Ist vegetarische oder vegane Ernährung nicht auch ein Luxus?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

Nein 44%
Ja 41%
Etwas 7%
Andere Antwort 7%
Ich weiß nicht 0%

22 Antworten

Ehrlich gesagt nicht wirklich. Vegetarismus gibs ja nicht nur im "reichen" Westen sondern ist auch z.b. in Indien (wo die Leute eher arm sind im vergleich zu hier) sehr weit verbreitet. Von daher kann man wirklich nicht sagen das es ein "Luxus" ist sich so zu ernähren (vor allem weil es auch günstiger und nicht teurer ist). Davon ab das es auch hier genug Leute gibt die am "Hungertuch" nagen weil das Geld nicht für essen reicht.

Das die Leute in z.b. Afrika hungern liegt eher an anderen Gegebenheiten. Oft Kriege/Bürgerkriege, Dürreperioden, Aufstände, usw sodass es zu wenig für alle gibt.

Ich dachte da eher an längere wie Ätiopien

0

Vegetarismus wohl schon, Veganismus aber nirgends.

Ich kenne keine Kultur, die Leder, Seide, Honig verdammen würde und damit langfristig erfolgreich war.

0
Nein

Nein ganz im Gegenteil. Heute bietet sich uns Menschen, ein sehr breites natürliches Spektrum, welches uns erlaubt, uns ausschließlich bequem von den Erträgen pflanzlicher Nahrungsmittel ernähren zu können. Ein gesundheitlicher Nachteil entsteht dadurch nicht. Es gab sogar zu früheren Zeiten vermehrt Nahrungsmittelknappheit und in manchen Gegenden, ernährten sich die Leute sogar fast ausschließlich nur von Kartoffeln und Rüben und haben überlebt. Parallel dazu, ging dann auch die Rate an Herzinfarkte in der Bevölkerung deutlich zurück. Zivilisationskrankheiten sind daher ein Phänomen unserer Zeit, in der die Menschen im Überfluss konsumieren und vor allem problematisch in Hinblick tierischer Nahrungsmittel. Wurde zu früheren Zeiten höchstens einmal pro Woche Fleisch serviert, stehen tierische Nahrungsmittel bei einem nicht unbeträchtlichen Teil der Bevölkerung nahezu täglich auf dem Speiseplan.

Und die Menge macht auch das Gift. Je mehr tierische Eiweiße mit der Ernährung zugeführt werden, desto höher das Risiko zu erkranken. Wenn man sich dabei Vegetarier nennt und lediglich auf Schweine- und Rindfleisch verzichtet, dafür aber Fisch, Huhn, Milch- und Milchprodukte in rauen Mengen weiter zu sich nimmt, kommt es nur zu einer ersatzweisen Verschiebung, bei der noch kaum ein gesundheitlicher Nutzen erwartet werden darf. Tierische Eiweiße stecken nicht nur in Fleisch, sondern darüberhinaus auch in Fisch, Wurst, Käse, Eiern und Milch. Es empfiehlt sich daher, den Konsum tierischer Nahrungsmittel so gering wie möglich zu halten. Gerade bei solchen ersatzweisen Verschiebungen kommt es bevorzugt zu ungünstigen Eisen-, Magnesium- und Calciummangel. Es wäre durchaus sinnvoll, gerade auch in Anbetracht der Folgen von Massentierhaltung, sich öfters die Frage zu stellen, ob es wirklich nötig ist, Kuhmilch zu verwenden oder ob ich sie nicht doch durch etwas anderes ersetzen kann, anstatt es immer gleich als böswilligen Appell aufzufassen, von heute auf morgen, gleich komplett auf alle Milch- und Milchprodukte verzichten zu müssen.

Woher ich das weiß:Beruf – Fitness Ernährung Philosophie Psychologie Astrologie

man kann aber nicht in allen Gegenden der Welt Kartoffeln anbauen...

0
@pia1piano

Nein, aber dafür andere Nahrungsmittel kann man anbauen wie Reis, Bohnen und andere Getreidesorten z. B.

3
@pia1piano

((((

Da bist Du aber ganz schlecht informiert: Denn Reis ist vor allem in Asien ein Grundnahrungsmittel und bildet damit die Nahrungsgrundlage eines großen Teils der Weltbevölkerung.

3
@berndsporrer

aber in Asien wird auch viel Fleisch gegessen. mit Reis allein kann man sich nicht ernähren

0
@pia1piano

(((

Nein, das Gegenteil ist der Fall. Reis ist vor allem in Asien ein Grundnahrungsmittel, gerade auch der ärmeren Bevölkerungsschichten. Für Fleisch muss man derweil auch in Asien viel tiefer in die Tasche greifen. Der Fleischkonsum steigt heute aber auch in Asien, mit der zunehmenden Industriealisierung immer noch weiter an und parallel dazu auch die Zivilisationskrankheiten.

3
@berndsporrer

kann sein. Aber trotzdem essen die Menschen nicht nur Reis den ganzen Tag. Man braucht auch anderes, um zu leben. Reis liefert ja nur Kohlenhyrrate

0
@pia1piano

((((

Als Grundnahrungsmittel werden die Nahrungsmittel bezeichnet, die im jeweiligen Kulturkreis mengenmäßig den Hauptbestandteil der menschlichen Ernährung ausmachen.

1
@berndsporrer

ich glaube, dass das Grundnahrungsmittel in DE auch kohlenhydrate sind, nicht Fleisch

2
@pia1piano

Reis liefert ja nur Kohlenhyrrate

Falsch. Vollkornreis hat zusätzlich 7,8g Protein und 2,2g Fett zu bieten.

3
@pia1piano

((((

Das reicht ja doch um zu leben. Heute bietet sich uns Menschen, ein sehr breites natürliches Spektrum, welches uns erlaubt, uns ausschließlich bequem von den Erträgen pflanzlicher Nahrungsmittel ernähren zu können. Ein gesundheitlicher Nachteil entsteht dadurch nicht.

1
@berndsporrer

aber dann fehlet ungesättigte Fettsäuren und vitamine und mineralstoffe. Dann hat man Mangelerscheinungen

0
@pia1piano

(((

OHA

da hat aber einer in der Schule nicht aufgepasst! Besonders die pflanzlichen Öle sind in natürlicher Form sogar mehrfach ungesättiigt, während tierische Fette aus gesättigten Fettsäuren bestehen. Und wer sich pflanzlich also vegetarisch vegan ernährt, erhält alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die er täglich zum Leben benötigt, ganz automatisch mitgeliefert.

1
@pia1piano

Machs doch nicht so kompliziert. Natürlich fehlt neben Reis noch was. Es gibt ja noch Hülsenfrüchte, Samen, Nüsse, Obst, Gemüse.

2
Nein

Interessant. Sieht man sich die Definition von "Luxus" mal an, heißt es:

kostspieliger, verschwenderischer, den üblichen Rahmen (der Lebenshaltung) stark übersteigender, nur dem Genuss und Vergnügen dienender Aufwand

Der eigentliche Luxus ist es, zu jeder Tageszeit billiges Fleisch essen zu können - und das auch zu tun. Was in diesem durchschnittlichen Ausmaß maßgeblich zum Klimawandel und der Vermehrung von Leid auf diesem Planeten beiträgt.

Falls du damit sagen wolltest, dass irgendwelche Eingeborenen Viehhirten in Afrika nicht Vegan leben können, dann hast du Recht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahre praktische Erfahrung.

Ist ein Veganes Schnitzel teuer als ein richtiges?

0
@Reinkanation

Zum ersten: das vegane Pendant zum Schnitzel heißt nicht Fake-Schnitzel sondern Hülsenfrüchte und die sind selbst mit B12 Supp günstiger.

Zum zweiten:

Wieviel ein Schnitzel in Wirklichkeit kostet, siehst du nicht. Die staatlichen Subventionen für Fleisch (die du über deine Steuern zahlst) müssten zum Fleischpreis addiert werden. Dazu kommen Kosten zur Wasseraufbereitung wegen der Nitratbelastung, die du ebenfalls über deine Steuern zahlst.

https://www.foodwatch.org/de/pressemitteilungen/2004/was-kostet-ein-schnitzel-wirklich-foodwatch-report-ueber-falsche-preise-wahre-kosten-und-die-sinnlosigkeit-von-moralischen-appellen-an-die-verbraucher/

Um zu ermitteln ob ein Fake-Schnitzel teurer ist, müsste man zudem gleiche Voraussetzungen schaffen. Marktwirtschaftlich heißt das, die gleiche Nachfrage und Produktionskapazität wie beim Fleisch muss gegeben sein.

1
Nein

Der Westen hat sich in den 50ern zum ersten mal an afrikanische und asiatische Ernährungsformen orientiert. Da hat man festgestellt, dass die, die mehr Gemüse aßen, gesünder waren.

In Afrika war man damals im Durchschnitt noch ärmer.

Diese Ernährungseinstellung wurde aber erst im Westen zum Tierwohl genutzt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe vegan

mehr Gemüse essen kann man ja auch, wenn man Fleisch isst

0
@pia1piano
mehr Gemüse essen kann man ja auch, wenn man Fleisch isst ...

Klar, das ist zwar einerseits richtig, aber es gibt auch Studien, die eindeutig nachweisen, dass es eigentlich unethisch ist, normale Mischkost zu essen, bzw. dass es vor allem gerade auch dann unethisch ist, nicht darauf hinzuweisen, dass Mischkost im prinzip lebensverkürzend wirkt. Man hat das getestet, an Menschen die am Herzkreislaufsystem erkrankt waren. Menschen der ersten Testgruppe, die normale Mischkost weitergegessen haben, sind wir prognostiziert verstorben, während die andere Testgruppe, welche tierische Nahrungsmittel eingeschränkt haben, bzw. ganz weggelassen haben, dadurch auch deutlich länger lebten. Nur gibt es halt keine Kommission, die dafür zuständig wäre, darauf hinzuweisen.

1
Ja

Würde Ja in dem Sinne sagen das ich auf jeden Fall mehr ausgebe wenn ich Vegetarisch Koche, nicht massiv viel aber schon merkbar.
Ne Karotte kann man nicht eben nur Salzen und Pfeffern und dann schmeckt es, leider.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?