Seht ihr das Unternehmen Amazon eher positiv oder negativ?


22.08.2020, 16:28

Nicht zu vergessen:

Konsequente Steuervermeidung

Das Ergebnis basiert auf 48 Abstimmungen

Positiv 58%
Negativ 42%

13 Antworten

Negativ

Nicht zu vergessen: ,,Destroy" (Quelle: WDR? NDR?)

vereinzelt finde ich über Amazon bei Preisrecherche günstigere Preise oder Verfügbarkeit. Etwa Lötkolbenzubehörpakete oder spezielle chemische Erzeugnisse sind in größerer Auswahl über Amazon vertreten. Klassische China-Dropshipping-Produkte sind stets extrem überteuert (dann Ebay, günstig über Aliexpress). Pampers 8 von Amazon oder von anderen Anbietern auf Amazon? seien niedrigqualitativer, als die aus dem Einzelhandel (Quelle: Rezensionen auf Amazon). Fake-Shops sind seitens Amazon sehr willkommen. Häufig kann man sie bereits daran erkennen, dass sie Kontakt und Bezahlung außerhalb fordern. Amazon selbst verwendet leider nur neue Versandverpackungen?

Positiv

Schon komisch, dass eigentlich ALLE, die für negativ gestimmt haben, trotzdem dort bestellen.

Wenn ihr schon negativ abstimmt, dann könnt ihr auch das Bestellen dort sein lassen und den regionalen Handel eurer Region stärken, indem ihr dort einkauft.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Seit über 15 Jahren Amazon-Kunde
Negativ
Riesige Auswahl,

Gibts woanders auch

niedrige Preise

Ist relativ. Ich hab viele Dinge auch zum selben Preis oder günstiger woanders gefunden.

sehr guter Kundenservice

Da hab ich ganz andere Erfahrungen gemacht, u.a. dass sich Amazon nicht an seine eigenen AGB hält.

transparente Produktbewertungen

Das ist Satire, oder?

Geschäftschance für Kleinhändler

Auch das gibt es bei anderen Plattformen

transparente Produktbewertungen
Das ist Satire, oder?

Nein, wenn ein Produkt bei einer hohen Anzahl von Amazon-Bewertungen (von denen ich die hilfreichsten lese) 4,5 von 5 Punkten erhalten hat, ist das ein Anhaltspunkt dafür, dass die meisten Konsumenten damit zufrieden sind. Ich kaufe es dann woanders.

Bei 2 Punkten kann man davon ausgehen, dass es Schrott ist.

0
@barfussjim

Eher nicht so, es gab genug Hinweise auf gekaufte Bewertungen, auch bei Amazon. Tendetiell lese ich ohnehin fast überall lieber die negativen Bewertungen, weil die mir oft mehr verraten ob ein Produkt mir taugt oder nicht.

1
@Stadewaeldchen

Bewertungen sind nicht immer leicht zu lesen. Das ganze nachdemauspackensiehtwertigaus Gelaber kann man vergessen. Da les ich gar nicht erst weiter. Wenn 3 Leute aber in kurzer Zeit dasselbe Problem beschreiben ist das schon ein brauchbare Hinweis.

0

Eher positiv. Wie jedes florierende Unternehmen. Wem nützt da ein (soziales ) Unternehmen, wenn es fortdauernd rote Zahlen schreibt?

Da frag ich mich doch wie es so weit kommen konnte und warum es immer noch so ist. Das eigentliche Problem liegt dann doch woanders wenn man die negativen Punkte, die ja auch seit Jahren bekannt und bemängelt werden, nicht über rechtliche Wege angehen kann und jetzt den Konsumenten in die Verantwortung stellen möchte, was nicht funktioniert.

Ich kaufe trotzdem dort, weil es bequem und günstiger ist. Zumindest mach ich Preisvergleiche und nutze Preisüberwachungen wie die von Keepa und Geizhals.

Zerstörung des lokalen Einzelhandels

Das nehme ich aus der Negativliste raus, denn das ist unabhängig von Firmen einfach der Wandel der Zeit.

Vorher haben Großmärkte die Kleinstläden "zerstört". Überlebt haben Läden die sich auf Ware spezialisiert haben die entweder von umfangreicher persönlicher Beratung profitieren oder mit Angeboten die es nicht in den großen Geschäften gibt.

Dazu beigetragen hat dann auch die bessere Mobilisierung. Wer n Auto hat fährt lieber 3 Dörfer weiter zum Real oder Famila als bei sich selbst im kleinen Konsum (Tante Emma Laden) zu kaufen. In der Folge schließt der einzige Dorfladen wegen zu wenig Kundschaft, selbiges passiert mit dem Dorfmetzger.

Dass sich die Welt wandelt und fortschreitet kann man niemandem vorwerfen.