Es bedeutet von staatlicher Unterstützung zu leben.

Wer wohnungslos ist (Obdachlosigkeit ist da ein Teil von) hat genauso Anspruch auf Arbeitslosengeld, Hartz 4 oder Sozialhilfe wie andere Leute auch (ob das immer so in Anspruch genommen wird, ist dann die andere Frage) und außerdem Anspruch auf Hilfen (Beratung etc.) um aus der Notlage wieder raus zu kommen.

https://www.diakonie.de/wissen-kompakt/obdachlosigkeit/

Ich denke meistens wird Armut mit Hartz 4 verbunden oder mit Rentnern, die Grundsicherung bekommen.

Materiell heißt das für einen Rentner, dass er das Auto wohl verkaufen muss. In Anbetracht der nachlassenden Mobilität, die viele alte Leute haben, halte ich das für grottenfalsch....denn dann können sie wirklich nicht mehr am sozialen Leben teilnehmen. Und wer auf dem Dorf wohnt mit der doch oft sehr mangelhaften öffentlichen Verkehrsanbindung (und genauso oft gar kein Supermarkt im Dorf), hat dann wirklich verloren.

Ansonsten heißt es einfach, dass der Staat den Leuten die Miete bezahlt und den Lebensunterhalt, aber eben keine Extras. Für Kinder gibt's trotzdem noch Extras zur Teilhabe....also Nachhilfe oder Sportverein wird auch finanziert.

Für Leute, die Hartz 4 bekommen ist das sicher nicht die schönste Situation, aber der Begriff Armut ist da tatsächlich sehr relativ, wenn man es damit vergleicht, wie sie in einem Land mit einem weniger ausgebauten Sozialsystem leben würden.

...zur Antwort

Über was schreibt ihr denn?

Ich weiß nicht was kik ist und frage mich halt, worüber man sich so austauscht, wenn du 14 und er 49 ist.

Aus meiner Netz-Erfahrung: man vergisst im Netz schon mal den Altersunterschied, weil man die Leute nicht sieht. Überlege dir halt gut, ob du das, was du mit ihm schreibst ihm auch erzählen würdest, wenn du ihn irgendwo auf der Straße getroffen hättest.

Ist kik etwas, wo man das Profil mit Bildern vom anderen sieht, bzw hast du da Bilder von dir?

...zur Antwort

Nö. Im Übrigen klingt mir dein Posting zu Märtyrermäßig....Vegane Lebensweise ist heutzutage in aller Munde, sonst wie viel Promis bekennen sich dazu und die Industrie hat den Trend auch erkannt und kennzeichnet immer mehr Lebensmittel und Hygieneartikel mit "Vegan".

Ich weiß für einen Veganer zählen Vegetarier nicht, aber als ich damit anfing war ich ein Kind und komplett alleine damit in meiner Familie und dem gesamten Umfeld. Ich habe wahrscheinlich mehr blöde Witze über Vegetarier gehört als du dir vorstellen kannst....bzw eigentlich nicht, eigentlich immer nur den Gleichen und jeder fand sich selbst unglaublich originell...

Für mich hat damals niemand netterweise auf die Verpackungen geschrieben ob das nu vegan oder für Vegetarier geeignet ist.

Versteh mich nicht falsch: Mir hats das Leben durchaus erleichtert, dass Vegetarier sein irgendwann plötzlich "hipp" wurde. Nervig fand und finde ich allerdings die Leute, die plötzlich mit missionarischem Eifer einen veganen Lebensstil (oder auch vegetarischen Lebensstil) propagieren und dann reichts nicht mehr die Tiere nicht zu essen und nicht am Körper zu tragen oder aufs Gesicht zu schmieren: neiiiin....da muss noch ein ganzer ideologischer Überbau dazu, sonst ist man ja nicht wirklich Veganer, Vegetarier etc. (und das von Leuten, die gerade erst mal zwei Jahre oder so rausgefunden haben, dass Tiere leiden, wenn man sie tötet).

Von daher: nein....sei nicht stolz drauf. Ich gebe zu: ich habe zu früh mit Fleisch essen aufgehört um irgendwie nachvollziehen zu können, dass es schwer für Leute sein kann, keins zu essen. Ich gebe auch zu: ich habe mich gegen Veganismus entschieden (warum habe ich schon woanders hier erklärt) ...aber das heißt ja nicht, dass ich das nicht hin und wieder trotzdem praktiziere (Fastenzeit Ostern). Aber selbst da fällts mir schwerer auf Kaffee zu verzichten als auf Käse.

So schwierig ist das nu mal alles gar nicht. Stolz führt zur Überheblichkeit...und Überheblichkeit schreckt andere Leute ab. Du möchtest doch niemanden vom Veganismus abschrecken, nur weil du zu überheblich rüber kommst, oder?

...zur Antwort

Schwer zu sagen. Allgemein wird gesagt, dass Gesichter je ebenmäßiger die beiden Gesichtshälften zueinander sind, als schön wahrgenommen werden. Entsprechend werden sie als hässlicher angesehen, je weniger symmetrisch sie zueinander sind.

Das ist die Theorie. In der Praxis hat sich "Gefallen macht schön" bewahrheitet.

...zur Antwort

Das käme drauf an, was ich später mal arbeiten möchte. Wenn der Traum meines Lebens ist Tischler zu sein, nützt mir ein Hochschulstudium irgendwie nichts, sondern eine Tischlerlehre.

Wenn ich gerne Jurist wäre, würde es sich ja sehr anbieten Jura zu studieren.

Bei Berufen, die man sowohl mit Studium als auch z.B. mit Fachschulausbildung lernen kann, würde ich das Studium vorziehen, weil man damit international bessere Chancen hat.

...zur Antwort

Ernsthaft? Wie alt seid ihr? Klingt so nach 11jährigen...

Wie dem auch sei: jede Infektion, die man so haben kann und im Blut nachweisen, kann man auch durch Blut- zu - Blut Kontakt übertragen.

http://www.infektionsschutz.gesundheitsdienstportal.de/gefahr/03.htm

https://www.uksh.de/blutspende/Forschung+_+Entwicklung/AG+_Durch+Blut+übertragbare+Viren_-p-74.html

https://www.roche.de/diagnostics/krankheiten-erkennen/infektiologie-virologie/herpes/infektion-herpes.html

Schon alleine wegen der Herpesviren würde ich das nicht machen ....die sind nämlich um einiges verbreiteter als das HI-Virus. ^^

...zur Antwort
Ich bin gegen die Legalisierung.

So ein Brief ist der Brief eines psychisch Kranken - du schreibst ja selbst über die Therapien, die du nicht mehr machen möchtest.

Ich fände es äußerst bedenklich, wenn unsere Politiker Gesetze erlassen würden, die Menschen mit psychischen Problemen (insbesondere wenn mangelnder Lebenswille Teil der Symptome ist, die es zu behandeln gilt) auch noch in ihrem Wunsch zu sterben bestärken würden (nach dem Motto: ist doch legal, dann ist es auch in Ordnung).

Und ich fände es äußerst bedenklich, wenn wir Menschen "einschläfern" würden, nur weil sie gerade mal Liebeskummer haben und das Gefühl nie wieder glücklich sein zu können.

Der Teil, wo du erklärst, warum du dich nicht selbst umbringst (worin ich dich durchaus unterstützen würde), aber willst, dass ein anderer Mensch das für dich tut, istsehr selbstzentriert ohne Blick für den Anderen.....der Mensch, der dich umbringt, muss damit schließlich auch weiter leben.

...zur Antwort

Frage zu meiner momentanen Arbeitssituation?

Es geht um Folgendes: Ich bin normalerweise Einzelhandelskaufmann, finde aber in diesem Beruf keine Stelle, nichts, vorallem keine Vollzeitstelle. Aus dem Grund habe ich mich bei einer Sicherheitsfirma beworben, die mich auch nimmt.

Folgendes Problem: Ich muss 3 Wochen Ausbildung schaffen. Dort bekomme ich alles was ich brauche, um den Job antreten zu dürfen. Problem an der ganzen sache: das Ganze kostet 1000 Euro.

Ich habe beim Amt angerufen, ob die mich da unterstützen würden. Daraufhin bekam ich nur eine pampige Antwort "nein sie sind doch Einzelhändler, wieso haben sie nix gefunden. Sie sind solange arbeitslos, schon 9 Monate bla bla bla".

Und sie meinte zu mir, wenn ich das antreten würde, würden die mir sogar mein Arbeitslosengeld streichen für den darauffolgenden Monat. Ich bekomme für die 3 Wochen Ausbildung dort natürlich auch keine Vergütung, aber nach erfolgreichem Abschluss einen festen Vollzeitvertrag mit gutem Gehalt.

Die Firma meinte auch, falls das Amt mir das nicht zahlt, könne man es auch so regeln, dass einfach von meinem zukünftigen Gehalt 46 Euro 12 Monate abgezogen werden und ich damit die Ausbildung in Raten zahlen kann und die strecken das vor.

Finde aber das Ganze vom Amt ist eine absolute Schweinerei. Wieso wollen die mir nicht helfen und findet ihr das Verhalten vom Arbeitsamt richtig? Soll ich lieber weiter arbeitslos sein oder Hartz 4 haben, anstatt eine neue Möglichkeit im meinem Leben zu nutzen? Und das Amt legt mir sogar Steine in den Weg.

Was kann ich tun? Kann man da eigentlich was tun?

Verzeiht meine Rechtschreibung. Leide unter Legasthenie.

...zur Frage

Ich würde erst mal prüfen, wie seriös das eigentlich ist, wenn du aus eigener Tasche das bezahlen sollst.

...zur Antwort

Schluss machen.

...zur Antwort

Niemand wird zurückgeschickt, wenn ihm in seiner Heimat Verfolgung droht. Da Assad nach wie vor da ist und Syrien nicht als sicheres Land gilt, werden die Leute wohl hier bleiben.

...zur Antwort

Dann sollten sich deine Eltern auch beschweren.

...zur Antwort

Was ist denn ein muslimischer Name und warum sucht dein Freund ihn dann nicht einfach aus?

Wenn es einfach um einen arabischen Namen geht: Ranja.

Lucia Ranja.

Wenn es darum geht, dass es ein Name ist, der irgendwas mit den Frauen Mohammeds zu tun hat, müsste dein Freund eigentlich wissen welche er meint.

Da ist die Auswahl auch geringer.

Was auch noch ginge wäre Sara (gibt's auch bei Moslems in der Schreibweise).

Lucia Sara.

...zur Antwort

Ich weiß ja nicht wer das Haus dieses Freundes baut oder wer die Rohre repariert, wenn da was kaputt ist oder wer seine Kinder betreut in Kita und Schule oder vom wem er sich so pflegen lässt, wenn er im Krankenhaus ist....aber ich habe irgendwie den Verdacht dass das nicht die Elektro- und It-Spezialisten sind.

...zur Antwort

https://de.wikipedia.org/wiki/Acrylamid

Die Welt wird nicht untergehen....ganz ehrlich: bevor Acrylamid in aller Mund war, war es schon lange in unseren Mägen und wir haben nicht mal was davon gewusst. Generationen von Menschen aßen Bratkartoffel und Pommes und ihnen ist nichts passiert.

Solltest du rauchen, hör lieber damit auf....wie du dem Artikel entnehmen kannst, gabs da wohl Korrelationen.

...zur Antwort

Umarmungen sind eigentlich ganz normale Begrüßungsformen zwischen Menschen, die sich vertraut sind.

Ist doch schön, dass die beiden einen guten Umgang miteinander haben.

Sorgen würde ich mir bestimmt nicht machen, wenn er das vor seiner neuen Frau macht. Wenns heimlich geschehen würde und vor ihr würden sie einen Händedruck austauschen gäbe es wirklich Grund zur Sorge.

Lass mich raten: du bist entweder die Neue oder die Ex?

...zur Antwort

Du hast doch einen Bruder. Ist der jünger oder älter als du und lebt er auch noch zu Hause? Oder bist du tatsächlich alleine?

Ich hatte so eine ähnliche Situation als Teenager auch. Die Waschmaschine kann dir deine Mutter doch erklären....so schwer ist das nicht.

Und ansonsten eben zur Schule gehen, was zu essen machen etc. ....das kannst du doch.

Und dein Vater wird ja zwischendurch auch mal da sein und nicht die ganze Zeit in Luxemburg sein, oder?

Dass du keine Freunde hast, ist natürlich schade....ich vermute das macht es für dich schwieriger als für mich damals (ich war eh hauptsächlich zum Schlafen zu Hause). Aber falls du wirklich alleine bist, könntest du die Zeit nutzen und Hobbies nachgehen (oder neue finden).

...zur Antwort
Bibel studieren ohne hebräisch

Wenn du nicht vor hast Theologie zu studieren, brauchst du weder hebräisch noch altgriechisch. Das ist zwar sicher sehr interessant, aber es gibt gute Übersetzungen und gerade wenn du einen Lernschwäche hast, solltest du überlegen, wo du deine Zeit und Energie reinstecken willst: mit Mühe hebräisch lernen oder die Zeit lieber dazu nutzen, die Bibel besser kennen zu lernen?

Hättest du jetzt geschrieben, dass du sehr sprachbegabt bist und Lust hättest hebräisch zu lernen, hätte ich für "mach das" gestimmt....aber so wie du das schilderst, ist der Aufwand zu groß für zu wenig was du da raus ziehen kannst.

Ich würde vorschlagen, dass du auf den Kompromiss einer Interlinearversion zurückgreifst, wenn es dir wichtig ist hebräisch mit einzubeziehen. Das sind Wort- zu -Wort-Übersetzungen, wo auch die verschiedenen Übersetzungsmöglichkeiten aufgezeigt werden: https://de.wikipedia.org/wiki/Interlinearversion

Ich habe jetzt keine online gefunden, aber du kannst sowas in Buchform kaufen.

Gib mal bei Amazon Interlinear Bibel ein, da kommen Ergebnisse.

...zur Antwort

Welche Staatsangehörigkeit hast du denn?

Wenn du die deutsche Staatsangehörigkeit hast, ist es richtig zu sagen, dass ihr Deutsche seid (wer fragt denn in welcher Generation???)

Wenn du polnischer Staatsangehöriger bist, kannst du sagen, dass deine Familie väterlicherseits Deutsche waren.

Warum ist das denn wichtig?

...zur Antwort