Ja, theoretisch gehen tut das schon. Wenn es sich vermeiden lässt, würde ich es nicht machen. Du hast geschmacklich am Ende einen Unterschied, so dass du weißt wann du was auf der Gabel hast und die Konsistenz ist auch eine andere. Darüber hinaus ist auch Hühnerfleisch am Ende viel schneller mal trocken als Pute, so dass du dann schon unter Umständen sehr unterschiedliche Konsistenz an hast…

...zur Antwort

Tja, wenn es so einfach ist, dann hau rein. Dann gehörst du auch bald zum Besserverdienenden hoch angesehenen Volk.

Glaub mir, so einfach ist es nicht. Die von dir angesprochenen Fächer liegen schon eine ganze Ecke über Schulniveau, Biochemie etwa ist ja auch in der Schule kaum vertreten.
Und die ach so einfachen Kreuzfragen sind dann leider doch gar nicht so einfach. Nicht vergleichbar mit den Witzfragen aus der Fahrschule oder einer netten interessanten Zeitung. Ohne Wissen ist da nichts zu beantworten.

Was deine einfach Vorstellung ist vom ärztlichen Alltag hinterher, ist auch etwas verdreht. Du musst ja erst mal erkennen, dass irgendwas spezielles ernst ist. Du musst die Symptome alle sehen, auch wenn der Patient sie dir nicht nennt. Musst sie interpretieren, du musst erkennen, dass es keine Erkältung, sondern Lungenkrebs ist etc..

Ich persönlich bin selbst Arzt. Ich persönlich brauche gar nicht dieses hohe Ansehen, im Gegenteil, es ist mir eher etwas unangenehm, wenn ich spüre, dass mein Gegenüber mir das entgegenbringt. Ich wünsche mir für mich beziehungsweise meine Arbeit lediglich ein bisschen Wertschätzung, wie ich es mir aber auch wünschen würde, wenn ich Handwerker, Bäcker oder Haushilfe wäre. Ich glaube von den allermeisten Menschen bekommst du heutzutage auch gar nicht mehr, warum auch. Der Mythos, den du hier verkaufen willst, von der Ansicht als Gott in Weiß, ist denke ich schon eine ganze Weile überholt bei dem größten Teil der Bevölkerung.

Was mich allerdings wundert ist, dass du hier eine ganz schöne Aggressivität gegen Ärzte vertrittst. Was haben sie dir getan? Und was können sie dafür, dass – vermeintlich – die Ansicht der Bevölkerung ihnen gegenüber so gut und groß und hoch ist? Wie hier schon anderweitig bemerkt wurde, lässt es die Vermutung zu, dass hier Neid im Spiel ist. An dieser Stelle empfehle ich dir dann doch einfach das schnelle und einfache Studium eben zu absolvieren, um deinen Berufsalltag auf der Sonnenseite des Lebens zu verbringen. Wie du ja festgestellt hast, sind große Teile des Inhalts vom Studium bereits aus deiner Schulzeit bekannt und du musst nur ein bisschen Überblick über die übrigen Fächer gewinnen...

T3Fahrer

...zur Antwort
Ja

Der Wagen ist so unglaublich hässlich, dass er schon wieder interessant ist als Kauf- und Kultobjekt. Da ich dazu neige Autos zu sammeln, könnte ich mir schon vorstellen einen zu zu legen und in die Ecke zu stellen… Ich hab tatsächlich mal irgendwann gestöbert danach, als ich Zeit hatte, habe aber kaum mehr brauchbares Gut gefunden…

...zur Antwort

Fernseheanschluss? Kabel oder Antenne oder Satellit?

Fehlt noch was in der Wohnung? Ist sie renoviert oder renovierst du? Wird noch irgendwas gemacht in der Wohnung?

Wie sieht es mit der Flurreinigung aus? Macht jeder selbst oder gibt es einen Dienst, der das macht?

Garten, Gartennutzung, Gartenpflege.

Parkmöglichkeiten?

Kellerabteil oder Dachboden?

Energieausweis?

...zur Antwort

Das ist unproblematisch. Nach der Temperatur und Zeit ist es auf jeden Fall durch gewesen. Eine leichte rosé Färbung hat Geflügelfleisch oft noch, obwohl es durchgegart ist.

...zur Antwort
Haus 3

Haus 2 und 3 sind eigentlich die einzigen gut machbaren Lösungen, Haus 3 ist mein persönlicher Favorit, da ich etwas klassisches, etwas altmodisches besonders schätze.

Nummer 1 wäre noch eine Notlösung, aber das wirkt mir irgendwie nicht wertig und sieht ein bisschen aus wie aus einem Baumarkt-Prospekt.

Nr. 4 geht gar nicht, finde ich potthässlich. Solche Konstrukte schießen bei uns gerade wie Pilze aus dem Boden. Interessanterweise findet niemand außer den Besitzern diese Teile attraktiv, wenn man sich mal so unterhält... 😂

T3Fahrer

...zur Antwort

Hat sich das Problem schon gelöst? Wofür braucht denn der Kühlschrank das Wasser, hat er einen Wasserspender beziehungsweise Eiswürfelbereiter?

Unser Kühlschrank hat einen Wasserspender und auch eine Eiswürfelmaschine drin und entsprechend auch einen Frischwasseranschluss. Das ist ja ein ganz dünner, schmaler Schlauch, den du als Meterware für ganz kleines Geld kaufen kannst. Den kannst du zum Beispiel unter deiner Küchenzeile, hinter der Fußleiste der Küchenzeile einfach bis zum Wasseranschluss legen oder, falls keine durchgängige Küchenzeile auf der Strecke vorhanden ist, könntest du den Schlauch sicherlich auch durch einen Kabelkanal unten an der Fußleiste entlang führen.

T3Fahrer

...zur Antwort

Der Wechsel einmal im Monat reicht vollkommen aus, wenn

a) es nicht so heiß ist, dass du stark im Bett schwitzt

b) du „sauber“ ins Bett gehst, also nicht verschwitzt oder durch Arbeit verstaubt

c) du nicht nackt schläfst, weil die Nachtwäsche natürlich auch einiges an Verschmutzung auffängt.

Es wird immer und überall über Umwelt und Umweltschutz und energiesparende Maschinen geschrieben, gelesen und diskutiert. Da könnte ich mir schon die Haare raufen, wenn hier tatsächlich Leute schreiben, dass sie einmal die Woche ihren Bettbezug wechseln. An der Stelle kann man dann wirklich mal an die Umwelt denken. Einmal die Woche zu wechseln halte ich für völlig überzogen. Wenn ich das bei unserer Familie machen würde, dann bräuchte ich auch überhaupt nicht mehr zur Arbeit zu gehen, weil ich dann nur noch mit waschen und Co. beschäftigt bin.
Handtücher wechsel ich ja auch nicht dreimal die Woche. Händehandtücher natürlich schon häufiger, da ist die Frequenz der Nutzung ja viel größer und es bleibt viel häufiger viel mehr Feuchtigkeit darin zurück. Aber ein Badetuch bleibt bei uns ein bis zwei Wochen hängen – zumindest wenn wir gesund sind – was soll damit auch sein? Ich trockne mich damit ab, wenn ich gerade frisch geduscht und sauber bin und dann wird es zum Auslüften aufgehängt.

Deine 2-3 Monate mit dem Bettbezug, die du jetzt ausprobiert hast, finde ich aber schon knackig und zugegebenermaßen auch etwas unästhetisch. Sowas würde ich zumindest nicht bewusst ausprobieren.

T3Fahrer

...zur Antwort

Die Drahtbürste würde ich auf jeden Fall erst mal stecken lassen und nicht verwenden. Das sind oft nicht so wahnsinnig hochwertige Stähle, die beginnen dann doch zu rosten und übertragen dann den Rost auf den Edelstahl des Siebes…

Für unseren Entsafter habe ich eigens eine kleine Nagelbürste besorgt und beiseite gelegt, die ist schön handlich und man bekommt damit eigentlich ganz gut das Sieb sauber. Wichtig ist tatsächlich, dass man das Sieb natürlich zeitnah nach der Nutzung reinigt, damit die ganzen Häutchen vom Obst nicht erst mal darin festpappen.

T3Fahrer

...zur Antwort

Zum Fahrzeug speziell kann ich dir nichts sagen.

Preislich befindet er sich mit vergleichbaren Fahrzeugen dieses Modells und dieses Alters mit entsprechender Laufleistung im (unteren) Mittelfeld. Mit etwas Geschick in der Verhandlung, könnte da noch ein bisschen im Preis Luft sein.

...zur Antwort

Vielleicht hast du die Möglichkeit in deiner Stadt bei einem Theater oder sonstigen Bühne in deiner Freizeit aufzutreten und zu üben. Ein Mitschüler von mir war früher an einer Jugendbühne.

...zur Antwort

Also eine normale kleine Verbrennung von einer Pfanne sollte keine Narbe geben. Oder ist es so ausgeprägt oder ungewöhnlich groß?

...zur Antwort

Eine Bekannte hat das gleiche Problem, wenn sie im Bereich des Tattoos vermehrt schwitzt. Bei ihr wird das teils schon fast blasig. Wir vermuten, dass ihr Tattoo mit minderwertigen bzw. eigentlich nicht zugelassenen Farben hergestellt wurde...

...zur Antwort

Zimmertür nur anlehnen und ein Licht im Zimmer davor einschalten - das sollte die Mücke zumindest aus deinem Schlafbereich locken...

...zur Antwort

Nein, ich campe regelmäßig, benutze zwar zugegebenermaßen nicht diesen Trockenbrennstoff, aber habe früher ähnliches zum Betrieb meiner Dampfmaschine und ähnlichem benutzte.
Ich bezweifle wirklich zutiefst, dass du auch nur das Wasser zum Kochen bringst mit einem Würfel. Wenn du tatsächlich beim Campen sowas machst, hast du einen deutlichen Wärmeverlust durch Wind. Benutz auf jeden Fall unbedingt einen Deckel – aber das wird ja schon anteilig nicht funktionieren, wenn du es offenbar unter Rühren weiter köcheln lassen sollst, das ist dann ein weiterer enormer Wärmeverlust.
Da würde ich mich nicht drauf verlassen. Wenn es wirklich gut funktioniert, würde ich sagen, dass du 2-3 Würfel mindestens brauchst, um das Tütengericht zu zubereiten - und selbst diese Rechnung halte ich für eher knapp.

T3Fahrer

...zur Antwort

Salonfähig finde ich es weiterhin nicht, aber es gibt eben schmerzfreie Charaktere... 😉 Aber es muss ja auch nicht jeder den gleichen Geschmack haben.

...zur Antwort