Nein, das ist keine Vergewaltigung, aber irgendetwas in dir scheinst du damit zu befriedigen.
Ich denke gerade im Vergleich dazu an Menschen, die sich selbst verletzen. Vielleicht ist das so eine Art Selbstbestrafung bei dir.

...zur Antwort

Dann pq-Formel. Ich wüsste jedenfalls nicht, was dagegen spricht.

Falls ich mich irgendwo vertippt haben sollte, vom Prinzip her sollte es so funktionieren.

...zur Antwort

Beides vermute ich. Für den Handel und die Industrie ist es natürlich ein Geschäft. Wie will man das leugnen?

Bei den Konsumenten ist es Teils Teils. Viele Christen sind gar nicht so gläubig, wie auf dem Papier. Für die ist das Fest einfach eines der Besinnung und der Traditionen. Für die gläubigen Christen ist es eine Geburtstagsfeier für Jesus.

...zur Antwort

Ich denke, es ist ein Unterschied, ob man dem Phönix die Feder ausgerissen hat oder ob er sie verloren hat.

Bei dem Schluck-Schnecken-Spruch ist es gemein den Tieren gegenüber, dass sie nie hatten jung sein dürfen. DAs wäre so, wie beim Adam-Eva-Mythos. Beide hatten nie die Erfahrung des Kindseins genießen dürfen. Sie mussten alles sofort korrekt machen und durften sich keine Fehler erlauben. Sie konnten die Welt nicht mit Kinderaugen entdecken.
Ich finde es sogar schon gemein, wenn irgendwo in Sekunden in Filmen ein Wald wächst. 
Ansonsten bleibt es dem Vegetarier ja selbst überlassen, ob er ihn anwendet.

...zur Antwort

Komische Frage. Selbstbefriedigung ist legal. Viele Gesetze, die den Geschlechtsverkehr mit Klonen betreffen, gibt es noch nicht, sodass erstmal alles legal sein müsste, was nicht mit Nicht-Klonen illegal wäre.

Ich sehe darin aber keine Selbstbefriedigung. Genauso wenig, wie es Selbstmord ist, wenn jemand seinen Klon umbringt. Es gibt zwei Bewusstseins, zwei nicht-tote Gehirne. Also sind es zwei Individuen.

Die Kinderfrage, die bei Inzest eine Rolle spielt, fällt hier unter den Tisch, denn es besteht kein Risiko, dass aus dem Verkehr ein Kind ensteht, denn ein Klon müsste ja dasselbe Geschlecht haben.

...zur Antwort

Es muss ja nicht so sein. Es könnte auch so sein, dass du abends nach  Hause kommst, noch ein bisschen mit deinen Kindern spielst, gemeinsam etwas esst euch unterhaltet und du dich dann abends mit deiner Frau vergnügst. Und am Wochenende lässt du es dann richtig krachen, unternimmst viel, erlebst etwas, tauschst dich mit anderen über gemeinsame Interessen aus, reist und genießt einfach auch mal nur den Augenblick.

...zur Antwort

Deine Gedanke weitergeführt führen zu der Erkenntnis, dass Passwörter nicht überall als Hashwert abgelegt werden.

...zur Antwort

Ich finde nicht, dass viele Menschen nach unten treten. Ich kenne keinen einzigen, der über Arbeitslose, Flüchtlinge, Arme oder Obdachlose herzieht.

Das einzige, was ich manchmal höre, ist eine Verärgerung darüber, dass man glaubt, dass viele Arbeitslose arbeiten könnten, nur zu faul dazu sind oder zu wählerisch.

Beim Thema Flüchtlinge höre ich schon mal, dass man am liebsten kriminell gewordene Flüchtlinge abschieden würde. Das würde ich aber auch nicht gerade als "Nachuntentreten" bezeichnen.

...zur Antwort

So wie ich es verstanden habe, sind nach der Abbezahlung des Kredits keine weiteren Schritte mehr erforderlich. Im Grundbuch steht zwar noch die Bank, aber sie hat dann keinen Anspruch mehr auf das Objekt.

...zur Antwort

Du solltest dir ein Umfeld suchen, in dem das alles nicht so wichtig ist. Wenn du merkst, dass es anderen nicht so wichtig ist, fühlst du dich weniger genötigt, es in deinen Lebensplan aufzunehmen.

...zur Antwort

Ich fände es nicht richtig, auf das Kind einzuwirken. Jemand anderes soll etwas vergessen, damit du besser klar kommst? Was ist, wenn für den Jungen sein Vater ein Held ist?

Dass er kein Held ist, darauf soll der Junge besser von ganz allein kommen.

...zur Antwort

Wird künstliche Intelligenz die Menschheit zukünftig in ein Chaos stürzen und wertlos machen? Wird Gott uns helfen? Ist unsere individuelle Vielfalt in Gefahr?

Hallo Community,

ich bin Gläubige Christin und mache mir ziemliche Gedanken um die Entwicklung. In der Politik und in den Medien ist immerwieder die Rede von künstlicher Intelligenz. Laut Politik, Medien und Lobby soll künstliche Intelligenz unser Leben verbessern und unseren Alltag erleichtern.

Nur habe ich persönlich Angst, dass genau das Gegenteil erfolgt.

Zum Beispiel, dass die Menschheit sich von dieser Technologie abhängig macht und ohne dessen nicht mehr normal leben kann. Das wir mit Reizen und Informationen überflutet werden ( noch mehr als heute!) und die Menschheit immer "psychisch Kranker" wird.

Ich weiß jetzt schon, dass die Industrie schon am aussortieren ist und na klar nehmen die dann eher den PC als mich, denn ich kann ja nicht 24/7 arbeiten.

Auch wird die individuelle Vielfalt der Menschheit verloren gehen. Durch künstliche Intelligenz werden Embryonen aussortiert nach Behinderung oder Krankheit und nur das "beste Stück" wird der Frau eingepflanzt.

Auch wenn Jesus sagte, fürchtet euch nicht, fürchte ich mich schon und meine Gedanken kreisen sich ständig um dieses Thema.

Wird es zukünftig noch behinderte Kinder geben?

Wird es zukünftig noch eine individuelle Vielfalt von Menschen geben?

Werden wir uns von der künstlichen Intelligenz abhängig machen?

Hat natürliche Intelligenz überhaupt noch einen Wert?

Wird der 1.Artikel Grundgesetz "Die
Menschenwürde ist unantastbar" abgeschafft?

Ist das alles Panikmache, oder Realität?

Ich habe einfach Angst, dass nichts mehr so sein wird wie früher, für mich ist die Menschenwürde unantastbar und eine künstliche Intelligenz darf niemals genauso oder mehr wert sein.

Ich möchte nicht von Kameras überwacht werden, ich möchte einfach ein freier gläubiger Mensch sein. Aber das wird uns regelrecht zerstört werden.

Gott hilf mir :(!

LG

...zur Frage

Panikmache.

Das Schlimme an Panikmache ist, dass sie sich selbst beschleunigt. Also wenn manche Leute nicht darauf gestoßen werden würden, dass sie Panik haben sollten, hätten sie keine Panik. Es ist so eine Art Schneeballprinzip, wie bei Kettenbriefen.

Und je größer die Panik, desto größer die Wahrscheinlichkeit, überzureagieren, zum Beispiel indem zu krass versucht wird, dagegen zu steuern.

...zur Antwort

Vielleicht mag er ihn nicht. Oder er kann kein Türkisch.

...zur Antwort

Es könnte an Filter, Gruppierungen, Gliederungen oder Sonstiges, Ausgeblendetes liegen oder ungünstigen Zellverbindungen. 

Kopier die Daten mal testweise in ein freies Arbeitsblatt und versuch dort, die Summe zu bilden. Klappt es, liegt es daran, dass die Daten nicht sichtbar an der richtigen Stelle platziert sind.

...zur Antwort