Wenn Du Dich generell speziell für Asia Dramen interessierst, dann würde ich Dir Rakuten Viki empfehlen. Du kannst bei Viki wirklich sehr viele Dramen legal und völlig kostenfrei (aber mit Werbung) anschauen. Für manche braucht man auch den kostenpflichtigen Viki-Pass, da musst Du also einfach vorher schauen welche frei sind und welche nicht. Achtung, manche sind zu einer bestimmten Folge frei und kosten ab dann, schau also bevor Du anfängst bei den Episoden nach, das ändert sich auch immer mal. Es gibt bei Viki unter Explore -> All Shows die Suchkategorie "Genre" und da kannst Du BL gezielt anklicken, dann siehst Du was es gibt. Die HIstory-Reihe ziemlich sicher, Colour Rush, You make me dance, Love by chance und einige andere findest Du da. Da könnte ich mir auch vorstellen, dass die deutsche Untertitel haben, englische auf jeden Fall.

Ansonsten gibt es bei Youtube einiges, zb Secret of the Valet habe ich da irgendwo gefunden. Keine Ahnung ob es noch da ist. Oft sind die Untertitel in keiner Sprache die man normalerweise verstehen kann, man muss etwas suchen.

Ansonsten illegale Plattformen auf eigenes Risiko (und da ist Risiko dabei, nicht nur weil sie illegal sind, sondern auch weil sie fiese Klick-Fallen haben) wenn Du den Dramatitel mit Zusatz engsub für die Untertitel googlest. Das musst Du selbst wissen ob Du das riskierst.

Hier mal meine Liste mit BL-Dramen die mir gut gefallen haben:

K-Dramen & Filme

  • Where your eves linger
  • Mr Heart
  • You make me dance
  • Colour Rush (mal was anderes, ich fand es nett)
  • To my Star
  • Long time no see
  • The Lover (side story, aber ganz süß)

J-Dramen & Filme:

  • Seven days (Teil 1&2) Das gibt es auch als Manga und ist wirklich sehenswert
  • Does the flower bloom (Ich finde es nett, japanisch, langsam. Der Manga ist besser)
  • Live Senjou no Bokura (sehenswert)
  • No touching at all
  • Ai no Kotodama
  • Kinou nani Tabeta? (eher "erwachsener")
  • Fujoshi, Ukkari Gei ni Kokuru ist sehr sehenswert, aber selbst kein BL

Thai-Dramen

  • Until we meet again (mein persönlicher Favourite bei Thai Dramen)
  • Present Perfect+ Present still Perfect (nur zusammen schön, ruhig und langsam)
  • Sotus
  • Together with me
  • 2 Moons (gibt zwei Versionen)
  • Theory of Love
  • He's coming to me
  • I told Sunset about you
  • Fathers (eher ernster)

Thaiwanese Dramen

  • HIStory (Da gibt es mehrere Storys, alle sind sehenswert), mein Favourite ist Boundary Crossing, aber die anderen haben auch Rewatch-Value

C- Dramen&Filme

  • The secret of the Valet (Achtung, da gibt es eine Happy ending version und eine nicht so happy)
  • Advance bravely (leider ziemlich zensiert und daher fast eher Bromance
...zur Antwort

Kommt drauf an nach was Dir ist...

Boys over Flowers ist ein Klassiker, eine Cinderella Story mit Second Lead Syndrom und allen Tropes die das Genre so zu bieten hat. Eventuell könntest du die C-Version davon, Meteor Garden, auch in Betracht ziehen, in manchen Aspekten ist die besser als das Original.

My Name: ich finde die Brutalität unnötig und störend, trägt nicht zur Story bei, persönlich mag ich das nicht wenn ständig alles vor Blut trieft. Die Story an sich ist das klassische Verrat und Rache Setup, an sich nicht schlecht gemacht, aber wie gesagt, mehr Story und weniger Gewalt hätten die Sache besser werden lassen. Ansonsten eben ein gut gemachter düstererer Thriller. Extracurricular ist vom selben Writer, das merkt man.

A love so beautiful: naja, fließt so dahin, ist fluffig. Nichts Besonderes, nicht furchtbar. Ist so ganz niedlich. Ziemlich ähnlich zu Itazura na Kiss und das fand ich gelungener. Mir persönlich gefällt die originale C-Version deutlich besser, im K-Drama ist der female Lead ein albernes, kindisches Mäuschen, im C-Drama ist der Male Lead etwas fieser, mir erschien das passender. Aber das ist Geschmacksfrage.

Navillera ist von den genannten sicher das tiefgehendste, das läuft nicht so locker flockig wie die anderen, da muss man sich mehr drauf einlassen. Wenn Du Romantik und/ oder Action suchst, dann ist das eher nichts für Dich. Trotzdem sehr sehenswert.

Nevertheless: vergeudetes Potential meiner Meinung nach. Auch eher ernster, die ersten Folgen sind nett, aber der Rest macht so gar keinen Sinn. Lies lieber den Webtoon, der ist um Meilen besser als die Serie.

...zur Antwort

Kommt drauf an welche Aspekte aus Vincenzo Dir besonders gefallen haben:

Mafia gibt es zB: Kill it, Crual City, Cruel Romance (C), Man from Nowhere

Anwälte/ Strafverteidiger/... gibt es zB in: Lawless Lawyer, I hear your voice, Hyena, Stranger, Lawschool, Touch my heart, Miss Hammurabi, While you were sleeping, Your Honor, ...

Anti-Hero: Vagabond, The devil Judge, Bad Guys, Flower of Evil, Cruel City, Healer, Kill it

The Fiery Priest ist vom selben Screenwriter und vom Stil her ähnlich

Welche davon es Ger Sub gibt weiß ich nicht genau. Die meisten sollten bei Viki sein, da sind die Chancen gut, dass es das gibt.

...zur Antwort

Mehrere Gründe:

  • Universitäten müssen kein Geld erwirtschaften, das wird letztendlich vom Steuerzahler bezahlt. Daher können sie die Kopien quasi zum Selbstkostenpreis abgeben. Der Mitarbeiter in Rechenzentrum wird nicht durch die Ausdrucke bezahlt.
  • Rechenzentren haben eine ganz andere Menge an Ausdrucken, vielleicht gibt es da Economies of Scale.
  • Copyshops haben Kosten: Mitarbeitergehälter, Miete, Material, Fixkosten, ... Das alles muss durch den Betrieb des Unternehmens wieder reinkommen, sonst geht der Laden pleite.

In gewisser Weise finanzierst Du durch einen Ausdruck im Copyshop die Mitarbeiter, die Geräte usw im aktuellen Abrechnungszeitraum. An der Uni genießt Du als Student noch alles umsonst und wenn Du dann mal arbeitest, dann finanzieren Deine Steuern die billigen Ausdrucke für die Generationen danach. Die Kosten sind also in gewisser Weise nur zeitlich verschoben.

...zur Antwort

Erdbeben klingen viel tiefer und voller, im Vergleich würde ich Motorräder als heller und aggressiver im Klang beschreiben. Erdbeben ist eher vergleichbar mit einer tiefen Bahnunterführung, wenn ein Zug drüber fährt, aber auch nur annähernd.

Dazu kommen dann die Umgebungsgeräusche: bei Erdbeben hörst Du Dinge fallen, klappern und klirren, Leute rufen usw.

...zur Antwort

Ich kenne folgende Deutsch synchronisierten Serien auf Netflix :

  • Romantisch: "Meine allererste Liebe", "Love Alarm", "My Holo Love", My First First Love
  • Eher Horror/ Thriller: Sweet Home, Extracurricular, Kingdom. Alice in Borderland (glaube ich). Squid Game ist meine ich auch synchronisiert, aber da mich das nicht interessiert weiß ich es nicht genau.
  • Dann noch School Nurse Files und aktuell Move to Heaven, die passen irgendwie in keine Kategorie so wirklich.

Generell sind viele Netflix-Eigenproduktionen (aber nicht alle) synchronisiert. Was Du machen kannst ist auf Flixable (https://de.flixable.com/) Filter zu verwenden und durchzusuchen. Da lässt sich Audio auf Deutsch stellen. Asia-Serien an sich lassen sich meine ich nicht suchen, aber halt "Internationale Serien". Dann kann man auch nach Bewertung sortieren und durchscrollen.

...zur Antwort

Hm, da gibt es so viele... Daher hier mal meine Liste zu Themen Schule/ Uni/ Romance etc. Die meisten davon sollten aus Netflix und/oder Viki sein.

  • Boys over Flowers (das ist die K-Version von "Meteor Garden" ,es gibt auch noch eine japanische Version, der Plot ist fast (aber nicht ganz) identisch.) das ist so das klassische Schul-K-Drama, mit Enemies to Lovers, Love-Triangle und allem.
  • Extraordinary You (mit Fantasy-Elementen)
  • Playful Kiss/ Fall in Love at first Kiss/... (K-Version von Itazura na Kiss, gibt's auch in vielen weiteren Varianten, auch hier Enemies to Lovers)
  • Moon River (im Prinzip auch Boys over Flowers)
  • True Beauty (Love Triangle, Eifersucht,...)
  • The liar and is lover (so halb in der Schule, aber die Ausrichtung geht mehr Richtung Musikindustrie)
  • Replay 1997 (und andere)
  • Love Playlist (mit diversen Fortsetzungen)
  • Extracurricular (das ist ziemlich düster und eher pshycho-Thriller)
  • Put your Head on my Shoulder
  • Pride (J-Drama, eher ein Sport-Drama, aber mir gefällt es irgendwie)
  • A Teen (nichts besonderes, auch nicht furchtbar)
  • Attention Love (bin nicht mehr ganz sicher, ob das in der Schule spielt oder nur da anfing...)
  • Master Devil do not kiss me (C-Drama)
  • School 2015/ 2013/ 2017
  • The Heirs/ the Inheritors (naja, der Handlung fehlt der rote Faden und das Drama hat seine Längen, ohne Lee Min Ho wäre die Serie kaum so erfolgreich gewesen)
  • Weightlifting Fairy (spielt in der Schule/ Uni, aber hat ansonsten eine andere Ausrichtung)
  • My ID is Gangnam Beauty (spielt mehr an der Uni)
  • Bring it on Ghost (naja, der Geist ist ein School-Girl...)
  • Tumbling (noch ein J-Sportdrama, wenig bis keine Romance, ich fand es trotzdem nett)
  • Good morning Call (J),
  • Accidentally in Love (eher Uni, C-Drama)

Wenn Du es noch nicht kennst, dann würde ich Boys over Flowers/ Meteor Garden empfehlen, das ist eine klassische Cinderella-Story. Extraordinary You hat noch Fantasy-Elemente und ist mitunter etwas repetitiv. Mit den Themen Schönheit und Aussehen beschäftigt sich zB True Beauty, ebenfalls sehenswert im Schul-Genre. Playful Kiss ist halt fluffig.

Ansonsten gibt es aber noch viele andere die wirklich sehenswert und romantisch sind, wenn auch nicht in der Schule. zB: She was pretty once, I am not a robot,You're beautiful, Healer, The Beauty inside, Legend of the blue sea, Secret Garden, What is wrong with secretary Kim, Coffee Prince, The secret Life of my Secretary, Another Miss Oh, Oh my Venus, Cinderella and the four Knights, ... Meiner Ansicht nach lohnen die sich mehr als die meisten der Schul-Dramen (Boys over Flowers und Versionen mal außen vor, die sind als Cinderella-Story sehenswert).

...zur Antwort

Es gibt einige Möglichkeiten und Plattformen die da gute Angebote haben. Ich habe eine ziemlich bunte Mischung an Lernmaterialien verwendet, Du musst halt schauen was Dir so liegt. Am Ende hilft aber nur eigene Motivation und der Wille Zeit damit zu verbringen. Sprachen lernen ist im Wesentlichen Wiederholung und Übung.

Ich habe mit der Schrift angefangen, das hat viele Vorteile. Weil Hangeul so leicht ist, viel leichter als unser Alphabet, verwenden die meisten Kurse ziemlich schnell nur noch diese Schrift, das heißt Du brauchst es um lernen zu können, ohne kommst Du nicht weit. Es gibt ganz viele YouTube-Tutorials, falls Du die Schrift noch nicht kannst. Wichtig ist, dass die Buchstaben vorgesprochen werden und auch gezeigt wird in welcher Reihenfolge man die Striche setzt, das ist nicht willkürlich. Ich habe mit diesen Videos gelernt und das ging sehr gut, es gibt aber auch noch viele andere. 

https://www.youtube.com/watch?v=KN4mysljHYc

Es gibt dann auch verschiedene kostenfreie Apps mit denen man das Alphabet üben kann, die fragen quasi ab.

Zum Weiterlernen kann ich die Webpage 'Talk to me in Korean' sehr empfehlen (falls Du Englisch kannst). Hyun Wu Sshi und sein Team sind Koreaner in Seoul und bieten viele Video-Übungen und Podcasts an. Die haben kostenfreie Grammatiklektionen, die sind super zum Lernen, man kommt langsam rein und bekommt gut zu bewältigende Lektionen. Es gibt was für alle Level und außerdem noch Beiträge zu Kultur, oder zu bestimmten Vokabeln extra. Wenn Du willst haben sie auch kostenpflichtige Angebote und Lernbücher, aber ich benutze nur die kostenfreien Inhalte und das reicht völlig. Vieles ist bei YouTube und damit auch mobil anschaubar.

Einen ähnlichen Ansatz wie "Talk to me in Korean" verfolgt "Korean Class 101". Mir war das zu unübersichtlich, die haben enorm viele Angebote ich bin da anfangs nicht durchgestiegen was denn nun was ist. Vielleicht könnte ich dem auch mal wieder eine Chance geben, die haben auch so Diskussionsforen und sowas. Dann gibt's natürlich Duolingo, Rosetta Stone etc. mit kostenfreien und kostenpflichtigen Angeboten.

Auf Deutsch (die säteren Lektionen dann auf Englisch) gibt es ebenfalls online 'How to Study Korean'. Da kannst Du die Sprache wählen, da gibt's es viele Optionen. Das ist etwas grammatiklastiger und setzt voraus, dass Du grundsätzliche Begriffe zu Sprachen kennst. Trotzdem kann ich das empfehlen, es wird gut beschrieben wo Unterschiede zum Deutschen sind. Vor allem auch die Lektion zur Aussprache ist hilfreich. Es ist allerdings gerade anfangs etwas überwältigender, dafür geht es mehr ins Detail als 'Talk to me in Korean'. Du findest zu den allermeisten Themen in den Bereichen Grammatik und teilweise Ausdruck Informationen, das ist ziemlich umfassend und detailreich erklärt. Auch dieses Angebot ist kostenfrei.

Sehr gut zusammen mit beiden Programmen geht die Vokabel-Lern-Plattform 'Garden Memrise', da gibt es die Vokabeln der beiden genannten Angebote ebenfalls und das lässt sich so ganz gut trainieren. Das gibt es auch als App und ist kostenfrei (wobei es einen ständig mit kostenpflichtigen Premium-Incentives nervt). Man muss immer schauen, wie die Schrift abgefragt wird, ich persönlich finde es ziemlich sinnlos Vokabeln in der Romanisierung zu lernen, besser richtig in Hangeul.

Als Wörterbuch ist Naver Koreanisch-Deutsch als App bzw Webpage meiner Ansicht nach am Besten, das ist quasi vom koreanischen Google die Dictionary Funktion. Die meisten Koreaner in Deutschland benutzen das auch. Google Translate übersetzt in 9 von 10 Fällen Quatsch.

Trotzdem solltest Du Dir langfristig einen Kurs und/oder einen Lehrer suchen. Tatsächlich ist das durch Corona gerade einfacher als sonst, da viele VHS Kurse immer noch online stattfinden, Du bist also nicht auf das eventuell begrenzte Angebot vor Ort angewiesen. Ich habe einfach bei einer VHS in der nächsten Großstadt angefragt und da ging das. Man kann sich das schon beibringen, aber Sprechen ist dann noch noch etwas ganz anderes. Nur weil man das lesen kann, ist man noch nicht in der Lage das im Gespräch auch wirklich anwenden zu können. Außerdem braucht man manchmal eben doch Erklärungen. Vielleicht helfen auch Foren wie Interpals oder die App HelloTalk zum Üben wenn Du schon ein bisschen weiter bist oder Du suchst einen Tandem-Partner.

화이팅!

...zur Antwort

ㅇ(이응 ieung) hat zwei Verwendungen, welche es ist entscheidet sich nach der Position in der Silbe:

  • Konsonantenplatzhalter: in eine Silbe steht in erster Position ja immer (wirklich absolut immer) ein Konsonant. Es gibt aber Silben, die haben eben keinen Konsonanten am Anfang und an dessen Stelle steht dann ㅇ. Das zeigt quasi, dass es keinen Konsonanten gibt und gleich der Vokal kommt. zB 여름 (Yeo reum), 알다 (al da), 옷 (od), 입다 ( ib da). Bei 여, 알, 옷, 입 kommt jeweils gleich ein Vokal: ㅕ,ㅏ,ㅗ,ㅣ, es gibt also keinen ersten Konsonanten. Dessen Stelle nimmt daher ㅇ ein. 름 und 다 haben die ersten Konsonanten ㄹ und ㄷ, daher braucht es natürlich kein ㅇ.
  • ng: wenn ㅇ in der unteren Position in der Silbe steht, dann wird das als ng gesprochen. zB 형 (Hyeong) , 공부하다 (g/kong bu ha da), 영어 (Yeong Eo)  

Vom User Sophantastic habe ich erfahren, dass man das auch an der Benennung des Buchstabens sieht: 이응 ieung -das zeigt genau die Aussprache in den unterschiedlichen Silbenpositionen. Und so ist das bei allen Buchstaben, einfach genial die Schrift!

...zur Antwort

Es gibt keine Erdbebenwarnungen, die Zeit lassen viel mehr zu tun als sich ins Freie oder sonstige halbwegs sichere Orte zu begeben und auch dazu reicht es oft nicht. Auch das geht nur in manchen Ländern mit fortgeschrittenen Systemen für Erdbebenalarmketten. Das hängt nicht so sehr an der Technik, sondern an der enorm langfristigen Prozessdauer. Vorhersagen von Erdbeben im Sinne von "In dieser Woche ist es soweit" sind nicht möglich. Die Prozesse sind sehr langfristig und ab einem gewissen Punkt kann es einfach morgen oder in 100 Jahren soweit sein. Erdgeschichtlich ist das quasi das selbe, aber für uns Menschen macht das einen gewaltigen Unterschied :). Natürlich gibt es Regionen der Erde bei denen man sich sicher sein kann, dass das Beben irgendwann kommt. Das beruht auf Erfahrungswerten und der Kenntnis der Bewegung der Erdplatten. Besonders bekannt ist das nächste Beben an der San-Andreas Verwerfung, das kommt ganz sicher, aber ob morgen, in fünf Jahren, in 50 Jahren,... weiß man nicht und könnte es auch jetzt nicht sagen wenn es morgen soweit wäre.

Was möglich ist und in einigen Ländern bereits gemacht wird ist sich Eigenschaften von Erdbeben im aktuellen ablaufenden Prozess zu Nutze zu machen. Sehr vereinfacht gesagt sind Erdbebenwellen unterschiedlich, manche sind Longitudinalwellen und andere Scherwellen. Besonders zerstörerisch sind die Scherwellen, aber die Longitudinalwellen sind schneller und treffen vom Epizentrum ausgehend an einem bestimmten Ort etwas früher ein. Je nachdem wie weit das Epizentrum weg ist entsteht also ein kurzer Zeitslot von Sekunden bis etwa einer Minute bevor die besonders kritischen Wellen kommen. Das kann reichen, um schnelle, vor allem automatisierte Sofortmaßnahmen einzuleiten: Schnellzüge anhalten, Fahrzüge stoppen, Industrieroboter anhalten, Schweißgeräte und andere abschalten, Feuergefahr reduzieren und erste Warnsignale an die Bevölkerung... Die Zeit reicht natürlich nicht für viel, kann aber Schäden reduzieren und Leben retten. 

...zur Antwort
Goblin

Goblin ist sicher eines der Highlights in der Drama-Welt insgesamt, es hat mit die besten Bewertungen auf allen Portalen. Die ganze Story, die Charaktere und die Ausführung sind wirklich sehenswert, wenn Du mit Fantasy-lots was anfangen kannst, dann ist das quasi ein Muss :)

The Penthouse ist eher ein Murder-Mystery mit einer Vielzahl von Protagonisten, plötzlichen Plot-Twists und einer anfangs etwas verwirrenden Menge an Storysträngen. An sich gut gemacht, aber sehr lang... Persönlich mag ich Dramen mit mehreren Staffeln nicht so, das führt immer zu unaufgelösten Plots.

Vincenzo ist mir persönlich zu brutal, obwohl die Story nicht schlecht ist. Das muss man schon sehen wollen, ich finde diese Gewalt nervig und störend, das bringt eigentlich nie die Story weiter.

Hometown Chacha ist noch nicht fertig, ich schaue grundsätzlich keine unfertigen Dramen, zu oft verhauen sie das Ende und das zieht dann alles runter.

Ansonsten gibt es noch so viele andere sehenswerte Dramen. Persönlich mag ich "Kill me Heal me" sehr, "The Beauty Inside" und "Healer". My love from the Star ist ein weiterer romantischer Klassiker und wirklich nett.

...zur Antwort
Umziehen

Persönlich würde ich aus eigener Entfernung selbst bei kurzen Entfernungen umziehen wenn man es sich leisten kann. Aber das ist auch Geschmacksfrage. Pendeln hat einen Haufen ärgerlicher Nachteile, man verpasst Dinge und lebt stressiger. Es kommt auch nochmal drauf an ob man mit der Bahn fährt oder das Auto nimmt. Ich habe das eine Zeit lang gemacht und war dann so froh endlich am Studienort zu wohnen.

  • Staus, Sperrungen, Zugverspätungen, -ausfälle usw. Nervt furchtbar, man weiß nie genau wann man daheim ist. Vor allem vor Prüfungen ein blöd zu kalkulierendes Risiko. Natürlich weiß ich nicht was für eine Strecke du fahren musst und wie anfällig die für sowas ist.
  • Vorlesungen: Eine Veranstaltung morgens, eine nachmittags, ist unpraktisch, weil man irgendwo die Zeit verbringen musste. Klar ist UB immer eine gute Option, aber trotzdem ist es besser zwischendrin heimgehen zu können. Wegen 2 Stunden Pause fährst Du nicht heim, musst aber die Zeit totschlagen.
  • Man beginnt sich seine Seminare mehr danach auszuwählen wie man sie gut in den Tag bekommt anstatt nach Interesse. Einfach schade, die Chance so seinen Interessen folgen zu können wie im Studium kommt für viele nie wieder.
  • Zeitgewinn: Rechne mal wie viele Stunden Du nur unterwegs bist: eine pro Tag, 5 die Woche, 20 pro Monat,... Die Lebenszeit gibt Dir auch keiner wieder. Kalkuliere auch wie lange Du wirklich brauchst mit Fahrt (Rush Hour?), Auf die Bahn warten/ Parken, Laufen,... Das ist oft doch noch deutlich länger. Probiere es halt mal wie lange Du von Tür zu Tür wirklich benötigst. Gerade mit der bahn passt auch oft die Verbindung nicht 100% und Du bist früher da als Du müsstest.
  • Falls Du planst mit dem Auto zu fahren ist parken in vielen Unistädten eine echte Herausforderung. Eventuell müsstest Du auch noch für einen Parkplatz zahlen oder weiter draußen parken und laufen. Erkundige Dich da rechtzeitig. In vielen Unistädten kommst Du mit dem Auto ohnehin nicht weit, die Vorlesungsräume kommen meistens nicht mit Parkplätzen und Du musst ewig laufen. In vielen Städten ist ein Fahrrad wesentlich schneller. Ich hätte einige Kurse nicht machen können ohne Fahrrad, denn die Zeit für den Ortswechsel hätte nicht gereicht.
  • Abends weggehen: eigentlich konnte ich erst dann richtig am Studentenleben teilnehmen, zu den Studentenparties gehen, mal spontan einen Kaffeetrinken, Spieleabende mit Kommilitonen, Kino,.... Als Externer erlebt man das einfach nicht so wirklich. Und Trinken kannst Du vergessen falls Du dann noch Auto fahren musst.
  • Freunde finden ist als Externer noch schwerer, denn man ist ja bei vielen Sachen die unternommen werden aus Zeit- und Organisationsgründen nicht dabei.
  • Kochen daheim: mitunter dem ewigen Mensaessen vorzuziehen.
  • Leute zu mir einladen und nicht nur immer auf die Gastfreundschaft anderer angewiesen sein fand ich toll. Es ist einfach nicht das selbe Freunde zu den Eltern einzuladen - falls die die lange Strecke überhaupt kommen wollen um bei Dir an Mamis Esstisch zu sitzen.
  • Atmosphäre: viele Studentenstädte haben eine Atmosphäre, die man eigentlich nur wirklich mitbekommt wenn man dort lebt und seinen Alltag bestreitet. Läden, Schleichwege, Geheimtipps, entspannen am Wochenende,...
...zur Antwort

Nein, nicht mehr als sonst auch. Es gibt weltweit ca 1500 Vulkane die als aktiv gelten, dazu kommen ziemlich viele bislang unbekannte submarinen Vulkane. Es ist nicht ungewöhnlich, dass immer welche davon aktiv sind, die Ausbrüche sind aber nicht immer so spektakulär wie man sich das vorstellt und wie man es gerade in den Nachrichten sieht. Wer schonmal am Ätna war oder wollte und dann war gesperrt, weil wieder irgendein kleiner Nebenkrater aktiv ist, wird das kennen, die größeren Ausbrüche wie momentan sind auch nicht selten.

Auf dieser Seite ist ein kleiner Überblick über die Aktivität vor allem der bekannteren Vulkane, da ist also auch heute einiges los.

http://www.vulkane.net/blogmobil/category/nachrichten-ueber-vulkanausbrueche/

Kartographisch wird das zB hier gezeigt. Bei vielen dieser Vulkane ist Aktivität aber normal, zB besuchen viele Touristen den Stromboli um genau das zu sehen, das ist für diesen Vulkan nicht ungewöhnlich.

https://www.volcanodiscovery.com/de/daily-map-of-active-volcanoes.html

https://www.volcanodiscovery.com/de/aktuell-aktive-vulkane.html

...zur Antwort

Es gibt verschiedene Arten von Veranstaltungen an der Uni, je nach dem gelten unterschiedliche Regeln:

Es gibt die allgemeinen, meistens großen Vorlesungen die eigentlich jeder Student des Fachs besuchen sollte. Die sind in der Regel in großen Hörsälen und auf eine Person mehr oder weniger kommt es da nicht an. Gerade die großen Studiengänge haben da viele Zuhörer, wahrscheinlich wird es nicht mal jemandem auffallen, ob da noch wer dabei ist. Ich war häufig in fachfremden Vorlesungen und wurde nie auch nur angesprochen, da geht man in der Menge unter. Anwesenheit wird da nicht kontrolliert. Dann gibt es aber auch andere Arten von Kursen, zB Seminare, Labore usw. Diese sind teilnehmerbegrenzt und in kleineren Gruppen. Diese Veranstaltungen sind mit wenigen Ausnahmen rein für Studenten des Studiengangs, da muss man sich auch als Student erstmal anmelden und einen Platz ergattern. Außerdem ist da normalerweise aktive Mitarbeit seitens der Studenten verlangt. Hin und wieder gibt es aber Gasthörer die da teilnehmen

Bei den meisten Universitäten gibt es ein Gasthörer-Programm, das steht jedem offen. Das kostet mitunter ein bisschen was und da bekommt man dann ein Verzeichnis aller Vorlesungen/ Veranstaltungen der gesamten Uni, die man besuchen kann. In Geschichte, Paläontologie oder Kunst sind da oft interessierte Rentner mit in den Vorlesungen. Als Student kann man wie gesagt in der Regel auch in Vorlesungen anderer Fachbereiche (aber nicht unbedingt in die Seminare).

Natürlich kannst Du auf diese Weise keinen Abschluss machen, dazu müssen Prüfungsleistungen erbracht werden und das können nur eingeschriebene Studenten des jeweiligen Studiengangs.

zB: https://www.uni-konstanz.de/studieren/beratung-und-service/zentrale-studienberatung/angebote-fuer-studieninteressierte/vorlesungen-besuchen/

...zur Antwort

Ich habe in der 11 Klasse festgestellt, dass mich Erdkunde besonders interessiert, als es da endlich nicht mehr um stumme Karten ging, sondern die interessanten Themen besprochen wurden. Das wurde dann mein Neigungsfach und wir hatten Glück einen motivierten Lehrer zu bekommen, der uns das Fach wirklich nähergebracht hat. Daher hatte ich schon die ziemlich genaue Idee einen der geowissenschaftlichen Studiengänge studieren zu wollen zumal mich auch die wissenschaftliche Seite interessierte und ich eventuell in die Forschung wollte. Es ist dann Geographie geworden. Ich habe es nie bereut, ein spannendes und vielseitiges Themengebiet und berufliche Möglichkeiten bieten sich auch genügende wenn man flexibel ist und neuen Bereichen gegenüber offen.

...zur Antwort

Viele nehmen alte Stoffreste oder Wollreste. Theoretisch kannst Du dafür irgendein altes Kleidungsstück zerschneiden, das Du eh in die Kleidersammlung tun wolltest.

Falls Dein Projekt nie nass werden wird, dann gehen natürlich auch Papiertücher: Küchenrolle, Taschentücher, Klopapier,...

Du kannst aber zB auch ein Kissen schlachten (also kein Daunenkissen, sondern irgendeines mit so Watte-Füllung. Für kleine Projekte reicht es auch mal ein kleines Loch ins Kissen zu machen, sich rauszuziehen was man braucht und wieder zuzunähen. Generell ist es viel billiger in irgendeinem Billig-Laden (Kik, Ikea, Tedi,...) ein Kissen zu besorgen als Füllwatte im Bastelgeschäft zu kaufen. In der Regel lässt sich das auch bei mindestens 40° waschen und ist somit absolut geeignet, ich nehme eigentlich nur noch das.

...zur Antwort

Das Format gibt es in den USA schon auch, es ist nur nicht so üblich wie bei uns. Man nennt das Military Time, ich meine ich habe auch schon Army-Time gehört.

Für Zwecke bei denen theoretisch 2 am oder 2 pm gemeint sein könnte, ist das 24-Stunden Format wesentlich eindeutiger und weniger anfällig für Missverständnisse und Fehler.

Im Alltag nimmt man aber meistens das 12-Stunden-Format, da ist ja meistens recht klar was gemeint ist.

...zur Antwort

Eine ganz eindeutige Antwort gibt es nicht, das hängt vom Studienfach und den konkreten Kursen ab, die Du belegst. Welche Prüfungsleistung verlangt wird, das kann sich der Dozent relativ frei aussuchen, man muss es nur im Modulhandbuch entsprechend vermerken damit alle sich daran orientieren können.

Bei uns (Geographie) verlangten eigentlich alle Seminare (bis auf das im ersten Semester) eine Hausarbeit, selbst bei Blockkursen wurden Referate gehalten und dann die Hausarbeit dazu benotet. Dazu kamen Exkursionsberichte und benotete Essays.

Ich habe mir immer angeschaut welche Prüfungsleistung verlangt war, damit ich nicht in einem Semester drei Hausarbeiten oder mehr schreiben musste. Andere haben gezielt Kurse mit Hausarbeit gesucht, weil sie Prüfungen nicht mochten. Manchmal kann man da also taktieren. Trotzdem würde ich Hausarbeiten nicht völlig aus dem Weg gehen, es hilft ungemein das vor der wichtigen Abschlussarbeit ein paar Mal geschrieben zu haben um nicht alle Fehler dann erst zu machen.

...zur Antwort

Viele Möglichkeiten (nicht alles sind K-Dramen):

Rags-to-Riches/ Cinderella-Story (neben vielen vielen anderen):

  • When love walked in
  • Country Princess
  • Boys over Flowers/ Meteor garden
  • Goong
  • Boss and me
  • My Girl
  • My princess

Reverse-Harem

  • Boys over Flowers
  • Cinderella and the Four Knights
  • Go Hos starry night
  • True Beauty
  • Coffee Prince
  • You're Beautiful

Strenger Großvater:

  • Accidentally in Love
  • My girlfriend is a gumiho
  • She is the one
...zur Antwort

Wenn Du Dich speziell für Asia Dramen interessierst, dann würde ich Dir Rakuten Viki empfehlen. Du kannst bei Viki wirklich sehr viele Dramen legal und völlig kostenfrei (aber mit Werbung) anschauen. Deutsche Untertitel gibt es auch bei fast allen denke ich, falls Du darauf Wert legst. Da gibt es kostenfrei genug um Dich auf Jahre zu beschäftigen und die meisten der besonders guten Dramen sind da zu finden. Achtung, manche sind die ersten Folgen über umsonst und dann kostet es, schau also bevor Du anfängst bei den Episoden nach, das ändert sich auch immer mal. Viki gibt es als App und am PC. Und wenn Du irgendwann in der Lage bist den Preis eines Döners pro Monat zu zahlen um legal zu schauen hat Viki mehr Angebote als Netflix und ist billiger. Bei über 1300 Asia-Serien findet sich bestimmt was. Hätte jede nur 16 Folgen zu einer Stunde (und die meisten dürften wesentlich länger sein), dann könntest Du über 866 volle 24-Stunden-Tage Drama schauen :)

Gute Dramen gibt es so viele! Es kommt natürlich ein bisschen darauf an welches Genre dich so interessiert. Die meisten davon sollten auf Viki sein, ich schaue da fast immer und meine die da gesehen zu haben. Manche sind nur auf Netflix. Möglich, dass ich mich ab und an irre... Gefallen haben mir besonders gut:

  • Office Romance oder BerufslebenShe was pretty once, Her private Life, What is wrong with secretary Kim, Coffee Prince, Boss and me (C), The secret Life of my Secretary, Clean with Pasion for now, Descendents of the Sun, Romance is a bonus book, Touch my Heart, Doctor John
  • Supernatural und Fantasy: Goblin, My love from the Star, Masters Sun, The Beauty inside, Legend of the blue sea, Secret Garden, Bride of Haebaek, Rooftop Prince, While you were Sleeping, About Time, Strong Woman
  • Science: Are you Human too?, I am not a robot, Melting me softly, My Holo Love
  • Schule oder Uni: Good morning Call (J), Extraordinary You, True Beauty, Pride (J), Playful Kiss, Boys over flowers /Meteor Garden, Tumbling (J)
  • Einschneidende Ereignisse: Kill me Heal me, Still Seventeen, Just between Lovers, You are my destiny/ Fated to love you
  • Crime und Action: Healer, Signal, Stranger, The K2, Flower of Evil
  • Slice of Life: You're beautiful, Personal taste, Another Miss Oh, Oh my Venus, Cinderella and the four Knights
  • Historical: Faith/ the great doctor, Queen In Hyuns Man, 100 days my prince, Love in the Moonlight, Sunkyunkwan Scandal, Mr. Queen

Boys over Flowers/ Meteor Garden (das selbe als C-Drama) wenn es eine romantische Cinderella-Story sein soll. Secret Garden hat noch Fantasy-Elemente dabei. Im Bereich Slice of Life wäre You're beautiful nett, vor allem aber nicht nur wenn Du mit K-Pop was anfangen kannst. Signal ist eine spannende Crime-Story mit Zeitreise-Elementen und eher wenig Romantik. Mit der Themen rund um Schönheit und Aussehen beschäftigen sich zB True beauty, She was pretty once oder Oh my Venus. The Beauty Inside ist super, wenn Dir auch Supernatural Plots liegen, das ist etwas ganz eigenes. Auch Masters Sun wäre dabei sehr zu empfehlen, da gibt es Geister dabei. Healer ist einfach spannend und mitreißend. I am not a robot ist toll, weil einem so seltsamen Plot wirklich Leben eingehaucht wird. Persönlich mag ich Kill me heal me sehr, aber das ist vielleicht nicht so ein ganz typisches K-Drama. Flower of Evil und Its okay not to be okay sind ebenfalls großartig, aber nicht ganz so romantisch wie manche der anderen.

...zur Antwort