Das ist doch locker machbar. Sogar mit einem Drittel davon wenn man seeeehr gut plant und ggf. sogar die Möglichkeit hat direkt beim Bauern einzukaufen oder to good to go oder Foodsharing nutzen kann. Dabei muss man auch definitiv nicht täglich das gleiche essen oder sich nur von Reis + Kartoffeln ernähren.

Ich lebe selbst (und das seit fast 11 Jahren) von gerade einmal 100 EUR im Monat und esse täglich abwechslungsreich, ausgewogen und gesund (ab und an darf es auch mal was "ungesünderes" sein aber das ist selten). Ich koche dabei täglich frisch, nutze Angebote, MHD-Ware, verarbeite alles was in meiner Küche anfällt weiter, stelle viel selbst her anstatt es fertig zu kaufen und mache mir eben nen Essensplan für die Woche.

Gekocht wird mit viel Gemüse der Saison (frisch vom Bauern oder auch mal TK-Ware oder ausm Discounter/Supermarkt wenn da was im Angebot ist), Hülsenfrüchten, Reis, Kartoffeln, Pseudogetreide, ab und an auch mal mit Nudeln, usw usw. Da ich mich vegan ernähre gibs auch ab und an mal nen Ersatzprodukt, wobei ich diese wirklich selten einkaufe und dann auch nur im Angebot oder als MHD-Ware.

Kochen tue ich z.b. Chili sin Carne (direkt für mehrere Tage), Currys, Aufläufe, gefülltes Gemüse der Saison, Nudeln mit Div. Soßen, Bratkartoffeln mit extra viel Zwiebel, Reis mit div. Beilagen, Sushi, Onigiri, Okonomiyaki, Ofenkartoffeln mit Dip, div. Suppen/Eintöpfe, Risotto, usw usw.....

Also praktisch ganz normal. Auch mal Pizza, Burger, Nuggets oder Pommes, aber diese auch immer selbst gemacht.

...zur Antwort
Für mehr als einen Monat

Wenn ich wirklich alles mit einbeziehe was ich da habe, würde ich gute 4-6 Wochen klar kommen. Wenn ich mich stark einschränke auch bis zu 8 Wochen. Würde nach einer Weile dann ggf. nur am Gemüse mangeln, da ich davon zwar einiges im Haus habe (TK, Frisch, Konserven, selbst eingekocht), aber nicht um täglich davon meine Normalen Mengen essen zu können über mehrere Wochen (normale Menge heißt für mich 2kg am Tag)

Diesen Vorrat habe ich allerdings mir in den letzten 10 Jahren zusammen gekauft und nicht in den letzten Tagen/Monaten. Ich bin es einfach von zuhause gewohnt, dass immer etwas da ist und man so eben auch auf unvorhergesehenes (spontaner Besuch, längeres Krank sein o.ä.) reagieren kann.

Das einzige was ich noch mal auffüllen muss ist mein Wasservorrat. Da habe ich aktuell nur 5L da (trinke sonst nur Wasser aus der Leitung). Habe es bis jetzt aber noch nicht geschafft den Vorrat wieder aufzufüllen.

...zur Antwort

Überlegen was du kochen willst, passendes Rezept raus suchen, gucken ob du alle Zutaten dafür da hast und wenn ja einfach anfangen zu kochen nach Rezept.

Kochen ist kein Hexenwerk und super einfach.

...zur Antwort

Eigentlich nimmt man immer das rohgewicht. Sprich vor dem Zubereiten. in deinem Fall also die tiefkühlware. Wobei auf der Verpackung eigentlich stehen müsste ob sich die Kalorien fürs zubereitete oder nicht zubereitet zu Produkt beziehen

...zur Antwort

Ich mag einfach ihre ganze Art absolut nicht. Und das obwohl ich mich selbst vegan ernähre und auch in anderen Bereichen nur Vegane Dinge nutze.

Aber ihre ganze Art stößt bei mir einfach nur auf Gegenwehr. Wenn ich sie in der Stadt mal treffen würde (wobei ich froh bin das zwischen ihr und mir einige 100km liegen) ich glaub ich würde genauso ablehnend reagieren wie es andere Leute auch tun.

Mit ihrer Art wird sie definitiv NICHTS erreichen!! Einfach weil sie genau das Verkörpert, gegen das viele (auch teils andere Veganer) sind: Eine Militante Tussi die glaubt die Weisheit mit Löffel gegessen zu haben und die der Meinung ist nur ihre Meinung ist die einzig wäre. Sie bedient einfach das typische Vorurteil gegen Veganer und das ist es was viele dann nämlich nicht wechseln lässt.

Ich bin z.b. bei mir im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis die einzige Veganerin. Aber ich denke ich hab damit, dass ich eben NICHT alle Menschen in meiner Umgebung beleidige und fertig mache das sie nicht auch vegan leben, mehr erreicht als sie. Ein teil meiner Arbeitskollegen läd sich regelmäßig bei mir zum essen ein, fragen nach Rezepten und freuen sich immer wenn ich was zum Probieren für sie mitbringe. Auch meine Eltern (die eigentlich total dagegen sind) probieren mittlerweile einiges aus und kaufen auch mal was veganes weil es ihnen schmeckt oder lassen sich von mir vegan bekochen (oder bestellen bei mir Sachen fürs Familienessen in vegan für alle). Eine meiner Besten Freundinnen tauscht mittlerweile mit mir Rezepte aus da sie es super findet wie viel auch in Vegan machbar ist und holt sich bei mir viel Inspiration oder Kaufempfehlungen die sie dann auch probiert.

...zur Antwort

Ich LIEBE Kochen und tue es daher auch täglich für mich allein. Habe ich absolut kein Problem mit und es ist für mich auch Entspannung.

Ab und an koche ich auch mal was ein (gerade wenn ich Suppen, Eintöpfe oder Chili, Bolognese, Geschnetzeltes o.ä. koche) da ich diese Dinge einfach nicht in kleinen Mengen kochen kann! Da bleibt immer soviel von Übrig das ich davon ne Woche leben könnte xD Deswegen werden sie eingekocht. So hab ich dann wenn es mal schnell gehen muss was leckeres auf dem Tisch ohne dran denken zu müssen es aus dem Gefrierschrank zu nehmen (eingefroren wird bei mir praktisch nichts, außer der Dinge die ich nicht einkochen kann).

Das ich mal wirklich Null Bock auf Kochen habe, kommt auch extrem selten vor. Eigentlich nur dann wenn ich krank bin die ersten 1-2 Tage weil ich da meist auch gar keinen Hunger habe und somit eh nicht koche oder wirklich was esse.

Aber ansonsten koche ich wirklich täglich und das auch gerne.

...zur Antwort

NEIN! Ganz klares NEIN!

Es geht einfach nicht, auch wenn manche "Hardcoreveganer" das gerne glauben wollen. Ich ernähre mich selbst vegan, aber meine Katze bekommt Fleisch/Fisch und Hochwertiges Nassfutter. Einfach weil sie als Karnivore gar nicht anderes ernährt werden KANN! Wenn ich die Verantwortung für ein Tier übernehme oder übernommen habe, dann wird dieses auch so ernährt wie es von der Natur vorgesehen ist.

...zur Antwort

Ich spare es zuhause. Was anderes bleibt mir auch nicht übrig. Sparbuch lohnt null, da die Bank zu hat wenn ich hin könnte (sprich einzahlen ober abheben ist nicht drin) und aufm Konto lasse ich es nicht (nächste Sparkasse ist eh am anderen ende der Stadt wo ich praktisch nur 1x im Monat bin). Spare aber noch zusätzlich auf meinem Bausparvertrag eine kleine Summe jeden Monat.

Und wie man spart ist doch ganz einfach: Weniger Geld ausgeben und das was übrig bleibt geht beiseite. Oder direkt wenn Geld aufs Konto kommt davon Summe X direkt beiseite legen. Und dann natürlich nicht anrühren.

Ob du das dann aufm Konto lässt oder aufm Sparbuch oder sonst wo hin packst bleibt dir überlassen.

...zur Antwort

Warum rufst du nicht selbst beim Arzt an und machst einen Termin? Wäre jetzt so am einfachsten denn wenn du den Termin hast kannst du auch alleine dahin gehen. Da müssen deine Eltern nicht dabei sein

...zur Antwort

Das kommt doch ganz auf dich drauf an ob du von der zunimmst oder nicht. Sprich wie du auf diese reagierst. Dir können jetzt zehn Frauen sagen, sie haben von Pille XYZ zugenommen und zehn weitere Frauen werden dir sagen dass sie von genau dieser Pille nicht ein Gramm zugenommen haben.

Es kommt wirklich ganz darauf an wie du darauf reagierst. Ich habe von keiner der drei die ich bis jetzt verschrieben bekommen habe zugenommen. Hatte es nur bei einer dass ich die komplette einnahmezeit mit Übelkeit zu kämpfen hatte. und das war noch nicht einmal eine der nebenwirkungen die im Beipackzettel drin standen. Ich habe sie nämlich einfach nicht vertragen und zwar überhaupt nicht. Eine Bekannte von mir hat genau diese Pille schon Jahre vorher genommen und hatte überhaupt keine Probleme mit der.

...zur Antwort
Lieber Kochen

Also so wie auf dem Bild sieht meine Küche nie nach dem Kochen aus und ich koche täglich frisch für mich alleine. Habe auch heute schon vorgekocht für morgen damit es morgen früh etwas schneller geht da ich mein Mittagessen für die Arbeit immer morgens vor der Arbeit koche (außer es bleibt sonntags was übrig vom Abendessen). So muss ich morgen früh nur noch ein paar Kartoffeln schälen und kochen was so nebenbei geht und danach alles in eine tupperdose packen für die Arbeit. Und der Grünkohl kann noch richtig gut durchziehen bis morgen.

Für mich ist kochen auch kein Stress sondern Entspannung pur. Ich kann dabei richtig abschalten und runterkommen. Ich liebe Kochen einfach und probiere immer mal wieder auch neue Rezepte und Gerichte aus. Aber auch altbewährtes koche ich gerne. Zeitaufwendig finde ich das Kochen jetzt auch nicht wirklich. Die meisten Gerichte die ich koche sind in 30 Minuten fix und fertig gekocht.

...zur Antwort

Das sieht aus wie ein Champignon. Sprich ein Pilz und den bitte niemals im rohen Zustand mit Wasser in Berührung bringen. Sonst hast du einen Schwamm den du isst weil Pilze sich mit Wasser vollsaugen und dann richtig eklig werden.

Ich brate Pilze meistens an und nutze sie dann für diverse Gerichte. Entweder für champignonrahmsoße oder jägersoße zu anderen Gerichten dabei oder ich mache den Stiel raus und fülle sie mit Frischkäse und dann kommen sie in den Ofen oder ich nutze sie als Füllung für Pfannkuchen oder Omelett oder oder oder

...zur Antwort

Dann sollte man sich schnellstmöglich psychologische Hilfe wegen seiner Essstörung suchen!! Denn niemand kann auf Dauer mit den paar Kalorien gesund leben und überleben. Das ist einfach nicht möglich und lässt sehr stark auf eine Essstörung schließen.

Aber diese Diskussion hattest du ja in deinen letzten Fragen auch schon mehr als einmal wo dir zu einer Therapie geraten wurde. Wenn mich jetzt nicht alles täuscht.

...zur Antwort

Das ist viel viel viel zu wenig für den ganzen Tag! Da fehlt noch Minimum eine richtige Mahlzeit denn niemand kann von drei Scheiben Brot und etwas Erdbeere leben.

Wenn du wirklich glaubst dass das viel zu viel war solltest du dich schleunigst in psychologische Behandlung begeben denn dann hast du eine dicke fette Essstörung.

...zur Antwort
Ich möchte Konsum von tierischen Produkten senken/vegan leben.

Ich ernähre mich schon vegan und mehr kann ich nun wirklich nicht tun. Wobei ich auch bei hygieneartikeln, Putzmittel und Make-up darauf achte dass diese ohne tierische Produkte auskommen. Und bei allem anderen was mit Lebensmitteln zu tun hat achte ich darauf dass ich zu einem Großteil regionale Produkte benutze (Gemüse und Obst direkt vom Bauern aus der Umgebung) und nur wenig aus Übersee (Hülsenfrüchte die hier zum Beispiel nicht wachsen oder Reis).

...zur Antwort
Diesen Leuten gehört das Tier entzogen

Ich ernähre mich selbst vegan würde aber niemals auf die Idee kommen ein Carnivores Tier (und dazu zählen vor allem Katzen) vegan zu ernähren. Diese sind nämlich auf Fleisch angewiesen und können ohne dieses überhaupt nicht überleben. Und auch Hunde sollte man nicht vegan ernähren dann auch für diese ist dies nicht gesund.

Meine Katze bekommt demnach das was sie braucht und das ist Fleisch (bzw hochwertiges Nassfutter mit einem sehr hohen Fleischanteil von über 80%. Oder aber auch Frischfleisch wobei da nicht nur muskelfleisch sondern auch Innereien).

Wer nicht damit umgehen kann dass sein Haustier Fleisch zum Überleben benötigt der sollte sich einfach keine Fleisch essenden Tiere anschaffen oder diese abgeben.

...zur Antwort