Von Hazet wird nur der Luftverbrauch im Leerlauf angegeben.

Unter Last braucht der Schlagschschrauber ein Vielfaches von dem angegebenen Wert.

Ich habe selber den 9012 M mit Schlauch von 12mm Innendurchmesser an einem Kompressor, der 300l bei 8 Bar liefert. Und selbst den bekomme ich locker in die Knie, wenn der Schlagschrauber Last hat.

Besorg dir also einen kurzen, dicken Schlauch, vergiss den Öler nicht und hab Spaß mit dem Schrauber.

...zur Antwort

Moin!

Du scheinst dich mit dem Thema schon ordentlich beschäftigt zu haben. Hut ab.

Zur ersten Frage: Dass es verschiedene Strukturen im Aufbau der Proteine gibt, scheint dir bewusst zu sein. Submicellen bilden je nach Milieu und pH-Wert eine mehr oder minder ausgeprägte Quartärstruktur. Soll heißen, dass sich die einzelnen Micellen sehr gleichmäßig zusammensetzen, sich aber je nach Verfügbarkeit des Calciums zu kleinen oder großen globulären Strukturen ausbilden.

Zur zweiten Frage:

Auch hier liegt die Antwort in den verschiedenen Strukturstufen der Proteine. Von der genetisch vorgegebenen Primärstruktur über alpha-helix, ß-Mäander und ß-Faltblattstruktur bis hin zur räumlichen Anordnung. Der Aufbau ist im Grunde also genetisch bedingt.

Und jetzt kommt das Problem. Es gibt insgesamt 40 genetische Varianten der Caseine, davon sind 11 besonders häufig.

Deswegen ist es nicht möglich, eine allgemein gültige Summenformel für Caseine aufzustellen.

Zur letzten Frage: Ladungsverschiebung ist das Zauberwort.

Stell es dir klein vor. Ein Protein besteht aus einer Aminogruppe und einem Säureteil, daher AminoSÄURE.

Gibt man Natronlauge dazu, gibt es eine Ladungsverschiebung und eine Anlagerung von Natrium an das Molekül. So wird daraus eine wasserlösliches Salz.

Reicht das so, oder brauchst du das genauer?

...zur Antwort

Ist da irgendetwas ärztlich diagnostiziert, gegen welchen Stoff du tatsächlich allergisch bist?

Wäre sehr interessant.

Wenn du Käse durcherhitzt, ist er nämlich tatsächlich pasteurisiert.

...zur Antwort

Wenn wir jetzt mal einen popeligen Magermilchjoghurt mit Magerquark vergleichen wollen, dann hat man eine Trockenmasse von 9% beim Magermilchjoghurt und mindestens 18,5% beim Quark.

Da ist schon mal ein sehr deutlicher Unterschied zu sehen.

Wenn man sich dazu noch die Eiweißart des Quarkes genauer ansieht, stellt man fest, dass es sich größtenteils um das gut sättigende Casein handelt.

Im Groben ist das der Grund, warum Quark besser sättigt als Joghurt; mehr sättigende Eiweiße pro Portion.

...zur Antwort

Hm.

In Oldenburg startet der nächste Kurs im August und in Oranienburg bieten die den Kurs über 8 oder eher 10 Monate normalerweise nicht an.

Scheinbar hast du dich noch nicht angemeldet.

Meinen Meister habe ich vor fast 20 Jahren in Oldenburg gemacht. Das war wirklich hartes Brot.

Das ist heute nicht anders, nicht umsonst werben die da auch damit, den härtesten Meisterkurs Deutschlands anzubieten.

Auf der anderen Seite ist dir bei bestandener Prüfung ein guter Posten schon sehr sicher.

Wenn du deine Prüfung zum Molkereifachmann gut bestanden hast, interessiert bist und du dich motivieren kannst, über viele Monate richtig am Ball zu bleiben, dann packst du die Prüfung auf jeden Fall.

Für den Fall, dass du tatsächlich in Oldenburg den Meister machen willst, kann ich dir gerne ein paar Insider-Tipps geben, da ich doch recht häufig dort anzutreffen bin und auch gerne mit den Dozenten der Meister und den Meisteranwärtern spreche.

Freunde mich dann einfach mal an.

...zur Antwort

Aus Sicht der Ernährungsindustrie ist Veganismus ein Trend, der langsam aber sicher nachlässt.

Verbraucher wollen jetzt eher regionale, traditionelle Produkte haben, was man absolut unterstützen kann.

Die Leute in der Produktentwicklung sind zwar stark gefordert, was die trotzdem geforderten langen Haltbarkeiten angeht, aber es macht allen Beteiligten mehr Spaß als Substitute zu entwickeln.

...zur Antwort

Das ist mir neu, dass man Aufschnitt zügig nach MHD entsorgen sollte. 

Wenn gute Qualität vorliegt, sauber und ordentlich gearbeitet und gelagert  wurde, dann kann man Aufschnitt auch viele Wochen nach MHD essen. 

Das Problem bei Aufschnitt allgemein ist die, schon von 007andre genannte, verhältnismäßig zum Volumen große Oberfläche. Da ist viel Platz zum arbeiten für Schadkeime und Enzyme. Da der Gehalt freien Wassers, pH-Wert und Salzgehalt maximal nur selektiv, und nicht abtötend oder bakteriostatisch wirken, kommt es im Groben auf die Temperaturbehandlung vor der Verpackung an, was an vegetativen Mikroorganismen mit auf die Reise geht. 

Anders ist es bei den Enzymen. Solange nicht originär enthalten, sind sehr viele durch Mikroorganismen gebildete Enzyme thermodur. Der Abbau kann also absolut frei von lebenden Mikroorganismen von statten gehen. 

Mykotoxine hat man nur bei Schimmel und anderen Pilzen zu befürchten. Und wenn in der Packung kein Schimmel hochwächst, werden wohl auch kaum Mykotoxine in pathogener Menge enthalten sein. 

Und zur BoTox-Vergiftung kommt es nur durch Clostridium botulinum, einem Keim, dem es in gekühltem Aufschnitt wirklich nicht gut geht. Weder genügend freies Wasser, noch passende Temperatur und dann gibt es ja auch noch das Salz... 

Botulismus ist bei handelsüblichem Aufschnitt wirklich nur mit zu warmer Lagertemperatur über längere Zeit zu bekommen. 

...zur Antwort

Von der Anlieferung in der Molkerei bis zur Sterilmilch? 

Oder doch nur ultrahocherhitzte Milch? 

Qualität kontrollieren, also pH-Wert, Keimzahl, Zellzahl, Temperatur, Gefrierpunkt, Kontrolle auf Hemmstoffe und Antibiotikarückstände. 

Danach erfolgt die Annahme und Stapelung der Rohmilch. 

Anschließend wird die Rohmilch auf 55 Grad erwärmt und mit einem Separator gereinigt (Haare, einige Bakterien, Staub...) und in Magermilch (etwa 0,03-0,05% Fett) und Rahm (etwa 40% Fett) aufgetrennt. 

Je nach gewünschtem Endfettgehalt werden Rahm und Magermilch wieder vermischt und eventueller Überschussrahm aufgefangen, erhitzt  und anderweitig, beispielsweise in der Butterei verarbeitet. 

Die vermischte Milch wird anschließend homogenisiert und dann bei Ultrahocherhitzung auf etwa 85-90 Grad erhitzt, etwa 3 Minuten heißgehalten und dann für 2-4 Sekunden auf mindestens 135-150 Grad erhitzt. 

Sofort danach wird die Milch auf 20 Grad abgekühlt und aseptisch (keimfrei) abgefüllt. 

Ab ins Lager, dann auf den LKW und somit in die Geschäfte. 

Im Fall von Sterilmilch erfolgt nach der Homogenisierung die Abfüllung in Flaschen oder Dosen. 

Zur Erhitzung werden die Flaschen in Gitterboxen gestapelt und in Autoklaven, also eine Art überdimensionale Schnellkochtöpfe gefahren. 

Im Autoklaven werden die Gitterboxen gedreht und gleichzeitig mit Dampf  schonend auf eine Temperatur von etwa 121 Grad gebracht, 20 Minuten heißgehalten und dann vorsichtig wieder abgekühlt. 

Zum Schluss werden die Flaschen bzw. Dosen etikettiert. 

Und dann heißt es wieder: Abfahrt ins Lager und dann ins Geschäft. 



Bei weiteren Fragen einfach kommentieren. Ich weiß ja nicht, wie genau du das brauchst (und welches Verfahren), daher hast du hier schon mal eine grobe Übersicht. 

...zur Antwort

Immer noch und immer wieder:

Milch ist gesund. Es gibt nicht eine seriöse Quelle, in der definitiv Milch als die Wurzel irgendwelcher Krankheiten genannt wird. 

Es bestehen hier und da Hinweise, dass sie Krankheiten fördern KÖNNTE, mehr aber auch nicht. Diese Hinweise werden natürlich gerne aufgebauscht, mit Halbwissen und Nonsens gewürzt und dann in die Freiheit des Internets freigelassen. 

Wenn du etwas handfestes lesen möchtest, dann empfehle ich folgenden Link:

https://www.kern.bayern.de/wissenschaft/107510/index.php

Alternativ: https://www.openagrar.de/receive/openagrar_mods_00016213

Hierbei handelt es sich um eine Auswertung von etwa 400 Studien rund um die Milch. (Auch die von Milchgegnern gern zitierten (subjektiv interpretierten) berühmt berüchtigten Studien aus Harvard) 

Bei weiteren Fragen kann man sich gerne an mich wenden. 

Ich bin Meister vom Fach und kenne mich mit Milch doch recht gut aus. 

...zur Antwort

Da haben ein paar meiner Kollegen aus der Milchwirtschaft und ich heute erst drüber gesprochen. 

Es wird erwartet, dass der Preis nachgibt, aber sich deutlich über dem von dir genannten Kurs einpendeln wird. Etwa 1,50 Euro werden für realistisch gehalten. 

Aber sicher ist nur das Amen in der Kirche. 

...zur Antwort

Was soll man denn da denken? 

Ich denke mir dann immer: Schade, wieder ein junger, naiver Mensch, der keine Ahnung von Lebensmitteln hat und sich von irgendwelchen alternativen Fakten beeinflussen lässt, um sich modische Mangelernährung anzutun. 

Und nein, mit 14 hat man auf keinen Fall genug Input und Verständnis für eine ordentliche Ernährung. 

Da gehört mehr zu, als nur Grünzeug zu futtern und Fleischesser als Mörder zu betiteln. 

...zur Antwort