so bewerben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Zuerst einmal finde ich Deine Bewerbung gar nicht übel, man sollte etwas umstellen und ein paar Dinge optimieren.

Anreden nach Möglichkeit persönlich, also Ansprechpartner herausfinden.

Absatz 1 mit dem zweiten Satz (ich bin auf der Suche ...) beginnen und dann Satz 1: Dabei hat mich Ihre Anzeige auf Sparkasse.de besonders angesprochen. Daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau.

Den zweiten Absatz kann man lassen.

Absatz 3 hingegen finde ich nicht gut ... warum willst Du Schwächen (... nicht verstanden ...) anführen und "neugierig" kann auch negativ interpretiert werden. Vorschlag:

Ich bin ein offener und vielseitig interessierter Mensch. Insbesondere die Themen des Finanzwesens finde ich sehr spannend. Im Rahmen des Studiums ist mir bewusst geworden, dass die eher theoretischen Inhalte mir oft zu abstrakt sind. Mir fehlt die Verbindung zur Praxis und daher sehe ich mich in der Ausbildung zur Bankkauffrau besser positioniert.

Ich sehe mich als kontaktfreudig, kommunikativ und teamorientiert und habe viel Freude am Umgang mit Menschen, kann mir also eine beratende Tätigkeit sehr gut vorstellen. Des Weiteren bringe ich rechnerische Kenntnisse und die Fähigkeit, auch selbständig Lösungen zu erarbeiten mit.

Ich bin überzeugt, dass ich alles Notwendige mitbringe, um gut zu Ihnen und Ihrem Team zu passen. Davon möchte ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch überzeugen.

Ich wäre auch bereit, zunächst ein Praktikum zum Kennenlernen zu absolvieren, falls Sie dies bevorzugen würden.

Wenn auch Sie mich näher kennenlernen möchten, freue ich mich über Ihre Antwort und Ihre Einladung zu einem Gespräch.

Freundliche Grüsse

Anmerkung: eigentlich bewirbst Du Dich ja auf die Ausbildungsstelle. Ich bin nicht ganz überzeugt, ob man das mit dem Praktikum reinnehmen sollte, aber ich habe es mal mitaufgenommen. Hoffe, das hilft Dir weiter,

danke für ihre Antwort :) ich hab es jetzt verbessert wie wäre es denn so:( ich würde gerne denn ersten Absatz ändert aber da fällt mir leider nicht zu ein.

Sehr geehrte Herr...... ,

ich bin auf der Suche nach einer Berufsausbildung, die sich mit meinen persönlichen Interessen und Stärken deckt. Dabei hat mich Ihre Anzeige auf Sparkasse.de besonders angesprochen. Daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau.

Derzeit besuche ich die Westfälische Hochschule in Bocholt im Bereich Wirtschaft. Ich habe während des Vollzeit-Studiums gemerkt, dass ich mich in der Arbeitswelt wohler fühle.Ich habe daher den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als Bankkauffrau zu beginnen. Nichtsdestotrotz konnte ich sehr wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse aus der Zeit an der Hochschule sammeln.

Ich bin ein offener und vielseitig interessierter Mensch. Insbesondere die Themen des Finanzwesens finde ich sehr spannend. Im Rahmen des Studiums ist mir bewusst geworden, dass die eher theoretischen Inhalte mir oft zu abstrakt sind. Mir fehlt die Verbindung zur Praxis und daher sehe ich mich in der Ausbildung zur Bankkauffrau besser positioniert.

Ich sehe mich als kontaktfreudig, kommunikativ und teamorientiert und habe viel Freude am Umgang mit Menschen, kann mir also eine beratende Tätigkeit sehr gut vorstellen. Des Weiteren bringe ich rechnerische Kenntnisse und die Fähigkeit, auch selbständig Lösungen zu erarbeiten mit.

Ich bin überzeugt, dass ich alles Notwendige mitbringe, um gut zu Ihnen und Ihrem Team zu passen. Davon möchte ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch überzeugen.

Wenn auch Sie mich näher kennenlernen möchten, freue ich mich über Ihre Antwort und Ihre Einladung zu einem Gespräch.

Ich wäre auch bereit, zunächst ein Praktikum zum Kennenlernen zu absolvieren, falls Sie dies bevorzugen würden.

0
@berfo21

Jo, soweit okay denke ich. Du kannst nochmal überlegen, ob Du den ersten und den letzten Absätzen noch besser hinbekommst, klingt etwas sperrig so, habe ich nicht gemerkt.

... besonders angesprochen und ich bewerbe mich ... und das "mitbringen" ist doppelt.

Viel Erfolg! Gruss

1

Hallo,

Versuche es oben im ersten Absatz Mal mit Neugier. z.B.: Sie suchen ...( Stellenausschreibung lesen und einsetzen was Aufdich Zutriftt) Auszubildende, dann möchte ich mich Ihnen Vorstellen.

Du hast auch Rechtschreibfehler drin, lass sie bitte von Eltern, Freunden oder Bekannten korrigieren.

Bei sehr geehrte Damen und Herren, bitte den richtigen Ansprechpartner herausfinden.

Den Satz mit Sparkasse ist für mich ein Zukunftsorientierter Arbeitstelle und vorallem ist es ein sehr vielfältiger Beruf dies bitte raus streichen.

Ich würde die Stärken von oben alle nach unten wo die Stärken stehen zusammenbringen.

Wenn du nach einem Vorstellungsgespräch fragst gehört das in den nächsten Absatz also vor das Praktikum genau.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

dankeschön :)

0

Inhaltlich sind da noch einige Stolpersteine enthalten. Wirklich überzeugend liest sich das Anschreiben nicht. Zudem sind etliche Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler enthalten; die habe ich jetzt nicht korrigiert. Hier solltest du unbedingt jemanden drüberschauen lassen.

---------------

Sehr geehrte Damen und Herren, (Ansprechpartner?)

Ihre Stellenanzeige auf Sparkasse.de ist mir sofort ins Auge gefallen. (Klingt unglaubwürdig und zudem umgangssprachlich, sollte raus)

Zurzeit bin ich auf der Suche nach einer Berufsausbildung, die sich mit meinen persönlichen Interessen und Stärken deckt. (davon gehen alle aus - unnötige Information) Der Beruf hat mich sehr angesprochen und deshalb möchte ich, mich bei ihnen um einen Ausbildungsplatz als Bankkauffrau bewerben. (ebenfalls unnötig, alle deine Eingangssätze lesen sich zusammengestückelt, d.h. nach abgeschriebener Internetrecherche und wilder Aneinanderreihung)

Derzeit besuche ich die Westfälische Hochschule in Bocholt im Bereich Wirtschaft. (merkwürdige Formulierung besuche ... im Bereich Wirtschaft, schreib lieber den konkreten Studiengang) Ich habe während des Vollzeit-Studiums gemerkt, dass ich mich in der Arbeitswelt wohler fühle.Ich habe daher den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als Bankkauffrau zu beginnen. Nichtsdestotrotz konnte ich sehr wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse aus der Zeit an der Hochschule sammeln.

Ich bin ein sehr wissbegieriger und neugieriger Mensch. Immer wieder wurden Finanzthemen aufgegriffen, die ich nicht richtig verstanden habe. (Du hast es nicht verstanden und dann willst du Bankkaufmann werden? Ganz schlechter Satz!) Mich interessieren die Zusammenhänge sehr. Daher möchte ich mein Wissen in der Ausbildung zur Bankkauffrau vertiefen. (Oben schriebst du, du hast es nicht verstanden. Dann macht der Satz, dass du Wissen vertiefen möchtest, keinen Sinn) Sparkasse ist für mich ein sehr Zukunftsorientierter und sicherer Arbeit Stelle. Vor allem ist es ein sehr vielfältiger Beruf.

Ich bin überzeugt davon, mein rechnerisches können und meine Kommunikationsstärke in der Ausbildung zur Bankkauffrau bestens einbringen zu können. Zu meinen Stärken gehören auch Freundlichkeit im Umgang mit Kunden und das selbstständige Lösen von Aufgaben. Ich bin ein kommunikativer, psychisch Belastbarer, offener und ein sehr interessierter Mensch. (eine Menge Buzzwords aneinandergereiht) Deshalb würde ich Sie gerne von meinen Stärken in einem Vorstellungsgespräch überzeugen.

Ich möchte mich gern auch für ein Praktikum bei ihnen bewerben und sie von meiner Arbeitsbereitschaft und Qualifikation zu überzeugen.

dankeschön für ihre Antwort :) ich hab es jetzt verbessert wie wäre es denn so:( ich würde gerne denn ersten Absatz ändert aber da fällt mir leider nicht zu ein.)

Sehr geehrte Herr...... ,

ich bin auf der Suche nach einer Berufsausbildung, die sich mit meinen persönlichen Interessen und Stärken deckt. Dabei hat mich Ihre Anzeige auf Sparkasse.de besonders angesprochen. Daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau.

Derzeit besuche ich die Westfälische Hochschule in Bocholt im Bereich Wirtschaft. Ich habe während des Vollzeit-Studiums gemerkt, dass ich mich in der Arbeitswelt wohler fühle.Ich habe daher den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als Bankkauffrau zu beginnen. Nichtsdestotrotz konnte ich sehr wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse aus der Zeit an der Hochschule sammeln.

Ich bin ein offener und vielseitig interessierter Mensch. Insbesondere die Themen des Finanzwesens finde ich sehr spannend. Im Rahmen des Studiums ist mir bewusst geworden, dass die eher theoretischen Inhalte mir oft zu abstrakt sind. Mir fehlt die Verbindung zur Praxis und daher sehe ich mich in der Ausbildung zur Bankkauffrau besser positioniert.

Ich sehe mich als kontaktfreudig, kommunikativ und teamorientiert und habe viel Freude am Umgang mit Menschen, kann mir also eine beratende Tätigkeit sehr gut vorstellen. Des Weiteren bringe ich rechnerische Kenntnisse und die Fähigkeit, auch selbständig Lösungen zu erarbeiten mit.

Ich bin überzeugt, dass ich alles Notwendige mitbringe, um gut zu Ihnen und Ihrem Team zu passen. Davon möchte ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch überzeugen.

Wenn auch Sie mich näher kennenlernen möchten, freue ich mich über Ihre Antwort und Ihre Einladung zu einem Gespräch.

Ich wäre auch bereit, zunächst ein Praktikum zum Kennenlernen zu absolvieren, falls Sie dies bevorzugen würden.

0
@berfo21

Da der Antwortgeber noch nicht reagiert hat, habe ich mir den Text auch mal angesehen. Hört sich schon ganz gut an, ein paar Kleinigkeiten würde ich noch ändern (Änderungen unterstrichen, Anmerkungen in Klammern):

Sehr geehrter Herr...... ,

ich bin auf der Suche nach einer Berufsausbildung, die sich mit meinen persönlichen Interessen und Stärken deckt. Ihre Anzeige auf Sparkasse.de hat mich besonders angesprochen und daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau. (Finde ich etwas flüssiger)

Derzeit besuche ich die Westfälische Hochschule in Bocholt im Bereich Wirtschaft. Ich habe während des Vollzeit-Studiums den Eindruck gewonnen, dass ich mich in der Arbeitswelt wohler fühlen würde (Wissen kannst Du es nicht, Du hast doch noch nicht in diesem Bereich gearbeitet) . Ich habe daher den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als Bankkauffrau zu beginnen. Ich konnte mir dafür während meiner Zeit an der Hochschule bereits einiges Wissen aneignen. (Nichtsdestotrotz, schauder, schreckliches Wort in einem Brief)

Ich bin ein offener und vielseitig interessierter Mensch. Besonders reizt mich das Thema Finanzwesen. ("Sehr spannend" findet heute jeder alles mögliche). Im Rahmen des Studiums ist mir bewusst geworden, dass die eher theoretischen Inhalte mir oft zu abstrakt sind. Mir fehlt die Verbindung zur Praxis und daher sehe ich mich in der Ausbildung zur Bankkauffrau besser aufgehoben.

Ich halte mich für kontaktfreudig, kommunikativ und teamorientiert und habe viel Freude am Umgang mit Menschen, kann mir also eine beratende Tätigkeit sehr gut vorstellen. Außerdem (oder) Darüber hinaus bringe ich rechnerische Kenntnisse und die Fähigkeit mit, selbständig Lösungen zu erarbeiten.

Ich kann mir vorstellen, dass ich alles Notwendige biete (statt zweimal mitbringen), um gut zu Ihnen und Ihrem Team zu passen. Davon möchte ich Sie gerne überzeugen und würde mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.

Mit freundlichen Grüßen

(Das Praktikum kannst Du weglassen. Wenn die Sparkasse das wünscht, werden sie es Dir von sich aus vorschlagen)

Viel Erfolg!

1
@berfo21

Deutlich besser - hab's gelesen - melde mich später nochmal :-)

1
@berfo21

Sehr geehrte Herr...... ,

ich bin auf der Suche nach einer Berufsausbildung, die sich mit meinen persönlichen Interessen und Stärken deckt. Dabei hat mich Ihre Anzeige auf Sparkasse.de besonders angesprochen. Daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau. (Das ist immer noch recht 08/15, aber ok. Ein Standard-Anfang)

Derzeit besuche ich die Westfälische Hochschule in Bocholt im Bereich Wirtschaft. (Ich würde immer noch den konkreten Studiengang hinschreiben) Ich habe während des Vollzeit-Studiums gemerkt, dass ich mich in der Arbeitswelt wohler fühle.Ich habe daher den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als Bankkauffrau zu beginnen. Nichtsdestotrotz konnte ich sehr wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse aus der Zeit an der Hochschule sammeln.

Ich bin ein offener und vielseitig interessierter Mensch. Insbesondere die Themen des Finanzwesens finde ich sehr spannend. Im Rahmen des Studiums ist mir bewusst geworden, dass die eher theoretischen Inhalte mir oft zu abstrakt sind. Mir fehlt die Verbindung zur Praxis und daher sehe ich mich in der Ausbildung zur Bankkauffrau besser positioniert.(Der letzte Satz ist gut, das zeigt zumindest, was dir fehlt)

Ich sehe mich als kontaktfreudig, kommunikativ und teamorientiert und habe viel Freude am Umgang mit Menschen, kann mir also eine beratende Tätigkeit sehr gut vorstellen. (Genau so soll es laufen! Man ist x, das möchte ich bei y umsetzen. Oder: Man ist x, weil man y mag/macht) Des Weiteren bringe ich rechnerische Kenntnisse (was sind "rechnerische Kenntnisse"? Klingt ein bißchen wie Kopfrechnen, 2. Klasse :-) Hattest du im Studium Rechnungswesen o.ä.? Dann erwähne das!) und die Fähigkeit, auch selbständig Lösungen zu erarbeiten mit.

Ich bin überzeugt, dass ich alles Notwendige mitbringe, (Wortwiederholung, hast du im vorherigen Satz schon geschrieben - dass du das und das mitbringst. Liest sich direkt hintereinander nicht gut) um gut zu Ihnen und Ihrem Team zu passen. Davon möchte ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch überzeugen.

Wenn auch Sie mich näher kennenlernen möchten, freue ich mich über Ihre Antwort und Ihre Einladung zu einem Gespräch. (das "auch" passt nicht. Du schreibst oben, du willst den AG in einem pers. Gespräch überzeugen. Nun schreibst du, wenn der AG dich *auch* kennenlernen möchte. Auch würde bedeuten: Du willst ihn kennenlernen (und hättest ihm ein Angebot gemacht, *ihn* kennenzulernen und er soll jetzt *auch*. Weißt du, was ich meine?)

Ich wäre auch bereit, zunächst ein Praktikum zum Kennenlernen zu absolvieren, falls Sie dies bevorzugen würden. (Das klingt so: Naja, wenn ich unbedingt muss, dann mach ich es halt, eigentlich habe ich aber keinen Bock (etwas überspitzt). Ich würde, entgegen meinem Vorschreiber, das Praktikum anbieten, aber nicht mit dieser Wortwahl ("falls Sie das bevorzugen - eher: proaktiv anbieten)

1
@liavah

Sehr geehrte Herr...... ,

Ihre Anzeige auf Sparkasse.de hat mich besonders angesprochen und daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau.

Derzeit besuche ich die Westfälische Hochschule in Bocholt im Bereich Wirtschaft. Ich habe während des Vollzeit-Studiums den Eindruck gewonnen, dass ich mich in der Arbeitswelt wohler fühlen würde. Ich habe daher den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als Bankkauffrau zu beginnen. Ich konnte mir dafür während meiner Zeit an der Hochschule bereits einiges Wissen aneignen.

Ich bin ein offener und vielseitig interessierter Mensch. Besonders reizt mich das Thema Finanzwesen. Im Rahmen des Studiums ist mir bewusst geworden, dass die eher theoretischen Inhalte mir oft zu abstrakt sind. Mir fehlt die Verbindung zur Praxis und daher sehe ich mich in der Ausbildung zur Bankkauffrau besser aufgehoben.

Ich halte mich für kontaktfreudig, kommunikativ und teamorientiert und habe viel Freude am Umgang mit Menschen, kann mir also eine beratende Tätigkeit sehr gut vorstellen. Darüber hinaus bringe ich rechnerische Kenntnisse und die Fähigkeit mit, selbständig Lösungen zu erarbeiten.

Ich kann mir vorstellen, dass ich alles Notwendige biete, um gut zu Ihnen und Ihrem Team zu passen. Davon möchte ich Sie gerne überzeugen und würde mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.

( ich hatte in meinem Studiengang Rechnungswesen und mein Studiengang ist Wirtschaft. Sollte ich das dann lieber anders formulieren? )

Dankeschön :)

0
@Zappzappzapp

Sehr geehrte Herr...... ,

Ihre Anzeige auf Sparkasse.de hat mich besonders angesprochen und daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zur Bankkauffrau.

Derzeit besuche ich die Westfälische Hochschule in Bocholt im Bereich Wirtschaft. Ich habe während des Vollzeit-Studiums den Eindruck gewonnen, dass ich mich in der Arbeitswelt wohler fühlen würde. Ich habe daher den Entschluss gefasst, eine Ausbildung als Bankkauffrau zu beginnen. Ich konnte mir dafür während meiner Zeit an der Hochschule bereits einiges Wissen aneignen.

Ich bin ein offener und vielseitig interessierter Mensch. Besonders reizt mich das Thema Finanzwesen. Im Rahmen des Studiums ist mir bewusst geworden, dass die eher theoretischen Inhalte mir oft zu abstrakt sind. Mir fehlt die Verbindung zur Praxis und daher sehe ich mich in der Ausbildung zur Bankkauffrau besser aufgehoben.

Ich halte mich für kontaktfreudig, kommunikativ und teamorientiert und habe viel Freude am Umgang mit Menschen, kann mir also eine beratende Tätigkeit sehr gut vorstellen. Darüber hinaus bringe ich rechnerische Kenntnisse und die Fähigkeit mit, selbständig Lösungen zu erarbeiten.

Ich kann mir vorstellen, dass ich alles Notwendige biete, um gut zu Ihnen und Ihrem Team zu passen. Davon möchte ich Sie gerne überzeugen und würde mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen.

(ich habs jetzt korrigiert . kommt mir das so vor oder klingt (ihre Anzeige auf Sparkasse.de..) nicht so gut sollte ich das so lassen ?)

dankeschön :)

0
@berfo21

Ist schon ok so. Die Formulierungen müssen nicht 100% perfekt sein, das verlangt niemand von Dir und niemand kann wissen worauf der-/diejenige der/die die Bewerbungen sichtet, primär Wert legt. Die Rechtschreibung sollte stimmen und die Bewerbung muss insgesamt ansprechend aufgemacht sein, das ist das Wichtigste.

Dann gehört noch ein wenig Glück dazu, es durch die erste Sichtung zu schaffen. Danach fängt das Spiel sowieso neu an.

Inzwischen hast Du ja einige Entwürfe zur Auswahl. Such Dir den aus, der sich für Dich am besten anhört.

Falls Du meinen Text verwenden willst hätte ich noch folgende Ergänzungen:

  • In der Anrede muss es heißen "Sehr geehrter Herr ..." (Falls Du den Text kopierst, so etwas wird schnell mal übersehen und sieht dann blöd aus)
  • Wenn Dir der erste Satz nicht gefällt, könntest Du auch schreiben "ich habe Ihre Anzeige auf "sparkasse.de" gelesen und bewerbe mich bei Ihnen ..."
  • "Rechnerische Kenntnisse" hört sich wirklich etwas merkwürdig an, wie @liavah schon geschrieben hatte. Vielleicht könnte man schreiben "Darüber hinaus kann ich gut mit Zahlen umgehen und bin in der Lage, selbständig Lösungen zu erarbeiten" (Das sollte natürlich auch stimmen ...)
  • Mir ist noch aufgefallen, dass zweimal kurz hintereinander "ich kann mir vorstellen" steht. Vielleicht besser den letzten Absatz beginnen mit "Ich glaube, dass ich ..."

Viel Erfolg!

1

Was möchtest Du wissen?