Wie hat ein Lehrer euer Leben verändert?

7 Antworten

Ich glaube, dass ich ohne meinen jetzigen Chemielehrer nicht dort wäre wo ich jetzt bin. Ich bin jetzt in der 12. Klasse und vor ein paar Jahren sah ich ihn das erste mal. Er wurde kurzfristig mein Klassenlehrer, da unsere vorherige Klassenlehrerin in Elternzeit ging. Die ersten 1-2 Jahre kamen wir nicht wirklich miteinander klar und ich mochte ihn nicht, obwohl er jung, lieb und verständsnis voll war. Ich hatte schlechte Noten und wir hatten kein gutes Verhältnis, bis ich älter wurde. Anfang der 10. Klasse wurde ich auf einmal reifer, netter und verständnisvoller gegenüber meinen Lehrern, einschließlich meinem Chemielehrer. Wir verstanden uns immer besser, fingen an immer mehr zu reden und ich konnte ihm meine Probleme anvertrauen. Es war schön, weil ich mit ihm sprechen konnte, mich nicht alleine mit meinen Problemen fühlte und das Gefühl hatte, dass es ihm wichtig ist wie es mir geht. Eine ganze Weile hatten wir mega viel Kontakt in der Schule und da war es kein Wunder, dass er ein Jahr lang meine Schwärmerei war. Ich mochte ihn wirklich gerne und wollte immer Zeit mit ihm verbringen. Ich sprach mit ihm darüber, weil es mir mit meiner damaligen emotionalen Situation ihm gegenüber nicht gut ging und ich wollte das er es weiß, in der Hoffnung die Gefühle für ihn zu verlieren. Ich hatte etwas Angst davor, mit ihm darüber zu sprechen, weil ich Angst hatte, dass unser gutes Verhältnis zueinander kaputt gehen würde. Aber nein, wir verstehen uns immernoch total gut und sind auf einer Wellenlänge. Ich bekomme immernoch bessere Noten und freue mich jede Woche auf seinen Unterricht. Mittlerweile kennt er mich so gut wie ein Freund. Er weiß was ich denke und fühle, wie es mir geht und wie er es machen muss, dass es mir gut geht. Aber vorallem habe ich durch ihn Selbstbewusstsein bekommen, er hat nicht einmal was gemacht, sondern war einfach für mich da.. ich habe durch ihn weder noch Probleme in der Schule, noch bin ich schüchtern, so wie früher.. Er war/ist für mich daher eine ganz besondere Person, der ich sehr dankbar bin, da ich ohne ihn definitiv nicht dort stehen würde wo ich jetzt bin.🙈🫂

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist doch schön 😊

1

Also das Leben VERÄNDERT nein auf keinen Fall. Aber ich hab 2 Sportlehrer an die ich mich erinnere. Einer sagte: Den Beruf den ihr jetzt machen werdet, wird sich höchstwahrscheinlich noch ändern und ihr macht am ende was ganz anderes. Sehr witzig, denn ich hatte etwas mit viel bewegung, draußen, schlecht bezahlt, Angestellt und jetzt bin ich zuhause nur am Laptop, nicht Angestellt aber (noch) ein erfolgloser Selbstständiger. Daran muss ich mich immer wieder erinnern.

Ein anderer war sehr fit und hat immer wieder gesagt dass man Gesund leben soll und Sport treiben soll. Coole Lehrer.

ich habe meinem Mathe Lehrer vor 1 Jahr die Liebe gestanden (bin jetzt 15) und er ist 26. Ich habe mich zuerst nicht getraut dann aber bin ich über meinen Schatten gesprungen und habe ihm nach der Mathe Stunde von meinen Gefühlen von ihm erzählt. Habe ihm erzählt , dass ich seid länger Zeit Gefühle für ihn hege und uns zusammen in einer Vision in meinem Traum gesehn habe wie wir zusammen leben mit Kindern und er meine Liebe erwiedert. Und zu meiner Überraschung hat er meine Gefühle auch wirklich erwiedert und mich nach meinem Geständniss geküsst. Jedoch waren wir uns beide im klaren, dass wir in unserer Stadt unsere Liebe nicht so ausleben können wie wir es uns wünschen. Deswegen sind wir nach Californien zusammen ausgewandert und er hat seine Frau und seinen 1 Jährigen Sohn für mich verlassen. Wir lieben uns ohne Ende und hier in Californien interessiert den Altersunterschied niemanden und wir können unsere feurige Liebe ausleben ohne das zb meine Eltern (die ich auch verlassen habe) was gegen unsere Beziehung sagt. Niemand kann uns beiden unsere Liebe ausreden , denn er ist das größte Geschenk was Gott mir in die Hände gelegt hat. Er hat mein leben zum postiven umgewandert und mir aus meinen Depressionen rausgeholfen , er ist der einzige der mich unterstützt und in meinen jungen Jahren liebt. Wir feiern bald seinen 30 Geburtstag jedoch kann ich niemanden von meinen 16 Jährigen freunden einladen , weil alle mich "komisch" finden , checke ich nicht , wir lieben uns doch und liebe ist was schönes. wie sagt man so schön : wo die liebe hinfällt🤗

Hast ihm vor einem Jahr deine Liebe gestanden, dann wäre er jetzt höchstens 28 und nicht 30... Troll wohl

0

Wenn meine Grundschullehrerin nicht gewesen wäre, hätte ich nie meine Identität kennengelernt.

Ich war schon immer ein "Kreativer Zeitgeist" und bis heute prägt es mich. Sie hat mich vollkommen dabei unterstützt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Meine ehemalige Mathematik- und Erdkundelehrerin war sehr nett und eine super Lehrerin. Sie hat mir sehr viel Motivation und Lebensweisheit mit auf dem Weg gegeben.

Ansonsten hat mich meine jetzige Religionslehrerin mit ihrem Unterricht geprägt, der sehr zum Nachdenken, Philosophieren und zum Gespräch angeregt hat. Das ist besonders bemerkenswert, weil ich ganz und gar nicht religiös bin.

Beiden habe ich es mitgeteilt.