Nach Elektronikerausbildung eine Kfz Ausbildung machen?

4 Antworten

Es gibt die Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker in der Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik

KFZ-Elektroniker gibt es nichtmehr das ist jetzt in KFZ-Mechatroniker intigriert.

An Sich liegt du mit guter Kenntnis über die Fahrzeugelektronik verdammt gut, die aller meisten interessieren sich eher für die Mechanik und haben recht wenig Wissen über die Elektrik im Fahrzeug. Wenn du in dem Bereich Fit bist dann kannst du ohne dich all zu schmutzig zu machen recht gut Geld verdienen.

Ich mache i nder Fachrichtung aktuell den Meister und versuche auch in die Richtung Elektrik / Elektronik zu gehen an den anderen Kursteilnehmern sehe ich schon das nur wenige in der Elektronik gut sind, die meisten sind Schrauber.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Meister

Danke. Das heißt ich muss eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker absolvieren und kann mich dann auf die Elektronik spezialisieren?

0
@Hobbykfzler

Das kommt eher auf deinen Ausbildungsbetrieb an.

Wenn die merken das du in der Elektrik absolut gut klar kommst werden sie dich in die richtung hin auch fördern und einsetzten.

Eine Weiterbildung speziel im Bezug auf die Elektronik gibt es nicht, man erwartet einfach das ein Mechatroniker alles kann, Mechanik und Elektronik.

0
@Nonameguzzi

Okay gut. Findest du es zu spät mit 24 die Ausbildung zum Kfz Mechatroniker zu machen? Frühestens da wäre ich mit dem Ebt fertig. Aber da gefällts mir gar nicht.

0
@Hobbykfzler

Nein kein Problem, wobei die meisten in der Klasse jünger sein werden, 24 ist kein Problem aber du wirst wieder bei einem niedrigen Ausbildungsgehalt landen... bis du fertig bist wirst du dann ca 28 Sein...

Wenn man bedenkt das ich jetzt mit 20 Jahren meinen Meister machen werde (war auch der schnellstmögliche Weg wie es überhaupt gehen kann)

0
@Nonameguzzi

Okay. Ja ich weiß auch nicht ob das der richtige Weg sein wird. Vermutlich würde ich mich ärgern wenn ich es nicht täte.

Die Leute die mich kennen, sagen das ich eindeutig im falschen Beruf sei und kfzler lernen soll.

Das Ding ist, dass ich ein paar Leute kenne die Kfzler gelernt haben.

Der eine gerade 25 und macht jetzt eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner.

Der andere hat Nutzfahrzeugmechatroniker gelernt und mit 30 dann auf Schweisser umgeschult.

Und noch ein anderer der umgeschult hat...

Habe nichts gutes gehört von dem Job.

0

Ob es den Beruf 'Kfz Elektroniker' noch gibt, weiß ich nicht. das liesse sich aber leicht ergooglen.

Die schwierigere Frage wäre, ob die Kombination beider Berufe mit dem des KFZ-Mechatronikers gleichgestellt und anerkannt würde?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie meinst du das mit dem gleichgestellt?

Einer sagte mir, man könne ein wenig verkürzen da man die Elektrogrundkenntnisse schon hat. Aber halt auch nur die Grundkenntnisse, die kfz elektronik muss man eh noch lernen

0
@Hobbykfzler

Sind 'Elektroniker für Betriebstechnik' plus 'KFZ-Elektroniker' das Gleiche wie 'KFZ-Mechatroniker'?

0

Kann ich mir nicht vorstellen. Wieso sollten sie auch

0
@Hobbykfzler

Eben. Insofern nützen dir die 2 Ausbildungen nichts, wenn du als KFZ-Mechatroniker arbeiten möchtest.

0

Richtig. Deshalb muss man so und so eine Ausbildung machen.

1

Du könntest auch eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker mit dem Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik machen. Ich gehe mal davon aus, dass du mit deiner momentanen Ausbildung die Lehrzeit verkürzen könntest.

0

Du müstest als mechatroniker da eine ausbildung machen nur ist der Beruf Überlauf.

Es gibt aber auch andere bereiche als Elektriker zb auf dem Bau, bei TV reperaturen Oder zb Auch was im Pc bereich.Oder speziel für maschinen aller arten.

Was bedeutet der Beruf ist Überlauf?

Natürlich gibts andere Firmen. Bloß denke ich das ich mit einem 3er Berufsabschluss nichts kriegen werde...

0

Du denkst zu einseitig und mit zu vielen Vorurteilen auf der einen Seite und mit zu wenig Detailwissen auf der anderen Seite.

Langweilig ist übrigens ein dummes Argument. Langeweile in Sachen Etechnik, Elektronik usw hatte ich nie! Höchstens zu wenig Zeit, all das interessante genauer zu lernen.

Du hast anscheinend noch nicht viel kapiert, gelernt. ;-)
Die Elektrotechnik mit all seinen Detailgebieten ist sooooooo umfangreich, wie der medizinische Bereich. Dort gibt es nicht nur Spezialisten für Herz, Lunge, Magen, Darm, Augen, Ohren usw.

Was kannst, darfst du denn in der KFZ-Technik? Neue Autos konstruieren, oder nur an Kaufteilen rum schrauben? Versuche zuerst mal zu begreifen, warum man frühere Berufe verschwinden ließ, bzw durch Kombinationsberufe ersetzt hat!

Mechatroniker sind da ein gutes Beispiel. Sowas gab es zu meiner Lehrzeit und 20 Jahre danach nicht. Erst so um 1980/1990 war absehbar, dass sich beruflich vieles verändern wird! Denn ab da waren keine Spezialisten für Fehlersuche und Bauteileaustausch mehr gefragt, weil man ganze "Baugruppen" billiger einkaufen konnte, als einen Reparateur für Details zu bezahlen.

Als Elektriker lernte ich fast 80 % von dem, was ein Schlosser lernte! Konnte oft einen Schlosser ersetzen. Folglich kamen Arbeitgeber auch auf die Idee mit dem Berufsbild Mechatroniker.

Zurück zu deinem KFZ-Mechatroniker etc. Was biste dann, außer einem Bauteiletauscher? Und das Tauschen von Dingen am Auto oder Nutzfahrzeugen soll interessanter usw sein? Vieles könnte ich auch ohne KFZler-Ausbildung.

Versuche mal weiter zu denken. Der Schwachsinn von Autos mit Verbrennungsmotoren gehört eigentlich schon seit 50 Jahren abgeschafft. ;-)
Nur weil sich Autobauer aus Profitinteressen nicht davon trennen wollen, wird das nicht ewig so bleiben.

Ich kenne Leute, die machten damals den Techniker für Radio und Fernsehtechnik. Die sind schon seit langem arbeitslos, weg rationalisiert.

Was meinst du, was genau hinter Industrie 4.0 usw steckt?

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Was soll ich denn tun wenn es mir einfach nicht gefällt in der Elektrotechnik.

Ich interessiere mich eben mehr für die andere Seite und das arbeiten an den Autos bereitet mir mehr Spaß. Es ist nun mal so. Mein Eindruck ist das Kfzler ranghöher sind als Elektroniker. Das hat auch ein Lehrer gesagt

0
@Hobbykfzler

Haha, Lehrer sind reine Theoretiker. Wie wollen die etwas beurteilen, wenn die keinerlei praktische Erfahrungen etc haben?

Apropos praktische Erfahrungen, du hast doch nur ein paar einseitige Erfahrungen mit den Schraubereien an Autos gemacht. Daraus leitest du Gefallen oder Geschmack ab? Mal angenommen, du darfst nach deiner Ausbildung nur defekte Lampen, Leuchten in einem Betrieb wechseln, austauschen. Wie lange würde dir das gefallen?

Habe ich dich umsonst gefragt, was deiner Meinung nach hinter Industrie 4.0 steckt? Glaubst du, das was man damit vor hat wirkt sich nicht auf die KFZ Ebene aus?

Wie ist das mit dem angeblichen Facharbeitermangel, der hie und da besprochen wird? Angeblich oder nicht, bzw um was geht es da genauer?

Was genau willst du denn auf dem KFZ-Sektor werden und wo kannst du genau sowas bereits vorfinden?

0
@realistir

Ja gut. War jetzt fast 1 Jahr lang jeden Abend soweit ich Zeit hatte mit in der Werkstatt und habe mitgeholfen. Und in dieser Zeit wurde so ziemlich alles mal gemacht. In einem Praktika ist man auch nur 2 Wochen und kann da Eindrücke über den Beruf gewinnen.

In meinem Betrieb gibt es nach der Ausbildung nur die Möglichkeit in eine Abteilung zu kommen. Da verdrahtet man tagtäglich dasselbe, montiert tagtäglich die selben Teile.

Da hat man im Kfz Bereich schonmal mehr Abwechslung.

Industrie 4.0 bedeutet für mich die Vernetzung und automatisierung von Produktionsanlagen und allem was dazu gehört.

Wie meinst du das mit der KFZ Branche? Die Produktion von Autos?

Mich würden die Fachrichtungen Hochvolttechnik oder Nutzfahrzeugtechnik interessieren.

0

Was möchtest Du wissen?