Nudeln mit Pesto sind zu teuer geworden?

17 Antworten

Von allem was ich vorher auch gegessen habe 🤷 meine Kosten für Lebensmittel sind nämlich noch immer die selben wie vor 2-10 Jahren auch (20-25€ maximal die Woche, wobei in dem Budget auch Getränke, Hygienezeug, Putzmittel schon mit drinnen sind incl Lebensmittel).

Heißt Reis, Kartoffeln, Gemüse, pseudogetreide, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Nüsse, Saaten, Samen, Kerne, Algen, Sprossen, Nudeln, saitan, Tofu, ab und an nen fertiges Ersatzprodukt usw usw

Dazu Stelle ich auch viel selbst her und kaufe es nicht fertig. Sprich Pesto gibs hier nur frisch selbst gemacht aus Wildkräutern (Kostenpunkt vielleicht 20cent fürs Öl) wenn ich darauf Lust habe. Genauso wird Brot selbst gebacken, Kuchen/Kekse/Muffins/Waffeln auch, Dips, Soßen, Suppenbasis, "Nuggets/Schnitzel/o.ä" usw auch

Wenn man dazu noch Gemüse regional und nach Saison kauft, auf Angebote achtet, mhd-ware kauft und Mal über seinen Tellerrand hinaus sieht dann halten sich die Kosten wirklich in Grenzen.

Wir brauchen zu zweit ca.100€ die Woche, incl. Tabak, Getränke, Lotto, Apotheke. Incl. Restaurant und Enkel ca. 600€ im Monat, seit Februar sind unsere Ausgaben um ca.6% gestiegen, das ist derzeit noch verkraftbar.

0
@luibrand

Wenn man Tabak, Lotto und Apotheke raus rechnen würde wären es auch weniger als 100€ 😉

Apotheke sind bei mir alle 6 Monate z.b. gerade Mal knapp 30€. Das sind pro Monat Grad Mal 5€, pro Woche 1,20€. Lotto spiele ich nicht und rauchen tue ich auch nicht. Und der Rest außer eben Lebensmittel, Getränke, Hygienezeug und Putzmittel sind bei mir Fixkosten (da zahle ich eh immer das selbe). Musste nur mein Budget fürn Sprit um 40€ erhöhen aber das war's. Rest ist geblieben wie vor 10 Jahren auch 😅

0

Dasselbe wie vorher. Da wir auch schon vor dem Inflationsanstieg sehr auf Angebote geachtet haben, ist der Preisanstieg spürbar, reißt jetzt aber kein riesen Loch ins Portemonnaie. Wir schauen jeden Sonntag die Werbung durch, machen Einkaufslisten un dklappern dann knapp der Woche die verschiedenen Läden ab.

Sowas wie fertig Pesto haben wir noch nie gekauft. War vorher schon viel zu teuer und schmeckt eh nicht. Lieber selber machen, bez braucht man auch keine Pesto. Einfach z.B Ein paar Würstchen anbraten, eine Dose geschälte Tomaten dazu, würzen und schon hat man eine leckere billige Tomatensauce. Ohne Würstchen auch recht kalorienarm. Preis:

  • Packung Spaghetti: 1,40€
  • Dose Tomate: 0,80€
  • Würstchen: 2,35€

Macht zusammen 4,55€ Also weniger als 5€ für das Gericht und du kannst min. 2 Tage, wenn nicht sogar 3 davon essen. Und das waren jetzt auf die Schnelle nachgeschaut Supermarkt Preise. Im Discounter bez. Wenn du auf Angebote achtest wird noch billiger.

Niemand will 3 Tage die Woche nur Spaghetti essen.

0
@luibrand

Schon mal was vom Einfrieren gehört? 🤦🏻‍♀️ Niemand sagt dass man alles hintereinander weg essen soll.

0
@Kassiopeia000

Wahnwitz, wieviel Energie das kostet, billiges Essen einzufrieren, die Klimakatastrophe lässt grüßen. Frische Lebensmittel sind auf jeden Fall nahrhafter.

0
  1. Pesto selbst machen. Einmal 20€ in einen Zauberstab investieren und viel besseres selbst gemachtes Pesto mit mehr Abwechslung konsumieren.
  2. Wenn du sparen musst: Geh mal zum Ende des Marktes hin - da bekommst du viele Sachen bei den Markthändlern günstiger, damit sie es nimmer einpacken müssen.

Zauberstab?

1
@DummeStudentin

Ein guter Stabmixer kostet nicht 20, sondern 200 Euro. Aber die Investition lohnt sich.

0
@Ruenbezahl

Also ich habe einen einfachen für grob 20 € von Bosch und er begleitet mich die letzten knapp 20 Jahre völlig problemlos und zufriedenstellend. Gutes muss nicht immer zwingend teuer sein und teures ist nicht immer zwingend gut. Und als Studentin holst du dir vermutlich auch kein Stück für 200 €.

1

Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als Deine Ernährung umzustellen, auf Angebote zu achten und selbst zu kochen, anstatt auf Fertiggerichte zurückzugreifen.

Kartoffeln bekommst Du z.B. für 1,99€/4 kg im Angebot. Daraus kannst Du Suppe, aber auch Gratin, Kartoffelstampf, Gnocchi, Rösti etc. kochen. Dazu Gemüse (Kohlrabi z.B. 44 Cent, die kannst Du als Rahmgemüse oder paniert zubereiten).

Schlangengurken bekommst Du für 39 Cent, Kopfsalat für 49 Cent. Daraus kannst Du Dir Beilagensalat zubereiten, mit altem Brot hast Du noch Croutons.

Ich habe gestern ohne Wochenplan oder Liste auf dem Wochenmarkt eingekauft. Darunter auch Käse, Walnussbrot und Erdbeeren, also teure Artikel. Mit den 35€, die ich bezahlt habe, kann sich eine Person problemlos eine Woche ernähren. Wenn Du auf die Preise achtest (was ich nicht getan habe) geht es auch deutlich preiswerter.

Nudeln, Haferflocken, Joghurt, Bananen, Käse, gelegentlich Fisch, Tofu, Paradeiser, Gurken, Oliven, Knoblauchzehen, Zwiebel, Erdäpfel, Bulgur, Brot, Süßigkeiten, Chips, Energy-Drinks, Leitungswasser.

Was möchtest Du wissen?