Kurkuma gehen Akne?

4 Antworten

Kurkuma ist bei mir fast täglich im Essen und ich leide nicht an Akne.

Hoffentlich hältst Du Dich an den Rat Deines Arztes, welche Lebens-, Genussmittel Du meiden solltest.

Erwarte keine Wunder, auch von überteuerten Crems nicht!  

Nein, habe ich nicht. Kurkuma beim Essen zu verwenden ist grundsätzlich gesund. Wenn du da eine Creme hast, probiere sie erst mal an einer kleinen Stelle aus und das bitte irgendwo, wo man es nicht so sieht....also nicht im Gesicht. Und lies dir die Anweisung gut durch.

Ich gehe davon aus, dass eine Creme so hergestellt ist, dass da nichts abfärbt, aber bei Kurkuma wäre ich schon extra vorsichtig.....das ist ein extrem gelb färbendes Gewürz, das man auch gut zum Stoff färben etc. nehmen kann (wenn du damit kochst, pass auf, dass du dir die Klamotten nicht versaust).

Grundsätzlich bei Akne: denke bitte an die tägliche Feuchtigkeitspflege, weil die Akne nur schlimmer wird, wenn du die Haut nur austrocknest.

Noch was: auch Kurkuma ist ja kein Wundermittel....bei diesen Sachen aus dem Gewürzregal (Kurkuma, Zimt, Muskat) geht es einfach um die antibakteriellen Eigenschaften. Nichts davon wirkt sonst wie schnell. Eine Freundin von mir hat früher auf Zitronensaft gegen Pickel geschworen. Ein kurzes Googlen ergab gerade, dass Zwiebeln auch helfen sollen (Gesicht gründlich reinigen und mit einer halben durchgeschnittenen Zwiebel drüber gehen....die Hauptsache ist der frische Zwiebelsaft)….kannst du ja mal abends versuchen. Fiel mir ein, weil Zwiebeln eben ein heimisches Gemüse mit antibakteriellen Eigenschaften ist (hilft auch super bei Ohrenschmerzen....). Also wenn du sowas probieren willst, guck doch erst mal im Vorratsschrank nach, was ihr eh schon zu Hause habt. :-)

1

wirklich vielen lieben Dank!! Sehr nett, wenn wir gerade dabei sind... welche feichtigkeitspflege würdest du mir denn empfehlen? Reicht da eine normale Nivea oder muss es eine aqua gel / Creme sein?

0
@hudefrag

Ich weiß gar nicht, ob Nivea so gut ist. Bei fettiger Haut würde ich entweder ein Gel nehmen oder halt mal gucken, was gut funktioniert....ich finde cd wasserlilie ganz gut.Trotzdem: da musst du selber probieren, was bei dir funktioniert.

Du achtest auf Omega 3 etc.?

0
@Glasdach

Nivea hat Mineralöl-Bestandteile, ist zu wasserhaltig und damit völlig falsch für die Hautpflege. Probier doch mal Bio-Kokosöl (aus der Küche): das enthält heilende Fettsäuren. Mögl. die Poren nicht verstopfen!

Omega 3-Fette wirken antientzündlich - sehr gut! Aber dann auch Omega 6-Fette, die entzündungsfördernden, weglassen (Sonnenblumenöl, Distelöl, Fertiggerichte, Industriebackwaren, Margarine, Transfette, zu hoch über den Rauchpunkt hinaus erhitztes Pflanzenöl, .....)

Und lass mal deinen Vitamin D-Spiegel bei der nächsten Blutuntersuchung feststellen (muss man selbst zahlen, obwohl es die wichtigste Untersuchung überhaupt ist): Vitamin D ist erforderlich, damit der Körper überhaupt Calcium verarbeiten kann: möglicherweise hast du einen riesigen Calciummangel dadurch!

0
@Spielwiesen

Ich vermute du meintest hudefrag? :-)

Ich bin da aber hin- und hergerissen, was deinen Rat angeht. Richtig ist, dass das Verhältnis zwischen Omega3 und Omega6 Fettsäuren stimmen muss. Aber das bedeutet nicht, dass man gutes (!) kaltgepresstes Sonnenblumenöl ganz weglassen muss oder sollte. Der Vitamin E Gehalt spricht schon für das Öl und ist ja auch gut für die Haut.

https://utopia.de/ratgeber/sonnenblumenoel-gesundheit-anwendung-und-wirkung/

Gleiches gilt für Distelöl:

https://utopia.de/ratgeber/disteloel-wirkung-und-anwendung-fuer-kueche-haut-und-haare/

Ich würde bei Ölen eher auf eine Mischung achten. Also nicht nur eins benutzen und grundsätzlich darauf schauen, dass sie bio und kaltgepresst sind.

0
@Glasdach

Nein - ich hatte auf deine Erwähnung von Omega 3 reagiert und das bekräftigen wollen. Ich lasse SB-Öl inzwischen weg, da es Omega 6-überschüssig ist und ich mir meine Bilanz nicht kaputtmachen will - denn so viel Fett kann ich mir nicht zumuten, wenn ich das falsche wieder wettmachen wollte.

Lies mal in deinen Quellen, dort steht, dass SB- u. Distelöl zur Omega 6-Gruppe gehören - das hatte ich gemeint. Ich wähle lieber Omega 3-Quellen.

(Zitat: Genau wie Sonnenblumenöl oder Nüsse enthält Distelöl viel gesundes Omega 6. ... Äußerlich kann man es sicher anwenden, z.B. im Gesicht)

0
@Spielwiesen

Ach so....ich habe meine Quellen übrigens gelesen, bevor ich sie gepostet habe...mache ich meistens. :-D

Mir gehts nur darum, dass Omega 6 an sich ja nicht ungesund ist, sondern das Verhältnis zwischen Omega 6 und 3 stimmen muss....Omega 6 braucht der Körper ja auch. Und Sonnenblumen und Distelöle haben eben auch andere wichtige Inhaltsstoffe.

Was Öle zur Hautpflege und Akne angeht....kleiner Hinweis für hudefrag: https://www.elisabethgreen.com/komedogen/

0
@Glasdach

Alles klar. Bei Leuten, die ein gesundheitliches Problem haben, das mit Entzündungen zu tun hat, würde ich die Omega 3-Versorgung aber schon genau nehmen, sonst kann sich ja nichts ändern. - In einer Vortragsveranstaltung habe ich vor 4 Jahren ein Öl kennengelernt, das ich seither regelmäßig nehme: es enthält in ausgewogenem Verhältnis bioverfügbares! Omega 3 und Vitamin D3: damit geht Gesundwerden schnell, wenn man sein Immunsystem wieder auf Vordermann bringen will. Hier ein Link dazu (gibts auch vegan u.als Kapseln).

0

Kurkuma ist ein tolles Geschenk der Natur und wirkt sogar krebsvorbeugend.

Bedenken solltest du aber auch: bei Akne liegt die Ursache im Darm. Dort solltest du einsetzen. Hier mehr darüber zum Nachlesen. Bei mir wurde die Haut erst besser, als ich - mit Mitte Dreißig! - komplett auf vegetarische Nahrung mit selbst gekochtem Essen, ohne Fertiggerichte, umgestellt hatte, aber dann ging es ganz schnell: innerhalb von 2 Monaten hatte ich Pfirsichhaut.

Es sind stille Entzündungen, die im Körper für Unordnung sorgen. Kurkuma wirkt antientzündlich - aber nur die ganze Wurzel: frisch oder gemahlen als Gewürz.
Die pfiffige Industrie hat natürlich schon wieder den Wirkstoff Curcumin extrahiert und als eigenes Präparat patentieren lassen: so möchte jeder möglichst viel daran verdienen. Du kannst dir aber helfen, indem du täglich! davon isst: es gibt sehr schöne Rezepte für Drinks, Mischungen, und iss einfach viel mit Curry: da ist Kurkuma ständiger Bestandteil. (wichtig: immer etwas Pfeffer dazutun: das steigert die antientzündliche Wirkung um ein Mehrfaches!)

Hier ein paar Rezepte und hier noch etwas zum Nachlesen.

Kurkuma ist ein so vielseitiges Gewürz, dass es sich sogar für die Zahnpflege einsetzen lässt: mit Kurkuma werden Zähne weißer (am besten hat man dabei nichts an, da es enorm stark färbt!).

Ich hoffe, meine Antwort bringt dich weiter!

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Hobby – Lebendiges, belebtes, energiereiches Wasser

Ich gebe dir zwar Recht, dass es wichtig ist, auf die Darmgesundheit zu achten, aber leider kann ich dir nicht Recht geben, was das Vegetarierdasein angeht. Schön wäre es....dann hätte ich die Akneprobleme nie gehabt. Gerade bei Frauen spielen die Hormone nu mal auch eine große Rolle.

1
@Glasdach

Ja, nicht jeder reagiert gleich. Hast du deinen Vitamin B6- und Zinkspiegel im Griff? Das kann den Unterschied ausmachen! Gruß!

1
@Spielwiesen

Guter Hinweis. :-) Ich habe aber schon länger keine richtige Akne mehr.....das was jetzt an Pickeln wieder kam, liegt dummerweise an den Wechseljahren. Da hilft Solebad aber gut...ernährungstechnisch bin ich als Vegetarier (wir kochen aus eigenem Garten) ganz gut aufgestellt.

1
@Glasdach

Das klingt natürlich gut, aber Vit. B6 und Zink braucht man (im höheren Alter sowieso) sein Leben lang, da sie immer wieder geraubt wird (Zink durch Antinährstoffe, die hier kaum beachtet werden, aber wichtiger Zusammenhang - und Vit. B6 durch Medikamente uvm, dabei ist es lebensnotwendig, zB für korrekte Eiweißverarbeitung: http://www.vitamin-b6.eu/vitamin-b6-mangel/

(wg. Vit. B6-Mangel vertrug ich kein Fleisch mehr und konnte damals nur noch vegetarisch weitermachen - bis ich erkannte, wie der Hase läuft! Inzw. kann ich es wieder - in kleinen Mengen- vertragen) Ich nehme es auch täglich und bin älter als du!

1

Akne hat mit Milch/Produkte sowie andere fettige Sachen zu tun, diese sollen dauerhaft vermieden werden, nicht irgendwelche Wundermittel anwenden.

Okay Dankeschön

0
@hudefrag

bitte und denk daran: keine mechanische Einwirkung von aussen (Cremes, Peelings, etc.) können einen internen, biologischen, Prozess (Aknebildung) beeinflussen.

0
@hudefrag

*Kopfschüttel`*….Bevor du jetzt die Milch dran gibst....Kalcium ist wichtig. Und egal wie vegan ich in meinem sowieso schon vegetarischen Leben gelebt habe....nö, leider nicht. Du kannst es ausprobieren, aber ob du überhaupt auf ein Lebensmittel reagierst, ist halt auch die Frage. Ich reagiere zB auf Obstsäure…..deshalb würde ich jetzt aber nicht jedem raten aufzuhören Obst zu essen. Tu ich selbst übrigens auch nicht.....manchmal muss man einfach abwägen, was einem wichtig ist. ^^

Bist du weiblich? In dem Fall denk an die Hormone. :)

Und grundsätzlich: eine gesunde Lebensweise, nicht rauchen, ausgewogen essen, genug Flüssigkeit ist grundsätzlich richtig und bei Akne ja sowieso. Nichts davon ist aber ein Wundermittel und bevor du jetzt den Darm sanierst, Lebensmittel weglässt und sonst was machst.....ein Besuch beim Hautarzt und wenn du weiblich bist beim Gynäkologen (Hormonstatus bestimmen lassen) ist hilfreich. Natürlich kann man da auch Pech haben....ich hatte schon länger Akne und zwei Hautärzte durch, bis mir der dritte erst mal die grundsätzlichen Sachen (Feuchtigkeit) erzählte.....auch das ist kein Wundermittel, hilft aber um es nicht noch zu verschlimmern durch unsachgemäße Pflege.

Falls du ein Solebad in der Nähe hast: regelmäßig reingehen. :-) Salzgrotten (regelmässig) sollen auch helfen. Macht übrigens Sinn....wenn man ans Meer fährt wird die Haut ja oft besser.

0

Was möchtest Du wissen?