Ich finds ne zu wilde Mischung aber wenn es DIR schmeckt dann guten Appetit.

Reis + Gemüsestäbchen und Soße würden aber auf jeden Fall zusammen passen. Die Kichererbsen-Bohnenmischung würde ich zu Chili weiter verarbeiten (wenn diese ungewürzt sind) und beim Thunfischsalat würde ich dann was anderes zu machen (je nachdem wie lange der schon fertig ist ggf. sogar entsorgen auch wenn ich da kein Fan von bin was weg zu werfen aber bei Fisch/Fleisch bin ich schon immer vorsichtig gewesen)

...zur Antwort

Dann fehlt dir noch immer eine ganze Mahlzeit wenn du erst Mittags was isst. Heißt Frühstück muss da definitiv noch zu. Es kann nämlich auch sehr gut sein, dass du die Kalorien einfach überschätzt die du isst und es sind weitaus weniger. Zunehmen musst du auf jeden Fall denn Dein Gewicht ist deutlich zu niedrig. Wenn du es so übers essen nicht hin bekommst müsstest du extra Sachen vom Arzt verschrieben bekommen zum zunehmen.

...zur Antwort

Zum braten nutze ich garnix (bei er guten Pfanne braucht man nämlich nix) oder in seltenen Fällen Pflanzenbratcreme. Bei Pizzateig kommt nen Schuss Olivenöl mit in den Teig, bei Brotteig meist auch nen Schuss öl nach Wahl (je nachdem in welche Richtung das Brot geht eben verschiedenes)

Für Salate, Dips, Pesto usw. dann eben div. Öle je nachdem was es ist (Entweder Raps oder Olivenöl oder Erdnussöl, Sesamöl, Chiliöl, Sojaöl usw)

...zur Antwort

Ist bei uns aktuell NUR beim Grillfleisch so und auch nur beim Kaufland (morgens Theke voll, abends kaum noch was da). Das ist aber JEDES JAHR so wenn das Wetter schön ist und alle am Grillen sind. Von daher hier nix neues. Gemüse ist abends auch teils nicht mehr alles zu bekommen.

Finds aber nicht so schlimm, denn ich bin nicht der Überzeugung davon, dass alles rund um die Uhr da sein muss. Wenn etwas abends nicht mehr da ist dann ist es eben so und ich schaue mich ggf. nach ner alternative um. Punkt. Für mich kein wirkliches Problem. Und wenn ich zwingend was haben muss für ein essen, dann gehe ich eben morgens vor der Arbeit schnell los.

...zur Antwort
Brot 🍞

Frisches selbstgebackenes Brot oder Brötchen. Dazu dann frei nach Schnauze div. selbst gemachte Aufstriche, Gemüsesticks, ggf. Avocado, Rührtofu, veganes Omelette, gebratene Champions, veganen Aufschnitt usw.....

Ab und an aber auch mal Okonomiyaki, Pancakes, Porridge, Frühstücksmuffins oder Frühstückswaffeln. Je nach laune und Zeit eben.

...zur Antwort

Pro Monat zwischen 80-100€ für mich allein und ja für gesunde Ernährung. Mehr brauche ich nicht wenn ich täglich frisch Koche und alles verarbeite was in der Küche so anfällt + vieles selbst herstelle anstatt es fertig zu kaufen.

...zur Antwort

Ich bin zwar keine Studentin, aber gebe aus Prinzip nicht viel Geld aus. Maximal 20-25€ in der Woche (denke das könnte für Studenten ggf auch hinkommen). Kochen tue ich aber ziemlich normal.

Sprich z.b. Gemüsepfanne/Ofengemüse (mit dem Gemüse was ich Grad günstig bekomme), gefülltes Gemüse, div Suppen/Eintöpfe, Kartoffeln mit Spinat, Nudeln mit div Soßen, Reis mit Gemüse, gedecktes Gemüse, okonomiyaki, Pfannkuchen mit div Füllungen, Chili sin carne, Wraps, div Currys, div Salate usw usw usw

...zur Antwort

Dein Körper braucht mehr Energie und wenn er die nicht bekommt kannst du auch nicht zunehmen. Einfache Logik oder?

...zur Antwort

Das nennst du relativ viel? Das ist im ganzen eher sehr wenig. Klar das du dann hunger hast. Das sind Mengen die isst mein Patenkind und das ist erst 1,5 Jahre alt (OK das Snickers nicht aber den Rest)

...zur Antwort

Dann rechnest du falsch

18g Protein haben schon 72kcal, 15g Kohlenhydrate noch Mal 60kcal und 9g fett auch 63kcal.... Und schwupps bist du bei den 192kcal pro Riegel ohne das ich die Kalorien für Salz und Ballaststoffe mit einberechnet hätte

...zur Antwort

Da kannst du doch alles essen, solange die Menge an aufgenommenen und verbrannten Kalorien passt.

Ich hab während meiner Aktiven Abnehmzeit alles gegessen worauf ich lust hatte, außer: Süßigkeiten, Softdrinks und Fertigzeug/Fix-tüten. Fastfood wenn auch nur selbst gemacht und selten. Das ganze habe ich auch nach der Abnahme so beibehalten und somit auch mein Gewicht gehalten.

Gegessen habe ich sehr viel Gemüse (egal ob roh, als Salat, gekocht, gedämpft, gebacken, gebraten usw), Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, damals noch mageres fleisch und Fisch (mittlerweile seit 3 Jahren nicht mehr, genauso seit 1-1,5 Jahren keinerlei tierische Produkte), ab und an Obst usw.

Sprich z.b. Gemüsepfanne, ofengemüse, Gemüsesuppe, gefülltes Gemüse, div Salate (ohne fettes Dressing), Kartoffeln mit Spinat und Ei, Omelette, Pfannkuchen (aus Dinkelvollkornmehl), Bruschetta, Reis/Nudel-Gemüsepfanne, Fleisch/Fisch mit Gemüse und Kartoffeln/Reis/Nudeln/o.ä., usw usw usw

Dabei bestand die Hälfte meines Tellers immer aus Gemüse oder Salat. Das habe ich eben auch bis heute beibehalten

...zur Antwort

Ja hätte ich, da ich selbst gerne und mir das auch nicht abnehmen lasse. Zusammen zu kochen wäre da für mich maximal nen Kompromiss aber das kochen ganz abzugeben käme für mich null in Frage

...zur Antwort
achte darauf

Ich achte seit fast 10 Jahren darauf. Somit gibs bei mir auch keine Süßigkeiten, Softdrinks o.ä. und ich koche auch täglich frisch. So liegt die Menge an Haushaltszucker bei mir bei max 10-20g täglich und das ist dann schon viel.

Nur wenn ich Besuch bekomme hab ich die oben genannten Dinge Zuhause (was nur selten der Fall ist). Wobei ich diese dann auch nicht wirklich selbst konsumiere sondern eher für den Besuch kaufe.

Auf Kohlenhydrate achte ich allerdings NICHT! Davon nehme ich am Tag Reichlich zu mir, da ich viel Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, usw esse die natürlich Kohlenhydrate enthalten

...zur Antwort