Japanisch und/oder Koreanisch zuerst lernen?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Koreanisch 61%
Japanisch 35%
Andere Meinung 4%
Beides gleichzeitig (+ Begründung bitte) 0%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Koreanisch

Die Grammatik von Koreanisch und Japanisch ist ähnlich und beide Sprachen entnehmen viele Lehnwörter aus dem Chinesischen und inzwischen auch Englischen. Beide Sprachen sind in ihrer Struktur anders als die germanischen und romanischen Sprachen und haben eine ganz eigene Art Dinge auszudrücken. Das macht sowohl den Reiz als auch die Schwierigkeit im Koreanischen und Japanischen aus. Viele Dinge funktionieren über Partikel, also Wortanhängungen wo wir eigene Wörter verwenden. Alle Adjektive sind in ihrer Art mehr eine eigene Art Verben und können konjugiert werden. Dabei gibt es aber nicht ich/Du/Er,Sie,es/Wir/Ihr/Sie, sondern drei Höflichkeitsniveaus. Die Sprache ändert sich also nicht danach über wen Du sprichst, sondern mit wem Du sprichst. Persönlich finde ich die Sprachen in Hinblick auf Grammatik einfacher als zB. Französisch, nur halt ungewohnter in der Struktur. Aussprache fand ich in keiner der beiden Sprachen besonders schwer, das sind ja keine Tonsprachen wie Mandarin (wobei man als Ausländer natürlich ordentlich Akzent hat, aber das ist ja normal).

Ein wesentlicher Unterschied liegt wie Du sagst in der Schrift: Das koreanische Hangeul-Alphabet lernst Du in einem Vormittag und musst dann nur noch lesen üben. Genial einfach, viel simpler als unsere Schrift. Hanjas kann man irgendwann mal lernen, die sind aber anfangs nicht wichtig. Japanische Schrift ist hingegen eine andere Nummer, es gibt drei unterschiedliche Schriften und nur mit den (fast) Silbenschriften Katakana und Hiragana kommst Du nicht weit. Früher oder später wirst Du die Kanji lernen müssen, sonst wirst Du halt so gut wie nichts lesen können und mit dem Vokabellernen Probleme bekommen. Kanji sind im Prinzip chinesische Schriftzeichen und wenn Du nicht gerne viel Zeit mit dem Lernen (und Üben) von Kanji zubringen willst, dann würde ich Koreanisch nehmen. Wenn Dir gerade diese kleinen Zeichnungen Freude machen, dann ist auch Japanisch nicht schlecht. Das hat außerdem den Vorteil, dass Du so gleich Einblick in die chinesischen Zeichen bekommst, auch wenn die nicht völlig die gleichen sind.

Such Dir auf jeden Fall einen Kurs, man kommt durch alleine online lernen zwar erstaunlich weit, aber das Sprechen kommt zu kurz. Man kann dann zwar ganz okay schreiben und Texte verstehen, aber wenn man was sagen will kommt es einfach nicht raus. So ging es mir zumindest. Durch Corona sind enorm viele VHS Kurse und andere online, Du bist also nicht auf das vielleicht begrenzte Angebot bei Dir vor Ort angewiesen.

Die Dauer für das Erlernen einer Sprache lässt sich so pauschal nicht angeben. Es hängt vom Individuum ab (manchen liegen Sprachen einfach mehr als anderen), von der über lange Zeit andauernden Motivation, der zur Verfügung stehenden Zeit, der Art des Lernens, der Übung usw. Überlege mal wie lange Du in der Schule für Englisch gebraucht hast und da hat man vergleichsweise viel Unterricht, Hausaugaben und vor allem auch Klausuren. Man wird außerdem zum Sprechen gezwungen, das ist auch sehr wichtig. Lesen üben ist in den Sprachen mit anderen Alphabeten auch essentiell. 3 Jahre halte ich für sehr optimistisch, vielleicht wenn man im Land lebt und ständig lernt und spricht. Kommt sicher drauf an was Du unter "fließend" verstehst.

Ich kann Dein Schwanken gut nachvollziehen, wenn ich Koreanisch irgendwann so auf B2-Niveau kann, dann fange ich vielleicht richtig mit Japanisch an. Das hatte ich mir mal ein VHS-Semester angeschaut, mich aber dann auf Koreanisch konzentriert. Im Moment habe ich genug mit Vokabeln und Grammatik zu tun, ich bin ganz froh, dass ich mir nicht auch noch über Schrift Sorgen machen muss.

Ich danke dir herzlichst für deine ausführliche Antwort! Auch danke an deine Vergleiche und persönlichen Erfahrungen! <33

0
Japanisch

Also ich persönlich lerne gerade Japanisch, allerdings fange ich erstmal an mich mit den Schriften vertraut zu machen. Dabei ist die App KawaiiNihongo sehr gut. Sie ist schön aufgebaut und verständlich.

Vielleicht währe das ein guter Anfang, allerdings würde ich dir später einen Onlinekurs empfehlen und auch versuchen dich mal auf Japanisch zu unterhalten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vielen Dank für deine Antwort!! <3

0
Japanisch

Hi, also ich lerne zusammen mit HollySuga zusammen Japanisch in der Schule und es ist von der Aussprache nicht wirklich schwer. Ich kann nach einem Jahr fließend mit meiner Oma reden. Ich finde aber du solltest das nehmen, was dir im ersten Moment einfällt. Die Lautschrift ist im japanischen auch wie die Aussprache, im koreanischen ist die Aussprache ja für mich etwas schwer.

Hoffe ich konnte helfen 😉

LG und viel Spaß beim lernen

MochiMaki216

Danke für die Antwort! Ok, verstehe.. aber ist es möglich, wenn ich z.B. zuerst Koreanisch fließend lerne, und dann mit Japanisch anfange? Oder sind beide Sprachen zu viel?

Find ich mega cool, dass du Japanisch sprichst und deine Familie bzw. ein Teil davon aus Japan ist!!

Liebe Grüße! <33

0
Koreanisch

Also ich würde zuerst Koreanisch lernen, da das Koreanische "Alphabet" (Hangul) sehr leicht zu erlernen ist. Teilweise hat man es innerhalb einer Woche drauf, wenn man sich anstrengt. Persönlich finde ich Koreanisch leichter. Die Dauer kann ich dir nicht genau sagen, da es stark drauf ankommt wie stark deine Ambition ist und wie viel/stark du in deinen Alltag mit der jeweiligen Sprache in Kontakt kommst.

Vielen Dank für deine Antwort!! <3

1
Koreanisch

Ich persönlich würde koreanisch zuerst lernen. Nicht nur, weil ich mich mit Korea mehr beschäftige, als Japan, aber auch, weil ich persönlich koreanisch von der Aussprache etwas leichter zum aussprechen finde.

Ich folge auf TikTok einer Frau, die Koreanisch unterrichtet und mehrere Jahre in Südkorea gelebt hat und sie hat mal erklärt, dass man für koreanisch an die 6 Jahre braucht, um es wirklich gut sprechen zu können etc.

Danke für die Antwort! Also 6 Jahre... sind gar nicht so schlimm! Wenn man Motivation hat und diszipliniert weiter lernt, schafft man das! Weißt du vielleicht noch den Usernamen dieser Frau? Wäre nett! <3

1

Was möchtest Du wissen?