Lohnt es sich seine Jugend zu verpassen um zu studieren?

17 Antworten

Überlege dir, was ist denn die "beste Zeit des Lebens"? Für manche bedeutet dies, möglichst viel auf Partys gehen oder alleine einen Kontinent erkunden. Aber was ist es für dich?

Wer sagt, dass nicht auch das Studium die beste Zeit sein kann? Als Pharmaziestudent muss man nicht wie die Nonne im Kloster leben. Zwar gibt es manche harte Woche, nach der man sich etwas Freizeit wünscht, aber auch das geht mal zu Ende. Es ist keinesfalls Sinn eines Studiums, dass man alle Freizeitaktivitäten oder soziale Kontakte links liegen lässt. Es spricht nichts dagegen, wenn man auch während des Studiums mit Freunden ausgeht.

Ich habe es nicht bereut, mich damals für das Studium entschieden zu haben, anstatt die Welt zu entdecken. Ich habe viel gelernt, neue Freunde und auch die Liebe gefunden und bin glücklich mit der Vielfalt, die mir mein Beruf als Apothekerin bietet.

Was machen diejenigen die der Meinung sind du würdest "den besten Teil deiner Jugend verpassen"?

Als völlig Unbeteiligter könnt man auch vermuten das diese Leute, die dieser Meinung sind, einfach nur neidisch sind weil sie nicht studieren / nicht dies studieren.... Oder man könnte die Vermutung haben das diese Leute einfach nur in den Tag hinein leben und (aktuell!) noch kein besonderes Lebensziel haben.

Pfff, 4 Jahre Studium.... Und dann? Was ist danach? Dann hast du einen Abschluss in der Tasche und legst los.

Erstens: Man kann auch während des Studiums interessante Leute und Länder kennenlernen (so mancher verbringt Praktikas im Ausland, so mancher lernt unzählige Leute durch das Studium kennen - auch Leute die im späteren Leben eine Rolle spielen). So mancher erlebt die dollsten Studentenparties.

Ja und wenn du jetzt 4 Jahre volles Studium investierst, deine Zeit und Energie.... 4 Jahre gehen auch vorbei. Der Rest deines Lebens ist vermutlich wesentlich länger.

Ein früherer Kumpel von mir hat Medizin studiert, war deshalb so sehr eingespannt das er für den alten Freundeskreis kaum mehr Zeit hatte.... Man traf sich aber dennoch wenn er mal ausnahmsweise mal wieder seine Eltern besuchte. Mittlerweile ist er Arzt und arbeitet in der Schweiz. Also eigentlich garnicht mal so übel dieser Lebensweg :)

Überlege dir immer gut was für DICH zählt. Sowohl aktuell, als auch bezüglich deiner eigenen Zukunftsvorstellung/ deinem Lebensziel. Ist doch egal ob eine Handvoll Leute sagen "neee, du verpasst was, du verpasst unsere Parties". Parties kann man auch in ein paar Jahren noch prima machen.

9

Weise Worte 👍🏼Am liebsten will ich das Studium durchziehen und danach zurück zu meinen alten Freunden und Spaß mit ihnen haben, feiern gehen etc aber ob dass in 4/5 Jahren noch genauso möglich sein wird wie jetzt, kann ich halt leider nicht wissen. Man verliert viele seiner alten Freunde mit zunehmendem Alter. Ich weiß man kann es nicht verhindern und man gewinnt auch neue, aber dann hätte ich trotzdem noch die Zeit mit ihnen genutzt bevor es auseinanderläuft, welche ich aber jetzt stattdessen fürs Studium nutze, ich hoffe einfach es lohnt sich

0
51
@TheDarkKnight2

Ja es lohnt sich - für dich. Für deine persönliche Weiterentwicklung und für deine Zukunft.

Freundschaften entwickeln sich meist mit der Zeit sowieso etwas auseinander. Selten bleibt man für alle Zeit mit den Sandkastenfreunden eng befreundet und im ständigen Kontakt.

Schau, auch diese deine Freunde, die aktuell versuchen dagegen zu halten, auch sie werden ihren eigenen Lebensweg gehen. Auch sie werden garnicht erst im Freundeskreis fragen "Darf ich heiraten? Darf ich mit meiner Frau ans andere Ende des Landes ziehen? Darf ich das Jobangebot im Ausland annehmen?"

Unsere beruflichen und privaten Entscheidungen müssen wir selbst treffen - ohne uns alleine auf die Entscheidung anderer zu verlassen. Das wäre doch auch zu bequem wenn man hinterher sagen könnte "Warum hab ich damals auf XYZ gehört statt auf mein eigenes Gefühl und meinen eigenen Wunsch".

2
23

Sehr,sehr gute Antwort!

2

Also ich weiß ja nicht wie ehrgeizig du bist, aber während dem Studium keine Zeit?!

Für mich war mein Studium die beste Zeit meines Lebens. Ich hatte viel Spaß, habe neue Leute kennengelernt, war jeden Abend weg und habe jetzt nach dem Studium einen guten Job.

Ich finde du bist mit einem Studium nicht mehr eingebunden als wie mit einer Ausbildung oder wie wenn du arbeiten gehen würdest.

Entweder die Leute die dir das Studium ausreden wollen sind nur neidisch oder haben einfach kein Bock selber zu arbeiten.

Dazu: Es ist ganz normal im Leben das man seinen Freundeskreis verändert. Klar sollte man immer auch langjährige treue Freunde haben aber Veränderungen gehören dazu. Auch im Studium lernst du bestimmt neue Leute kennen mit denen du dich anfreundest.

DHBW Studium abbrechen?!

Hallo, ich studiere Wirtschaftsinformatik an der DHBW in Schwenningen und komme nun ins 3. Semester. Nach ständigem Überlegen ist mir klar geworden, dass ein Studium nicht das richtige für mich ist, da mir der Stoff zu schwer ist und mir außerdem die Zeit dazu fehlt... Meine Frage ist: Kann ich das Studium einfach so abbrechen mit einer Kündigung oder wie läuft das ab? Hat irgendjemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Würdet ihr Lebenszeit für Geld/Glück/irgendwas verkaufen?

Hey,

ich schreibe eine Arbeit für einen privaten Philosophiekurs und wir sollen uns eine Frage überlegen zum Thema Leben und Erfüllung. Um meiner Arbeit jetzt noch eine Besonderheit geben wollte ich einfach mal außerhalb meines Kurses fragen, wie due Meinung dazu ist.

Es geht also darum, z.b. eine/zwei/drei... Stunde/n Lebenszeit zu verkaufen und dafür Geld bzw. Glück auf eine bestimmte Zeit, Liebe in Form von Anziehungskraft auf bestimmte Zeit, Erfolg usw... zu bekommen. Man weiß trotzdem nicht, wie lange man lebt, aber kann so einen 'Tauschhandel' immer machen und sich aussuchen, was man sich dafür wnschen möchte.

Positiv daran ist natürlich dieser Lebe den Moment Faktor, trotzdem gibt man Leben ab, man 'tötet' sozusagen sich selbst etwas früher.

Danke schonmal im Vorraus

Kiki

...zur Frage

Ein Jahr studium und keine cp(credit points)

Ich Studiere jetzt schon ein Jahr (hab vorher noch ein Jahr ein anderes Fach studiert ,aber dann abgebrochen) Ich hab einfach keine Prüfung geschafft und stehe somit mit 0 cp da.

Ich hab unglaubliche Schuldgefühle und will aber nicht abbrechen ,weil mir mein Studium spaß macht. Bald wird. event. noch das Geld knapp.Kann ich dann noch Bafög beantragen und hab ich überhaubt noch chancen auf dem Arbeitsmarkt ,wenn ich jetzt zwei semester länger studiere und mit erst 25 fertig bin? (studiere Politik und japanologie )

...zur Frage

Gelangweilt vom Leben ist?

Hi Leute,
Ich bin erst 15 Jahre alt aber in letzter Zeit muss ich immer öfter darüber nachdenken wie man seine Lebenszeit verschwendet. Man geht von klein an in die Schule bis man mit Schule fertig ist. Ziemlich schnell fängst du an zu studieren, Ausbildung etc. Darauf folgt Arbeit (wo du oft nicht mehr als 8 Wochen frei hast im Jahr). Ich mein es gibt so viel zu sehen und zu erleben aber man bekommt so wenig mit, weil man nur Geld ackern möchte damit man sich und seine Familie ernähren kann (und einmal im Jahr in den Urlaub fährt). Ich hab Angst das ich in meinem doch wohl kurzen Leben nicht auf meine Kosten komme. Ich mein man lebt ja (wahrscheinlich) nur einmal. EINMAL. Wenn man schließlich fertig ist mit dem Arbeiten und in Rente geht, hat man nicht genug Kraft oder hat nicht mehr dieses Verlangen nach Freiheit. Ich weiß das ist keine wirkliche Frage aber ich hab das seit kürzerem aufm Herzen und wollte das loswerden. Was haltet ihr davon ? Von dem „normalen“ leben ?

...zur Frage

Während seinem Studium oder während seines Studiums experimentierte er mit Mäusen?

Guten Morgen,

ich bin mir gerade nicht so ganz sicher ob es während seinem Studium oder während seines Studiums experimentierte er mit Mäusen heißt? Was ist hier das grammatikalisch richtige?

Danke für eure Hilfe :)

...zur Frage

Seine Jugend nutzen?

“Ich wünschte, ich könnte wieder jung sein“ “Das ist die beste Zeit deines Lebens“ “Die Jugend wird von den Jugendlichen verschwendet“ (youth is wasted on the young) usw

Gefühlt kriege ich regelmäßig gesagt, dass ich gerade die beste Zeit meines Lebens durchlebe und dass ich das unbedingt genießen soll. Auch sagen die Erwachsenen zu mir, dass ich das erst später verstehen und erst später meine Jugend richtig wertschätzen werde. Ich lese gerade auch zufällig ein Buch (Oscar Wilde, The Picture of Dorian Gray), in dem die Jugend sogar als das wertvollste auf der ganzen Welt angepriesen wird.

Deswegen frage ich euch, besonders die Erwachsenen, was ihr davon haltet und ob ihr etwas an eurer Jugendzeit ändern würdet. Was würdet ihr eurem früheren Ich raten? Weniger zu pauken und die Zeit mehr zu genießen? Oder das Gegenteil? Wie kann man seine Jugend “nutzen“?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?