Riechen nasse Hunde, die vegan ernährt werden anders als Hunde, die nicht so ernährt werden?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

angenehmer riechen die dann ganz sicher nicht. Vegan ernährte Hunde riechen wohl eher nach Mangelernährung und aktiver Tierquälerei!


Nein, das Gegenteil ist der Fall. 

Ich kann dir hier das Beispiel Frettchen anbieten, das ist aber gut auf den Hund übertragbar.

Wenn Frettchen viel nicht fleischliche Nahrung fressen, setzen sie zum einen viel mehr Kot ab, weil sie außer Fleisch nichts vernünftig verdauen können, somit auch keine Nährstoffe aus dem Futter ziehen können.
(Bei Hunden kannst du das "keine" in "kaum" umwandeln, deswegen sind in veganem Hundefutter allerlei Zusätze, was absolut unnatürlich ist) 

Zudem riechen die Haufen von Frettchen die z.B. mit Katzenfutter, wo wenig Fleisch und viel Getreide enthalten ist gefüttert werden viiiel extremer als die von reinen Fleischfresser Frettchen. Das ganze Tier riecht auch mehr.

Der krasseste Beweis für die unverdaulichkeit ist aber meiner Meinung nach, das Exkremente aus dieser artwiedrigen Fütterung Schimmel ansetzen! Das zeigt am besten wie unverdaut die Nahrung wieder ausgeschieden wird, und was nicht verdaut wird, liefert weder Energie noch Nährstoffe! 

Außerdem furzen diese Hunde wesentlich mehr, weil die pflanzliche Nahrung zwar zermahlen aber unverdaut durch den Darm geht, und dort gährt. (Was übrigens auch zu Bauchweh und Krämpfen führen kann)

Fazit: Hunde die mit Fleisch ernährt werden, machen kleinere, weniger stinkende Haufen, furzen weniger, und sind insgesamt gesünder, weil sie natürlich ernährt werden.

Hi,

Hab bisher nur einen kennengelernt der vegan ernährt wurde, der war nackt! Für ein Collie erstmal merkwürdig, obwohl die Dame drauf bestand das das ein Gendefekt war habe ich Zweifel ob das nicht mangelhafte Ernährung war. 

Aber um auf deine Frage zu kommen, Hunde miefen wenn sie nass sind wegen bakteriellen Vorgängen im Fell. Um diesen Geruch in Schach zu halten, ist es ratsamer den Hund regelmäßig auszubürsten um abgestorbene Haare,Schuppen, Dreck zu entfernen, weil das eben sonst zum Nährboden für Kleinstlebewesen wird, die diesen Geruch verursachen, es ist dann quasi ein Abbauprodukt.

Meine Hunde werden artgerecht ernährt/gebarft, also ganz und gar nicht vegan ernährt und riechen trotzdem kaum, wenn sie nass sind, eigentlich gar nicht. Nass sind sie zur Zeit täglich.

Es kommt mehr auf die Fellart an, auf die Wolle, auf die Talgproduktion. Manche Fertigfutter sorgen aber auch selbst für einen unguten Geruch.

Nö - die müssten eigendlich vermehrt stinken. Durch Pflanzenfasern, die Hunde ja nicht verdauen können können Fehlgärungen entstehen, die eigendlich dazu führen, das der Kot eher stinkt.

Mein Hund wird nur mit Barf (Rohfleischfütterung) ernährt und richt leicht nach Vanille Waffeln und wenn sie nass ist auch.

Egal wie, ist eine vegane Ernährung für einen überwiegenden Fleischfresser auf jeden Fall sehr unnatürlich und sollte nie sein.

Was möchtest Du wissen?