Heimnetzwerk - Internet / Telefon mittels PowerLAN

lan - (Computer, Internet, Technik)

8 Antworten

Hallo.

PowerLine DLAN ist und bleibt ein fauler Kompromis da alles über ungeschirmte Installationsleitungen läuft und daher auch nicht die Welt Durchsatz hat. Dann kann es Dir passieren, das schon ein günstiges China- Netzteil eines Geräts Dir "Dreck" auf die Leitung gibt und Dein DLAN nicht unerheblich stört. Desweiteren müssen sich alle DLAN- Teilnehmer auf einer Phase befinden; da dies meist nicht so ist benötigst Du zentral einen Phasenkoppler... DLAN verursacht hochfrequente Störstrahlungen und ist auch gengen solche selbst empfindlich!

Du kannst WLAN oder DLAN nehmen... in einem dreistöckigen Haus wird das alles nicht besonders sauber laufen. Je weiter weg vom Router desto schlechter der Datendurchsatz! Hier wäre es wirklich sinnvoll, nach Leitungswegen zu suchen und zumindest in jedes Stockwerk ein Netzwerkkabel zu bekommen. Leitungswege können Leerrohre sein oder Du kommst eventuell noch neben anderen Versorgungswegen von Stockwerk zu Stockwerk... dann kannst Du mit WLAN weitermachen. Da die Datendurchsätze immer höher werden solltest Du gleich von Anfang an eine Lösung finden, die auch dauerhaft ist. Am sinnvollsten wäre es, wenn Du gleich

Glasfaserleitungen verlegst... die sind richtig dünn und Du musst nur ein kleines Loch bohren um die drei Leitungen durchzuführen. Dann halt in den unteren beiden Stockwerken irgendeine schicke kleine Leiste ins Eck reinschrauben hinter der die Glasfaserleitungen laufen und gut isses. Kabel (Glasfaser oder Kupfer) sind in jedem Fall WLAN oder DLAN vorzuziehen, haben mehr und vor allem störungsfreien Durchsatz und sind bei ca. 1EUR/m (CAT6) auch in Summe wesentlich günstiger als überall DLAN- Adapter oder WLAN- Router zu besorgen. Zudem kannst Du noch ein weiteres CAT6-Kabel durch die Stockwerke mit durchziehen und damit gleich die Telefon- Geschichte mit abdecken. Dann hast Du 2 Kabel: Eines für Telefon und eines für Internet!

Mfg

nein, aber was du machen könntest, wäre konsequent auf schnurlose telefone zu setzen. es gibt einige Modelle von Simens (gigaset) bei denen die Basistation vom Mobilteil getrennt ist. das SL37H z.B. da hast du ein handset, eine ladeschale und eine basis. die Ladeschale kannst du überall da hinstellen, wo Steckdosen im Haus vorhanden sind.

fürs Netzwerk empfehle ich auf die AV200 Pro Serie von Devolo zu setzen. die haben wir neulich einem Kunden eingebaut, der sehr viele LED und Trafoleuchtmittel im haus hat, eine nicht mehr ganz zeitgemäße, sehr weit verzweigte Installation UND einen ELektrobus über die Stromleitung. trotzdem hat es wunderbar funktioniert.

ich empfehle in die Hauptverteilung den AV200 Pro DIN RAIL zu verbauen. alles andere kann man dann über die einzlnen Steckdosen abdecken.

die Basisstation des Telefones, und der Router kämen also in den Keller, da wo der telefonanschluss ist, und die Telefone könnt ihr wie gesagt wie gewünscht im Haus verteilen.

es gibt übrigens auch Basistationen von Gigaset, die über ISDN angeschlossen werden, wenn ihr einen entsprechenden IP Anschluss habt, und einen router, der über eine S0 Schnittstelle verfügt, könnt ihr auch mit mehreren Rufnummern und Leitungen telefoniren. auch interne telefoie ist natürlich jederzeit möglich.

lg, Anna

Fürs telefonieren über DLAN benötigst Du VoIP-Telefone, siehe folgenden Artikel: https://www.auerswald.de/de/produkte/zubehoer/installation-und-sicherheit/steckdosentelefonie.html

Eine Alternative wären Schnurlostelefone, funktioniert bei uns ganz gut, besser als WLAN.

Bei DLAN ist zu beachten, dass alle Adapter hinter dem gleichen Zähler liegen müssen, da dieser quasi als Sperre funktioniert. Außerdem kann (muss aber nicht) es Probleme geben, wenn die verschiedenen Steckdosen auf unterschiedlichen Phasen aufgelegt sind, dieses Problem ließe sich aber mit einem Phasenkoppler, den Dir ein Elektriker in den Zählerkasten einbaut, lösen.

Das Problem bei den Telefonen ist die große Entfernung zwischen den Etagen. Ohne Kabel wird es teuer. Du kannst z.B. einen DECT Verstärker in der mittleren Etage einsetzten. Aber ich denke der wird nicht ausreichen um die Etage darüber zu versorgen. Aber man kann es versuchen. Leider gibt es nur eine einzige Firma die kaskadierbare DECT Verstärker herstellt. Der erste ist mit rund 60-80 Euro noch recht preiswert. Der Zweite kostet aber schon um die 200 Euro. Bis zu drei Verstärker sind möglich. Diese sind von RTX. Die Programmierung dieser Repeater ist nicht ganz einfach da sie nur über eine Leuchtdiode und einer Taste möglich ist. Aber sie sind sehr gut.

Alle anderen Hersteller sind nicht kaskadierbar, man kann also nicht mehrere hintereinander schalten.

Auf keinen Fall würde ich Telefone oder Repeater von AVM verwenden. Diese sind in ihrer Reichweite und Kompatibilität nicht annährend so gut wie Panasonic oder Gigaset DECT Telefone.

Auch eine IP Telefon Lösung wird ohne Kabel zu verlegen nicht funktionieren. Ich bezweifle das es über D- LAN Adaptern sauber funktioniert.

D-LAN Adapter funktionieren nur wenn kein Zähler dazwischen liegt. Alle Etagen müssen also am selben Zähler hängen.

Dann kommt es auf die Leitungen an.

Ich hatte da gerade einen Fall auf einem Bauernhof. Es gab 7 D-LAN Adapter über drei Etagen und rüber in den Stall wo eine Solaranlage angeschlossen war.

In der zweiten Etage gab es zwei Räume mit Adaptern. Der eine Raum funktionierte wunderbar. Aber der andere hatte starke Leitungsprobleme und Schwankungen in der Leistung. Wir kamen um ein LAN Kabel nicht herum. Auch die Adapter im Stall und in der dritten Etage funktionieren. Nur eben der eine Raum nicht. Irgend etwas war mit der Stromleitung zu diesem Raum anders. Das kann eine andere Phase sein. Oder zu höhe Übergangswiederstände an der Verteilerdose und den Steckdosen. Man kann Glück haben und D-Lan funktioniert oder eben Pech.

Ich denke D-LAN zusammen mit einem DECT Repeater wird für euch die beste Lösung sein, wenn es funktioniert.

Das Problem was du bekommen wirst ist das die Steckdose in den verschiedenen Stockwerken warscheinlich nicht Über eine Phase laufen. Das bedeutet sie sind untereinander nicht mit einander verbunden und somit hat sich powerlan bzw. Dlan eh erledigt. Verlege lieber Datenleitungen macht zwar mehr Arbeit aber die Signalqualität ist besser.

MfG DVO93

Was möchtest Du wissen?