein bisschen wie die Frage, ob es einen Gott gibt. Es ist auch nicht unmöglich.

...zur Antwort

Na dann hat er zum Beispiel noch nicht viel mit Femen und / oder Lesben zutun gehabt oder mit Omis, denen nach 50 Jahren Ehe der Mann gerade verstorben ist. Und ob er seine eigene Mutter bekommen würde? 😕

...zur Antwort

Ich würde eine Ausbildung nicht zur Überbrückung machen, sondern nur, wenn du wirklich Interesse daran hast.

Warum? Wenn es keine rein schulische Ausbildung ist, halte ich es für unfair dem Arbeitgeber gegenüber. Der Arbeitgeber investiert in dich, um in späteren Jahren von der Investition profitieren zu können.
Ausnahme: Du spielst von Anfang an mit offenen Karten.

...zur Antwort

Kommt darauf an, was mit "dumm" gemeint ist.

Erfahrungen sammelt jeder. Somit lernt jeder. Das bedeutet, jeder mehrt sein Wissen. Bei der Art und Weise, wie das Wissen genutzt wird, da ist das Lernpotenzial nicht so groß.

Zusammenhänge zu erkennen kann man trainieren, aber man kann da keine großen Sprünge machen. Wer sich zum Beispiel auf Kreisebene im Schach die Zähne ausbeißt, wird höchstwahrscheinlich kein Weltmeister werden. Solche Fähigkeiten sind ähnlich wie körperliche Veranlagungen (Sport) schwer auf ein anderes Niveau hebbar.

Dann gibt es noch die Dummheit, wie man sie oft im Sozialverhalten sieht. Zum Beispiel wird jemand für dumm gehalten, der ständig andere beleidigt oder der gewalttätig ist. Auch das ist schwer, abzulegen, wenn man das Verhalten seit der Kindheit sich angewöhnt hat. Da muss erstmal das Suboptimale erkannt werden. Es ist schwer, gegen die eigene Lebenseinstellung "anzukämpfen". Einen eigenen Antrieb zu finden ist schon schwer.

Fazit: Wenn Dummheit (Nicht-)Wissen einschließt, ist es recht einfach, sich zu verbessern.

...zur Antwort

Ich glaube, in deinem Fall bist du Opfer übertriebener Fremdfürsorge.

Du kannst nichts dafür, dass du so handelst, wie du handelst.
Du hast keinen anderen Weg gefunden, Aufmerksamkeit und Bestätigung zu bekommen. Solange es läuft, ignoriert man dich.

...zur Antwort

Du solltest so viel wie möglich (ernsthaft) ausprobieren und (nach Corona) möglichst viele andere Menschen treffen.

Wenn du nichts ausprobierst, kannst du schlecht einschätzen, ob dir nichts Spaß macht.

Oder mal zurück gefragt: Was meinst du mit nichts? Was hast du denn schon alles probiert, in der Hoffnung, es könne dir Spaß bereiten?

...zur Antwort

Wenn ihr, was eure Energie angeht, durch ein Baby an eure Grenzen geht, wird das Sexualleben darunter leiden. Auch wird sich euer Tagesrhytmus ändern und ihr müsst besser zusammen als Einheit wirken.

Das ist nichts, was nicht zu wuppen ist. Es gibt genügend Positivbeispiele. Vielleicht reicht es, wenn ihr euch im ersten Schritt bewusst seid, dass sich etwas ändern wird und ihr euch darauf freut.

Der Rest ist eine Frage, wie organisiert ihr sein könnt und wie sehr ihr euch liebt.

...zur Antwort
Ok, aber nicht übertreiben.

Gerade zu Coronazeiten ist der Versand von Waren am boomen.

Die Menge macht es. Wenn du dir einmal ein Teil bestellst und zurück schickst, wo andere sich hunderte Teile bestellen und was sie nicht brauchen zurück schicken, braucht man meiner Meinung nach kein schlechtes Gewissen haben.

Idealistisch gedacht richten sich Richtig und Falsch nicht nach dem Verhalten anderer. Es ist jedoch verrückt, wenn man an der falschen Stelle zu hart ins Gericht geht. Das ist so, wie wenn du eine Plastiktüte für dein Obst ziehst oder einen Zahnstocher aus Plastik verwendest, wo andere zig Kubikmeter Verpackungsplastik wegwerfen. Du kaufst dir dein Obst in mitgebrachtem Behälter, aber deine Jogurtbecher, Magarinebecher, usw. bringen ein Zigfaches an Gewicht auf die Waage.

Ja, wenn du wirklich wie ein Umweltheiliger leben willst, solltest du auf diesen Versand der Ware für Instagram verzichten.
Ich würde es dir nicht verübeln, wenn du es machtest.

...zur Antwort

Dass die Motivation mit Corona sinkt, ist normal, bzw. da bist du ganz sicher nicht der einzige.

Wenn du mir jetzt noch erzählst, warum es dir psychisch besser geht, wenn du zu Schule gehst, dann hast du deine Frage im Prinzip selbst beantwortet.

Die Fragen sind, ob du überhaupt psychische Probleme hast, ob diese mit Corona entstanden sind oder nur verstärkt wurden und ob du das, was dich an der Schule glücklich macht, nicht privat anders kompensieren kannst.
Weil gerade wenn die Schule dich glücklich macht, solltest du jeden Tag genießen, den du hin darfst.

...zur Antwort

Ja, die Bank wurde informiert, bzw. es bestand das Risiko, dass sie informiert wurde. Mit dem Imperio-Fluch waren sie auf der sicheren Seite.

Ich habe vor fast genau einem Monat ziemlich dieselbe Frage gestellt. Du kannst gerne dort in den Antworten wühlen: https://www.gutefrage.net/frage/weshalb-hatte-hermine-beatrix-lestranges-zauberstab-nicht-ausgehaendigt

...zur Antwort