Inkasso Droht mir ohne Grund?

BITTR BIS ZUM ENDE LESEN...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe folgendes Problem. Ich habe Mitte September 2018 Schuhe auf Amazon gekauft. Nicht direkt Amazon der Verkäufer war sport Fischmann. Als die Schuhe nach mehreren Wochen nicht kamen und ich von Sport Fischmann auch keine Antwort bekam ging ich von einem Betrug aus. Ich kontaktierte Amazon und bekam mein Geld wieder. Ein paar Wochen später kamen die Schuhe an und ich dachte mir nichts dabei und behielt die Schuhe. Ende Januar 2019 bekam ich eine E Mail von Sport Fischmann nicht von Amazon.

Ich sollte die 109€ fuer die Schuhe auf ein Bankkonto überweisen da ich das Geld zurück bekam und die Schuhe behalten hab. Mir fiel es wieder ein und am nächsten Tag habe ich natürlich das Geld überwiesen um weiteres zu vermeiden.

Man muss wissen ich wohne nicht mehr bei meinen Eltern aber die Post kommt immer noch zu meinen Eltern da ich meine neue Adresse noch nicht überall aktualisiert habe. Ich holte meine Post ab und da waren 2 Inkasso Briefe mit dabei. Es wurden 109€ + 100€ Gebühren gefordert da ich seit September ohne Ergebnis aufgefordert wurde von Sport Fischmann zu bezahlen was nicht stimmt da ich erst im Januar kontaktieret wurde. Ich sollte die Rechnung innerhalb von 3 Tagem zahlen und im anderen Brief wurde mit einem Gerichtsverfahren gedroht. Die Post ist ca. 1 Woche alt. Sind so hohe Gebühren überhaupt rechtens ?

Ich habe die Rechnung vor Wochen beglichen wie ernst muss ich diese Briefe nehmen ? Das Unternehmen PERFORMANCE INKASSO habe ich gegoogelt und es sind alles als gute Beiträge zu finden.

Was soll ich tun Sport Fischmann hat nun ihre 109€ erhalten aber antwortet auf Mail s von mir nicht.

...zur Frage

Im Normalfall wäre es doch so gewesen, dass Amazon dein Vertragspartner ist und zu denen musst du Geld überweisen, nicht an den Händler. Wenn du noch kannst, dann hole dir die Überweisung zurück. Du hättest die Sendung auch nicht mehr annehmen brauchen. So hättest du dir den ganzen Ärger erspart. Kontaktiere außerdem UNBEDINGT den Amazon Support und schildere deinen Fall bei denen. Die wissen am ehesten, was zu tun ist. Dies hättest du ausserdem schon machen müssen, nachdem du die Sendung verspätet erhalten hast!

...zur Antwort

Man kann auch ohne Prime alle Filme und Serien kaufen/leihen. Ist dann halt teurer als mit Prime. das herunterladen funktioniert allerdings nur auf mobilen Geräten. Bei einem PC/Notebook/Macbook funktioniert das nicht.

...zur Antwort

Hallo

Grundsätzlich JA! Allerdings sind weitere Amazon Services wie Video, Music usw. von der Bezahlung mit Gutscheinen ausgeschlossen. Ich persönlich ziehe aber die Bezahlung per ELV dem Gutscheinsystem vor. Wenn ich mir aber mal was größeres kaufen will, das mehr als 500 EUR (mein Limit beim ELV) kostet, dann lade ich mein Konto mit Gutscheinen auf. Das muss ich sogar so machen, da ich keine Kreditkarte habe.

...zur Antwort

Da bei einem Kauf auf Rechnung meist ein fertig ausgefüllter Überweisungsträger bei liegt, bei dem du nur noch DEINE Daten eintragen musst, ist eine zu hohe Summe eigentlich ausgeschlossen. Was du da schreibst trifft eigentlich nur bei kleineren Firmen zu. Bei Amazon kann ich mir das eigentlich nicht vorstellen.

...zur Antwort

PSC-Karten können, genauso wie Amazon-Gutscheine, nur in dem Land eingelöst werden, in dem sie gekauft wurden.

Außerdem ist es schon seit längerer Zeit nicht mehr möglich, PSC in Amazon Gutscheine umzuwandeln.

...zur Antwort

Schon mal versucht, das über PC zu machen?

Ausserdem kann man nicht "0" Artikel kaufen und bezahlen. Ändere dies erst einmal in mind. "1". Ausserdem wird bei der Bestellung sehr wahrscheinlich mindestens ein Girokonto/Kreditkarte benötigt. Was die Adresse angeht, so ist es möglich, dass du eine Email oder SMS bekommen hast mit einem Link zum bestätigen der Adresse. Vorher wird das wohl nix mit der Bestellung.

...zur Antwort

Maestro ist keine Kredit- sondern eine Bankkarte. Damit geht im Internet gar nichts. Wenn du keine Kreditkarte hast, dann kannst du nur mit Bankeinzug und Guthaben bezahlen. Aber das ist bei Minderjährigen normal, dass die sowas nicht wissen. Darum will die auch kein Onlineshop der Welt als Kunden haben.

...zur Antwort

Mehr als eine berechtigte (lebenslängliche) Kontosperre wird dir nicht blühen, denn mit 16 will Amazon dich nicht als Kunden haben.

Da du dir aber ein Produkt kaufst ohne Altersbeschränkung wird dir da nichts passieren. Eher wahrscheinlich ist, dass du nicht mit Gutschein bezahlen kannst, sondern eine Bankverbindung oder Kreditkarte benötigst. Und zumindest letzteres wirst du noch nicht besitzen.

...zur Antwort

Wenn deine offene Rechnung beglichen ist und Amazon dies auch verbucht hat (dauert immer in paar Tage/bis zu zwei Wochen) wird dein Konto wieder frei geschalten. Nächstes Mal besser erst dann bestellen, wenn sicher gestellt ist, dass du den Gesamtbetrag INCL. ALLER NEBENKOSTEN (!) auch auf dem Konto hast. Sonst kanns dir passieren, dass Amazon bei dir nur noch Kreditkarte akzeptiert. Oder du wirst in deinem Limit so weit herabgesetzt, dass es sich nicht mehr lohnt, mit ELV zu bezahlen.

...zur Antwort

Einfach Bankkonto oder Kreditkarte mit angeben. Dann klappt das auch mit der Bestellung.

...zur Antwort

Für was brauchst du denn zwei Accounts? Kündige den Account für Music und behalte den mit Prime. Du kannst auch damit Musik hören.

Das hat im übrigen nichts mit deinem Handy zutun.

...zur Antwort
Anderes

Im Auto ganz normal Radio oder vom USB Stick. Wenn ich meinen Surfstick ans Autoradio anschließe, dann höre ich auch Musik über TuneIn.

Zuhause habe ich kein analoges Radio mehr. Dort läuft meine Musik über die Alexa. Allerdings nicht über Amazon Music, sondern entweder über den Webstream des Senders selbst, oder, wenn der Sender keinen eigenen Stream anbietet, über TuneIn.

...zur Antwort

Kauf es doch über ihren Account mit ihren Daten. Sprich, lass ihr die Bestellung komplett auf sich bestellen. Dann gibts auch keine Probleme. Wenn du das nämlich mit deinem Account machst und Amazon dann merkt, dass du keine18 bist, wird möglicherweise dein Konto gesperrt und das Guthaben ist dann weg. Darum lieber von ihr bestellen lassen mit ihren Bankdaten, ihrem Namen und Adresse. Dann gibts wirklich keinerlei Probleme.

...zur Antwort

Sag einfach deinem Vater, er soll die Weste eine Nummer größer bestellen. Du wächst da ja noch hinein. Außerdem kann es passieren, dass sie bei der ersten Wäsche in der Maschine etwas eingeht.

...zur Antwort

Ich würde sagen, den Anzeigenmarkt oder den Flohmarkt bei dir vorort besuchen bzw. studieren, denn online solltest du noch nichts kaufen. Ist zwar nicht verboten, aber bei allen Onlineshops steht nun einmal drinnen, dass man 18 sein muss, um da was kaufen zu dürfen.

...zur Antwort
Sonstiges (bitte mit in die Antwort schreiben...)

Für 450 EUR würde ich mir keinen Intel kaufen (schon garnicht bei HP, weil überteuert), zumal fürs gamen ein AMD Ryzen viel effizienter ist. Weiters ist eine GTX Grafikkarte nicht mehr "state of the art". Heutzutage muss es schon eine RTX sein. Dann reichen allerdings deine veranschlagten 450 Öcken nimmer aus. Das kostet schon die Graka alleine.

Win10 und Office 2019 kannste nehmen. Ich würde aber Win10 alleine kaufen und als Bürosoftware das OpenOffice benutzen. Ist schlanker und dadurch auch schneller als Microsofts überladenes Pendant.

...zur Antwort

Normalerweise bucht Amazon den Betrag am Absendetag ab. Bei mir ist es so, dass die tatsächliche Abbuchung immer erst ein paar Tage später abgebucht wird. Allerdings sehe ich dann den Betrag als "vorgemerkte Abbuchung" beim Online Kontoauszug.

Aber tue dir selbst einen Gefallen und lasse das mit dem Amazon-Konto, solange du nicht 18 bist. Es ist zwar von Gesetz her erlaubt, ein Konto zu haben, jedoch hast du kein einklagbares Recht darauf. Darum will Amazon auch keine jugendlichen Kunden auf ihrer Platform haben.

...zur Antwort