Was sind Silbenschriften im japanischen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt zwei Schriftarten, die in Japan selbst geschaffen wurden:
Zuerst die eher rundlichen Hiragana 平仮名 , später die eher kantigen Katakana 片仮名

Die Kanji 漢字 sind Schriftzeichen die von China nach Japan über mehrere Perioden herübergewandert sind. Also: Ursprünglich von Chinesen "erfunden" haben die Japaner diese Zeichen übernommen.

Zum Nutzen: (Hier beschreibe ich mal die allgemeine Verwendung, es gibt immer Ausnahmen)

  • Adjektive und Verben aus einem Kanji Stamm und Hiragana Suffixen
  • Substantive bestehen immer aus Kanji allein oder Kanji + Hiragana
  • Partikel, Konjunktionen (also was die Grammatik ausmacht) stehen in Hiragana
  • Fremdwörter oder ins Japanische übergangene Lehnwörter stehen in Katakana
  • Flektive (also das, was an ein Verb/Adjektiv beim Flektieren (konjugieren?) angehängt wird) stehen in Hiragana

Während Hiragana und Katakana (so gut wie) immer gleich ausgesprochen werden, also nur eine Lesungsart haben, haben Kanji oft mehrere Lesungen. Diese teilen sich auf in die Kunyomi und Onyomi aber falls du dazu ne Frage hast einfach seperat stellen.

Grüße

Woher ich das weiß:Hobby – Selbststudium

Zum letzten Abschnitt; Hiragana und Katakana werden gleich ausgesprochen, aber anders geschrieben, richtig? Und was genau meinst du dann bei Kanji mit mehrere Lesungen? Und eine Silbensprache ist doch, wenn ein Schriftzeichen wie eine ganze Silbe ausgesprochen wird, oder? Und natürlich danke für die gut verständliche Antwort!

0
@GoatPlayZ

Also erstmal sind es Moren und keine Silben (Moren werden immer gleich lang ausgesprochen, du kannst also z.b. bei einem Wort mit 3 Moren ein Metronom aufstellen, das geht bei Silben nicht)

Zur Frage:
Ja, Hiragana und Katakana werden grundsätzlich gleich ausgesprochen, allerdings bietet das Katakana eine größere Auswahl an Tönen. So gibt es bspw. im Hiragana
kein fa, fi, fe, fo ファ, フィ, フェ, フォ (Man kann sie auch in Hiragana schreiben, kommen aber so gut wie in keinen ursprünglich japanischen Wörtern vor)
Ebenso wird, um einen Vokal zu verlängern, in Hiragana ein う oder eben der vorangegangene Vokal wiederholt. Im Katakana gibt es dafür das ー Zeichen.

Kanji haben mehrere Lesungen. Je nach Verwendung hat ein Zeichen eine unterschiedliche Lesung, einfach ein Beispiel: Zum Kanji 人 was eine Bedeutung wie "Mensch" hat.

  • ドイツ人 Doitsu-jin das Kanji 人 wird also jin gelesen, wenn es als Suffix für Nationalitäten steht.
  • Alleine wird es 人 (ひと) hito gelesen.
  • Bei Personenmengen 1 und 2 wird es als り ri gelesen: 一人 (ひとり) hitori: "alleine, eine Person" oder 二人 (ふたり) futari: "zu zweit, zwei Personen"
  • Ebenso gibt es bei sehr vielen Kanji eine Lesung bei der der Konsonant stimmhaft gemacht wird (hier h -> b) z.b. 恋人 (こいびと) koibito , als Lesung statt hito ist bito
  • Auch wird 人 als nin gesprochen, z.b. 人間 (にんげん) ningen: "Menschheit, Person (als Mensch)"

Im Allgemein gibt es die Lesungen Onyomi und Kunyomi.
Kunyomi werden bei Verben und Adjektiven verwendet und klingen japanisch.
Onyomi werden so gut wie ausschließlich bei sogenannten Kanji Compounds, also Wörtern die aus 2 oder mehr Kanji bestehen verwendet; sie klingen chinesisch (also lang gezogene Vokale wie hyoo , shuu, ryoo, nyuu etc. oder mit einem 'n' am Ende)

Grüße

2
@Kurax151

Das ist aber ne schwere Sprache. Also muss man Katakana und Hiragana auswendig lernen und dann auch noch Kanji, wovon es ja nicht wenige gibt. Und die können dann auch noch unnterschiedlich gelesen werden...Dann hätte ich noch eine Frage. Was wird im Japanischen am häufigsten benutzt? Ich habe gehört, eine Mischung von allem? Und wie lange dauert es, so eine schwere Sprache zu lernen?
Und natürlich danke dir nochmal für die gute Antwort.

0
@GoatPlayZ

Das hast du richtig erkannt ! :D Spaß beiseite,
Bin selbst noch im Lernprozess (1 Jahr 3 Monate), daher kann ich es dir nicht sagen wie lange man braucht um z.b. N1 Niveau zu haben (JLPT)
Also die Kana ( Hiragana und Katakana ) kannst du einfach stupide auswendig lernen und man hat die innerhalb von ein paar Wochen ganz gut drauf.
Kanji sind schon so eine Sache. Ich persönlich lerne recht wenig Kanji im Moment, da ich mich mehr auf Vokabeln konzentriere. Die Kanji machen aber auch sehr viel Spaß und es sieht vllt nicht so aus, aber die bleiben mehr im Kopf als man denkt und nach ner Zeit gewöhnt man sich daran und entwickelt ein bestimmtes Gefühl.

Benutzt wird wie gesagt alles. Je nach Text werden viel Katakana genutzt für Fremd-/Lehnwörter, aber im allgemeinen sind Katakana Wörter sowieso das einfachste im Japanischen, da sie zu 95% aus dem Englischen stammen
Wie gesagt werden die meisten Nomen mit Kanji und Verben/Adjektive mit Kanji+Hiragana und Grammatiken mit Hiragana geschrieben. Je nach Text kann also Kanji oder Kana überwiegen. Du kannst rein theoretisch auch alles auf Kana schreiben, so ist es nicht; aber glaub mir, das liest sich sehr schlecht, da du ja keine Leerzeichen hast und weil es sich auch einfach unnatürlich liest..

Dennoch will ich dich nicht vom Lernen abringen oder davon abhalten; ich lerne auch nicht jeden Tag und wenn auch nur mal ne Stunde oder 20min, je nach Laune; solange man am Ball bleibt ist alles gut.

Ich schätze (!) , dass ich noch ein halbes Jahr für den N3 brauche, dann vllt noch 2 Jahre für N2, wer weiß. Man kann schon mal von Anfang bis Ende je nach Lernzeit und Begabung mit 5-10 Jahren rechnen (Wie gesagt nur eine Schätzung)

0
@Kurax151

Was ist dieses ,,N“ ? Und wie kann ich das gut lernen? Ich geh noch zur Schule, also hab ich dafür jetzt nicht soo viel Zeit, klar, jetzt in den Osterferien noch, aber sonst nicht.

0
@GoatPlayZ

Es gibt sogenannte JLPT Stufen, das sind die einzig anerkannten Tests (zum Beispiel für ein Visum). Es gibt 5 Stüfen, wobei N5 das "einfachste" ist.
Du kannst für jede Stufe die benötigten Grammatiken und Vokabeln nachschauen. (kannst dich auch hier mal umschauen http://www.tanos.co.uk/jlpt/jlpt5/)

Zum Lernen empfehle ich AnkiDroid (Playstore) und KanjiStudy (ebenfalls PlayStore)

1
@Kurax151

Ah Schade, ich besitze leider ein Iphone. Aber trotzdem auf jeden Fall danke, dass du dich solange mit meinen Fragen befasst hast!

1
@GoatPlayZ

kein Problem, bei Fragen kannst mich gerne anschreiben. Viel Erfolg ^^

1

Es gibt drei "Alphabete".

Hiragana: Silbenschrift: Damit schreibt man Wörter/Grammatikalische Endungen, die aus dem japanischen stammen

Katakana: Silbenschrift, damit schreibt man Wörter, die aus dem Ausland übernommen worden sind (z.B. englische Wörter, Namen usw) und spezielle Betonungen

Kanji: Chinesische Schriftzeichen. Diese Schriftzeichen beschreiben ganze Wörter (oder 1 oder mehrere Schriftzeichen ergeben ein Wort). Die Aussprache und Bedeutung muss auswendig gelernt werden, man kann es nicht so einfach runterlernen. Man sollte 2000 Kanji und daraus 10.000 Wortbildungen kennen um in Japan nicht als Analphabet zu gelten.

Einzelne Buchstaben gibt es idR nicht (wenige Ausnahmen, es gibt z.B. ein einzelnes n. Aber kein einzelnes m - es gibt nur mi , ma , mu, mo, me ;) ) Und das wird dann in der jeweiligen Schrift geschrieben, lateinische Buchstaben werden nicht verwendet

Und was spricht man in Japan? Eine Mischung von allem? Und was genau sind Silbenschriften?

0

Silbenschrift bedeutet, dass jedes Zeichen eine Silbe wiedergibt, zB ta, ku, shi oder re. Es gibt im Japanischen zwei verschiedene Silbenschriften, Hiragana und Katakana, die jeweils aus ungefähr 45 Silben/Zeichen bestehen. Einfach zusammengefasst findet man alle Zeichen in der 50-Laute-Tafel: https://de.wikipedia.org/wiki/50-Laute-Tafel.

Normale Buchstaben gibt es also nicht wirklich. Man kann natürlich jedes Hiragana- und Katakana-Zeichen transkribieren, also in lateinischer Schrift wiedergeben.

Kanji sind chinesische Schriftzeichen, die im Laufe der Zeit ins Japanische übernommen wurden. Sie funktionieren nicht so wie die Silbenschriften, sondern haben immer eine eigene Bedeutung bzw. mehrere Bedeutungen. Es gibt also zB ein Zeichen für Baum, Schule und Frau. Das Zeichen für Baum ist zB 木. Es kann auch mit Silbenschrift geschrieben werden. Da Kanji mehrere Lesarten bzw. Bedeutungen haben, wären mögliche Varianten き (in Hiragana das Zeichen für ki), ボク (in Katakana die Zeichen bo und ku) oder モク (in Katakana die Zeichen für mo und ku).

Diese drei Schriften werden alle drei für unterschiedliche Zwecke verwendet.

Wird das Zeichen für Baum dann in allen drei Schreibweisen gleich ausgesprochen und es gibt nur einen Unterschied in der Schreibweise? Oder wird es auch anders ausgesprochen? Und woher kann man den Unterschied machen, ob nun Baum, Schule oder Frau gemeint ist?

0
@GoatPlayZ

Es wird auch anders ausgesprochen. Baum heißt ki. Die anderen Schreibweisen und Aussprachen gehen auch mit anderen Bedeutungen einher. Baum ist nur die Hauptbedeutung. Und das mit Baum, Schule und Frau war wohl verwirrend. Jedes davon hat ein eigenes Kanji-Zeichen (bzw. eine Kombination):
Baum = 木 (ausgesprochen ki)
Schule = 学校 (ausgesprochen gakkō)
Frau = 女性 (ausgesprochen jusei)

0

Die Kana sind weder Silbenschriften, noch ist Japanisch eine auf Silben basierende Sprache. Bitte, bitte lernt das doch endlich einmal. Quasi kein einziges japanisches Wort wird man einigermaßen richtig aussprechen können, wenn man versucht in Silben zu sprechen....

0
@M1603

Also gut, wenn man es genau nimmt, sind es Morenschriften. Das sagt wohl den meisten nichts und ich finde es nicht zu vereinfachend die Kana als Silbenschriften zu bezeichnen. Und das mit der Aussprache verstehe ich nicht. Wenn ich zB schreibe とても, dann sage ich totemo und das sind doch einfach diese drei Laute in Hiragana wiedergegeben...

0

Katakana ist eine der 3 Schriftensysteme

Hiragana, Katakana und Kanjis werden oft benutzt

Was möchtest Du wissen?